Scandyna Lautsprecher

8
  • Lautsprecher im Test: MiniPod Bluetooth von Scandyna, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Scandyna MiniPod Bluetooth

    Funklautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: MicroPod Bluetooth von Scandyna, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Scandyna MicroPod Bluetooth

    Funklautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: Micropod SE Active von Scandyna, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Scandyna Micropod SE Active

    Computer-Lautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: Micropod SE von Scandyna, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Scandyna Micropod SE

    5.1-System, Subwoofer-Satelliten-System

  • Lautsprecher im Test: 5.1-Set (The Drop / Minipod / Cinepod / Minibass) von Scandyna, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Scandyna 5.1-Set (The Drop / Minipod / Cinepod / Minibass)

    5.1-System, Subwoofer-Satelliten-System

  • Lautsprecher im Test: Smallpod von Scandyna, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Scandyna Smallpod

    Regallautsprecher

  • Lautsprecher im Test: Minipod S von Scandyna, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Scandyna Minipod S

    Regallautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: The Drop von Scandyna, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Scandyna The Drop

    Regallautsprecher

Tests

    • Ausgabe: 9
      Erschienen: 08/2015
      Seiten: 17

      Kabellose Freiheit

      Testbericht über 24 kabellose Audio-Geräte

      In Zeiten von Bluetooth und WLAN gehören lästige Kabelverbindungen bei Lautsprechern und Kopfhörern der Vergangenheit an. Testumfeld: Im Vergleichstest des SFT-Magazins befanden sich 24 kabellose Audio-Geräte, darunter 9 mobile kabellose sowie 9 stationäre kabellose Lautsprecher, außerdem noch 6 kabellose In-Ear- und Bügelkopfhörer. Die Noten reichten von „sehr gut“  weiterlesen

    • Ausgabe: 5
      Erschienen: 04/2014
      Seiten: 16

      Funk total

      Testbericht über 20 kompakte Funklautsprecher

      Kompakte Funklautsprecher werden immer beliebter – entsprechend groß ist daher die Modellvielfalt. stereoplay hat für Sie 20 aktuelle Lautsprecher von 300 bis 800 Euro sowohl mit AirPlay- als auch mit Bluetooth-Funktechnik getestet. Testumfeld: Die Zeitschrift Stereoplay prüfte 20 kompakte Funklautsprecher, die mit 2 x „überragend“, 14 x „sehr gut“ und 4 x „gut -  weiterlesen

    • Ausgabe: 9
      Erschienen: 08/2014
      Seiten: 4

      Sound total

      Testbericht über 10 kabellose Lautsprecher

      Kabellose Lautsprecher werden immer beliebter. Unsere Schwesterzeitschrift stereoplay hat für Sie 10 aktuelle Lautsprecher von 300 bis 800 Euro mit AirPlay-, Bluetooth- oder NFC-Übertragungstechnik gehört, analysiert und bewertet. Testumfeld: Im Praxistest befanden sich 10 kabellose Lautsprecher, die ohne Endnote verblieben. Die untersuchten Kriterien waren Klang,  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests

