Fahrräder im Vergleich: Duell: Devinci vs. Evil

mountainbike rider Magazine - Heft 7/2013

Inhalt

Sie kommen aus unterschiedlichen Ländern, werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt - und dennoch haben sie mehr gemeinsam als eine riesige Fangemeinde und dass sie von schnellen Piloten im World Cup eingesetzt werden. Kein Geringerer als Fahrwerksguru Dave Weagle hat die Hinterbausysteme des Devinci ‚Wilson‘ und des Evil ‚Undead‘ entworfen.

Was wurde getestet?

Zwei Mountainbikes wurden getestet, erhielten aber keine Endnoten.

  • Wilson - SRAM X0 (Modell 2013)

    Devinci Wilson - SRAM X0 (Modell 2013)

    • Typ: Mountainbike;
    • Felgengröße: 26 Zoll

    ohne Endnote

    „... Das ‚Wilson‘ kann je nach Einstellung auch etwas softer gefahren werden. Das hat zur Folge, dass es über Unebenheiten nahezu hinwegfliegt und dabei noch Geschwindigkeit aufbaut. Dafür muss man aber auch weitaus mehr Körperkraft einsetzen, das Bike gezielt fahren und nicht einfach über alles hinweglaufen lassen. ...“

  • Evil Bikes Undead - Shimano Saint (Modell 2013)

    • Typ: Mountainbike;
    • Felgengröße: 26 Zoll

    ohne Endnote

    „... Das ‚Undead‘ bügelt mit seinem soften Hinterbau erst mal alles weg und das nahezu geräuschlos. Dabei hat es gerne beide Reifen auf dem Boden. Wir sind lange kein Bike mehr gefahren, das auf kleine Schläge so sensibel reagiert, dabei dennoch keine Probleme mit richtig harten und schnellen Schlägen hat! Dank der Endprogression war ein Durchschlagen kein Thema. ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder