Die besten Rotel HiFi-Receiver

Top-Filter: Typ

  • Gefiltert nach:
  • Rotel
  • Alle Filter aufheben
  • Rotel RCX-1500

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: RCX-1500 von Rotel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Rotel RSX-1562

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: RSX-1562 von Rotel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Rotel RSX-1560

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: RSX-1560 von Rotel, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Rotel RSX-1550

    • Sehr gut 1,1
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: RSX-1550 von Rotel, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • Rotel RSX-1057

    • Sehr gut 1,5
    • 2 Tests
    • 1 Meinung
    HiFi-Receiver im Test: RSX-1057 von Rotel, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Rotel RSX-1067

    • Sehr gut 1,0
    • 3 Tests
    • 0 Meinungen
  • Rotel RX-1052

    • Gut 2,4
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: RX-1052 von Rotel, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
  • Rotel RSX-1055

    • Sehr gut 1,1
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: RSX-1055 von Rotel, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • Rotel RSDX-02E

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Rotel RSX-965 RDS

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: RSX-965 RDS von Rotel, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Rotel RSX-1058

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    HiFi-Receiver im Test: RSX-1058 von Rotel, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Rotel RSX-1065

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

    • AUDIO

    • Ausgabe: 3/2020
    • Erschienen: 02/2020
    • Seiten: 8

    Die Insel der Seligen

    Testbericht über 3 Stereo-Komplettsysteme

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

    • AUDIO

    • Ausgabe: 5/2012
    • Erschienen: 04/2012
    • Seiten: 3

    Test: AV-Receiver

    Frischzellenkur

    Auf die inneren Werte kommt es an: Rotels neuer Bolide RSX-1562 verschafft sich mit vielen internen Verbesserungen einen Platz an der Sonne. Testumfeld: Einzeltest.

    zum Test

    • fairaudio - klare worte. guter ton

    • Erschienen: 06/2011

    Test: Rotel RCX-1500 / Da steckt was drin

    Testbericht über 1 HiFi-Receiver

    Rotel-Produktmanager (www.rotel.com) Frank Balzuweit stapelt tiefer, als er müsste: ‚Der RCX-1500 spricht nicht unbedingt die Kundschaft an, die wir sonst im Visier haben. Also nicht unbedingt die, die sich aus rein klanglichen Gründen für unsere Produkte entscheidet. Wir möchten ein smartes Gesamtpaket bieten. Mit großer Funktionsvielfalt, zukunftssicher und dennoch

