Nokian Autoreifen: Kernkompetenz Winterreifen

  • Gefiltert nach:
  • Nokian-Autoreifen
  • Alle Filter aufheben

Nokian-Reifen stammen aus Finnland, und der Hersteller hat bei der Entwicklung von Winterreifen jahrzehntelange Erfahrung. Vor allem der WR D3 konnte jüngst Testerfolge verbuchen. Doch auch bei den Sommerreifen ist der Hersteller mit mehreren Serien präsent, und ein Ganzjahresreifen ist ebenfalls im Sortiment vorhanden.

Winterreifen Nokian WR D3

WR D3

WR D3 optimiert für Matsch und Nässe

Für mitteleuropäische Verhältnisse ist der WR D3 der interessanteste Pneu unter den Winterreifen-Serien von Nokian. Er hat sich in zahlreichen Tests bewährt und konnte sich dabei entweder weit vorne etablieren oder sogar den Spitzenplatz erringen. So gewann er in der „auto, motor und sport“ gegen starke Konkurrenten wie den Conti Winter Contact TS 850 oder den Goodyear Ultra Grip 8, getestet wurde in der Dimension 205/55 R16 91 H. Die „ADAC Motorwelt“ stufte den WR D3 als „gut“, die „Auto Bild“ als „empfehlenswert“ ein. Der Hersteller hat ihn nicht nur in Hinblick auf Schnee, sondern auch auf Matsch und Nässe entworfen, was den häufigen winterlichen Bedingungen in unseren Breitengraden entspricht. Der Geschwindigkeitsindex des WR D3 endet bei der Kategorie H (210 Stundenkilometer). Für leistungsstarke Wagen bieten die Finnen den asymmetrisch aufgebauten WR A3 an; die „Auto Bild Sportscars“ testete ihn als 225/45 R17 94 V mit dem Prädikat „empfehlenswert“. Der Nokia W+ hingegen besitzt eine symmetrisch aufgebaute Lauffläche und soll durch ein leises Abrollgeräusch und niedrigen Rollwiderstand überzeugen. Er ist, wie der WR D3, bis zum Geschwindigkeitsindex H lieferbar, Tests von Automobilclubs und Fachzeitschriften musste der W+ sich noch nicht stellen. Dies gilt auch für den wintertauglichen All Weather Plus. Der äußere Teil seiner Lauffläche soll für stabiles Fahrverhalten und leichte Handhabung sorgen, die innere Schulter ist auf Schnee und Matsch abgestimmt.

Sommerreifen Nokian ZG 2

ZG 2

Nokian H "besonders empfehlenswert"

Unter den Sommerreifen hat der Nokian H die meisten Tests absolviert, vor allem in der kleinen Dimension 185/60 R15 H. In der „Auto Zeitung“ (Ausgabe 6/2012) wurde er zum Testsieger gekürt, in der „Auto Bild“ erhielt er ein „gut“, in der „ADAC Motorwelt“ ein „besonders empfehlenswert“. Als Hochgeschwindigkeits-Sommerreifen hat der Nokian Z G2 gute Ergebnisse bei den Prüfungen diverser Fachzeitschriften erzielt. Die „ADAC Motorwelt“ stufte ihn in der Größe 205/55 R16 W (bis 270 Stundenkilometer) als „besonders empfehlenswert“ ein, die „Auto Bild“ vergab an den Z G2 als 235/55 R17 Y (bis 300 Stundenkilometer) ein „vorbildlich“. Als weiterer Sommerreifen für höheres Tempo konnte sich der Nokian V in verschiedenen Tests behaupten, bei denen Pneus mit dem Geschwindigkeitsindex V (bis 240 Stundenkilometer) aufgezogen wurden. In der ADAC Motorwelt (Heft 3/2011) erreichte er Bestnoten auf Nässe und zeigte sich insgesamt sehr ausgewogen. Die „Auto Straßenverkehr“ (Heft 8/2011) vergab für den Nokian V 225/45 R17 ein „besonders empfehlenswert“. Keine Tests liegen für den Nokian i3 vor. Er ist nach Angaben des Herstellers vor allem für kühle und regnerischen Bedingungen und, so Nokian wörtlich, „nordische Gefilde“ konzipiert.

Autor: Hendrik