Marktführer Thule bietet drei Arten von Trägern an, wenn man sein Fahrrad mit dem Auto transportieren möchte: Kupplungsträger, Dachträger und Heckklappenträger. Für welchen Typ man sich entscheiden sollte, hängt vom Nutzungsprofil, dem Auto und den persönlichen Präferenzen ab.

Abklappmechanismus erlaubt Zugang zum Kofferraum

Ein Kupplungsträger ist, wie der Name ahnen lässt, auf eine vorhandene Anhängerkupplung angewiesen, die eventuell erst einmal nachgerüstet werden muss. Thule bietet derzeit derzeit sechs Heckträger dieser Art an, die sich je nach Ausführung für zwei bis vier Fahrräder eignen. Einsteigermodell ist der Euro Ride 940 für zwei Räder, die zusammen maximal 36 Kilogramm wiegen dürfen. Ein Abklappmechanismus erlaubt auch dann einen Zugang zum Kofferraum, wenn der Träger mit Räder beladen ist.

Thule-Kupplungsträger G 922 Euroway G2 922

Euroway G2 für zwei und drei Fahrräder

Das Modell Euroway G2 existiert in der Variante 920 für zwei Fahrräder; der 920er konnte 2011 einen Testsieg bei der Stiftung Warentest verbuchen. In der 922er-Ausführung eignet sich der G2 auch für drei Fahrräder. Der Hersteller bezeichnet das Modell als kompakten und leichten Träger für den Alltagsgebrauch; zusammengeklappt passt er in den Kofferraum der meisten Pkw. Der kleine Euroway G2 920 trägt 46 Kilogramm, der große Euroway G2 922 kommt mit 51 Kilogramm zurecht.

Kupplungsträger auch für E-Bikes

Der Euroclassic G6 928 gilt bei Thule als das Spitzenmodell für zwei bis drei Räder; drei bis vier Velos passen auf den ähnlich konstruierten G6 929. Jedes Fahrrad darf bis zu 25 Kilogramm wiegen, weshalb die G6-Serie auch für leichte E-Bikes in Betracht kommt. Auf den Trend zu Elektrofahrrädern reagiert Thule mit dem Euro Power 915, der zwei Pedelecs von jeweils 30 Kilogramm aufnehmen kann. Die gleiche Gewichts-Kapazität besitzt der Easy Fold 931, der damit ebenfalls für E-Bikes in Frage kommt, aber etwas leichter gebaut ist. Während der Euro Power 915 für sich genommen 19 Kilogramm wiegt, bringt der Easy Fold 931 zwei Kilogramm weniger auf die Waage.

Drei verschiedene Dachträger

Für den Dachtransport auf einem Basisträger führt Thule die Modelle Pro Ride 591, Outride 561 und Free Ride 532. Der Pro Ride 591 kommt mit Fahrrädern bis zu 20 Kilogramm zurecht, so dass auch leichte E-Bikes kein Problem sind. Beim Outride 561 ist ein Gewicht von maximal 17 Kilogramm möglich, ebenso beim Free Ride 532; ein wichtiger Unterschied zwischen den beiden Modellen besteht allerdings darin, dass beim Outride 561 das Vorderrad des Velos abgebaut werden muss, damit die Befestigung funktioniert, während dies beim Free Ride 532 nicht nötig ist.

Thule-Heckklappenträger BackPac 973

Träger für die Heckklappe

Als dritte Transportmöglichkeit kommt der Heckklappenträger in Frage, der für Autos mit Stufenheck jedoch bauartbedingt ausscheidet. Bei Thule kann man zwischen dem Clip On High 9105 für Kombis und Fließheck-Fahrzeuge und dem Back Pac 973 für Vans, Minibusse und Kombis wählen. Der ClipOn High 9105 verkraftet zwei Räder mit einem Gewicht von je 15 Kilogramm. Er wird hoch am Fahrzeug montiert, so dass die Sicht auf die Original-Heckleuchten und das Nummernschild frei bleibt. Diesen Vorteil gegenüber den tief montierten Kupplungsträgern bietet auch der Back Pac 973, der aber bis zu vier Fahrräder à 15 Kilogramm aufnehmen kann, wenn man die zugehörigen Adapter benutzt.

von Hendrik Schultz