c't prüft Erkennungs-Programme (1/2007): „Zum Diktat“

c't

Inhalt

Bisher teilten sich Voice Pro und Dragon NaturallySpeaking den Markt der deutschen Einzelplatz-Diktiersoftware. Doch nun meldet sich ernst zu nehmende Konkurrenz: Windows Vista überrascht mit einer eingebauten Lösung zum Texten und Bedienen ohne Tastatur und Maus, die sich sehen lassen kann.

Was wurde getestet?

Im Test waren drei Diktier-Programme. Die Bewertungskriterien waren unter anderem Bedienung, Erkennung beim Diktieren und Desktop-Steuerung. Es wurden keine Gesamtnoten vergeben.

  • Linguatec Voice pro 11 USB Edition

    • Typ: Sprach-Erkennung

    ohne Endnote

    „... Ginge es lediglich um das mitgelieferte Headset, so könnte man nur Voice Pro 11 ernsthaft empfehlen. Das der USB-Edition beiliegende Kopfbügelmikrofon garantiert eine gute Audioqualität, auch wenn der Zimmernachbar telefoniert oder laut auf seiner Tastatur klappert. ...“

    Voice pro 11 USB Edition
  • Microsoft Spracherkennung in Windows Vista

    • Typ: Sprach-Erkennung;
    • Erhältlich für: Win

    ohne Endnote

    „... Um seine Spracherkennung zu einer ernsthaften Konkurrenz zu machen, müsste Microsoft Optionen zur individuellen Anpassung an die Bedürfnisse des Benutzers ergänzen und das Diktieren in Anwendungen anderer Hersteller ermöglichen. ...“

    Spracherkennung in Windows Vista
  • Nuance Dragon Naturally Speaking 9.0 Preferred

    • Typ: Sprach-Erkennung

    ohne Endnote

    „... Schon nach minimalem Anfangstraining erreichte die Software die vom Hersteller versprochenen 95 Prozent Erkennungsrate. Auch um englische Texte ohne Tastatur zu verfassen, gibt es keine Alternative zu diesem Programm ...“

    Dragon Naturally Speaking 9.0 Preferred

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Erkennungs-Programme