Vollverstärker

(1.010)
Sortieren nach:  
PM-6005
1
Marantz PM6005

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 60 W

„... Das Innenleben des PM6005 ist für die Preisliga erstaunlich hochwertig. ... Der PM6005 verfügt über eine effektiv arbeitende Stromgegenkopplungstechnologie und setzt auf hochwertige 192 …“

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 10 Meinungen

 

PMA-1520-AE
2
Denon PMA-1520AE

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 140 W

„... Das hochwertige Chassis ... trägt LC-Doppeltransformatoren und diskret aufgebaute Schaltungen für reinsten Klang. 2 x 140 Watt bieten jederzeit ausreichende Reserven auch für anspruchsvolle …“

Vergleichen
Merken

6 Testberichte | 8 Meinungen

 

PA 2000R
3
T + A PA 2000 R

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 200 W

„... Der Vollverstärker PA 2000 R ... hat mächtig Dampf unter der Haube. Während der Herforder in Papierform 100 Watt an 8 und 200 Watt an 4 Ohm als Ausgangsleistung angeben, könnten wir real 130 …“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

CD-708
4
Auna CD708

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2;

„Plus: Solide Materialqualität; Gebürstete Alu-Front; Praxisgerechte Anschlüsse; Solide akustische Grundeigenschaften. Minus: Verarbeitung im Detail; Einfache Fernbedienung.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 9 Meinungen

 

DNA1
5
Audionet DNA 1

Vollverstärker; Digital; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 220 W

„Klanglich ist der High-End-Audio-Netzwerk-Vollverstärker Audionet DNA I über jeden Zweifel erhaben, er spielt einfach ‚überragend‘. Verarbeitung und Optik sind eine Wucht. ...“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

A-49
6
Arcam A49

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 428 W

„Endlich mal wieder ein Vollverstärker, der ohne D/A-Wandler und Netzwerk-Schnickschnack daherkommt. Der sich ohne Tablet-PC und nur mit den Tasten auf seiner Front oder des beigepackten Handsenders …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

XA-INT.
7
Avantgarde Acoustic XA Integrated

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 120 W

„Avantgarde Acoustic erfindet den Verstärker nicht neu, aber der imposante XA spielt musikalisch so überzeugend auf, dass nicht nur die legendären Hörner des Hauses nun einen adäquaten Antrieb haben, …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

U300
8
Aavik Acoustics U-300

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 600 W

„Beim Blick auf das Preisschild muss man schlucken, aber durch integrierte Wandler- und Phonostufe auf Referenzniveau relativiert sich der Preis. Klang und Verarbeitung sind exzellent.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Krell Vanguard
9
Krell Vanguard

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 400 W

„Der Krell Vanguard kommt in zeitgemäßem, ansprechenden Design und ist ausgezeichnet verarbeitet. Seine Ausstattung ermöglicht die Einbindung in AV-Systeme und Automations-Szenarien, doch sein …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

My Amp
10
Micromega MyAmp

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 60 W

„‚Handliches Gerät mit viel Inhalt. Micromega stellt mit dem MyAmp jedem Computer einen tollen Partner zur Seite. Vielfalt, Preis und Klang ergänzen sich zu einem tollen Paket.‘“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 1 Meinung

 

 
PM 5005
11
Marantz PM5005

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 55 W

„Plus: Mit Ausgeglichenheit und sauberer Auflösung verleugnet der PM 5005 seine Preisklasse. Herzhaftere Lautstärken führen aber zu gelinder Nervosität und zu kurzzeitigem Abschalten. Minus: …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 6 Meinungen

 

HTA-2000 B
12
Taga Audio HTA-2000B

Vollverstärker; Hybrid; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 105 W

„Beim Taga HTA-2000B werden klassische Röhrentechnik, bewährte Leistungselektronik per Halbleiter und moderne Anschlussvielfalt elegant kombiniert und in ein wunderschönes, elegantes Gehäuse gebaut.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: HiFi Test, Heft 4/2015 Hybrid Unter „Hybriden“ versteht man meistens die Verschmelzung von zwei eigentlich ganz verschiedenen Arten. Im Falle von Taga gehen Transistor und Röhrentechnik einher, ebenso wie audiophile Ansätze mit modernen Techniken wie Bluetooth. Kann das gut gehen? Ausprobiert wurde ein Stereo-Vollverstärker, der die Endnote 1,1 erhielt. Die Kriterien Klang, Labor und Praxis dienten als Bewertungsgrundlage. … zum Test

I-22 DAC
13
Primare I22 DAC

Vollverstärker; Digital; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 160 W

„... Unser Testmodell hat das gut ausgestattete D/A-Wandlermodul mit drei digitalen Eingängen an Bord ... Musik vom PC oder Mac kann über den USB-B-Eingang vom I22 mit 16 bis 24 bit Auflösung und …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

MA1000
14
Magnat MA 1000

Vollverstärker; Hybrid; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 115 W

„Kräftig ausgelegter Allrounder, ohne Allüren, der nicht nur Röhren-, sondern auch Vinylfans gefallen könnte. Angenehmer, fein ausgewogener und ehrlicher Klang. Der Magnat ist für praktisch alle eher …“

Vergleichen
Merken

8 Testberichte

 

PA 2500R
15
T + A PA 2500 R

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 280 W

„Überaus kraftvoller, zudem superb ausgestatteter Vollverstärker der Spitzenklasse mit ausgesprochen musikalischem, körperhaftem Auftritt.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

SV500
16
Vincent SV-500

Vollverstärker; Hybrid; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 80 W

„Moderne trifft Retro-Charme: Vincents Hybrid trifft den Nerv des Genusshörers voll. Er klingt knackig, farbstark und verleiht der Wiedergabe dank des Einsatzes von Röhrentechnik einen Schuss …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

