EC-, Geld- und Kreditkarten: Schutz vor Missbrauch am Geldautomat

  • Gefiltert nach:
  • Sicherheit am Geldautomat
  • Alle Filter aufheben

Betrüger versuchen immer häufiger, die Kontodaten von Bankkunden am Geldautomaten auszuspähen und dann das Konto leerzuräumen. Wer einige Grundregeln und Sicherheitsaspekte beachtet, kann das Risiko eines Kontomissbrauchs jedoch minimieren.

Wird an der Eingangstür einer Bank oder Sparkasse die Eingabe der PIN verlangt, handelt es sich definitiv um Betrug. Die PIN ist ausschließlich für den Geldautomaten bestimmt.

Bei der Bargeldabhebung sollte auf einen angemessenen Abstand zum nachfolgenden Kunden geachtet werden. Niemand sollte während des Abhebevorgangs so nahestehen, dass der Bildschirm und die Tastatur einsehbar sind. Während der Eingabe der PIN sollte die Tastatur mit der freien Hand beziehungsweise der Geldbörse verdeckt werden. Dadurch ist die PIN auch für Mini-Kameras, die von Betrügern installiert wurden, unsichtbar.

Während des gesamten Vorgangs sollte die Aufmerksamkeit auf den Automaten und die Karte gerichtet sein. Keinesfalls dürfen sich Bankkunden während der Auszahlung von Dritten ablenken lassen.

Wird die Karte vom Automaten einbehalten, kann es sich dabei ebenfalls um Manipulation handeln. In einem solchen Fall sollte die Karte umgehend gesperrt werden.

Autor: JL