Lenco Lautsprecher

5
  • Lautsprecher im Test: BT-4304 von Lenco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Lenco BT-4304

    Funklautsprecher; 6.1-System

  • Lautsprecher im Test: BT-125 von Lenco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Lenco BT-125

    Funklautsprecher

  • Lautsprecher im Test: BTS-110 von Lenco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Lenco BTS-110

    Funklautsprecher; Mono-System

  • Lautsprecher im Test: Boost-4 von Lenco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Lenco Boost-4

    Funklautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: HiFi-880 von Lenco, Testberichte.de-Note: 3.5 Befriedigend
    Lenco HiFi-880

    Regallautsprecher; Stereo-System

Tests

Produktwissen und weitere Tests

  • Eine(r) für alles
    FIDELITY 4/2013 (Juli/August) Ein Chassis für den gesamten Hörfrequenzbereich, ein Lautsprecher für HiFi und Tonstudio: Die Studio Oslo vom polnischen Hersteller Ancient Audio hat sich viel vorgenommen.Es wurde ein Lautsprecher getestet, der jedoch ohne Endnote blieb.
  • Teufel Consono 35: 5.1-Heimkinoset
    AV-Magazin.de 10/2010 299 Euro für ein vollwertiges Heimkinoset. Das ist doch mal eine echte Kampfansage. Und die kommt direkt aus Berlin. Europas größter Lautsprecher-Versender schickt sich an, die Einstiegsklasse auf den Kopf zu stellen. Ob das neue 5.1-Surroundset hält, was es verspricht, hat AV-Magazin getestet.
  • Die kleine Große
    Klang + Ton 5/2012 (August/September) Ganz so spektakulär wie die EGGO 1 ist sie nicht geworden, die ‚kleine‘ Schwester EGGO2, mit fast schon familienfreundlichen 200 Litern und vor allem mit einem deutlich kleineren Horndurchmesser.Von der Zeitschrift Klang + Ton (5/2012) wurde ein Lautsprecher-Bausatz näher betrachtet. Wie die einzelnen Komponenten in Aufbau und Zusammenspiel gewirkt haben, kann man in diesem 6-seitigen Artikel nachlesen.
  • Aufstellen, anschließen, genießen!
    HIFI-STARS Nr. 25 (Dezember 2014-Februar 2015) Im Check war ein Regallautsprecher, welcher jedoch nicht mit einer Endnote versehen wurde.
  • Suesskind Tangram
    STEREO 12/2013 Top-Box vom Lautsprecher-Guru.Ein Lautsprecher wurde getestet. Eine abschließende Benotung erfolgte nicht.
  • Lautsprecher ohne Kabel
    HiFi Test 3/2012 (Mai/Juni) Üblicherweise werden Lautsprecher per Kabel mit der HiFi-Anlage verbunden. Eine Alternative stellen Funkübertragungssysteme dar, die die Signale drahtlos zu den Lautsprechern übertragen. HIFI TEST zeigt Ihnen einige Lösungen und verrät, ob die Musik damit genauso gut klingt.
  • Die Insel tönt
    AUDIO 5/2018 Castle folgt dieser Tradition schon seit geraumer Zeit. 1973 wurde die Company gegründet. Der Vertrieb und die Präsenz in Deutschland waren immer wieder von Unterbrechungen ge- prägt - jetzt ist Castle allerdings stabil in der Hand der IAG Group, zu der so klingende Namen wie Luxman, Audiolab, Quad und Whar fedale gehören. Das steht alles auf einer gesunden, international agierenden Basis. Die Avon 5 kostet 2400 das Paar, was bei dem hohen Aufwand bescheiden ist.
  • stereoplay 12/2017 Viele Hersteller reagierten mit Hightech-Subs mit Einmessung und vielen Anpassungsfunktionen, die den Preis in die Höhe trieben. Die Gegenbewegung setzt auf klassisch-puristische Woofer nach dem Motto "preiswert, einfach zu bedienen, spielt". stereoplay hat sich aus dem breiten Angebot drei Kandidaten herausgesucht, die weniger mit Dezibel protzen, als vielmehr im Wohnzimmer unauffällig das Musikgeschehen untermalen.
  • Kleine Form, hohe Kunst
    AUDIO 12/2015 Was man in unserem Test auch hören konnte - vielmehr nicht konnte: Oft streben Chassis auseinander, man hört die einzelnen Klangproduzenten, hier aber eine Geschlossenheit in seltener Perfektion. Die Zahl 15 ist die geheime Botschafterin dieses Lautsprechers: Dem 15-Zentimeter-Mitteltöner stellen die Westfalen zwei identische Tieftöner mit ebenfalls 15 Zentimetern im Durchmesser zur Seite, schließlich einen 25-Millimeter-Hochtöner, aber mit großem 15 -Zentimeter-Waveguide.
