LCP Kids Kindersitze

6
  • Kindersitz im Test: Saturn iFix von LCP Kids, Testberichte.de-Note: 5.0 Mangelhaft
    • Mangelhaft (5,0)
    • 1 Test
    319 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kindersitz
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg)
    • Nur Isofix: Ja
    • Vorwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: GT Isofix von LCP Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    69 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kindersitz
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg)
    • Nur Isofix: Nein
    • Vorwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Sirius iFix von LCP Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kindersitz
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-II (9 bis 25 kg)
    • Nur Isofix: Ja
    • Vorwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Neptun iFix von LCP Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    101 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kindersitz
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg)
    • Nur Isofix: Ja
    • Rückwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Wega-X von LCP Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kindersitz
    • Nur Isofix: Ja
    • Beide Richtungen: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Neptun von LCP Kids, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    39 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kindersitz
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg)
    • Nur Isofix: Nein
    • Vorwärts: Ja
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 11/2018
    Erschienen: 10/2018
    Seiten: 4

    Sicher sitzen ab 100 Euro

    Testbericht über 18 Autokindersitze unterschiedlicher Baugruppen

    Testumfeld: Es wurden insgesamt 18 Kindersitze für verschiedene Gewichtsklassen und Altersgruppen getestet. Für die Bewertung untersuchte man die Unfallsicherheit, Handhabung, Ergonomie und im Bezug enthaltende Schadstoffe. Zusätzlich listet die Stiftung Warentest "gut" benotete Produkte aus früheren Tests.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema LCP Kids Kindersitze.

Infos zur Kategorie

Test-Versager, Bestseller und vorwiegend günstige Zweitsitze

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Fokus auf günstige mitwachsende Sitze
  • gurtmontierte und Isofix-Sitze im Sortiment
  • einziger Testkandidat versagt beim Unfallschutz
  • kritisch beim Seitencrash: Sitze mit abnehmbarer Rückenlehne

Wie bewerten Testmagazine Kindersitze von LCP Kids?

Selbst wenn man günstige Kindersitze ablehnt und mitwachsende als schlechten Kompromiss belächelt, verdienen Kindersitze von LCP Kids Beachtung: In der Rubrik Ergonomie erhält einer der LCP-Kids-typischen Sortimentsvertreter (Saturn iFix) von Stiftung Warentest ein Gut, zudem kann das von der Stiftung beauftragte Labor keine erhöhten Schadstoffwerte feststellen. Das Urteil „Mangelhaft“ trägt der große Gruppe-I-II-III-Sitz (von 9 bis 36 kg Körpergewicht), weil er in der Kerndisziplin Unfallschutz versagt: Schnallt man das Kind mit dem Fahrzeug-Sicherheitsgurt an, verläuft der untere Teil des Diagonalgurts viel zu hoch über dem Bauchbereich des Kindes. Ein Sitz, der wie der Saturn iFix mit gefährlichen Sicherheitsmängeln patzt, kann auch im Gesamturteil nur schlecht abschneiden: Im Ernstfall schneidet der Gurt so stark ein, dass es zu schweren inneren Organverletzungen kommen kann – dann hätte der Sitz dem Kind nichts genützt, sondern die Verletzungsrisiken bei einem Unfall sogar noch vermehrt.

LCP Kids Neptun iFix Isofix Mit dem Neptun iFix Isofix kann ab einem bestimmten Alter auf die Rückenlehne verzichtet werden. Vergleichbare Modelle anderer Hersteller waren aus diesem Grund bei Kindersitztests mit einem Mangelhaft durchgefallen. (Bildquelle: lcpkids.de)

Apropos Risiken: Mit der Note „Mangelhaft“ fallen in Tests regelmäßig Sitze durch, die man zu Sitzkissen ohne Lehne umrüsten kann – keine Seltenheit bei den im Online-Handel massenhaft als billig beworbenen Sitzen wie Safety 1st, Osann oder Graco (Junior Maxi); leider führt auch LCP Kids solche Modelle, die beim Unfall keinerlei Kopfabstützung und damit auch keinen Seitenaufprallschutz bieten.

LCP Kids GT iFix Isofix-Haken unten am Sitz, verstellbare Sitzlehne und Kisseneinlagen: Am Beispiel des GT iFix, der „Edelvariante“ im Sortiment, zeigt LCP Kids, dass Sicherheit und Komfort eines Kindersitzes nicht teuer sein müssen. (Bildquelle: amazon.de)

Was sagen Eltern zu den Kindersitzen von LCP Kids?

 Erstaunlicherweise schreiben die Kunden mehrheitlich positive Erfahrungsberichte zu den „Billigsitzen“ von LCP Kids – mitwachsende sind im Online-Handel oft schon unter 120 Euro, manche noch deutlich günstiger zu haben. Problemfelder sind allenfalls zu steile Sitzwinkel, knappe Gurtlängen oder beengte Platzverhältnisse, speziell für winterlich eingepackte Kinder kann es im Sitz eng werden. Beurteilen die Käufer das Preis-Leistungs-Verhältnis, hinterlegen sie ihr Lob hauptsächlich mit der bequemen Polsterung, Verarbeitungsqualität und der einfachen Größenanpassung der erstaunlich günstigen Kindersitze. Allerdings kommen dabei auch Vergleiche mit Marken wie Recaro, Britax-Römer und Maxi-Cosi zum Tragen, die schneller ins Auto eingebaut, hochwertiger verarbeitet, im Gurtsystem flexibler und im Schlossbereich vielfach bequemer gepolstert sind. Gut schneiden Sitzmodelle bei den Nutzern ab, die das Bemühen von LCP Kids zeigen, vermehrt in Komfortmerkmale wie Sitzbelüftung, Polsterungstechnik und Reinigung zu investieren. Dadurch empfehlen sich die Kindersitze zum Teil auch für längere Strecken und lassen sich nicht nur auf ihre Verwendung als sporadische „Zweitsitze“ im Auto der Großeltern beschränken.

Zur LCP Kids Kindersitz Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber

  • Auto Bild 9/2010 Leichter geht es mit Isofix. Die Isofix-Montage senkt zudem das Risiko von Fehlbedienungen. Weitere Pluspunkte: gute Verarbeitung, viel Komfort fürs Kind, einfache Einstellung der Kindergurte. Nur das Straffen der Kindergurte ist schwergängig. Dieser Sitz passt vorwärts oder rückwärts gerichtet ins Auto. Rückwärts können Kinder von der Geburt bis vier Jahren mitfahren. Klasse für groß gewachsene Babys. Leider braucht der Sitz viel Platz im Fond.
  • Michelin hat die Konsequenz aus dem nur katastrophal zu nennenden Testergebnis der Stiftung Warentest und des ADAC gezogen und den Kindersitz Cockpit zurückgerufen. Der Kindersitz war im aktuellen Test der Zeitschrift "test" wegen seines mangelhaften Schutzes bei einem Frontalaufprall deutlich durchgefallen und als einer der drei schlechtesten Kindersitze im Test bewertet worden.<br /> <br /> Die Reaktion von Michelin kam prompt: Nur einen Tag nach der Veröffentlichung des Testergebnisses hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass bereits gekaufte Kindersitze zurückgegeben werden können.