Autos: Opel Astra GTC - Überraschender Testsieg beim Kräftemessen mit dem VW Scirocco

Der neue VW Scirocco sorgt derzeit für Furore. Doch, so fragte sich die Zeitschrift „Auto Bild“, kann er sich auch gegen die angestammte Konkurrenz durchsetzen? „Auto Bild“ schickte ihn deswegen ins Rennen mit Coupés von Volvo, Audi, Mercedes und Opel, und bat gleichzeitig als Vergleichsauto den neuen Golf GTI dazu. Am Ende ergaben sich zwei faustdicke Überraschungen. Testsieger wurde der Opel Astra GTC, jedoch hauptsächlich aufgrund eines guten Preis-Leistungsverhältnisses. Und der neue Golf GTI hat das Zeug dazu, den Scirocco in die Schranken zu weisen.

Ein Coupé ist ein Sportwagen mit Komfort. Doch wie hält es der Scirocco damit? Im Test sammelte der Wagen bei diesem Kriterium die wenigsten Punkte aller Fahrzeuge ein. Zwar sitzt der Fahrer - wie auch beim Audi TT Coupè - in sehr guten Sportsitzen. Das Cockpit mutet jedoch etwas „bieder“ an, die Armaturen sind unübersichtlich und die Ausstattung insgesamt recht dürftig. Pfiffiger, moderner und darüber hinaus topp verarbeitet ist der Audi TT. Wer es edel mag, wird Gefallen am Volvo C30 T5 finden. Eher gemütlich geht es dagegen im Mercedes CLC 230 zu. Er bietet auch am meisten Platz auf den Vordersitzen und zusammen mit dem Opel Astra den größten Kofferraum. Beim Platzangebot im Fond hingegen hatten wiederum Volvo und der Scirocco die Nase vorn.

Wenn es dagegen um Motorleistung geht, läßt sich der Scirocco mit seinem 200-PS-Direkteinspritzer-Turbo nicht lumpen - auch nicht beim Sound. Eine präzise Schaltung und Lenkung sorgen dafür, daß sich der Wagen leicht und schnell fahren läßt. Mehr Begeisterung weckte bei den Testern nur der Audi TT, da er etwas mehr Biß zeigte und noch kontrollierter zu beherrschen war als der VW. Bei beiden Modellen empfiehlt „Auto Bild“ übrigens die zusätzliche Investition in adaptive Dämpfer (VW: 925 Euro, Audi: 1230 Euro). Enttäuschend dagegen, daß der Volvo trotz höherer Leistung nicht soviel Temperament an den Tag legte und in den Kurven untersteuerte. Beim Mercedes wiederum siegte - passend zur Innenausstattung - eine komfortable Gemütlichkeit über Fahrspaß und Durchzugskraft.

Eine Überraschung hingegen war der Motor des Opel Astra GTC. Obwohl er schon etwas „angegraut“ ist, zeigte er sich durchzugskräftig und bissig, so dass er nah an den Scirocco und den Audi herankam. Auch hier sorgen zusätzliche verstellbare Dämpfer (445 Euro) für ein besseres Fahrverhalten und ein strafferes Fahrwerk. Unschlagbar günstig liegt der Opel Astra aber schließlich im Preis, weswegen er insgesamt zum Testsieger erkoren wurde - knapp vor dem VW Scirocco. Der Scirocco ist zwar in der Anschaffung und bei den Benzinkosten sehr günstig, die magere Ausstattung drückte aber das Gesamt-Ergebnis. Ginge es nur um die Leistung und Ausstattung, hätte allerdings der Audi TT das Rennen gemacht, der jedoch im Testumfeld am teuersten kommt. Hohe Versicherungsprämien und Steuern schließlich werden beim Mercedes fällig.

„Heimlicher“ Testsieger schließlich wurde der neue Golf GTI. Bei allen Testkriterien (Ausstattung/Karosserie, Antrieb/Fahrwerk, Kosten) überflügelte er die versammelte Konkurrenz. Preislich liegt er mit dem Scirocco auf Augenhöhe, so daß eine Entscheidung sicherlich nicht leicht fällt. Gerade in der Ausstattung und im Platzangebot läuft er dem Coupé-Konkurrenten den Rang ab - Fahrvergnügen inklusive.

Autor: Wolfgang