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Rotel HiFi-Receiver.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Schöne Bescherung
    audiovision 1/2013 Auf den folgenden ... Seiten stellen wir Ihnen die besten Heimkino-Geräte des Jahres vor. Planen Sie den weihnachtlichen Einkaufsbummel oder wählen Sie Ihre Favoriten. ...
  • Volle Kontrolle
    audiovision 8/2012 AV-Receiver sind mehr als die zentrale Steuereinheit im Wohnzimmer. Per AirPlay verteilen sie die Musik von iPhone und iPad im ganzen Haus, darüber hinaus haben sie zahlreiche praktische Netzwerkdienste an Bord. In diesem 4-seitigen Workshop erläutert die Zeitschrift audiovision (8/2012) wie zum Beispiel AirPlay mit iPad und Co. funktioniert sowie das Fernsteuern mit Hilfe von Apps. Des Weiteren erfährt man etwas über die Netzwerkfunktionen und -Angebote verschiedener Hersteller.
  • Ein Blick in die Zukunft
    HIFI DIGITAL 4/2012 (September-November) Wie sehen die Stereo-Receiver von morgen aus? T+As Kompaktanlage ‚Cala‘ gibt eine mögliche Antwort auf diese Frage - und sieht dabei auch noch unerhört gut aus! HIFI DIGITAL untersuchte einen Multimediaplayer, vergab jedoch keine Endnote. Bewertet wurden die Kriterien Klang, Bedienung, Ausstattung sowie Material/Verarbeitung.
  • Der Alleskönner
    stereoplay 2/2018 Damit ist er eigentlich genau so eine Ausstattungsbombe wie ein AV-Receiver, inklusive einer praktischen Dynamikkompression für Filmton (ideal für Mietwohnungen zu später Stunde), spart aber Verstärkerzüge und Lautsprecherklemmen ein. Noch etwas macht diesen preiswerten Unboliden sympathisch: Er kann über HDMI native DSD-Signale digital entgegennehmen und wandelt sie in seiner D/A-Wandlersektion. Dann stellt er die Informationen am Analogausgang zur Verfügung.
  • Komplett-Paket
    video 10/2017 Dazu füttern wir diesen mit Atmos Content via USB. Schon erscheint auch der entsprechende Schriftzug am Display des AV-Receivers, und aus den angeschlossenen Atmos-Modulen ertönen die bekannten Signale der Demo-Trailer. Wichtig wird diese Funktion dann in Zukunft für die Verwendung von Apps. Maxdome bietet derzeit zwar noch als einziger VoD-Service mehrere Titel mit Atmos-Ton an, wir hoffen aber auf eifrige Nachahmer wie Netf lix, die Stand heute immerhin schon drei Filme vorweisen können.
  • audiovision 5/2014 Der perfekte Zweitraum-Beschaller Denon AVR-X 3000 Das Anschlussfeld des Denon AVR-X 3000 wirkt wegen des fehlenden analogen Mehrkanal-Eingangs im Vergleich zu früheren Modellen etwas ausgedünnt, umso reichhaltiger sind die Möglichkeiten bei den HDMI-Anschlüssen: Zwei Ausgänge ermöglichen je nach Einstellung, Fernseher und Projektor im Wohnzimmer oder einen TV im Nebenraum mit Bildern zu versorgen (Zone 2).
  • Stiftung Warentest 11/2013 Oder lieber der gute alte UKW-Empfänger? Internetradio aus fernen Ländern? Ein Blue-ray-Film mit kinotauglichem Rundumklang? Mit Smartphone oder Tablet sowie der passenden Fernbedienungs-App sind alle Medienquellen und Funktionen moderner AV-Receiver nur einen Fingerwisch entfernt. Als zentrale Schaltstelle im Heimkino war der Audio-Video-Receiver schon immer ein Tausendsassa. Nun setzen die Hersteller noch einen drauf. Bei der neuen Generation kommt ein Netzwerkanschluss hinzu.
  • SFT-Magazin 11/2012 Als Slimline-Exemplar geht er trotzdem noch durch. Sein größter Vorteil gegenüber dem Konkurrenten ist die einfachere Einrichtung: Zwar fällt das Bildschirmmenü auch beim NR1602 eher schlicht aus, ist aber dennoch deutlich ansprechender aufbereitet und übersichtlicher als beim VSX-S500. Die automatische Einrichtung arbeitet freilich auch beim Marantz-Receiver unzuverlässig und das Handbuch hat hüben wie drüben seinen Namen nicht verdient.
  • video 8/2007 Eine Klasse für sich: Der Yamaha RX-V 661 hat die üppigste Auswahl an Anschlüssen im Testfeld – inklusive HDMI, Pre-Out für alle Kanäle und einer iPod-Dock-Schnittstelle. Denon AVR-1507 Als Gerät ohne HDMI-Ambitionen konzentriert er sich ganz auf den guten Ton. Bei Denon gehen die Uhren bisweilen etwas anders: Während sich die Konkurrenten im Rennen um Innovation überbieten, wartet man etwas ab und bringt dann ausgereifte Geräte, auf die Fans auch mal ein halbes Jahr lang warten.
  • video 3/2004 Ganz klar: 300 Euro Preisdifferenz sind kein Pappenstiel, aber es lohnt sich in jedem Fall, auf den Überflieger TX-SR 701 zu sparen. PIONEER VSX-D 912 / VSA-AX 3 Aufeinander gestapelt verraten die beiden Pioneer-Receiver sofort, wer von ihnen der Platzhirsch ist. Der VSX-AX 3 wirkt allein schon wegen seiner größeren Abmessungen imposanter als der 400 Euro günstigere VSX-D 912-S.
  • Die Zeitschrift „Heimkino“ hat fünf AV-Receiver zwischen 350 und 500 Euro getestet – drei aus der Mittelklasse, zwei aus der Oberklasse. Einige der Geräte unterstützen das neue Tonformat Dolby Pro Logic IIz, bei dem zwei zusätzliche Effekt-Lautsprecher ein Mehr an Räumlichkeit versprechen. Überzeugend fand man alle Kandidaten, als Highlight entpuppen sich die Modelle von Denon und von Yamaha.
  • Die umfassende Funktionalität eines AV-Receivers kann schon fast beängstigend sein. Unlängst nahmen die Geräte mit dem Einbau von HD-Dekodern und HDMI-Schnittstellen eine weitere Entwicklungsstufe. Trotz immer neuer Features wie ISF-Bildkalibrierung und zahlreichen Einstellmöglichkeiten muss man aber nicht befürchten, die Receiver würden uns letztlich mehr Arbeit als Freude bereiten. Zu diesem Ergebnis kam auch die Redaktion der „Stereoplay“, nachdem sie drei aktuelle Geräte miteinander verglichen hat.
  • Auch die Zeitschrift „Audio“ weiß: Kombi-Geräte, die als Universalgenies angepriesen werden, sind oft nicht mehr als ein Ärgernis. Wenn das All-In-One-Gerät also wieder alles macht, nur eben nicht das, was es gerade machen soll, dann müssen sich nicht nur die Hersteller fragen: Ist dieser Kombinationswahn wirklich sinnvoll? Wie sinnvoll und komfortabel er tatsächlich sein kann, zeigt der PDX-Z9 von Pioneer. Ein Alleskönner im Hifi-Bereich, der wirklich hält, was er verspricht.
  • Neun mal klüger
    AUDIO 4/2005 Direkt aus der AUDIO-Hotline (donnerstags von 14-16 Uhr, 0711/182-20 88): Die neun häufigsten Leser-Fragen zum Thema Surround-Receiver. Gestellte Fragen werden für Sie beantwortet.
  • Bastler-Paradies
    SAT+KABEL 7-8/2005 Ein digitaler Kabel-Receiver mit Netzwerk-Anschluss lässt aufhorchen. Wir haben die Dreambox 500 auf Stärken und - durchaus vorhandene - Schwächen abgeklopft.
  • Aus dem Vollen geschöpft
    HomeVision 12/2007 Was üblicherweise an DVD-Playern angeboten wird, sieht neben oder unter dem schicken neuen Flachbild-Fernseher meist nicht wirklich toll aus. Grundig hat jetzt die perfekte DVD-Lösung für Anspruchsvolle. Testkriterien waren unter anderem Bildqualität (Brillanz, Farben, Schärfe, Bildfehler), Klangqualität (digital - Surround, analog - CD), Ausstattung (Anschlüsse, Medienvielfalt ...), Bedienung (Bildschirmmenüs, Fernbedienung ...) und Verarbeitung (Material, Genauigkeit).
  • Tonmeister
    Heimkino 11/2006 Mit dem RSX-1057 bietet Rotel erstmals einen AV-Receiver mit HDMI-Anschlüssen an. HEIMKINO prüft, ob auch der jüngste Spross der 10er-Serie die Tradition des Klangpurismus fortführen kann. Testkriterien waren Klang, Laborwerte, das Gerät in der Praxis und die Ausstattung.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Auf welchen Quellen basieren unsere Noten?

Um unsere Noten zu bilden, werten wir Tests der Fachmagazine aus und verrechnen sie mithilfe von Kundenmeinungen zu einer Gesamtnote.