  • Tiefenentspannt
    audiovision 11/2014 Dabei ging es meist weniger um das äußere Erscheinungsbild, sondern vor allem um die inneren Werte, also die technischen Finessen. Technik Auf den ersten Blick ist davon wenig zu sehen, man nimmt nur schlanke Frontlautsprecher (die nagelneuen Platinum M35) sowie einen klassischen Center und normale Regalboxen als Surrounds wahr. Auf den zweiten Blick setzen sich dann schon die gute Verarbeitung der Gehäuse mit ihrer Hochglanzlackierung und die wertigen Anschlussterminals optisch in Szene.
  • Streaming - die Evolution des Musikhörens?
    HiFi Test 5/2013 (September/Oktober) Denn wie üblich entscheidet die Qualität der verwendeten Geräte wie D/A-Wandler, Streamer und Verstärker maßgeblich über die Klangqualität der Wiedergabe. Schlussendlich entscheidet auch der weiterhin nötige Lautsprecher über die erreichbare Klangqualität. Wichtig ist jedoch, dass bei der Speicherung von digitaler Musik das bestmögliche Datenformat und eine geringe Datenkompression verwendet wird. Musikdaten sollten daher mit hoher Abtastrate (CD: 44,1 kHz, Streaming-Daten: max.
  • Klang + Ton 5/2013 (August/September) Interessanter sind da die Klirrmesungen, die belegen, dass das Chassis tatsächlich bedenkenlos ab 600 Hertz eingesetzt werden kann, bei dauerhaft niedrigen Abhörpegeln sogar schon darunter. Wavecor WF182BD10 Beim WF182BD10 handelt es sich um einen Tiefmitteltöner aus dem renommierten Hause Wavecor. Die Namensergänzung zeigt uns, dass man fleißig ist, handelt es sich doch bereits um die zehnte(!) Variante eines Tiefmitteltöners in diesem Korb.
  • Klang + Ton 3/2012 (April/Mai) Der leichte Pegelantieg nach oben kompensiert die natürliche Bündelung der großen Membran. Die Klirrmessungen zeigen das gutmütige Verhalten des TW26. Im Nutzbereich macht sich nur leichte Unruhe um 7 kHz bemerkbar, die aber hauptsächlich aus dem harmloseren K2 besteht. Darunter verhält sich der Davis vorbildlich bis unter 2 kHz. Dort liegt dann auch die sinnvolle untere Grenzfrequenz, da die sehr harte Einspannung - typisch für Konushochtöner - nennenswerten Hub vermeidet.
  • Lautstark
    E-MEDIA 16/2015 Das Teufel-Set richtet sich nicht unbedingt an Musikliebhaber, sondern in erster Linie an Gamer und Filmfans, die am PC oder an der Konsole gut unterhalten werden wollen. Und dazu gehört natürlich auch ein kräftiger Sound. Die vier Satellitenlautsprecher und die Centerbox sind äußerst kompakt geraten und lassen sich gut um den Schreibtisch oder im Wohnzimmer ums TV-Gerät herum positionieren. Anders sieht es mit dem riesigen, aktiven Subwoofer aus.
  • Riesige Musikbibliotheken, hohe Datenraten und eine komfortable Bedienung machen den Musikgenuss vom Computer immer attraktiver. Wer keine Möglichkeit hat, das Signal über die HiFi-Anlage in den Raum zu bringen, der greift zum PC-Lautsprecher. Die Zeitschrift „Audio“ hat fünf Boxensets unter 400 Euro miteinander verglichen, ein Modell von Teufel landet auf dem ersten Platz.
  • Funk statt Kabel
    digital home 3/2008 Dass Funkübertragung mehr als eine Notlösung ist, bewiesen die Lautsprecherspezialisten von Teufel jüngst mit ihrem Theater LT7. Jetzt bieten die Berliner ein weiteres dieser intelligenten 5.1-Systeme an - und das auch noch zu einem sensationellen Preis. Testkriterien waren Nutzwert, Qualität und Bedienung.
  • Tieftöner liefern nicht nur ausreichend Bass, sie werten mit ihrem satten Fundament auch das Klangbild kompakter Lautsprecher auf. So lässt sich die Räumlichkeit des Systems entscheidend verbessern. Natürlich muss der Subwoofer gut ins Klangbild integriert werden, damit er seine Vorzüge ausspielen kann. Beim Kauf sollte man sich außerdem überlegen, ob das Gerät eher Musik oder Film vertonen soll. Die Zeitschrift „Stereo“ hat fünf Tieftöner unter 1000 Euro getestet und hilft bei der Entscheidung.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Lenco Lautsprecher.