Die Zeitschrift „Navi Connect“ hat fünf Navigationssysteme, die unterschiedlichen Anforderungen und Bedüfnissen gerecht werden, getestet und miteinander verglichen. Keines der Modelle wurde in der Gesamtleistung schlechter als mit „gut“ beurteilt - mit Ausnahmen des Blaupunkt Travel-Pilot Easy das sich mit der Note „befriedigend“ zufrieden geben musste, jedoch dafür ein „überragendes“ Preis-Leistungsverhältnis bietet. Den Punktsieg sicherte sich mit einem doch relativ klaren Vorsprung das Blaupunkt Travel Pilot 500.

Es ist zwar nicht gerade das billigste Navigationsgerät,dass zum Kauf bereit steht, aber laut Urteil von „Navi Connect“ ein „echter Knüller“. Die Rede ist vom Blaupunkt Travel Pilot 500, das seine Top-Platzierung vor allem seiner Ausstattung und dem Alleinstellungsmerkmal Videonavigation verdankt. Als „erste Wahl“ unter den fünf Testkandidaten erwies sich auch die 3D-Kartendarstellung des Navis, und die akustische Zielführung – Knackpunkt so mancher Kontrahenten – präsentierte sich „treffsicher und logisch“. Das Navi besitzt außerdem noch Musikplayer, WLAN, Bluetooth, Webbrowser und E-Mail – kurzum: eine Multimedia-Rundum-Ausstattung, die den Preis rechtfertige.

Punktegleich auf Platz zwei landeten das Merian scout-C Navigator sowie das Navigon 2110, wobei der Punkteabstand zum Testsieger doch recht deutlich ausfiel. Die Merian-Navis überzeugen in Tests in der Regel vor allem durch ihre imposanten Reiseführer-Qualitäten. Diese sind zwar beim „C“-Modell vor allem um Führer im Ausland abgespeckt. Doch wer will beziehungsweise diese benötigt, kann sich die entsprechenden Reiseführer nachträglich auf das Navi laden. Auch der Verzicht auf den kapazitiven Touchscreen wurde dem Navigator nicht zum Verhängnis, da die Bedienung des herkömmlichen Touchscreen ebenfalls flüssig von der Hand ging. Das Navigon 2210 wiederum hat schon ein paar Mal bewiesen, dass es sogar das Potential zum Testsieger hat. Das 3,5-Zoll-Navi punktet regelmäßig mit seinen hervorragenden Navigationsqualitäten – und überzeugte mit ihnen auch diesmal die Jury von „Navi Connect“.

Das Schlusslicht der Rangliste, das Blaupunkt Travel Pilot Easy, fiel gleich zweimal aus dem Rahmen. Zum einen, weil es als einziges Modell den Test „nur“ mit der Note befriedigend abschloss. So erntete es Kritik für seine klapprige Halterung und den nicht immer hundert Prozent treffsicheren Sprachansagen, und auch der Verzicht auf TMC dürfte Vielfahrern schwer fallen. Abgesehen davon jedoch bot das Navi eine mehr als „solide“ Leistung in puncto Navigation und Bedienfreundlichkeit, weswegen ihm die Tester ein „überragendes“ Preis-Leistungsverhältnis bescheinigen. Denn das Easy kostet – und hier fällt es zum zweiten Mal aus dem Rahmen – nur 99 Euro. Übrigens: Auch das Preis-Leistungsverhältnis des Navigon 2110 wird von den „Navi Connect“ als „überragend“ eingestuft.

Die Testfazits aller fünf Navigationssysteme - am Test nahm noch das Becker Traffic Assist Z201 teil - finden Sie im Überblick.