Recaro Babyschalen

7
  • Gefiltert nach:
  • Recaro
  • Babyschale
  • Alle Filter aufheben
  • Kindersitz im Test: Privia Evo von Recaro, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    1
    • Gut (2,5)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe 0+ (bis 13 kg)
    • Nur Isofix: Nein
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Recaro Babyschalen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Kindersitz im Test: Guardia & Smart Click Base von Recaro, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe 0+ (bis 13 kg)
    • Nur Isofix: Nein
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Privia Evo & Smart Click Base von Recaro, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe 0+ (bis 13 kg)
    • Nur Isofix: Nein
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Guardia von Recaro, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe 0+ (bis 13 kg)
    • Nur Isofix: Nein
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Privia von Recaro, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 4 Tests
    20 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe 0+ (bis 13 kg)
    • Nur Isofix: Nein
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Privia mit Isofix-Basis fix von Recaro, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 6 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe 0+ (bis 13 kg)
    • Nur Isofix: Nein
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Young Profi Plus von Recaro, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 6 Tests
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Babyschale
    • Nur Isofix: Ja
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Recaro Babyschalen Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    Herz für die Sicherheit

    Testbericht über 31 Autokindersitze
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    Autokindersitze: Unsere Tester können viele gute Autokindersitze empfehlen. Von zwei Modellen raten sie ab: Einer enthält Schadstoffe, der andere versagt im Crashtest. Testumfeld: Im Gemeinschaftstest von Stiftung Warentest und ADAC wurden 31 Autokindersitze für Neugeborene sowie für Kinder bis 36 Kilogramm beziehungsweise 150 Zentimeter

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 11/2017
    • Erschienen: 10/2017
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    Sicher ankommen

    Testbericht über 16 Autokindersitze für unterschiedliche Altersgruppen

    zum Test

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 51/2017
    • Erschienen: 12/2017
    • Mehr Details

    Den Alleskönner gibt es nicht

    Testbericht über 5 Babyschalen

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Recaro Babyschalen.

Weitere Tests und Ratgeber

  • auto motor und sport 15/2015 Um den Starter SP an die Größe des Kindes anzupassen, kann nur die Kopfstütze über Rasten in der Höhe verschoben werden. Ein Pluspunkt für den Sitz ist das niedrige Gewicht von knapp vier Kilo. Damit klappen der Ein- und Ausbau schnell, unkompliziert und auch mal mit nur einer freien Hand.
  • Stiftung Warentest (test) 11/2013 Für die Sitze Nania und die baugleiche Osann Baby Ride bedeutet das: mangelhaft. Der Kunststoffkopf des Dummys übersteht den Schlag, die Puppe ist startklar für den nächsten Crashtest. Cybex Aton 3 enthält Naphthalin Ein anderes Problem hat die Schale Cybex Aton 3. Sie bietet bei Unfällen zwar sehr guten Schutz, über ein Befriedigend kommt sie am Ende aber nicht hinaus. Grund: Ihr Bezugsstoff enthält Naphthalin.
  • Stiftung Warentest (test) 6/2013 Steigen Sie erst auf einen anderen Sitz um, wenn Ihr Kind oben aus der Schale herausragt, frühestens im Alter von 15 Monaten. Kiddy schützt mit Fangtisch Für Kinder, die der Babyschale entwachsen sind, liefert Kiddy mit dem Phoenixfix Pro 2 erstmals einen sehr guten Sitz. Er schützt Kinder bis etwa 4 Jahre (9 bis 18 Kilogramm) und entspricht der Normgruppe I. Einen sehr guten Sitz gab es in der Gruppe noch nie. Mal waren die gemessenen Schleuderkräfte zu hoch, mal war der Einbau zu schwierig.
  • Stiftung Warentest (test) 6/2012 Manche Eltern kaufen alle paar Jahre einen neuen Sitz, andere entscheiden sich für einen, der sich der Größe des Kindes anpassen lässt. Wie gut schützen die Sitze bei einem Aufprall? Das Ergebnis unseres Tests: Von 33 Modellen schneiden 17 gut ab, 5 sind mangelhaft. Den Kiddy Guardianfix Pro zum Beispiel sollten Eltern besser nicht kaufen.
  • Stiftung Warentest (test) 6/2010 Für Kinder, die das Größenlimit von 1,50 Meter fast erreicht haben, ist die Lehne bei manchen Kindersitzen nicht hoch genug wie im Foto rechts beim Safety 1st Tri Safe+. Maxi Cosis Isofixbasis Family Fix kann für drei Kindersitze in zwei Größen verwendet werden. Beim Einbau ist wichtig, dass sich unter dem Stützfuß kein Staufach mit Kunststoffdeckel befindet, der Fahrzeugboden also stabil ist (Foto rechts außen). Produktfinder.
  • Stiftung Warentest (test) 6/2009 Nur in dieser Position sind ihr schwerer Kopf und ihr schwaches Genick bei Unfällen ausreichend gestützt. Wir haben Babyschalen mit drei verschiedenen Befestigungssystemen Für Kleinkinder: Weiter rückwärts Unfallforscher sind sich einig, dass auch Kinder bis vier Jahre wegen ihrer empfindlichen im Test, die gleich drei Gewichtsklassen (Gruppe I, II, III) umfassen, hatten Sicherheitsdefizite.
  • Stiftung Warentest (test) 6/2008 Vorwärts oder rückwärts In allen Babyschalen fährt das Kind rückwärts. Bei einem Unfall ist so die Nackenbelastung geringer als beim vorwärtsgerichteten Aufprall. Wir empfehlen deshalb, die Babyschale so lange wie möglich zu verwenden. Erst wenn der Kopf des Kindes den Schalenrand überragt, sollte man auf den vorwärtsgerichteten Sitz wechseln. Im Graco Duologic können Kinder bis zu 18 Kilogramm noch rückwärts fahren.
  • Obwohl kein Kindersitz der so genannten Gruppe I für Kinder zwischen neun Monaten und vier Jahren im Test der Zeitschrift „automonat“ durchfiel, zeigten sich doch Unterschiede zwischen den Modellen mit oder ohne Isofix-Halterung. Letztere bieten eindeutig einen besseren Schutz als bei der Befestigung der Sitze mit dem Autogurt.
  • Graco Junior Baby mit Basis
    Stiftung Warentest Online 10/2012 Stiftung Warentest Online prüfte einen Autokindersitz. Er bekam als Endnote ein „gut“. Als Testkriterien dienten Unfallsicherheit, Handhabung/Ergonomie und Schadstoffe.
  • Maxi-Cosi Pebble Plus
    Stiftung Warentest Online 10/2015 Gegenstand des Testberichts war ein Autokindersitz, der für „gut“ befunden wurde. Zu den Testkriterien zählten Unfallsicherheit, Handhabung, Ergonomie und Schadstoffe.
  • Maxi Cosi 2wayPearl mit Isofix-Basis 2wayFix
    Stiftung Warentest Online 5/2015 Es wurde ein Autokindersitz bewertet, der mit der Note „gut“ abschnitt. Als Testkriterien dienten Schadstoffe, Handhabung, Ergonomie sowie Unfallsicherheit.
  • Kiddy Guardianfix Pro 2 Isofix
    Stiftung Warentest Online 10/2012 Es wurde ein Autokindersitz getestet, den man für „gut“ erachtete. Als Kriterien dienten Unfallsicherheit, Handhabung/Ergonomie und Schadstoffe.