Grandinote Verstärker

6
  • Grandinote Genesi
    Verstärker im Test: Genesi von Grandinote, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Gewicht: 18 kg
    • Abmessungen (mm): 318 x 408 x 196
    • Eingänge: XLR
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Proemio / Silva von Grandinote, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vor- / End-Kombi
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Eingänge: XLR, Analog (Cinch)
    • Ausgänge: XLR, Lautsprecher (Schraubklemme), Cinch (Vorverstärker)
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Shinai von Grandinote, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Gewicht: 40 kg
    • Frequenzbereich: 2 Hz - 240 kHz
    • Abmessungen (mm): 473 x 318 x 196 mm
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Celio von Grandinote, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Gewicht: 12 kg
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 23 W
    • Abmessungen (mm): 178 x 316 x 148 mm
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Proemio von Grandinote, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Gewicht: 15 kg
    • Frequenzbereich: 1,5 Hz - 350 kHz
    • Abmessungen (mm): 318 x 408 x 196
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Demone von Grandinote, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 1
    • Gewicht: 30 kg
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 60 W
    • Frequenzbereich: 1,5 Hz - 350 kHz
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Grandinote Verstärker Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 3
      Erschienen: 04/2017

      Grandioses Dream-Team

      Testbericht über 1 Vor-/ End-Kombi

        weiterlesen

    • Ausgabe: 8
      Erschienen: 07/2016
      Seiten: 4

      Italienische Feinkost

      Testbericht über 2 Transistor-Vollverstärker

      Gute Vollverstärker baut man mit Herz und Hirn – in Italien nach einem besonderen Rezept. Hier kombiniert Grandinote Röhrenschaltung mit Transistoren. Das klingt grandios. Testumfeld: Zwei Transistor-Vollverstärker wurden geprüft. Die Modelle erhielten 130 und 134 Punkte. Die Benotung fußte auf den Testkriterien Klang Cinch, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.  weiterlesen

