Einbaulautsprecher im Vergleich: Neue Chassis

Klang + Ton: Neue Chassis (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 7 weiter

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich sechs Chassis.

  • CommonSense Audio Audio Nirvana 6.5

    ohne Endnote

    „... Der Korb besteht aus Stahlblech und macht einen sehr soliden Eindruck, was bei dem schon fast unverschämt großen und schweren Magneten auch notwendig ist. Der Polkern ist verkupfert, um den Impedanzanstieg zu hohen Frequenzen abzuschwächen. Genau wie beim Fostex in diesem Test ist die angegebene Belastbarkeit von 30 Watt als sehr realistisch einzustufen. ...“

    Audio Nirvana 6.5
  • Fostex FE 126 En

    ohne Endnote

    „... Die Resonanzen zwischen 4 und 8 kHz bleiben im Wasserfalldiagramm sehr unauffällig und können, wenn gewünscht, problemlos geglättet werden. Der Klirr bleibt insgesamt auf einem recht niedrigen Niveau. Die TSP sind absolut praxisgerecht und ermöglichen den problemlosen Einsatz in Hörnern und Bassreflexbehausungen.“

    Info: Dieses Produkt wurde von Klang + Ton in Ausgabe 4/2010 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    FE 126 En
  • Omnes Audio L8

    ohne Endnote

    „... Die Verzerrungen bleiben insgesamt niedrig, bei höheren Pegeln nimmt nur die klanglich unbedenkliche K1 ein wenig zu. Das Rundstrahlverhalten ist auch unter 15 Grad für eine so große Membran noch überraschend gut.“

  • Scan Speak 25W/8567-SE

    ohne Endnote

    „... Der Frequenzgang des Scan Speak besitzt eine leicht fallende Tendenz mit angeschlossenen Resonanzen ab 2,5 kHz. ... Die Verzerrungen steigen auch bei 95 dB praktisch nicht an, Impedanzverlauf und Wasserfall zeigen sich fehlerfrei. Die recht hohe Gesamtgüte und niedrige Resanonzfrequenz lassen extreme Tiefbassausflüge zu.“

    25W/8567-SE
  • Seas 29TTF/W

    ohne Endnote

    „... Der Frequenzgang besitzt eine leicht ansteigende Tendenz und verläuft bis auf einen kleinen Buckel bei 4 kHz fehlerfrei bis über 20 kHz. Auch das Rundstrahlverhalten ist für eine Kalotte dieses Durchmessers ohne Fehl und Tadel. Der Klirr nimmt bei höheren Pegeln zwar zu, bleibt insgesamt aber auf sehr niedrigem Niveau. ...“

    29TTF/W
  • Seas CA22RNX

    ohne Endnote

    „... Trotz der dämpfenden Maßnahmen besitzt der Seas eine Resonanz bei 4 kHz. Der Wasserfall offenbart jedoch, dass sie nur kurz nachschwingt. Ansonsten zeigt sich das Chassis von seiner besten Seite, mit einem nutzbaren Frequenzbereich bis 2 kHz. Die Impedanzkurve offenbart noch eine kleine Irritation um 600 Hz, die sich ansonsten aber nirgendwo zeigt. ...“

    CA22RNX

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Einbaulautsprecher