Für alle etwas überraschend, hat Harman Becker Automotive bekannt gegeben, sich aus dem Navi-Geschäft zurückzuziehen. Ab dem 11. Januar 2010 wird der Geschäftsbereich unter einer neuen Firmierung namens „Uninted Navigation“ und unter der Ägid der Verlagsgruppe MairDumont am Markt vertreten sein. Dieses Entscheidung überrascht nicht nur, weil niemand mit diesem Schritt gerechnet hatte, sondern auch weil sich Becker mit seinen Geräten in den letzten Jahren ganz nach vorne unter die Premiumhersteller schieben konnte. Die Geräte erhielten zuletzt in Tests sehr gute Noten und stellten nicht selten auch den Testsieger.

Die Zusammenführung von Becker und MairDumont überrascht hingegen weniger vor dem Hintergrund der bereits bestehenden langjährigen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen. MairDumont ist auch für die Falk-Navis zuständig, die ebenfalls nun unter „United Navigation“ fungieren werden. Hinter der Zusammenführung steckt demnach das Ziel, durch eine Konzentration und Bündelung dem sich verändernden Navi-Markt besser gewachsen zu sein. Unternehmen wie VDO Dayton und Sony haben bereits vor einiger Zeit eine radikale Konsequenz gezogen und ihren vollständigen Rückzug aus dem Navi-Geschäft in die Tat umgesetzt.

MairDumont wird die beiden Marken Falk und Becker eigenständig weiterentwickeln, an die Fortführung laufender Projekte ist gedacht. Durch den Zusammenschluss dürften die „Becker“-Navis aber auch in Zukunft von den oft ausgelobten Reiseführer-Qualitäten der „Falk“-Navis profitieren. Die Markennamen „Becker“ und „Falk“ hingegen bleiben erhalten. An der Oberfläche ändert sich demnach für den Käufer/Anwender nichts.