AudioSolutions Lautsprecher

5
  • Lautsprecher im Test: Overture O204F von AudioSolutions, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    AudioSolutions Overture O204F

    Standlautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: Euphony 140 von AudioSolutions, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    AudioSolutions Euphony 140

    Standlautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: Overture O203F von AudioSolutions, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    AudioSolutions Overture O203F

    Standlautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: Rhapsody 80 von AudioSolutions, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    AudioSolutions Rhapsody 80

    Standlautsprecher; Stereo-System

  • Lautsprecher im Test: Rhapsody 130 von AudioSolutions, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    AudioSolutions Rhapsody 130

    Standlautsprecher; Stereo-System

Tests

    • Ausgabe: Nr. 32 (September-November 2016)
      Erschienen: 09/2016
      Seiten: 4

      Lautsprecher mal anders ...

      Testbericht über 1 Standlautsprecher

      Testumfeld: Ein Standlautsprecher wurde unter die Lupe genommen. Eine Benotung fand nicht statt.  weiterlesen

    • Einzeltest
      Erschienen: 03/2016

      Laute Lösungen aus Litauen

      Testbericht über 1 Standlautsprecher

      Vor knapp zwei Jahren testeten wir das Standmodell Euphony 140 des litauischen Herstellers AudioSolutions. Und waren nachhaltig davon angetan: Ebendieses Modell heimste nämlich wenig später einen ‚fairaudio's favourite‘-Award ein, denn es lieferte – wir zitieren gewissermaßen die Festschrift – ‚mit für diese Preisklasse fast unüblich hochwertigen Chassis von  weiterlesen

    • Ausgabe: 2
      Erschienen: 01/2014
      Seiten: 4

      Junge Talente

      Testbericht über 1 AudioSolutions Lautsprecher

      Wir müssen neue Nadeln auf die HiFi-Weltkarte pieksen. Zum Beispiel auf dem Baltikum. Von dort gibt’s in zunehmendem Maße Hersteller, die aus dem Stand mit dem etablierten Mitbewerb mithalten können. Testumfeld: Ein Lautsprecher wurde getestet, jedoch nicht abschließend benotet.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests

