Motorräder im Vergleich: Leichtgedichte

PS - Das Sport-Motorrad Magazin

Inhalt

Ein Mann baut (s)einen Traum. Rüdiger Kranz ist Leichtbau-Freak und war bis Ende 2009 in der deutschen Supermoto-Profiliga unterwegs. Da wundert es nicht, dass er beim Bau seines ersten Straßenrenners auf einen 450er-Motocrosser zurückgreift. PS-Redakteur Robert Glück fuhr den Rennfloh und zum Vergleich eine 1993er-Yamaha TZR 250 RSP.

Was wurde getestet?

Im Test waren zwei Motorräder.

  • Mototech 450 Mototech GP (46 kW) [10]

    • Typ: Leichtkraftrad;
    • Hubraum: 449 cm³;
    • Zylinderanzahl: 1

    ohne Endnote

    „Wenn die Zweitakter schon sterben müssen, dann ersetzt sie wenigstens durch 450er-Singles. Sie fahren so präzise, aber nicht so giftig wie eine 250er-Säge und generieren ein sehr ähnliches Fahrgefühl. Der Fahrspaß kommt vom Kurvenspeed ...“

    450 Mototech GP (46 kW) [10]
  • Yamaha TZR 250 RSP (59 kW) [93]

    • Typ: Leichtkraftrad;
    • Hubraum: 249 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2

    ohne Endnote

    „... Die siebzehn Jahre alten Dämpfer sind voll einstellbar, aber vom Grund-Setting her viel zu weich. Das ändert zwar nichts an diesem schmetterlingshaften Einlenkverhalten, verhindert aber, dass man den nötigen Kurvenspeed aufbaut ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder