Winterreifen: 40 Wintermodelle für Klein- und Kompaktwagen im Vergleich

  • Gefiltert nach:
  • 40 Wintermodelle für Klein-/Kompaktwagen
  • Alle Filter aufheben

Die in diesem Jahr gehäuft auf den Markt drängenden Billigreifen aus Fernost, hauptsächlich aus China, stellen ein eminentes „Sicherheitsrisiko“ dar. Zu diesem Fazit kommt die Zeitschrift „Konsument“ nach einem ausgiebigen Test von 40 Winterreifen für Fahrzeuge der Kleinwagen- und Kompaktklasse. Unter den elf mit „gut“ bewerten Winterreifen wiederum schnitten in der Dimension 175/60 R14T der Continental WinterContact TS 800, in der Dimension 195/65 R 15T der Goodyear UltraGrip 7+ am besten ab.

Mit Vehemenz drängen in der Wintersaison 2008/2009 vor allem chinesische Reifenhersteller auf den Markt für Winterreifen. Die hauptsächlich über das Internet vertriebenen Reifen reichen in ihrer Leistung aber nicht in Ansätzen an diejenige von Qualitätsreifen heran. Im Gegensatz zum Vorjahr, in dem etliche Billigreifen durchaus an das Niveau von teureren Qualitätsreifen anknüpfen konnten, warnt dieses Jahr die Zeitschrift „Konsument“ vor den Fernost-Produkten und nennt sie teilweise sogar ein „Sicherheitsrisiko“. Einige der Reifen legten katastrophale Bremswerte an den Tag, und zwar sowohl bei nasser wie bei trockener Fahrbahn. Die nicht empfehlenswerten Reifen können Sie anhand der Beurteilung „nicht zufriedenstellend“ aus den Testfazits erkennen.

Aber auch ein Markenhersteller patzte. Der vom Hersteller Ceat produzierte Arctic III aus dem Hause Pirelli wurde letztendlich nur mit „nicht zufriedenstellend“ beurteilt.

Alle anderen Reifen wurden entweder als „durchschnittlich“ oder „gut“ eingestuft. Letztere belaufen sich in der Gesamtaddition der Dimensionen 175/60 R 14T und 195/65 R 15T auf insgesamt 11 Modelle, also gut ein Viertel. Unter ihnen bilden der Continental WinterContact TS 800, der Vredestein Snowtrac 3 sowie der Michelin Alpin A3 das Spitzentrio. Der Continental legte fast durchgängig gute Ergebnisse an den Tag und konnte beim Aquaplaning sogar mit „sehr gut“ überzeugen. Der Michelin wiederum trumpfte bei den Umwelteigenschaften sowie beim Verschleiß auf, weswegen er sich vor allem für Vielfahrer empfiehlt. Eher durchschnittliche Bewertungen erntete er dagegen bei den Bremsprüfungen. Gerade hier legte der Vredestein wiederum konstant gute Werte vor.

Der Spitzenreiter der Dimension 195/65 R 15T heißt Goodyear UltraGrip 7+. Er zeigte ebenfalls wenig Verschleiß und gute Bremswerte. Ihm folgen mit jeweils identischer Gesamtpunktzahl der Continental WinterContact TS 830 und der Dunlop SP Winter Sport 3D (beide mit einer „sehr guten“ Traktion), erneut der verschleißarme Michelin Alpin A3, der Pirelli Winter 190 Snowcontrol (allerdings mit durchschnittlichen Leistungen bei Fahrstabilität, Handling und Bremsen auf nasser Fahrbahn) sowie der Goodyear Vector 4 Seasons (verschleißarm, aber eher durchschnittlich bei zum Beispiel Aquaplaning, Traktion und Handling).

Außerdem nahmen noch zwei Ganzjahresreifen am Test teil. Der Goodyear Vector 4 Season der Dimension 175/60 R14T schnitt nur durchschnittlich ab, da er beim Bremsen auf trockener Fahrbahn schlechte Bewertungen hinnehmen musste. In puncto Wintereigenschaften dagegen kann er mit Winterreifen ebenfalls mithalten wie der Vredestein Quattrac 3 (195/65 R15T). wegen seines extrem hohen Rollwiderstandes, der zu einem Mehrverbrauch von bis zu 1,2 Liter/100 Kilometer führen kann, wurde der Vredestein jedoch auf die Geasmtbewertung „durchschnittlich“ abgewertet.

Autor: Wolfgang