    • Einzeltest
      Erschienen: 07/2017

      Grandinote Genesi

      Testbericht über 1 Vorverstärker

        weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests

  • Frischzellenkur
    HIFI-STARS Nr. 38 (März 2018-Mai 2018) Es ist immer wieder ein Erlebnis, den großen akustischen Baß so herrlich frei und tief atmend wahrzunehmen. Zudem fordert ein klangpotentes Instrument den Verstärker in seiner Schnelligkeit der Übertragung der Signale durchaus - und das geht hier gerade so richtig gut, genauer gesagt: so gut wie noch nie zuvor bei diesen Endstufen! Wechseln wir von fünf zu sechs Saiten. Eine der besten Darbietungen einer spanischen Gitarre kommt m.E. von Stefano Grondona mit "Tarrega: Capricho Arabe".
  • HIFI-STARS Nr. 37 (Dezember 2017-Februar 2018) Es ist daher kaum verwunderlich, wenn viele Musikliebhaber inzwischen über eine umfangreiche CD-Sammlung verfügen. Dies begründet die Tatsache, daß die CD-Spieler nicht aussterben wollen und deshalb immer wieder neue Produkte in den Markt geschickt werden. Der Rotel RCD-1572 besitzt ein eigens entwickeltes "ruhiges" Laufwerk und sensibel abgestimmte Audioschaltungen. Der D/A-Wandler WM8740 von Wolfson ist weltweit bestens beleumundet, er verarbeitet digitale Signale bis zu 24 Bit/192 kHz.
  • Der Kreis schließt sich
    stereoplay 8/2017 Das Ergebnis, um es gleich hier vorwegzunehmen, ist nicht weniger als eine klangliche Sensation. Der Eintakter, auf Neudeutsch "Single-Ended"-Verstärker, ist der älteste Verstärker der Welt. Der allererste Verstärker, um genau zu sein. Er reicht zurück bis in die absolute Frühzeit der Elektrotechnik, nämlich in die 10er- und 20er-Jahre des letzten Jahrhunderts, als man gerade damit begann, die Eigenschaften der neu entwickelten Röhre zu erforschen.
  • AUDIO 6/2015 Zudem bietet der Musical Fidelity als einziger symmetrische Anschlüsse an. Zusammenfassend kann man feststellen, dass alle drei Verstärkungsmaßnahmen nicht nur unkomprimierte Quellen, sondern auch iPods und iPhones im Klang drastisch aufwerten - vom immensen Dynamikgewinn ganz zu schweigen. Doch welcher ist der Beste? Nein, eine Show ist mit dem Burson noch weniger als mit anderen Kopfhörer-Verstärkern zu machen.
  • LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2014 Wer die Eingangsimpedanz des Gerätes verändern will, der muss den Lötkolben schwingen (lassen): Die entsprechenden Widerstände sind fest verdrahtet und sind nur von innen wechselbar. Nicht komfortabel, aber konsequent. Unser Testexemplar war für einen Zyx-Abtaster auf 350 Ohm eingestellt. Die Hochpegelvorstufe ist in der Jadis-Hierarchie knapp unterhalb der legendären JP80 angesiedelt, die gleich noch ein Phonoteil mitbringt, aber leider noch deutlich teurer ist.
  • FIDELITY 4/2013 (Juli/August) Sicherlich eine gute Wahl, doch äußert sich das AMR-Schaltungs-Knowhow eher in scheinbaren, aber wichtigen Nebensächlichkeiten: So befinden sich - säuberlich als Leiterbahn in die Platine geätzt - zwei Luftspulen am Ausgang des Verstärkerchens, die den Chip sicher vor allzu großer kapazitiver Belastung (beispielsweise vom Kopfhörerkabel) bewahrt und damit Instabilitäten verhindert. Auch die Ambient-Funktion im iCAN arbeitet vollständig analog.
  • Push? Pull!
    AUDIOphile 1/2013 Dazu ein MM-Zweig für Vinylfreunde und ein fernbedienbares Motorpoti. Das sieht in unmittelbarer Nähe zur Endstufe wie aus einem Guss aus, entstammt aber unterschiedlichen Bauphasen: Die Vorstufe CTA 305 kam bereits 2005 auf den Markt, die Endstufe CTA 506 volle sechs Jahre später. Beide sind in ihrem Aufgabengebiet die einzigen Vertreter im Copland-Katalog. Wer auch diese Zeichen zu lesen weiß: Copland agiert nicht als modische Schnellschussbude, sondern als Wer- > temanufaktur.
  • stereoplay 2/2012 Nun begannen diverse Boxen vor Lust zu hüpfen, weil die Ayon-Titanen ihnen endlich mal ihre Energie übertrugen, aus denen sie ordentliche Bässe formen konnten. Nicht die üblichen dunklen Schattenwesen, die nach einem formlosen Wumm wie eine trübe Brühe in den Hörraum blubbern. Sondern solche mit einer vielfarbigen elastischen Haut, in die man lustvoll reinboxen kann. Was heißt Klang, hinterfragten die Vulcans, wenn sie Blues-Saiten zum Nägelschneiden scharf feilboten.
  • XXL
    Klang + Ton 2/2009 All das ändert nichts daran, dass die drei glimmenden Protagonisten geheizt werden wollen. Bei den beiden EL34 – tatsächlich lieferte Christof Kraus die deutlich hübscheren und weitgehend identischen 6CA7 mit – geschieht das per Wechselspannung vom Netztrafo aus, jede Röhre hat ihre eigene Heizwicklung. Bei der 833C – das ist übrigens eine etwas belastbarere Version der „normalen“ 833A – reicht das nicht mehr; das dicke Ding will mit 100 Watt (10 Volt, 10 Ampere) erwärmt werden.
  • Tecamp Tiger Combo S 212
    Gitarre & Bass 9/2006 Nachdem Tech Soundsystems nun TecAmp heißt, ist auch ein neues Outfit am Start. Irgendwie scheint hier ein kultiger Schuss Seventies durchzuscheinen, da ist man gespannt auf den Sound.
  • „Schwer-Mut“ - Endverstärker
    stereoplay 8/2004 Während sich die High-Ender in aller Welt zunehmend auf Vollverstärker konzentrieren, baut eine Firma auf der ferne Insel Taiwan umso brachialere Vor- und Endstufen. ... in Verbindung eines Vorverstärkers des selben Herstellers.
  • Klang-Revolution
    video 7/2003 Edle AV-Vor/End-Kombis kosteten bislang ein Vermögen. Jetzt nicht mehr. Beim Betreten des Hörraums bietet sich mir ein eindrucksvoller Anblick: Auf dem Test-Board stehen drei gewaltige, mit Metall und dicken, grob gebürsteten Alu-Frontplatten gepanzerte Endstufen-Kolosse – jeder von ihnen fast 40 Kilogramm schwer, wie ich der englischsprachigen Bedienungsanleitung entnehme. Darauf thront, ebenso edel verpackt, die prächtige Decoder-Vorstufe. Gegen dieses Giganto-Quartett nehmen sich die drei schnuckligen Mono-Endstufen-Blöcke im Hochkantformat, die hinten zwischen den Rear-Speakern stehen, beinahe winzig aus. Ihrem wertigen Erscheinungsbild tut das aber keinen Abbruch. Lesen Sie den Test über sieben ebenso hochwertige wie außergewöhnliche Komponenten aus dem Reich der Mitte.Vincent präsentiert Ihnen einen Vor/End-Kombiverstärker der Extraklasse. Die Vincent-Komponenten bestechen durch mustergültigen Schaltungsaufbau und beste Bauteilequalität. video sagt Ihnen, was der Verstärker sonst noch zu bieten hat.
  • Quintessenz
    stereoplay 10/2016 Mit seinem OTL- Verstärker höre man die Quintessenz dessen, was eine Röhre könne, so Dr. Burkhardt Schwäbe: die exakte Abbildung der Wellenform, ohne den hinderlichen Ausgangsübertrager direkt an den Lautsprecher gekoppelt.Eine Röhrenendstufe wurde unter die Lupe genommen und anschließend mit 80 von 100 Punkten bewertet. Die Testkriterien waren Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.
  • Das war ja klar ...!
    HIFI-STARS Nr. 32 (September-November 2016) Nachdem der Vollverstärker Octave Audio V80 SE schon sofort nach seinem Erscheinen weltweit für Furore sorgte, war klar, daß Octave-Audio-Mastermind Andreas Hofmann sich die Endstufensektion dieses Vollverstärkers nochmals vornimmt, um daraus eine separate Endstufe zu entwickeln, die nun mit der Bezeichnung RE 320 vor mir steht. ...Getestet wurde eine Röhrenendstufe, die keine Endnote erhielt.
  • Thule Spirit IA75B „Wenig Knöpfe fürs Geld“
    fairaudio - klare worte. guter ton 8/2007 ... bekommt man mit dem Vollverstärker Thule Spirit IA75B geliefert - so will der HighEnder das haben. Weitere besondere Kennzeichen: Voll-Symmetrie. Der Steckbrief in der Langfassung ...
  • Die smarte Röhre?
    fairaudio - klare worte. guter ton 2/2013 Ein Vollverstärker befand sich im Check, erhielt aber keine Endnote.
  • Klarheit geschaffen
    ear in 10-11/2014 Im Check befand sich ein Kopfhörerverstärker mit D/A-Wandler, der die Endnote 1,2 erhielt. Als Testkriterien dienten Klang, Ausstattung und Bedienung.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Grandinote Verstärker.