Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Teac HiFi-Receiver am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

15 Tests 90 Meinungen

Die besten Teac HiFi-Receiver

  • Gefiltert nach:
  • Teac
  • Alle Filter aufheben
1-15 von 15 Ergebnissen
  • Teac CR-H101DAB

    • Gut 1,8
    • 0 Tests
    • 14 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: CR-H101DAB von Teac, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    1

  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Teac HiFi-Receiver nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Teac CR-H101

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: CR-H101 von Teac, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Teac CR-H700

    • Gut 2,1
    • 1 Test
    • 37 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: CR-H700 von Teac, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Teac DR-H338i

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 3 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: DR-H338i von Teac, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Teac CR-H500NT

    • Gut 2,3
    • 1 Test
    • 14 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: CR-H500NT von Teac, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Teac CR-H225

    • Sehr gut 1,2
    • 2 Tests
    • 8 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: CR-H225 von Teac, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Teac CR-H500NT mit LS-H265

    • Befriedigend 2,9
    • 1 Test
    • 10 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: CR-H500NT mit LS-H265 von Teac, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend
  • Teac DR-H300

    • Sehr gut 1,2
    • 1 Test
    • 2 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: DR-H300 von Teac, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Teac AG-10 D

    • Gut 2,0
    • 2 Tests
    • 1 Meinung
    HiFi-Receiver im Test: AG-10 D von Teac, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Teac DR-L700

    • Gut 2,0
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
  • Teac AG-15D

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Teac AG-5 D

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: AG-5 D von Teac, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Teac AG-H 350

    • Gut 2,5
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: AG-H 350 von Teac, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
  • Teac AG-D 9300

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: AG-D 9300 von Teac, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Teac AG-D 9260

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: AG-D 9260 von Teac, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 10/2020
    • Erschienen: 09/2020
    • Seiten: 6

    Kinosound im Wohnzimmer

    Testbericht über 12 Audio-Video-Receiver

    AV-Receiver sind der zentrale Knotenpunkt einer Heimkino-Anlage, daher legen Testmagazine hier ein besonderes Augenmerk auf den Klang: Kommen Stereo- und Surround-Klänge gleichermaßen gut zur Geltung? Werden alle wichtigen Surround-Codecs unterstützt? Wie hoch darf der Pegel sein, damit nichts verzerrt? Der Fokus liegt obendrein auf der Ausstattung,

    zum Test

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 01/2012
    • Seiten: 7

    Mini-Stereoanlagen

    Testbericht über 6 Mini-Anlagen

    Die Alleskönner ab 400 Euro spielen fast alles: CDs, Radio per UKW und Internet, Musik aus dem Heimnetzwerk und Songs von iPod & iPhone. Die passenden Stereo-Lautsprecher sind auch gleich dabei. Doch wie gut klingen die Minis? Testumfeld: Im Test waren sechs Mini-Anlagen, die 2 x mit „gut“, 3 x „befriedigend“ und 1 x „ausreichend“ bewertet wurden. Als Testkriterien

