navigationssystemeMit einem Gesamtergebnis von zweimal „sehr gut“ und dreimal „gut“ endete ein Test mit fünf Navigationssysteme der Zeitschrift „SFT“. Die Testkandidaten bewiesen damit, dass sie allesamt auf einem hohen technischen und Ausstattungs-Niveau liegen. Bei den beiden „sehr guten“ Modellen handelt es sich um das TomTom XL Live IQ Routes sowie das Navigon 4350 max.

Den meisten Nutzen, so „SFT“, werden Vielfahrer aus dem TomTom XL Live IQ Routes ziehen. Das Navi ist nämlich per Datenfunk permanent online und liefert über diesen Kommunikationsweg aktuelle, zuverlässige Informationen über Staumeldungen. Das Navi sammelte auch auch Pluspunkte ein für die eindeutigen Angaben der Fahr- und Ankunftszeiten sowie für die hohe Geschwindigkeit bei der Routenberechnung – bei der übrigens auch „Schleichwege“ in Anspruch genommen werden, die tatsächlich zu einer Verkürzung der Fahrzeit führen. Eine einfache Bedienung sowie die klar strukturierte Darstellung des Kartenmaterials trugen ebenfalls maßgeblich zu der sehr guten Gesamtwertung bei.

Nur einen Zehntelpunkt schlechter als das TomTom schnitt das Navigon 4350 max ab. Optisch auffällig gestylt – in das Navigehäuse ist rundum eine chromfarbene Zierleiste eingearbeitet –, spricht es natürlich in erster Linie den „anspruchsvollen Designliebhaber“ an, der sich mit dem herkömmlichen Outfit der meisten Navis nicht zufrieden gibt. Aber auch unter der schönen Schale hat das Navi, so „SFT“, einiges zu bieten, das die Gesamtbenotung mit 1,4 gerechtfertigt. Dazu gehören die personalisierte Routenführung („MyRoutes“), die in ständiger Kooperation mit dem Fahrverhalten des Navi-Besitzers die Routenberechnung optimiert sowie diese zusätzlich tages- und uhrzeitenabhängig vornimmt. Als eher etwas unschön beurteilt „SFT“ hingegen den spartanischen Wortschatz der Sprachansage. Dafür seien sie exakt getimt und würden gut mit der Real-Ansicht der Umgebung harmonieren.

Aber auch die drei weiteren Navigationssysteme des Tests gaben sich kaum einen Blöße und holten sich mit 1,6 (Becker Traffic Assist Z204), 1,7 (Garmin Nüvi 765TFM) sowie 1,9 (Falk F8 2nd Edition) noch gute Gesamtnoten von der „SFT“-Redaktion ab. Wie das Magazin die drei Navis – und die beiden Spitzenreiter – im Einzelnen beurteilt hat, können Sie in den Testfazits nachlesen.