auto motor und sport prüft Autos (10/2015): „Die Meister, die ich rief“

auto motor und sport: Die Meister, die ich rief (Ausgabe: 23) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Wie gut der neue A4 wirklich ist, wollen wir wissen – und Audi schickt eine Limousine mit 272 PS starkem V6-TDI-Triebwerk. Bleibt also nur der BMW 330d als Konkurrent, frisch modellgepflegt. Der lässt seinen Reihensechszylinder-Diesel schon warmlaufen.

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich zwei Sportlimousinen der Mittelklasse, die mit 458 bzw. 472 von jeweils 650 erreichbaren Punkten bewertet wurden. Dabei dienten Karosserie, Sicherheit, Komfort und Antrieb sowie Fahrverhalten, Umwelt und Kosten als Testkriterien.

  • Audi A4 Limousine 3.0 TDI quattro tiptronic (200 kW) [15]

    • Typ: Mittelklasse;
    • Allradantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 4,9;
    • Automatik: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 6;
    • Karosserie: Limousine

    472 von 650 Punkten – Eigenschafts-Sieger

    „Allein 15 Punkte Vorsprung hat Audi dem A4 im Sicherheitskapitel hineinkonstruiert, dazu mehr Platz und weniger Geräusche. Doch er fährt nicht so souverän wie angenommen.“

    A4 Limousine 3.0 TDI quattro tiptronic (200 kW) [15]

    1

  • BMW 330d Steptronic M Sport (190 kW) [15]

    • Typ: Mittelklasse;
    • Heckantrieb: Ja;
    • Verbrauch (l/100 km): 4,9;
    • Automatik: Ja;
    • Schadstoffklasse: Euro 6;
    • Karosserie: Limousine

    458 von 650 Punkten

    „Fahr' einen BMW, haben sie gesagt, da erlebst du was, haben sie gesagt – der sparsame 330d setzt Handling und Fahrspaß über alles. Das alleine reicht aber nicht zum Sieg.“

    330d Steptronic M Sport (190 kW) [15]

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Autos