Wir zeigen Ihnen die derzeit besten CD-Player von Panasonic am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

9 Tests 1 Meinung

Die besten CD-Player von Panasonic

1-13 von 13 Ergebnissen

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Panasonic Audio-CD-Player.

Weitere Tests und Ratgeber zu Panasonic Audio-CD-Spieler

  • Das Auflösungswunder
    image hifi 5/2012 (September/Oktober) Der Red Reference Mk III von Chord wird polarisieren. Das Design ist dabei sein geringstes Problem. Es wurde ein CD-Player näher betrachtet, dieser erhielt keine Endnote.
  • Geniestreich
    hifi & records 4/2012 Der neue SDR-4000 SL kommt ohne Digitaleingänge und spielt nur CDs ab - und doch ist er Keith Johnsons digitales Meisterwerk. Ein CD-Player wurde geprüft, jedoch nicht mit einer Endnote versehen.
  • Test: Reloop RMP-2.5 Alpha
    Beat 3/2012 Der Wechsel vom CD- zum Cross-Media-Player verursacht bei vielen Anwendern ein Datenchaos. Kann der RMP-2.5 Alpha mit seinem neuen Analyseverfahren die Ordnung in der Musiksammlung wieder herstellen?
  • Smooth Operator
    image hifi 3/2010 CD-Player sind eine aussterbende Spezies? Von wegen!
  • AUDIO 4/2018 Es klappte gerade noch rechtzeitig für diese Ausgabe. Zum Glück. Schon die feine Holzeinfassung der Aluminium-Gehäuse suggeriert die Befriedigung nobler Ansprüche. Und insbesondere die Front des LX-380 weckt mit ihren Kipp- und Drehschaltern Erinnerungen an glorreiche Zeiten, als solide HiFi-Kunst noch als Statussymbol das traute Heim zierte. Luxman-Fans assoziieren die 38 in der Typenbezeichnung sofort mit Röhren als traditionell tugendhaften Dienern des guten Geschmacks.
  • Audio & Flatscreen Journal 4/2017 Erklärtes Ziel war eine neue hausinterne Referenz beziehungsweise den besten Spieler und Verstärker von Marantz zu bauen. Mit seiner eigenentwickelten Signalverarbeitung pflegt der Player SA 10 fast schon analoge Tugenden. Bewusst verzichtete Marantz auf in Großserie produzierte Wandler, die die anrückenden Datenworte von CD oder MP3 in entsprechende Scheibchen umsetzen, um daraus das Analogsignal zu formen.
  • CD in Reinkultur
    FIDELITY 3/2014 Besagte Eigenschaften meines Lector CDP707 (übrigens die neueste Version des CDP-7 aus FIDELITY Nr. 2) besitzt auch der Line Magnetic LM-215CD, um den es hier geht. Dass der Lector in einer anderen Liga als der Line Magnetic für 1800 Euro spielt, ist bei einer Preisdifferenz von satten 1500 Euro zu erwarten. Dennoch haben beide CD-Player einen ähnlichen Klangcharakter. Ich finde, der LM-215CD verhält sich ungewöhnlich neutral gegenüber dem Original.
  • Beat 12/2012 Dennoch sind alle wichtigen Parameter auf der Oberfläche vorhanden; sogar ein kleiner Sampler wurde integriert. Um alle Funktionen zugänglich zu machen, hat man auf zum Teil winzige Taster und Potenziometer gesetzt. Mit dicken Fingern ist der CMP.800 also nicht wirklich gut bedienbar, denn nur die wichtigsten Elemente sind in großer Bauweise ausgeführt. Mehrfarbige LEDs zeigen den jeweiligen Zustand einiger Parameter, ein Lauflicht um das Jogwheel die aktuelle Geschwindigkeit.
  • Mit viel Taktgefühl
    stereoplay 3/2012 Die Dokumente aus dem Messlabor bestätigen die Entwickler: Der PDT 4 F reproduziert Impulse fast originalgetreu. Nicht nur der Wandlerchip, auch das Laufwerk kann DVD-Daten verarbeiten. Sugden lässt es schneller drehen, als für die CD-Wiedergabe notwendig wäre, und liest die auf der CD abgespeicherten Bitmuster mehrmals aus. Anschließend werden sie in einem Datensilo zwischengelagert. Durch geschickte Mittelung errechnet der PDT 4 F daraus wieder die ursprünglichen Werte.
  • Höhepunkte auf dem Floor
    Beat 2/2012 Achten Sie dabei aber darauf, dass Sie im Vierviertel-Takt bleiben. Um Loops spontan zu setzen und an und aus zuschalten, empfiehlt es sich, einen geeigneten Controller einzusetzen.
  • AUDIOphile 1/2011 Es geht um nichts weniger als die vereinten Komponenten der Reference Line aus der Berliner Manufaktur MBL (bei AUDIOphile zwecks Einheitlichkeit in Großbuchstaben): ein High-End-Statement, das, unter dem Blickwinkel der Investition betrachtet, durchaus den Gegenwert einer hübschen Immobilie erreicht. „Wert-Anlage Audiosysteme“ heißt denn auch der exklusive MBL-Vertriebspartner in wunderbarer Doppelsinnigkeit.
  • stereoplay 4/2011 Symmetrische Verbindung empfohlen. Klanglich ein Dynamiker, der mit äußerster Bass- und Höhenpräzision Maßstäbe setzt. Update des in 2/09 getesteten MCD 500. Neu ist der USB-Eingang für Musik vom Rechner. Klanglich übertrifft der 1100 seinen Vorgänger in jeder Disziplin: CDs klingen grundehrlich, SACDs sensationell fein. Der Wadia begeistert mit seinem sanften Klang und betörender Räumlichkeit.
  • Neuheiten für Disc-Jockeys
    Beat 10/2006 Es lässt den DJs das Spielen mit zwei Vinylscheiben – und dass man seine ganze Musiksammlung mitnehmen kann, ist auch ein großes Plus. Allerdings kommt das große Minus dann, wenn Mr. DJ meint, er muss den ganzen Abend in sein Laptop schauen. CD-Player sind mittlerweile für mich Bestandteil des Set-ups. Die technischen Features an den Dingern sind ja alles andere als dürftig und es macht bekanntlich Freude, frisch gebackene Tracks im Club zu spielen.
  • Die Versuchung
    AUDIO 9/2003 Selbst in alter Währung würde er nur gerade eben den fünfstelligen Bereich ankratzen. Zudem gibt der Player neben CDs auch Super Audio CDs – die neuen High-End-Tonträger – wieder. Sein Name zeugt trotz des attraktiven Preises von Selbstbewusstsein: SACD Standard. Dies schraubt die Erwartungen umso höher, konnte doch der DVD Standard aus gleichem Hause im Test in AUDIO 2/2002 tatsächlich neue Standards setzen.
  • stereoplay 2/2004 Dabei setzt JVC nicht die bei entsprechenden Edelspielern üblichen, sondern drei selbstentwickelte (Doppel-)D/A-Konverter ein. Setzt der schick-flache JVC in der Formatvielfalt Maßstäbe, wuchert er auch mit Ausstattungs- und Praxispfunden. In rund vier Sekunden nach dem Einschub, also in Rekordzeit, präsentiert der XV NA 77 die Inhaltsverzeichnisse von DVDs. Der schneidige Japaner scheut sich auch nicht, DVD-RAMs abzuspielen.
  • Alles unter Kontrolle
    STEREO 10/2007 Weltweit fragt sich die High End-Gemeinde, weshalb Reimyo den gerühmten CD-Spieler CDP-777 nicht mehr baut.
  • Audiophiler Glücksbringer
    STEREO 1/2007 Wie der gleichnamige Botenstoff zielt Pathos' neuer und erster CD-Spieler 'Endorphin' direkt auf unser Glückszentrum. Er ist der Player für die italienischen Momente beschwingter Hörseligkeit. Darauf stehen wir. Einen kräftigen Hormonstoß, bitte!
  • „Trick-Technik“ - Röhren-CD-Player
    STEREO 1/2004 getestet in Verbindung mit einem Vollverstärker von Einstein.
  • Numark NDX500
    Beat 12/2014 Numarks NDX500 möchte kreatives Mixing für kleines Geld ermöglichen. Der Funktionsumfang wirkt üppig, wie aber ist es um die Qualität des neuen CD-Players bestellt? Geprüft wurde ein DJ-CD-Player, welcher abschließend mit 5,5 von 6 möglichen Punkten bewertet wurde. Bewertungskriterien waren Verarbeitung, Technik und Preis/Leistung.
  • Test: Gemini CDJ-700
    Beat 6/2012 Jetzt wird’s bunt: Mit dem CDJ-700 folgt Gemini nicht nur einem aktuellen Trend, sondern möchte in puncto Bedienung neue Maßstäbe für Mediaplayer setzen. Ob's gelingt? Es wurde ein Controller mit Mediaplayer-Funktionen geprüft und mit 5 von 6 möglichen Punkten bewertet. Als Testkriterien dienten Verarbeitung, Technik und Preisleistung.
  • „Paar-Lauf“ - Audio Analogue Enigma
    AUDIO 4/2006 Pflicht oder Kür? Die Kompaktbox CM1 von B&W und der CD-Receiver Enigma von Audio Analogue wagen den gemeinsamen Auftritt.
  • Kleiner König
    STEREO 1/2005 Helmut Luas neuer Röhren-CD-Spieler zählt von den Abmessungen her zur Midi-Fraktion. Tonal aber wurde er dem großen Bruder und Ausnahmetalent Cantilena SEL dicht auf die Fersen gesetzt.
  • Der Tradition verbunden
    HIFI-STARS Nr. 20 (September/November 2013) Es wurde ein CD-Player näher untersucht, jedoch nicht benotet.
  • Heavy Metal
    stereoplay 12/2007 Irgendwann hilft renovieren nichts mehr, man muss neu bauen - dachte sich die Edel-Manufaktur Burmester und präsentiert nun einen neuen CD-Spieler für die Ewigkeit. Testkriterien waren Klang CD, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.
  • Das Ende der Fahnenstange
    AV-Magazin.de 2/2015 Auf dem Prüfstand befand sich ein CD-Player mit externem Netzteil, das die Endnote „überragend“ erhielt. Als Testkriterien dienten Klang, Ausstattung, Verarbeitung und Bedienung.