    zum Test

    • Macwelt

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • Seiten: 1

    Teac CR-H700

    Testbericht über 1 HiFi-Receiver

    Testumfeld: Getestet wurde ein HiFi-Receiver, der abschließend mit „gut“ beurteilt wurde.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Teac HiFi-Receiver.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Der Klang-Korrektor
    audiovision 10/2014 Yamahas RX-A 840 bietet nicht nur von Haus aus einen guten Klang, er kann diesen dank eines flexiblen Equalizers bei Bedarf auch vielfältig optimieren. Getestet wurde ein AV-Receiver, der die Note „gut“ erhielt. Testkriterien waren Tonqualität, Material und Verarbeitung, Videoverarbeitung, Ausstattung sowie Praxis (Fernbedienung, Bedienkomfort, Lautsprecher-Konfiguration ...).
  • Die besten AV-Receiver des Jahres
    Heimkino 12/2012-1/2013 (Dezember/Januar) Im letzten Jahr haben wir wieder viele AV-Receiver auf Herz und Nieren für Sie getestet. Jetzt stellen wir Ihnen die besten Geräte des Jahres als Kaufempfehlung zusammen.
  • AUDIO 10/2011 Wir wissen, was Sie jetzt denken: Bitte nicht schon wieder eine Design-Anlage, die in Schönheit untergeht. Dachten wir beim ersten Blick ja auch. Bis wir uns den CD-Receiver Music Center und die ungewöhnlichen Kugel-Boxen Planet L von Elipson zum Hörtermin luden. Testumfeld: Im Test befand sich eine Stereoanlage, bestehend aus einem Music Center und Lautsprechern. Beim Music Center wurden Klang CD-Qualität, Bedienung und Verarbeitung bewertet. Bei den Lautsprechern dienten Neutralität, Detailtreue, Ortbarkeit, Räumlichkeit, Feindynamik, Maximalpegel, Bassqualität, Basstiefe sowie Verarbeitung als Testkriterien.
  • Der Universalist
    Heimkino 4-5/2018 Sehr ausgewogen, akkurat und feinzeichnend gibt der Denon Musik zum Besten. Untenherum baut er auf standfeste Bässe mit guter Kontrolle und ordentlichem Druck. Die Räumlichkeit ist hervorragend: breit und tief staffelt er, mit exakter Abbildung der musikalischen Ereignisse. Mehrkanalig geht es weiter mit eingemessenem Receiver, wobei wir die gefundenen Ergebnisse noch minimal nach unserem Geschmack und den Gegebenheiten des Hörraums manipulieren.
  • trenddokument 1/2018 Formal passt der CD-Spieler ebenfalls perfekt, die Kunststoffblende mit dem integrierten Display und der eingelassenen CD-Schublade ist exakt so breit wie das Gegenstück beim Receiver. Zusammen spielen die beiden Magnats extrem beeindruckend. Der Receiver mobilisiert souveräne 100 Watt je Kanal und ist so auch in der Lage, größere und anspruchsvollere Lautsprecher mit ausreichend Leistung zu versorgen, ohne dabei das Feingefühl zu verlieren.
  • video 5/2017 Verschiedene Ebenen wie Chor und Gesang bei Toni Tonì Tonès Anniversary, meistert er wiederum gekonnt. Der derzeit günstigste Onkyo AV-Receiver kommt im gewohnten Design in die Redaktion geflattert. Vorne stehen wichtigste Bedien-Elemente sowie eine USB-Buchse und Kopfhörer-Eingang zur Auswahl. An der Rückseite lassen sich die beiden Front-Speaker mittels Bananenstecker anschließen, bei den Surroundund Center Kanälen müssen wir uns mit Klemmanschlüssen begnügen.
  • ‚I Got All You Need‘
    stereoplay 8/2016 stützen, nicht gerade Verkaufshits wurden. Und seien wir mal ehrlich: Wer vielleicht gerade eine CD in die Hand gedrückt bekommen hat, der will sie einfach nur in die Schublade stecken, anstatt erst den Ripper anzuwerfen... Fakt ist: Mit der Auslegung des R 1000 E liegt T+A goldrichtig. Zumal der Music Receiver noch so viel mehr kann. Übrigens: Den Begriff "Receiver" vergessen wir am besten gleich wieder.
  • CONNECTED HOME 5/2014 AirPlay von anderen Marken Da Apple seine Streaming-Technologie schon länger lizenziert, gibt es viele Funklautsprecher, AV-Receiver und Musiksysteme, die mit den Produkten des iTunes-Erfinders zusammenspielen. Sobald sie im Netzwerk angemeldet sind, bieten sie sich den Apple-Geräten als externe Player an. Das Auswahlmenü dafür ist seit iOS 7 im Control Center von iPhone und iPad untergebracht. In iTunes findet es sich gleich rechts neben dem Lautstärkeregler.
