Der Klang: Steht auch in Tests an erster Stelle

Entscheidend ist, wie ein Lautsprecher klingt. Wenig erstaunlich also, dass die Note für den Klang besonders hoch gewichtet wird. Neben dem allgemeinen Klangbild thematisieren Fachmagazine und Nutzer die Basswiedergabe, hier tun sich WLAN-Boxen schwerer als HiFi-Lautsprecher. Berücksichtigt werden technische Daten wie System und Bauweise sowie Ergebnisse aus Labormessungen, außerdem geht es natürlich um den Höreindruck. Klingt es ausgewogen, rund und harmonisch? Wie steht es um die Stimmwiedergabe, wie um die Abbildung hoher, mittler und tiefer Töne? Ist der Lautsprecher tendenziell warm oder eher neutral abgestimmt? Tests und Nutzermeinungen geben Ihnen Antworten auf diese und ähnliche Fragen. Nicht immer ergibt sich ein klares Stimmungsbild, denn Geschmäcker sind verschieden und entsprechend oft gehen die Meinungen auseinander.

Aus unserer Bestenliste: WLAN-Boxen mit hoher RMS-Leistung

  1. Cabasse The Pearl Akoya
    1050 W
    Cabasse The Pearl Akoya

    Gut

    2,0

  2. KEF LS50 Wireless II
    760 W
    KEF LS50 Wireless II

    Sehr gut

    1,5


Die Ausstattung: Was steckt wirklich drin im WLAN-Lautsprecher?

Nicht ganz so wichtig wie der Klang, wenn auch bisweilen kaufentscheidend, ist die Ausstattung, die in Fachmagazinen etwa ein Drittel der Gesamtnote ausmacht. Man bewertet, welche Anschlüsse verbaut wurden, wie viele es sind, wie es um deren Qualität steht und wie Sie sie nutzen können. Bei einem Kopfhörerausgang oder einem Aux-Eingang für externe Quellen liegt der praktische Nutzen auf der Hand, bei einem USB-Anschluss nicht immer. So spielen einige Lautsprecher Musik von einem USB-Speicher, während Sie den USB-Port bei anderen Boxen nur zur Stromversorgung mobiler Geräte nutzen können. Außerdem interessant: Gibt es einen Ethernet-Anschluss, falls das WLAN lahmt? Einen digitalen Audio-Eingang für die Verbindung zu LCD- oder OLED-Fernsehern und anderen Geräten? Oder Besonderheiten wie einen Phono-Eingang für Plattenspieler?

Multiroom-System Rundumbeschallung: Multiroom-Systeme bringen Musik ins ganze Haus (Bildquelle: sony.de)

Essentiell für einen WLAN-Lautsprecher ist die Funkverbindung. So funken einige Boxen nur in einem, andere in beiden WLAN-Frequenzbereichen (2,4 und 5 GHz), was die Flexibilität erhöht und in Tests entsprechend honoriert wird. Tester und Nutzer berücksichtigen außerdem, welche Streaming-Standards der Lautsprecher unterstützt, wobei Boxen, die mit mehreren Standards zurechtkommen, zum Beispiel AirPlay und zusätzlich DLNA, tendenziell besser abschneiden als solche, die sich auf einen Standard beschränken. Pluspunkte gibt es, wenn die Box mit anderen Lautsprechern als Multiroom-System im Verbund spielt - praktisch, wenn Sie Ihre Musik im ganzen Haus hören wollen. Auch ein Bluetooth-Modul für Smartphones und mobile Audio-Player bringt Pluspunkte. Nicht zuletzt verraten Ihnen Tests und Nutzermeinungen, wie flott die Funkverbindung aufgebaut ist, ob sie stabil bleibt oder mit Aussetzern zu rechnen ist.
Immer mehr WLAN-Boxen bieten einen Sprachassistenten, wie Sie ihn vom Smartphone kennen. Der Sprachassistent wird auf Zuruf oder per Tastendruck aktiviert. Ist er aktiv, können Sie Fragen stellen, Musik von Streaming-Anbietern oder Radiosender aus dem Internet wiedergeben, den aktuellen Wetterbericht checken, einen Timer stellen oder etwas in den Kalender eintragen lassen, alles über Sprachkommandos. Außerdem lassen sich Smarthome-Geräte wie vernetzte Lichtanlagen oder Fensterrolläden steuern. Vollumfänglich klappt das bislang noch nicht, was auch daran liegt, dass nicht alle Hersteller von Smarthome-Geräten diesen Weg bereits eingeschlagen haben, aber grundsätzlich geht es. Unterschiede gibt es bei der Spracherkennung, die mal mehr, mal weniger gut funktioniert. Auch die Antwortgenauigkeit bzw. Trefferquote variiert.

WLAN-Boxen im Praxis-Check: Am besten problemlos

Keine Frage: Klang und Ausstattung eines WLAN-Lautsprechers sind wichtig. Spaß macht das Ganze aber nur, wenn auch die Handhabung stimmt, die ebenfalls auf Basis von Tests und Nutzermeinungen bewertet wird. Zur Handhabung zählen Installation, Bedienung, Verarbeitung und Design. Sie erfahren, ob sich der Lautsprecher problemlos oder eher umständlich ins Netz einbinden lässt und wie es um die App für Smartphones bzw. Tablets steht, mit der sich viele WLAN-Boxen Schritt für Schritt einrichten und anschließend auch bedienen lassen – was mal mehr, mal weniger gut klappt. Tasten am Gerät werden ebenfalls berücksichtigt, genauer: Anzahl, Platzierung und Funktionalität der Tasten. Gibt es ergänzende Bedienhilfen, etwa eine automatische Klanganpassung? Ist die Anleitung hilfreich, missverständlich oder zu kurz geraten? Nicht zuletzt stehen Dinge wie Materialqualität, Standfestigkeit, Abmessungen und Gewicht auf dem Prüfstand.

von Jens Claaßen

Fachredakteur im Ressort Audio, Video und Foto - bei Testberichte.de seit 2008.

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf