Wodurch zeichnen sich die besten Chefsessel im Test aus?

Beispiel für ganzheitliches Design, in dem sich das Rückenteil bis zur Kopfstütze in einer Linie durchsetzt. Quelle: topstar.de Topstar-Stühle wie der TD Lux 10 stehen für ganzheitliches Design, in dem sich die Rückenlehne bis zur Kopfstütze in einer Linie durchsetzt. Quelle: topstar.de

Testmagazine bewerten in erster Linie den Sitzkomfort als einen Aspekt, der die repräsentativen Chefsessel von klassischen Bürostühlen trennt. In der Regel sind es die Prüfpunkte Polsterung, Einstellmöglichkeiten oder Wärme- und Feuchteentwicklung, in denen ein Testkandidat vor allem bestehen muss. Die besten Chefsessel im Test verbinden hohe, verstellbare Rückenlehnen, die sich bis zur Kopfstütze in einer Linie durchsetzen, mit körpergerechter Ergonomie und ermöglichen rückenschonendes, „aktives“ Sitzen. Daher sind auch Chefsessel mit Synchronmechanik, also einem Schaukelstuhleffekt zur Unterstützung häufig wechselnder Sitzhaltungen, typische Vertreter des Spitzenfelds von Chefsessel-Ranglisten.

Chefsessel im Test-Fokus: Spielen Schadstoffe eine Rolle?

Tendenziell unterliegen Chefsessel immer stärkeren Anforderungen an umweltfreundliche Produktion und ungiftige Materialien. Das Testmagazin FACTS lässt u. a. die Umweltzertifikate GREENGUARD, EMAS (sog. EU-Öko-Audit) oder ISO 14001 in ihre Bewertungen mit einfließen und ermöglicht damit eine Umweltproduktaussage zu einem Chefsessel als eigenständiges Qualitätskriterium, das Sie anhand eines Prüfzeichens ablesen können.

Die wichigsten Umweltzertifikate für Bürostühle im Urteil der Testmagazine:



  • EMAS (Eco Management and Audit Scheme) ist ein Gemeinschaftssystem aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung für Organisationen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen.
  • GREENGUARD: Das GREENGUARD-Zertifikat ist eine international anerkannte Produktschadstoff-Bescheinigung und ein Prüfprogramm über die Produktion von Schadstoffarmen Inneneinrichtungen, Möbeln und Produktionsverfahren.
  • ISO 14001:Umweltmanagementsystem, mit dem eine Organisation ihre Umweltleistung verbessern, rechtliche und sonstige Verpflichtungen erfüllen und Umweltziele erreichen kann. Die EMAS-Verordnung enthält die Inhalte der ISO 14001 an zentraler Stelle. Aus diesem Grund wird mit der EMAS-Registrierungsurkunde auch eine Erfüllung der ISO 14001 bestätigt.

Chefsessel vom Discounter: Weshalb kassieren sie in Tests oft empfindliche Abzüge?

Aus Beobachtungen der Nutzer- und Marktbedürfnisse wissen wir, dass sich das Portfolio vieler Chefsessel-Anbieter in zwei Zielgruppen spaltet: einfache, oft für weniger als 100 Euro erhältliche Discounter-Drehstühle ohne nennenswerte ergonomische Sitzmechanik – und Stühle nach eigentlicher Leitidee, also komfortable Bürostühle für die Chefetage mit Lederbezug und Fokus auf repräsentative Zwecke. Ausstattung und technische Spezifikationen der Chefsessel sind so unterschiedlich wie die Preisregionen, ein Qualitätsvergleich daher schwierig. Die Tester von FACTS verschaffen sich insoweit eine besonders glaubwürdige Position in der Testlandschaft: Zugang zu ihren Vergleichstests erteilen sie ausschließlich Drehstühlen mit einheitlicher Konfiguration, ohne Blick auf das preissensible Design. So stellen die Tester preisunabhängig einen direkten Marktvergleich sicher. Discounter-Sessel bleiben außen vor, nur Chefsessel in ihrer Basisausstattung, also mit Armlehne, Rückenlehne, Synchronmechanik und Echtleder haben überhaupt die Chance auf ein Kräftemessen im Test.

Schlechter Sitzkomfort, wenig haltbare Polsterungen und magere Einstellmöglichkeiten für unterschiedlich große Menschen sorgen hier für Abzüge. Manchmal scheitern Sessel aber auch wegen Klemm- und Quetschstellen, scharfer Kanten oder anderer sicherheitstechnischer Anforderungen. Umgekehrt machen einstellbare Lumbalstützen (eine Vorwölbung der Rückenlehne im Lendenbereich), eine horizontal verschiebbare Sitzfläche oder verstellbare Armlehnen einen Chefsessel zu einem ergonomischen Spitzenkandidaten. Designvorteile durch Materialien wie Leder, Holz und Metall spielen in den Leistungstests kaum eine Rolle, Haltbarkeit und Polsterstärke mit Blick auf den höheren Investitionsaufwand bei einem Chefsessel hingegen schon.

Wie unterscheiden sich die Sitzmechaniken der klassischen Chefsessel?