  • HiFi Test 2/2015 Vor einem beherzten Dreh am Lautstärkeregler braucht sich die C 93 auch nicht zu fürchten; sie bietet reichlich Dynamik und Pegelreserven. Bei der nuJubilee 40 handelt es sich um ein echtes Geburtstagskind: Die schwäbische Lautsprecherschmiede Nubert hat zum 40-jährigen Firmenjubiläum ein ganz besonders spannendes Sondermodell aufgelegt. Trotz ihres günstigen Paarpreises von 480 Euro kann die nuJubilee 40 mit einer erstklassigen Verarbeitungsqualität glänzen.
  • Brit for Fun
    video 6/2014 Trends machen auch vor Traditionsunternehmen wie der ehrwürdigen britischen Boxenschmiede Bowers & Wilkins nicht halt. Die Engländer haben ihre 600er-Serie verschlankt. Die neuen S2-Modelle nutzen für den Tief-/ Mitteltonbereich mit Ausnahme der Surround-Boxen 686 S2 geschrumpf- te Treiber, die dank fortschrittlicher Technologie trotzdem tolle Klangerlebnisse versprechen. Der starre Phasenpf lock und 16,5 cm Membrandurchmesser sind jetzt Geschichte.
  • Android User 7/2013 Den Robot gibt es auch in anderen Formen und Farben. Die Akkulaufzeit beträgt rund sechs Stunden. Ompere Kingkong Mit einem Preis von 100 Euro und einem Gewicht von fast einem Kilo ist dieser Vibrationslautsprecher von Ompere [LINK 2] wahrlich keine leichte Entscheidung. Doch kombiniert mit dem passenden Klangkörper bekommen Sie tatsächlich rund 25 Watt Musikleistung aus dem Kingkong heraus.
  • Smart kombiniert
    Heimkino 2-3/2012 (Februar/März) Im Tieftonbereich kommt allerdings kein Italiener zum Zuge, hier darf ein Amerikaner ran. Standlautsprecher Cremona M Sonus fabers anmutige Lautsprecherkreation Cremona M vertraut auf die wunderschönen Gehäuse in Lautenform, die der cremonesische Lautsprecherentwickler hier zur Perfektion gebracht hat. So sind diese Gehäuse nicht einfach nur schön; nein, die Bauform hat handfeste akustische Vorzüge.
  • Video-HomeVision 2/2012 Wenn es in diesem Test um die größte Anzahl der eingesetzten Chassis gehen würde, wäre Nuberts nuVero-Set der erste Platz sicher. Allein der Center nuVero 7 beherbergt fünf Schallwandler. Günther Nubert, der kreative Kopf des schwäbischen Direktversenders, verteilt die Musikwiedergabe lieber auf viele spezialisierte statt auf wenige universelle Schallwandler. Jeder einzelne Lautsprecher hat seinen optimalen Einsatzbereich.
  • Computer Bild Spiele 12/2011 PHILIPS SPA3210 Supergünstig, noch annehmbarer Sound: Das Set klang hell, ohne schrill zu wirken. Dank transparenter Mittenwiedergabe wirkten Stimmen brillant, die Positionen von Spielfiguren waren klar erkennbar. WENIG TIEFGANG: Schlecht sah es aber mit den Bässen aus – tiefe Töne deutete das SPA3210 nur an. So fehlte es Stimmen an Volumen, und wenn der Bass einsetzte, wirkte der gesamte Klang dünn. Wer kräftigere Tiefen will, muss etwas mehr investieren.
  • Hoher Einstieg
    Klang + Ton 6/2011 Die Frequenzweiche ist vorgegeben, also war da nichts mehr zu korrigieren – und irgendwelche kruden Sperrkreise zur Fehlerkompensation hätten ja dem Grundgedanken eines maximal einfachen Lautsprechers widersprochen. Dass bei einer ungefalteten Line mit dem vierfachen Querschnitt der Membranfläche ein bisschen gedämpft werden muss, versteht sich von selbst – schon, um die Längsresonanz in ihre Schranken zu weisen.
  • Vielpolig
    Klang + Ton 2/2009 Technik Um es vereinfacht zusammenzufassen: Darling ist eine zweiteilige Box, bestehend aus einem Ripol-Subwoofer und einem Topteil mit je einem nach vorne und einem nach hinten abstrahlenden Koaxialchassis. Der Ripol ist die in Deutschland wohl bekannteste Dipol-Subwoofer-Bauform, bei der ein quer zur Abstrahlrichtung eingebautes Chassis in einen hinteren und einen vorderen Kanal Schall abstrahlt.
  • Klangvolle Kunst
    video 11/2014 Hatten Ihre Designer womöglich ähnliche Assoziationen ? Schließlich zitierte der Lautsprechergrill eines historischen B&O-Radios den Kühler eines zeitgenössischen Automobils. Kresten Björn Krab-Bjerre: Bei der Gestaltung unserer Produkte haben wir bei Bang & Olufsen immer die Wohnräume der Menschen im Blickfeld. Deshalb kommt die Inspiration zu Lautsprechern wie dem BeoLab 18 in erster Linie von den Materialien, die bei Möbeln verwendet werden.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Scandyna Lautsprecher.