Camcorder im Vergleich: Der große Wurf

VIDEOAKTIV: Der große Wurf (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Ein handlicher 4K-Zoom-Camcorder ist ein starkes Stück, doch ein Super-35-4K-Camcorder mit Wechseloptik ist eine Sensation.

Was wurde getestet?

Zwei 4K-Camcorder für Profis wurden einem Praxistest unterzogen und für „sehr gut“ und „gut“ befunden. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Bild, Ton, Bedienung sowie Ausstattung und Messlabor (Bildstabilisator-Korrekturgrad, visuelles Bildrauschen, Farbabweichung ...).

  • JVC GY-LS 300

    • Ultra-HD (4K): Ja;
    • Typ: Profi-Camcorder;
    • Touchscreen: Nein;
    • Live Streaming: Ja

    „sehr gut“ (76 von 100 Punkten) – Testsieger, Kauftipp

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    „... Insgesamt ist der LS 300 eine ideale 4K-Einstiegsdroge für alle, die das Spiel mit Fremdoptiken und geringer Schärfentiefe ausloten wollen – bei schmalem Budget. Allenfalls vor dem Sony X 70 muss sich der LS 300 in der Tabelle in acht nehmen, doch der hat nur einen Ein-Zoll-Sensor und muss seine Lichtleistung im 4K-Bereich im nächsten Heft erst noch unter Beweis stellen.“

    GY-LS 300

    1

  • JVC GY-HM 200

    • Ultra-HD (4K): Ja;
    • Typ: Profi-Camcorder;
    • Touchscreen: Nein;
    • Live Streaming: Ja

    „gut“ (70 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: UHD-4K-Aufzeichnung; ND-Filter; beste Streamingfunktion; geringe Speicherkosten.
    Minus: wenig lichtstark ... keine RAW-/Flachgammaaufzeichnung.“

    GY-HM 200

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Camcorder