  • AUDIO 5/2014 Wer dem F-109 -Receiver weitere Komponenten hinzufügt, muss neben den idealerweise digitalen Koax-Verbindungen (für 50 Prozent kürzere Signalwege) noch Fernsteuer-Leitungen ziehen. Die Befehle der Systemfernbedienung werden vom DRA-F 109 empfangen und weitergereicht, wer die kostenlose App Denon Control für iOS, Android oder Kindle Fire verwendet, verschafft sich über den Streaming-Player Zugang zum System.
  • video 12/2013 Pioneer Im SC-LX57 ist keine Funktechnologie eingebaut, aber Schnittstellen für WLAN- und Bluetooth-Adapter. Das WiFi-Modul gehört zum Lieferumfang. Sony STR-DA2800ES Smarte Sache Sony bietet ein sehr schlüssiges Gesamtkonzept mit Ethernet-Hub und Zugriff auf Video on Demand - und das für vergleichsweise wenig Geld.
  • Netz dance
    AUDIO 7/2013 Sie schienen greifbar im gleichen Raum zu spielen - was freilich auch daher kam, dass der Sony den feinen Hall der Originalaufnahme dezent ausblendete. So schuf Sony also ein digitales High-Tech-Wunder mit analogem Flair: Ein würdiger Nachfolger für den 3700er. Klanglich ist Sony eine Bank. Dank britischem Klang-Guru huldigen die Japaner einer homogenen, sehr musikalischen Abstimmungsphilosophie. Doch die macht aus durchschnittlichen Endstufen auch keine Überflieger.
  • Das richtige Setup
    Heimkino 6/2007 Wenn der Zuspieler weder HDMI- noch YUV-Ausgänge hat, verbinden Sie diesen direkt per Scart/RGB mit dem Fernseher. Die Tonwiedergabe über den AV-Receiver erfolgt per digitalem Audioanschluss.
  • Onkyo schnürt bestes Gesamtpaket
    Die Zeitschrift „Video Homevision“ hat vier AV-Receiver getestet. Alle Kandidaten sind umfangreich ausgestattet und hinterließen - trotz vergleichsweise niedriger Anschaffungskosten - einen sehr hochwertigen Eindruck. Oder anders: Die Geräte wirken teurer als sie sind. Für das Modell von Onkyo reichte es im Hörtest zwar nicht zur Spitzenposition, es bot aber das beste Gesamtpaket und sichert sich damit den Testsieg.
  • Bestes Paket von Onkyo
    Wenn man 1000 Euro in einen AV-Receiver investiert, dann darf man davon ausgehen, dass er mit der neuesten Technik und den aktuellen Dekodern ausgestattet ist. Insofern dreht es sich in dieser Preisklasse weniger um die Ausstattung, sondern eher um den Klang und die Performance. Die Zeitschrift „audiovision“ hat vier Geräte getestet und neben vielen Stärken auch einige Schwächen entdeckt. Warum am Ende der Receiver von Onkyo vorn lag, das erfahren Sie hier.
  • Guter HD-Ton muss nicht teuer sein
    Die Zeitschrift „Audio“ hat drei digitale A/V-Receiver getestet. Diese Receiver sind in der Lage, die Tonströme einer HD-Quelle digital wiederzugeben. Der dafür notwendige HD-Dekoder ist ein teures Feature, deshalb müssen die Hersteller bei den preiswerten Geräten knapp kalkulieren. Und so hat man sich in der Redaktion die Frage gestellt: Wie günstig kann HD-Ton sein?
  • Für jede Gelegenheit
    Heimkino 5/2006 Der DVD-Receiver DMR-60 aus dem Hause Jamo ist nicht nur ein DVD-Player mit 5.1-Verstärker und Radio, sondern hat noch einiges mehr zu bieten. HEIMKINO stellt Ihnen das interessante Gerät näher vor. Der DVD-Receiver wurde zum Beispiel in den Kriterien Schärfe, Lebendigkeit und Räumlichkeit getestet.
  • Bastler-Paradies
    SAT+KABEL 7-8/2005 Ein digitaler Kabel-Receiver mit Netzwerk-Anschluss lässt aufhorchen. Wir haben die Dreambox 500 auf Stärken und - durchaus vorhandene - Schwächen abgeklopft.
  • „Schlichte Eleganz“ - AV-Receiver
    STEREO 12/2004 Wo andere Hersteller mit großem technischen Aufwand vorgehen, versucht Roksan mit seiner beinahe schon puristischen Caspian-Serie auf dem direktesten Weg ins Ziel zu gelangen. in Verbindung mit einem Vollverstärker und einem CD-Player.
  • Vorreiter
    Heimkino 2/2004 Auf der CEDIA in Indianapolis wurde das neue Dolby Pro Logic IIx vorgestellt. Jetzt ist es zum ersten Mal in einem Seriengerät implementiert: Im A/V-Receiver Yamaha RX-V1400RDS. HEIMKINO hat ihn getestet.
  • Neue Abenteuer von Robin Hood
    HiFi Test 4/2005 Die Firma MBA vertreibt ab sofort die Geräte von Heimkinopionier Sherwood auf dem deutschen Markt. Ein Grund mehr, Ihnen das neue Receiver-Flaggschiff R-965 ausführlich vorzustellen und die damit erlebten Heimkino-Abenteuer zu schildern.