Mittelklassewagen: BMW 330d - Bester Diesel in der gehobenen Mittelklasse

  • Gefiltert nach:
  • BMW 330d bester Diesel
  • Alle Filter aufheben

BMW 330d: So heißt der Sieger in einem Test von vier Dieselfahrzeugen am oberen Rand der Mittelklasse, den die Zeitschrift „Auto Bild“ veranstaltet hat. Der Wagen wurde damit als bester Diesel seiner Klasse ausgezeichnet, noch vor dem Audi A4 3.0 TDI Quattro. Dabei haben die Tester nicht nur die reine Leistung bewertet. Ausschlaggebend waren auch Design, Image, Umweltbilanz und – wie die Zeitschrift schreibt – der „Wellness“-Faktor.

Außer dem BMW 330d und dem Audi A4 nahmen noch der Citroen C5 V6 HDi 205 Biturbo sowie der Mercedes C 320 CDI Avantgarde am Test teil. Alle sind sie mit leistungsstarken Sechszylinder-Motoren, einer Menge an Drehmoment und viel PS unterwegs. Der mit Abstand besten Motor jedoch steckt, so lautet die einhellige Meinung der Redaktion, im BMW 330d. Im Kapitel Antrieb fuhr er mit seinen 245 PS in allen Unterpunkten (unter anderem Beschleunigung, Höchstgeschwindigkeit, Zwischenspurt) der Konkurrenz mühelos davon. Aber auch die Umweltbilanz des Diesel kann sich sehen lassen. Er erfüllt die Euro-5-Norm, hatte den saubersten Motor im Test und lag auch im Verbrauch an der Spitze: 7,9 Liter Durchschnittsverbrauch können sich mehr als sehen lassen.

In puncto Fahrdynamik setzte sich der Audi A4 3.0 TDI Quattro einen Punkt vor den BMW. „Narrensicher“ nennt „Auto Bild" das Fahrverhalten, das der kräftige Diesel an den Tag legt und verzeiht damit den Ingolstädtern, dass sie sich vom Käufer fast jedes Ausstattungsdetail mit einem Aufpreis bezahlen lassen. Der Allrad nimmt Kurven sicher wie im Schlaf, nur mit der Ruhe klappt es beim ihm nicht so gut wie beim Testsieger BMW. „Kernig“ und „dieselig“ empfanden ihn die Tester, doch dies gehört eben zum Charakter eines Audi dazu. Umso mehr Charme entfaltet der Wagen dafür im Innenraum. Bis hin zu jedem noch so kleinen Schalter konnte er hier überzeugen. Euro 5 , ein hervorragendes Image sowie fünf Punkte für das Design spülten ihn an die zweite Stelle vor.

In die Zukunft weisend wiederum charakterisiert „Auto Bild“ das zugleich konservativ wie avantgardistisch-sportlich anmutende Design des Mercedes C 320 CDI Avantgarde. Er setzte sich dafür in der Kategorie Komfort klar an die Spitze. Die Redaktion spricht von einem „harmonischen Gesamtkonzept“, das vor allem auch durch Sicherheitsfeatures, einem perfekt auf die Umstände abgestimmten Fahrwerk sowie Laufruhe besticht. Nicht ganz mithalten konnte da leider der Citroen C5 V6 HDi 205 Biturbo. Zwar fährt es sich in ihm wie auf einem „Daunenkissen“, weswegen er auch als einziger in der Kategorie „Wellness“ fünf Sterne bekam. Allerdings, wie zu erwarten, mit einem Verlust an Beschleunigung und Spritzigkeit. Die für eine höhere Platzierung notwendigen Punkte ließ er außer in der Kategorie Fahrdynamik auch beim Bedienkomfort liegen.

Alle Testergebnisse finden Sie im Überblick hier.

Autor: Wolfgang