EC-, Geld- und Kreditkarten: Im Portrait: American Express

  • Gefiltert nach:
  • Portrait: American Express
  • Alle Filter aufheben

American Express – kurz: Amex – ist eine Kreditkartengesellschaft mit langer Tradition. Die Karten von Amex sind weltweit willkommen, auch wenn sich besonders in Europa deutlich weniger Akzeptanzstellen finden als dies bei anderen Kreditkarten der Fall ist. Amex vertreibt seine Kartenprodukte ausschließlich selbst und führt auch die Kartenkonten in Eigenregie. Ein wesentliches Markenzeichen von American Express ist Exklusivität.Amex bietet verschiedene Kreditkarten an, die sich durch ihre Farbe und den damit einhergehenden Leistungsumfang unterscheiden. Es gibt eine blaue, eine grüne, eine goldene und eine Platin-Karte. Um die goldene Kreditkarte erhalten zu können, müssen Amex-Kunden ein Jahresgehalt von mindestens 40.000 Euro nachweisen können, bei der Platin-Card sind es sogar 60.000 Euro. Darüber hinaus existiert eine schwarze Amex. Diese kann nicht beantragt werden, sondern steht nur auf persönliche Einladung von American Express zur Verfügung. Die schwarze Karte ist somit sehr finanzkräftigen Kunden vorbehalten und ein wesentliches Element der exklusivitätsorientierten Marketing-Strategie des Unternehmens.

Alle Kreditkarten von American Express bieten im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten ihrer Inhaber ein unbegrenztes Verfügungslimit – ein fixer Kreditrahmen ist nicht vorgesehen. Amex-Kreditkarten sind immer als Charge-Card konzipiert: Die Umsätze werden gesammelt und dann einmal monatlich in Rechnung gestellt. Die Gebühren sind relativ hoch - die goldene Karte kosten 140 Euro pro Jahr. Mit jeder Karte kann am Amex-Bonusprogramm "Membership Rewards" teilgenommen werden, das Freiflüge und andere Prämien bietet. Zudem offerieren die Karten verschiedene Versicherungs- und Serviceleistungen, deren Umfang von der Farbe der Karte abhängig ist.

Autor: JL