Semperit Autoreifen: Die Goldene Mitte unter dem Conti-Dach

  • Gefiltert nach:
  • Semperit-Autoreifen
  • Alle Filter aufheben

Semperit hat seinen Ursprung in Österreich, weshalb der Name immer noch mit besonderer Winterreifen-Kompetenz assoziiert wird. Tatsächlich handelt es sich um eine Zweitmarke des Autozulieferers Continental. Angestrebt wird laut eigener Aussage eine Positionierung „in der Goldenen Mitte“ des Reifenmarktes, was auch die Testergebnisse widerspiegeln.

Winterreifen Semperit Speedgrip 2

Speedgrip 2

Wintereifen Speed-Grip 2

Zwei Pkw- und ein Van-Reifen bilden derzeit das Winterreifenprogramm von Semperit. Besonders häufig wurde der Speed-Grip 2 in der Dimension 205/55 R16 H getestet. Jedoch ist das Testurteil der verschiedenen Fachzeitschriften alles andere als einheitlich. Der ADAC vergab im Winterreifentest der „ADAC Motorwelt“ von 10/2012 ein „befriedigend“ mit der Note 2,7, weil leichte Schwächen auf trockener Fahrbahn und Eis zur Abwertung führten. Die „Auto Zeitung“ (Ausgabe 20/2011) dagegen sieht den gleichen Reifen in gleicher Größe als „sehr empfehlenswert“ an, und auch die „auto, motor und sport“ (Heft 21/2012) beurteilt den Speed-Grip 2 als „besonders empfehlenswert“. Mehrere Fachzeitschriften stellten ein Untersteuern fest, abgeraten wird von diesem Reifen aber in keinem der Tests.

Winterreifen Master-Grip

Für Kleinwagen und die Kompaktklasse eignet sich der Semperit Master-Grip, der in Reifenbreiten zwischen 135 und 195 Millimetern erhältlich ist. Die häufigsten Testurteile zu diesem Winter-Pneu lauten „befriedigend“ oder „durchschnittlich“. Der Van-Grip für größere Fahrzeuge musste sich bisher nur dem Test der Zeitschrift „pro mobil“ stellen und erhielt von dem Blatt in der Dimension 225/70 R 15 C (bis 60 Stundenkilometer) ein „sehr gut“.

Sommerreifen Semperit Speedlife

Speedlife

Sommerreifen Speed-Life und Comfort-Life 2

Unter den drei Sommerreifen des Semperit-Programms ist der Speed-Life für Autos der Mittel- und Oberklasse konzipiert. Aufgrund seiner Testergebnisse kann man ihn in die engere Wahl ziehen, denn er schlägt sich in dabei mehr als ordentlich. In den Größen 205/55 R16 V sowie 195/65 R15 V (jeweils bis 240 Stundenkilometer) wird er mehrmals als „empfehlenswert“ oder „gut“ eingestuft, ohne dass weitere abwertende Tests das Bild trüben. In breiteren Varianten ist er bis zum Geschwindigkeitsindex Y (bis 300 Stundenkilometer) erhältlich. Eine Klasse darunter ist der Sommerreifen Comfort-Life 2 angesiedelt, der bis zu einer Breite von 195 Millimetern und einer Geschwindigkeit von 210 Stundenkilometern verfügbar ist. Die „ADAC Motorwelt “ (Heft 3/2011) bedachte ihn als 175/65 R14 T insgesamt mit einem „gut“ und einem „sehr gut“ in allen sicherheitsrelevanten Disziplinen. In der kleineren Dimension 165/70 R14 T (bis 190 km/h) erhielt er von der Stiftung Warentest („test“ 3/2012) im gemeinsamen Sommerreifentest mit dem ADAC nur ein „befriedigend“. Der Semperit Van-Life erhielt als Wohnwagen-Sommerreifen in der Größe 185 R 14C von der Zeitschrift „camping, cars & caravans“ ein „sehr gut“.

Abschied von Österreich

Von der „alpinen Markenheimat“, die auf der Semperit-Reifen-Website beschworen wird, kann seit Jahren keine Rede mehr sein. Das Werk in Traiskirchen wurde Ende 2009 geschlossen, Continental lässt die Reifen seiner Tochterfirma in Tschechien und der Slowakei produzieren.

Autor: Hendrik