Mundspüllösungen

(46)

  • bis
    Los
  • Odol-med3 (5)
  • GlaxoSmithKline (4)
  • Gaba (3)
  • Colgate (3)
  • Oral-B (2)
  • dm / Dontodent (2)
  • Lidl / Dentalux (2)
  • McNeil Pharma (2)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Mundspüllösungen

Jede zweite effektiv gegen Karies test (Stiftung Warentest) 2/2010 - Sehr preiswert. „Gut“ gegen Karies: Beugt nicht nur Karies (durch Fluorid), sondern auch Plaque und Gingivitis „gut“ vor. Entgegen der Werbung fanden wir keinen besonderen Wirkstoff gegen Parodontitis. Gehört zu den teureren Mundspülungen des Tests. „Gut“ gegen Karies: Beugt Ka- ries (durch Fluorid) „gut“ vor. Der Schutz vor Plaque und Gingivitis ist „befriedigend“. Die Spüllösung enthält den zahnsteinhemmenden Wirkstoff Zinkchlorid. Sehr preiswert.

Nachtarbeiter healthy living 10/2008 - Der antibakterielle Wirkstoff haftet gut an den Oberflächen in der Mundhöhle, daher anhaltende Wirkung. Wird mit zusätzlicher Dosierkappe geliefert. Enthält Fluorid (250 ppm). Bei gleichzeitiger Verwendung von Fluoridtabletten vor der Anwendung den Zahnarzt fragen. Nicht für Kleinkinder geeignet. Nach frischer Minze. Oral-B Sensitive Procter & Gamble Für sensible Zähne und Zahnfleisch: beugt Überempfindlichkeit vor. Schützt vor Zahnbelag.

Medikamente gegen Mundentzündungen healthy living 8/2006 - Wer das Auftragen mit dem Pinsel als unhygienisch empfindet, kann die betroffenen Stellen auch mit einem Wattestäbchen betupfen. Es kann zu Verfärbungen an Kronen, Zahnspangen etc. kommen. Nicht schlucken! Unverdünnt nur einmal anwenden. Tritt dann keine Besserung ein, zum Arzt gehen. Durch Lidocain (ein örtliches Betäubungsmittel) schnelle Schmerzlinderung. Kann gut auf die zu behandelnde Stelle gerieben werden.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Mundspülungen. Abschicken

Mund-Spülungen

Mundspüllösungen helfen bei der Verbesserung des Atems, desinfizieren Schleimhäute und Zähne und töten dadurch Bakterien ab. Chlorhexidin-Mundspüllösungen sind am effektivsten, sollten aber trotzdem mit fluoridhaltigen Lösungen abwechselnd genutzt werden. Zahnpasta mit Natriumlaurylsulfat oder Triclosan sollte nicht parallel genutzt werden, da sie die Wirkung neutralisiert. Von der richtigen Mundpflege sind viele Faktoren abhängig: Die Zahlpflege, der Zustand des Zahnfleisches oder auch der schlicht der Atem. Neben dem mindestens zweimal am Tag erfolgenden Zähneputzen kann auch eine Mundspüllösung weiterhelfen. Denn Mundspülungen wirken anti-bakteriell und haften lange an Schleimhäuten und Zähnen ohne sie zu penetrieren, was ihre Wirksamkeit erhöht und Nebenwirkungen im Körper weitestgehend ausschließt. Mundspüllösungen mit Chlorhexidin sind am effektivsten, da Chlorhexidin die oben genannten Eigenschaften perfekt in sich vereint. Allerdings können nach längerem Gebrauch leichte, jedoch fast immer reversible, Nebenwirkungen auftreten. Dazu zählen bräunliche Ablagerungen an den Zähnen, leichte Geschmacksveränderungen und eine Verzögerung von Wundheilungsvorgängen. Damit es gar nicht dazu kommt, wird empfohlen, Chlorhexidin-Mundspülungen im wöchentlichen Wechsel mit fluoridhaltigen Lösungen zu nutzen. Unglücklicherweise kann alles vergebens sein, wenn die eigene Zahnpasta Stoffe wie Natriumlaurylsulfat oder Triclosan enthält. Denn diese heben die Wirkung von Chlorhexidin auf und neutralisieren sich gegenseitig. Daher sollte auf Zahnpasta mit diesen Inhaltsstoffen schlicht verzichtet werden – oder zwischen Mundspüllung und Zähneputzen ein Zeitraum von rund einer Stunde liegen.