Wie bewerten Testmagazine und was sagen die Käufer?

Baustellenradios werden nicht sehr häufig getestet. In den wenigen Tests wird vor allem auf die Kriterien Ausstattung, Funktion und Bedienung Bezug genommen. Die Funktion ist dabei das entscheidende Kriterium, denn hier werden Klang, Empfang und Lautstärke beurteilt. Wenn diese drei Merkmale im Test überzeugen und das Radio leicht zu bedienen ist, schneidet es gut ab.

Deutlich mehr Bewertungen findet man in Nutzermeinungen: Die Käufer äußern sich zum überwiegenden Teil positiv. Hier fällt allerdings auf, dass die Beurteilungen mit fallendem Preis zunehmend schlechter werden. Mit über 100 Euro ist man im Qualitätsbereich angelangt, unter 50 Euro finden sich die Niedrigpreisgeräte, die vor allem in den Punkten Lautstärke und Empfang nicht besonders gut abschneiden.

Welche Vorteile haben Baustellenradios gegenüber normalen Radios?

Standard-Radios sind im Gegensatz zu den robusten Baustellenradios gegen die rauen Arbeitsbedingungen auf der Baustelle nicht gewappnet.

Auffallend ist, dass im Bauradio-Segment Werkzeughersteller wie Bosch oder Makita mitmischen. Diese haben reichlich Expertise im Baubetrieb und wissen, dass es vor allem auf Robustheit, aber auch den Schutz vor Feuchtigkeit und Staub ankommt. Der Schutz der Geräte ist allerdings oft auf Spritzwasser beschränkt, wirklich wasserdicht sind nur wenige Modelle. Daher gilt meistens: Nicht untertauchen – auch wenn das robuste Äußere vermuten lässt, dass dies möglich sei.

Generell kann man sagen, dass die Gehäuse immer beides abschirmen, also sowohl Staub als auch Feuchtigkeit. Dazu kommt eine Stoßfestigkeit, die bei den meisten Bauradios durch eine gummierte Oberfläche oder eine Gitterfassung gewährleistet wird. Außerdem: Große Tasten erleichtern die Bedienung. Diese ist damit speziell auf große Schutzhandschuhe zugeschnitten.

Welche Anschlüsse und Features sollte ein Baustellenradio mitbringen?

Viele Möglichkeiten zur Musikübertragung: Eine Aux-Buchse gehört bei Bauradios zur Grundausstattung, hier reicht ein Klinkenkabel als Verbindung zum Quellgerät. Einige der Radios sind mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgerüstet, die das drahtlose Streamen von Musik vom Smartphone oder Tablet ermöglicht.

Wenn Kartenleser oder USB-Schnittstelle verbaut sind, kann man die entsprechenden Speichergeräte wie SD-Karten oder USB-Sticks einsetzen. Die hier gespeicherten Sounddateien werden dann vom Radio abgespielt.

Dewalt Toughsystem DWST1-75659-QW Bauradio von Dewalt mit Schutzklappe und integriertem Ladegerät (Bildquelle: amazon.de)

Manche Baustellenradios bieten eine USB-Powerbankfunktion, die man ebenfalls bei Bluetooth-Lautsprechern antrifft. Damit kann der leere Akku eines Smartphones wieder aufgeladen werden.
Außerdem bringen viele Geräte weitere praktische Extras mit, die den Baualltag erleichtern: zum Beispiel integrierte Stromverteiler, Klappschutzfächer für Smartphones oder eingebaute Lampen. Wichtig ist: Zumindest eine der genannten Möglichkeiten, Musik von externen Geräten wiederzugeben, sollte vorhanden sein.
Viele Modelle werden über das Netz, einige parallel dazu über einen Akku mit Strom versorgt. Dieser bietet im Arbeitsbetrieb zwei entscheidende Vorteile:

⇒ Durch das Wegfallen des Kabels ist eine Stolperfalle „aus dem Weg geräumt“.
⇒ Die Geräte sind mobiler und ein schneller Wechsel des Standortes problemlos möglich.

Ein Akku ist demnach essenziell, sollte aber auch austauschbar sein, denn die Lebensdauer einer jeden Batterie ist begrenzt.

Wie gut ist der Klang?

Der Klang braucht auf einer Baustelle vor allem eines: Durchsetzungsvermögen. Deshalb ist unbedingt darauf zu achten, dass diese Radios genug RMS-Wattleistung mitbringen. Mit Werten zwischen 5 und 20 Watt (RMS) ist man hier gut beraten. Der Unterschied von Mono und Stereo: Stereo bringt mehr Räumlichkeit in der Klangwahrnehmung. Für zusätzlichen Schub im Bassbereich ist bei manchen dieser Arbeitsradios mit einem zusätzlichen Basslautsprecher gesorgt. Heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass ohne Subwoofer viel weniger Bass vorhanden sein muss.

Manche Modelle empfangen im DAB+-Standard. Das sichert einen klaren, verlustfreien Digital-Empfang ohne Rauschen. Der Nachteil liegt darin, dass noch nicht alle Radiosender diesen Standard unterstützen. Aus diesem Grund ist die alte Analogtechnik weiterhin beliebt.

Unser Klangfazit: Je mehr der genannten, klangbeeinflussenden Eigenschaften ein Bauradio besitzt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich im lauten Baualltag auch durchsetzt.

Baustellenradios mit hoher RMS-Leistung

  1. Makita DMR114
    35 W
    Makita DMR114
    • Gut

      1,6

  2. PerfectPro ROCKPRO (2020)
    30 W
    PerfectPro ROCKPRO (2020)
    • ohne Endnote

  3. Makita DMR115
    25 W
    Makita DMR115
    • Gut

      1,6

von Thomas Vedder

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf