ipodtouchDen iPod touch, das jüngste Mitglied der iPod-Familie, schickt Apple 2007 ins Rennen. Technisch basiert der Player, den man als ersten iPod per WLAN mit einem Router verbinden kann, auf dem iPhone - nur die Telefonfunktionen fehlen. Bluetooth und Lautsprecher gibt es seit der zweiten, Kameras seit der vierten Generation. Auch optisch sind sich iPhone und iPod touch sehr ähnlich.

Erste, zweite und dritte Generation

Beim iPod touch aus dem Jahr 2007, der es auf 6,2 x 11 x 0,8 Zentimeter bringt (Breite x Höhe x Tiefe), hat das Unternehmen aus Kalifornien einen Prozessor mit 412 Megahertz und ein Multitouch-Display mit 480 x 320 Pixeln verbaut. Die Verbindung zum Computer stellt man – genau wie beim iPhone – über einen 30-Pin-Dock-Connector her. Sowohl iPhone also auch iPod touch nutzen das Betriebssystem iOS. Mit der Wiedergabe von Musik, Fotos und Videos begnügt sich der Player nicht: Per WLAN kann man im Internet surfen und ab Firmware 2.0 diverse Programme aus dem AppStore laden. Im Jahr 2008 präsentiert Apple den mit bis zu 32 Gigabyte erhältlichen iPod touch 2G, der mit einem Lautsprecher nebst mechanischem Lautstärkeregler, mit einem Bluetooth-Modul, einem flotteren Prozessor (532 Megahertz) und nicht zuletzt mit einer gewölbten Rückseite aufwartet. Die Akkulaufzeit konnte Apple nach eigenem Bekunden von 22 auf 36 Stunden (Musik) beziehungsweise von fünf auf sechs Stunden (Video) erhöhen. Die Geräte der dritten Generation sind noch etwas leistungsstärker (633 Megahertz-Prozessor), sie werden in einer 32- oder einer 64-Gigabyte-Variante, allerdings nicht mehr mit 16 Gigabyte angeboten.

Vierte und fünfte Generation

Deutliche Veränderungen nahm Apple beim touch 4G vor: So wurden zwei Kameras und ein Mikrofon verbaut, wobei die vordere Kamera (VGA) für FaceTime und die rückseitige (HD) für Fotos und Videos gedacht ist. Das Display löst mit 960 x 640 Pixeln auf, das WLAN-Modul unterstützt den Standard 802.11n (Draft-N). Außerdem hat Apple einen sensibleren Lagesensor (Gyroskop) und einen mit 776 Megahertz getakteten A4-Prozessor integriert. Beim nur 7,2 Millimeter tiefen iPod touch 4G soll der Akku bis zu 40 Stunden (Musik) beziehungsweise bis zu sieben Stunden (Video) durchhalten. Mit 6,1 Millimetern fallen die Geräte der fünften Generation, die statt eines Displays mit 3,5 Zoll eines mit vier Zoll und zudem einen schnelleren Prozessor (2 x 800 Megahertz) vorweisen können, noch etwas schlanker aus. Der 30-Pin-Dock-Connector ist einem Lightning-Port gewichen. Bei der 16 Gigabyte-Version (ohne loop) fehlt die rückseitige Kamera, dafür schafft die vordere 1,2 Megapixel. Bei den Varianten mit 32 und 64 Gigabyte (inklusive loop) wurde hinten eine 5-Megapixel-Kamera für Videos bis 1080p integriert. Als „loop“ bezeichnet Apple ein Halteband, das sich an einem Knopf auf der Rückseite befestigen lässt.