Kompaktklasse: Citroen C4 unterliegt Golf VI – und punktet trotzdem

  • Gefiltert nach:
  • Citroen C4 unterliegt Golf VI
  • Alle Filter aufheben

c4-gegen-golf-viiDer VW Golf VI distanziert in einem Test der Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“ den französischen Kompaktklassekollegen C4 Picasso HDi 110 DAP Tendance deutlich nach Punkten. Doch die Schlappe des Citroen ging vor allem auf Kosten der schlechteren Verarbeitungsqualität und Bedienung. In Sachen Motorleistung hingegen gewann der C4 den Vergleichstest, was der Tatsache geschuldet ist, dass der Golf VI in der schwächer motorisierten Version 1.6 TDI Comfortline an den Start gegangen war, der es laut Testbericht an der „TDI-typischen Wucht“ mangelt.

Am Ende stand es 194 zu 163 Punkten, ein Ergebnis, das auf den ersten Blick nach einem klaren Sieg des Golf VI aussieht. Den deutlichen Abstand zum „teutonischen Dauerläufer“ (Testbericht) verdankt der C4 jedoch insbesondere seinem schlechten Abschneiden in den Testkapiteln „Handhabung“ (37 zu 24 Punkte) und Verarbeitung (24 zu 15 Punkte), die zusammen fast zwei Drittel der Punktedifferenz im Endergebnis ausmachen. Der Testbericht kreidet dem C4 dabei nicht nur die schier unübersichtliche Anzahl an Drehreglern und Knöpfen an, die die Bedienung zu einer „Zumutung“ machen würden. In puncto Verarbeitung lassen grobe Spaltmaße und lose Plastikteile auch – so „Auto Straßenverkehr“ - einen Rückfall in „alte Laisser-faire-Tage“ von Citroen vermuten. Gegen den an Solidität und Verarbeitungsqualität in der Kompaktklasse klar Maßstäbe setzenden Golf hatte der C4 deswegen nicht den Hauch einer Chance.

Anders hingegen die Situation in den technischen Disziplinen. Zwar konnte der Golf wegen seiner besseren Übersicht und des zusätzlichen Seitenairbags die Sicherheitswertung (27 zu 24 Punkte) für sich entscheiden. Doch im Kapitel Fahrspaß liegt der C4 gleichauf, und im Kapitel „Fahrleistungen“ sogar um einen Punkt vor dem Golf. Denn der 1.6-TDI gab sich trotz identischer PS-Zahl mit dem 1.9 TDI beim Anfahren „erstaunlich zahnlos“ und legte erst jenseits der 2.500 Umdrehungen und nach einem stattlichen Turboloch mit der „TDI-typischen“ Wucht los. Der Common-Rail des C4 hingegen wirkte im Vergleich dazu temperamentvoller und hing auch besser am Gas. In Sache Testverbrauch übrigens liegen beide wieder eng zusammen. Der Golf genehmigte sich einen 0,3-Liter-Schluck weniger.

Fazit: Der markante Punkteabstand täuscht über die wahren Unterschiede zwischen dem C4 und dem Golf VI hinweg -was laut Testbericht nichts an der Tatsache ändert, dass der Golf trotzdem der klar bessere Testsieger sei. Aber wer nun neugierig geworden ist, wie das Testergebnis genau im Detail aussah, dem sei der komplette Testbericht von „Auto Straßenverkehr“ ans Herz gelegt, nachzulesen in der Ausgabe 20/2009. Die Testfazits der Zeitschrift wiederum sind über diesen Link auf Testberichte.de zu finden.

Autor: Wolfgang