Handyhalterungen

122

Top-Filter Geeignet für

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Handyhalterungen Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 5
      Erschienen: 05/2015
      Seiten: 1

      Wetterfeste Handy-Halterung

      Testbericht über 1 Handy-Hardcase

      Es gibt sie immer noch, die Motorradfahrer die kein Navigationssystem besitzen (wollen). Manch einer ist weiterhin mit einer Landkarte glücklich, andere nutzen ihr Smartphone als all-inclusive Lösung (Navi, Musik, Telefon). ... Testumfeld: Getestet wurde ein Hardcase für Handys. Das Produkt erhielt keine Endnote. Zusätzlich wurde noch ein Handy-Halterset für Motorräder  weiterlesen

    • Ausgabe: 8
      Erschienen: 07/2017

      Raus mit den Gadgets!

      Testbericht über 8 Outdoor-Gadgets

        weiterlesen

    • Ausgabe: 7
      Erschienen: 06/2017

      Smarte Halter

      Testbericht über 10 Smartphone-Halterungen

        weiterlesen

Ratgeber zu Handyhalterungen

Auch bei rauer Fahrt fest verankert

Samsung ECS-V1A2 Wer bei voller Fahrt am Smartphone spielt, kann schnell ein schmerzhaftes Bußgeld kassieren – und das nicht nur im Auto. Auch Fahrradfahrer dürfen nicht zum Smartphone greifen. Und um ehrlich zu sein, zu Recht: Nichts lenkt mehr ab und kann schneller zu potenziell tödlichen Unfällen führen als das Herumspielen am elektronischen Gerät. Doch zum Glück gibt es ein Heer an praktischen Halterungen, auf denen das Smartphone fest montiert und das Display gut einsehbar ausgerichtet werden kann.

Die Anbringung

Denn wesentlicher Faktor bei der Anbringung im Auto oder auch auf dem Fahrrad ist die Möglichkeit zur schnellen Orientierung auf der Anzeige, ohne über Gebühr abgelenkt zu werden. Der Bildschirm muss also am besten ohne große Kopfdrehung direkt erfasst werden können. Bei Autos wird daher die Windschutzscheibe genutzt – die Halterung wird dabei einfach per Saugnapf angebracht. Alternativ gibt es die Ausführung per Klebestreifen am Armaturenbrett. Die letztere Version hat den Vorteil, dass die Halterung viel näher am Lenkrad und daher im natürlichen Sichtfeld untergebracht werden kann. Außerdem wird so nicht das Sichtfeld in der Scheibe eingegrenzt.

Die Halterung muss justierbar sein

Mittlerweile können nahezu alle Halterungen über ein Kugelgelenk sehr individuell ausgerichtet werden. Von den wenigen starren Halterungen ist dringend abzuraten, da schon ein nur wenige Grad veränderter Blickwinkel für eine deutlich verbesserte Wahrnehmung sorgen kann. Vor allem Geräte ohne IPS-Panel besitzen einen eingeschränkten Blickwinkel, so dass ein schräger Blick schnell zu einem Ausbleichen der Farben und Kontrastverlust führt. Kommt dann – besonders beim Fahrrad – noch Sonnenreflexion hinzu, ist der Nutzen schnell dahin.

Die Spezialisten bieten mehr Features

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Gerätekompatibilität, denn nicht jede Halterung nimmt auch jedes Gerät auf. Vor allem die Ausführungen mit einem eigenem USB- oder iPhone-(Thunderbolt)-Anschluss sind meist ganz konkret auf bestimmte Smartphones ausgerichtet. Sie halten die Geräte zwar auch besonders sicher und erlauben den Informationsaustausch beispielsweise mit Auto-Multimedia-Einbauten oder die Stromversorgung. Sie sind dann aber auch nicht in der Lage Fremdgeräte aufzunehmen.

Universalhalterungen

Von diesen Spezialisten abgesehen gibt es aber natürlich auch Universalhalterungen für eine breitere Masse an Geräten. Sie besitzen daher kein komplett schirmendes Gehäuse und nur selten eigene Lade- oder Datenanschlüsse. Stattdessen wird die Fixierung über Halteklammern oder Spangen erzielt, in die das Smartphone gespannt wird. Je nach Qualität kann das mal mehr, mal weniger stabil sein. Doch selbst dann muss man aufpassen: Viele Halterungen haben einen beschränkten Aufnahmeradius. Mächtige 6-Zoll-Phablets passen also längst nicht in jede Universalhalterung. Es macht also Sinn, die angegebenen Maximalmaße genau zu studieren.

Zur Handyhalterung Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Handyhalterungen

  • iPhone Life 4/2012 (Juni/Juli) Leider wird kein Werkzeug für die Montage mitgeliefert. Neben einem Imbus- benötigen Sie noch einen Maulschlüssel und ein wenig Fingerfertigkeit, Kraft und Zeit. Die Konstruktion könnte Touratech vielleicht noch einmal überdenken. Tigra Bike Mount Im Bike Mount von Tigra ist das iPhone vor Schmutz und Wasser geschützt, leider auch vor einer externen Stromzufuhr. Lediglich den Kopfhörerausgang können Sie durch entfernen eines Silikonstopfens erreichen.
  • Fahrradhalter
    Android Magazin 4/2012 (Juli/August) Passenden Halt für Nutzer des Smartphones Samsung Galaxy S2 verspricht die Fahrrad- und Motorradhalterung von Wicked Chili. Der am Lenker zu montierende Halter kommt mit einer passenden Schale für das Handy. Android Magazin testete das Zubehör und vergab 4 von 5 Punkten.
  • Massives Teil
    NAVIconnect 2/2010 Testkriterien waren Ausstattung, Handhabung und Zielführung.
  • Wahoo Bike Case for iPhone
    bike 7/2012 Es wurde eine Fahrrad-Halterung für iPhones getestet, die gleichzeitig als Schutz dient sowie das iPhone mit Hilfe einer App in einen Fahrradcomputer wandelt. Es wurde keine Endnote vergeben. Als Testkriterien dienten Funktion und Haltbarkeit.
  • The Oona
    iPhone Life 5/2012 (August/September) Ein Handy-Zubehör war Gegenstand eines Produkttests. Das Testurteil: 5 von 5 möglichen Sternen.
  • Die universale Smartphone Kfz-Halterung von Anker
    mobi-test.de 2/2015 Im Einzeltest war eine Auto-Halterung für Smartphones, die keine Endnote erhielt.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Handyhalterungen.