  • Könner-Kunst
    stereoplay 3/2018 In der Tiefe waltet eine Membran aus mehreren Papierschichten, in der Höhe schwingt eine Gewebekalotte. Die erstaunlich groß ausgefallen ist; die Diagonale liegt bei satten 33 Millimetern. Was Totem Acoustic zu dem Versprechen verführt, einen idealen Frequenzgang bis 30 Kilohertz anzugeben. Auch die Bassmembran soll erstaunlich weit in den Keller hineinspielen: 36 Hertz sind für einen kombinierten Tief/Mitteltöner ein erstaunlicher Wert. Abermals: Da schimmert ein gut gebauter Zweiwegler herauf.
  • Focal Sub 1000F
    stereoplay 12/2016 Da müssen andere Materialien erst einmal mithalten können. In diesem Kontext versteht man die Liebe der Franzosen. Zudem ist bei Flachs auch der Wiedererkennungswert hoch. Auch bei diesem Subwoofer mit dem Kürzel SUB 1000F. Die zentrale Zahl hat natürlich eine Bedeutung: Satte 1000 Watt legt Focal an seine Flachsmembran an. Das ist deutlich übertrieben. Strahlt aber eine besondere Potenz für die Kellerarbeiter des guten Klangs aus.
  • AUDIO 7/2014 Auch wenn die Aktive in vielen Bereichen der konventionellen Passivbox überlegen ist, so stellt die verlorene Experimentier-Freude für viele HiFiisten ein Ausschlusskriterium dar. Aber wie sieht es mit teilaktiven Konzepten aus? Genau genommen erweitert diese Lautsprechergattung den hifidelen Horizont. Denn schlagartig werden Kleinstleistungs-Verstärker wie Single-Ended-Class-A-Röhren interessant, weil keine Kraft mehr benötigt wird, um den Bass adäquat zu betreiben.
  • AUDIO 5/2014 Und so war schließlich jener magische Punkt erreicht, an dem die Heco ihr volles Potential entfalten konnte, und die Tester-Herzen dann doch noch für sich gewinnen konnte. INDIANA LINE DIVA 552 Viele AUDIO-Leser erinnern sich vielleicht noch an die Diva 655 (Test in Heft 7/13). Die Standbox aus Italien heimste nicht nur mit ihrem Aussehen und der wertigen Verarbeitung Lob ein, sondern vor allem wegen ihres ausgewogenen und detailreichen Klanges.
  • video 7/2013 Über wältigend ist die punktgenaue und zudem plastische Abbildung des Musikund Filmgeschehens. Mit welcher Leichtigkeit auch komplexe Musikpassagen ohne künstliche Vordergründigkeit aufgelöst werden, das ist schon erste Sahne. Dabei stimmt auch die Tonalität immer, wenngleich in der Tendenz eine zarte, feinauf lösende Höhenreproduktion auf eine warme Grundtonwiedergabe stößt. Welcher Eindruck bleibt ?
  • Oscarreife Vorstellung
    Audio Video Foto Bild 4/2013 Film ab! Diese Anlage ist amtlich: Das Boxenset liefert druckvollen, trockenen und unverfälschten Klang - bei Bedarf bis ans Ende des Wohnblocks. Es beherrscht aber auch die leisen Töne und gediegene Musik-wiedergabe. Der Plasma-Fernseher zeigt dazu sehr natürliche Filmbilder, auch in 3D. Eine Wandhalterung (im Bild von www.monitorhalterung.de) hievt den Fernseher auf die richtige Höhe und schafft Platz für die Boxen.Wer's irgendwie einrichten kann, sollte die Variante mit Projektor wählen.
  • Was lange währt ...
    Klang + Ton 1/2006 Doch auch die Dynamik des Gitarrensolos auf „Let It Rain“ und die tonale Ausgewogenheit der Stimme der Sängerin überzeugte. Einen Spieletest haben wir nicht durchgeführt, sei es aus Mangel an Erfahrung mit diesem Teil der Computernutzung oder aus der Überzeugung, dass musikalisch stimmige Lautsprecher mit dieser viel leichteren Aufgabe „spielend“ fertig werden. Von meinem Schreibtisch werde ich die CT 222 wohl nicht so schnell entfernen. Sie setzen meinen Maßstab für zukünftige PC-Projekte.
  • Magazin
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2008 Technikfeuerwerk aus den USA Die Ultima Salon 2 bildet mit sofortiger Wirkung die neue Speerspitze des Lautsprecherprogramms von Revel. Dementsprechend hoch legen die so oder so nie um Innovationen verlegenen Amerikaner die Messlatte. Vier Wege und sechs Chassis pro Box – neu entwickelte Titanmembran-Konustreiber und eine Berylliumkalotte mit patentierter Schallführung – sind für die Schallerzeugung zuständig.
  • Völlig losgelöst
    image hifi 6/2010 Wenn Amazons Pfeil trifft, könnte es schon zu spät sein. Sie werden nicht einmal merken, dass Sie sich gerade verliebt haben ...
  • Konsequentes Hochgefühl
    HIFI-STARS Nr. 18 (März-Mai 2013) Ein Lautsprecher wurde unter die Lupe genommen, jedoch nicht benotet.
  • Feldstudie
    HIFI-STARS Nr. 17 (Dezember 2012-Februar 2013) Es wurde ein Lautsprecher begutachtet. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Berliner Bär
    image hifi 5/2010 Lieba 'n bisschen mehr, dafür aba wat Jutes! Wie Horn und Linearität harmonisch zueinander finden.
  • PC-Klang aufgemöbelt
    PLAYER 2/2011 Wer schon einmal versucht hat, die klanglichen Eigenschaften seines PCs zu verbessern, hat bestimmt auch nach einem kleinen, aber leistungsfähigen Verstärker und kompakten Lautsprechern gesucht.
  • Nach dem Klassiker
    HIFI-STARS Nr. 30 (März-Mai 2016) Reference 1 heißt der kleinste Vertreter der in Großbritannien gefertigten, hochwertigsten Lautsprecherlinie von Acoustic Energy. Erstmals im Jahre 2011 vorgestellt, findet sich das Testpaar nebst optional erhältlichem Ständer in der Redaktion ein. Ein zeitloser Vertreter seiner Zunft. Die Entwickler von Acoustic Energy hatten es sich für diese Serie zur Aufgabe gemacht, möglichst breitbandige und wenig bis gar nicht färbende Schallwandler zu entwickeln.
  • Verjüngungskur
    Klang + Ton 6/2005 Intertechnik besitzt eine vergleichsweise lange zurückreichende Historie an kleinen, hochwertigen Lautsprecherboxen, zumeist mit Chassis des norwegischen Herstellers Seas bestückt. Traditionsgemäß kommen aus Kerpen auch heute noch Lautsprecher, die diese Kriterien erfüllen. Wir testeten die Talar, bestückt mit Chassis von Seas und Excel.Auf 8 Seiten findet man in diesem Artikel aus der Klang + Ton 6/2005 einen Kompaktlautsprecher mit Seas und Excel von Intertechnik im Bausatztest.
  • F.A.S.T.-Boxen
    Klang + Ton 5/2005 Naserümpfen rief hervor, wer noch vor wenigen Jahren von den musikalischen Qualitäten seiner Breitbänder schwärmte. Meist eingebaut in ein Horn oder eine offene Schallwand und ohne jede Weiche waren sie trotz Dynamik pur nicht massentauglich, ohne Röhre vorneweg fast unerträglich. Geändert hat sich ihr Ansehen in letzter Zeit durch die große Zahl an wohnraumgerechten Bauvorschlägen mit kleinen Chassis, die durch bassunterstützende Transmissionlines oder Reflexkanäle sowie meist einen Sperrkreis gegen vorlaute Mitten auch Breitbandskeptiker zu überzeugen wussten. Gelitten hat hierbei allerdings nicht nur die Dynamik, denn ein kleiner Lautsprecher, der auch im Bass betrieben wird, ist schnell am Ende.In diesem 11-seitigen Ratgeber stellt die Zeitschrift Klang + Ton (5/2005) Breitbänder mit Unterbau als „Cheap Trick“ vor und sagt, ob es sich lohnt, diese zu bauen und was sie können.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema AudioSolutions Lautsprecher.