  • Wippmechanik: Die Rückenlehne folgt den Wippbewegungen des Körpers, wobei die Sitzfläche im gleichen Winkel verbleibt. Einfachste Mechanik vor allem günstiger Sessel zur Entlastung des Rückens.
  • Permanentkontaktmechanik: Die Rückenlehne folgt den Bewgungen des Körpers, ohne dass die Sitzfläche dabei ihre Position verändert. Ein solcher Sessel unterstützt den häufigen Wechsel der Sitzpositionen.
  • Synchronmechanik: Sitz und Rückenlehne des Chefsessels lassen sich gleichzeitig in einem abgestimmten Verhältnis neigen. Verhindert auch den sogenannten "Hemdauszieheffekt" beim Verändern der Sitzposition.
  • Kniematik-Wippfunktion: Variante der Wippmechanik, bei der der Drehpunkt im vorderen Bereich der Sitzfläche liegt, sodass sich nur deren hinterer Teil beim Zurückneigen absenkt.

Welche Erfahrungen machen Käufer mit einem günstigen Chefsessel von Aldi, Netto, Lidl & Co?

Klar, auf den ersten Blick sind solche Preiswertvarianten durchaus verlockend. Manche dieser Chefsessel sind sogar mit Echtleder statt Netzstoff oder Kunstleder überzogen, mit dicker Polsterung und in der Höhe verstellbar, fast immer bürgt eine Wippfunktion für Entlastung des Rückens. Allerdings sind diese Sessel nur für den dosierten Einsatz geeignet und nichts für die tägliche Dauernutzung. Der Sparzwang hinterlässt einfach Spuren, oft zulasten der Qualität. Dann krachen Gasfedern, versagen Verstellfunktionen oder es fehlt an der Haltbarkeit teurer Sessel vom Büroausstatter, das zeigt sich vielfach in Foreneinträgen. Andererseits: Spielen Repräsentationszwecke im Einzelfall keine Rolle, ist jeder Chefsessel, der nur die Grundanforderungen an Sicherheit und Komfort erfüllt, für kurze Einsätze im Home-Office geeignet. Dafür kostet ein solches Modell oft nur den Bruchteil eines vornehmen Sessels für die Chefetage.

Was noch wichtig ist: Der Aufbau eines günstig online oder beim Discounter gekauften Chefsessels muss unkompliziert sein. Auch hier offenbaren gerade die Billigmodelle ihre Schwächen. Typisch für diese Chefsessel sind Armlehnen mit „Spiel“ aufgrund unklarer Montageanleitung oder billiger Schrauben, die sich beim Festziehen verbiegen oder infolge falschen Gewindes nicht in die vorgesehenen Löcher passen.

Kleine Auswahl an Chefsesseln mit Wippmechanik

  1. AMSTYLE Austin
    AMSTYLE Austin
    • Gut 1,6
  2. Songmics OBG22B
    Songmics OBG22B
    • Gut 2,4


Songmics Chefsessel mit Wippmechanik Selbst günstige Chefsessel wie der Songmics-Drehstuhl OBG57B für knapp 100 Euro verfügen meist über eine bewegungsfördernde Wippmechanik. Aktivieren Sie diese Wippfunktion, bewegen sich Sitzteil und Rückenlehne beim Zurücklehnen gleichzeitig nach hinten. (Bildquelle: amazon.de)

Wie unterschiedlich sitzt es sich auf einem Chefsessel für große, kleine oder schwere Menschen?

Im Internet lassen sich Käufer viel über körpergerechte Chefsessel aus: Ist neben der Sitzhöhe auch die Sitztiefe verstellbar, wird ein Chefsessel also Personen mit kleiner wie großer Schenkelauflage gerecht? Lassen sich die Armlehnen an die eigenen Körpermaße anpassen und ist die Rückenlehne in der Höhe verstellbar? Und finden auch Menschen unterschiedlichen Gewichts ihre optimale Einstellung? Vor allem Große und Schwergewichtige machen eine interessante Rangliste ihrer Kritikpunkte auf: Das Angebot von günstigen Schwerlaststühlen ist sehr klein, nur wenige dieser Drehstühle lassen sich manuell auf Körpergewichte bis 120 kg oder mehr einstellen. Brauchbare Ansätze für rückengerechtes Sitzen, insbesondere durch stabile Polsterungen oder einstellbaren Rückenlehnen-Gegendruck, sind selten. Klappbare Armlehnen und ausgeprägte Relaxfunktion sind, jedenfalls in der unteren Preisunterklasse, ein Privileg von Gaming-Chairs, also Chefsesseln zum Zocken. Doch auch auf der Masse klassischer Chefsessel sitzen meist nur die bequem, für die sie exakt passen – und im Gaming-Bereich sind die günstigsten Spielesessel eher Spaßprodukte als komfortable Sitzlösungen für den Dauereinsatz.

Die wichtigsten Kaufkriterien für Chefsessel in Kürze

  1. Ergonomie: Je mehr Einstelloptionen Ihr Sessel besitzt, desto besser.
  2. Höhenverstellbare Sitzfläche: Wichtig, um die Oberschenkel in eine Waagrechte zu bringen.
  3. Hohe Rückenlehne. Viele Verbraucher bevorzugen Chefsessel, deren Rückenlehne Nacken und Kopf abstützen.
  4. Verstellbare Armlehnen. Im Vergleich zu Gaming-Chairs sind starre Armlehnen hier Standard, schränken aber auch ein.
  5. Bewegungsfördernde Wippmechanik: Wippen sollte Ihr Sessel schon, am besten mit Härtegradeinstellung. Es bringt Bewegung in die Sache und beugt Rückenschmerzen vor.