HTA700B
17
Taga Audio HTA-700B

Vollverstärker; Hybrid; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 33 W

„Plus: hervorragender Klang; hervorragende Verarbeitung; AptX-Bluetooth-Übertragung“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

AV2CD508
18
Auna AV2-CD508

Vollverstärker; Anzahl der Kanäle: 2;

„Plus: echter Ein-/Aus-Schalter; Systemfernbedienung; günstiger Preis. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 135 Meinungen

 

SV700
19
Vincent SV-700

Vollverstärker; Hybrid; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 160 W

„Vielleicht der musikalischste Verstärker, den die Vincent-Ingenieure bis heute entwickelt haben. Farbig, kraftvoll, dynamisch, aber keinesfalls ein Haudrauf.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

AS1100
20
Yamaha A-S1100

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 160 W

„Hervorragend verarbeiteter, gut ausgestatteter Vollverstärker in dezenter Retro-Optik mit kraftvollem, farbstarkem Klangcharakter und natürlichem Detailreichtum. Bleibt auch bei hohen Lautstärken …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Neuester Test: 22.07.2015
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 51


» Alle Tests anzeigen (1.477)

Tests


Testbericht über 1 Multi-Source-Player und 1 Stereo-Vollverstärker

Testumfeld: Auf dem Prüfstand befanden sich ein Multi-Source-Player und ein Stereo-Vollverstärker, die mit „überragend“ und „sehr gut - überragend“ abschnitten. Als Testkriterien dienten jeweils Klang, Ausstattung, Verarbeitung und Bedienung. …  


Testbericht über 1 Vollverstärker

Testumfeld: Ein Vollverstärker wurde getestet und für „sehr gut“ befunden. Zur Bewertung dienten …  


Testbericht über 1 Stereo-Vollverstärker

Krell ist eine Ikone des Verstärker-Baus. Dementsprechend hoch ist die Erwartungshaltung an den …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (57)

Produktwissen

Zwei Klassen, zwei Gewinner


Die Zeitschrift „Stereo“ hat zwei Vollverstärker von Krell und von NAD getestet – und zeigt sich begeistert: Beide Geräte haben in ihrer Klasse das Zeug zum Preis-/Leistungsschlager. Während der Krell mit …  


Produktwissen und weitere Tests zu Voll-Verstärker

Dänische Delikatessen image hifi 4/2012 (Juli/August) - Aus unserem nördlichen Nachbarland stammen nicht nur fragwürdige Filmkomödien wie ‚Dänische Delikatessen‘, sondern auch vernünftige HiFi-Leckerbissen wie die Lautsprecher von Dali oder die Elektronik von Primare. Wenn man so will, stellen sie die sozialdemokratische Variante von High-End dar: noch bezahlbar und trotzdem von hoher Qualität - Luxus für viele eben. ... Testumfeld: Getestet wurde ein Verstärker, der ohne Endnote blieb.

Mustergültig HIFI-STARS Nr. 19 (Juni-August 2013) - Testumfeld: Näher betrachtet wurde ein Verstärker, der allerdings ohne abschließende Benotung blieb.

Ein Königreich für die Dänen HIFI-STARS Nr. 17 (Dezember 2012-Februar 2013) - Testumfeld: Untersucht wurde eine HiFi-Komplettanlage. Es wurde keine Endnote vergeben.

Im Herzen analog HIFI-STARS Nr. 12 (9-11/2011) - Der amerikanische Hersteller Audio Research hat ein ganz klares Image und das lautet: Röhre, Röhre, Röhre! Soweit, so bekannt, auch wenn es dort schon immer transistorisierte Verstärker und Quellengeräte im Portfolio gab. Bei mir im Rack steht nun etwas, das optisch ganz klar sagt: ‚Ich bin ein Audio-Research-Produkt‘, technisch widerspricht das Gerät aber dem Röhren-Image. ...

Viel hilft viel AUDIOphile 1/2011 - Wer Musiksignale schätzt, sorgt für eine ordentliche Verstärkung. Wer sie liebt, versetzt sie in einer hessischen High-End-Trutzburg in Wallung.

Moon hat das größte Klangpotential Bei Verstärkern um die 1000 Euro ist das Budget schon etwas großzügiger bemessen, so dass immer mehr eigenständige Geräte entwickelt werden, die sich in Klang und Ausstattung voneinander unterscheiden. Die Zeitschrift „Stereoplay“ hat fünf von ihnen auf den Prüfstand geholt, um die Unterschiede genauer zu beleuchten: Das größte Klangpotential bescheinigt man dem Modell von Simaudio.

Dartzeel CTH-8550 image hifi 5/2009 - Bin im Goldrausch. Sitze vergnüglich in der Zwickmühle. Denke an Toto, Lotto, Überfall.

Zwei Klassen, zwei Gewinner Die Zeitschrift „Stereo“ hat zwei Vollverstärker von Krell und von NAD getestet – und zeigt sich begeistert: Beide Geräte haben in ihrer Klasse das Zeug zum Preis-/Leistungsschlager. Während der Krell mit reichlich Kraft und üppiger Ausstattung punktet, gefallen beim neuen C-Klasse-Vollverstärker von NAD vor allem die vielen Detailverbesserungen.

Mobile Beschallung digital home 3/2009 - Der Vollsortimenter Scott forciert mit dem DJX 50 PA den Einsatz als ideales Verstärkersystem. Das wollten wir genauer wissen.

Mobile Beschallung HiFi Test 5/2009 - Ob bei der Gartenparty, einer Betriebsfeier, dem Lagerfeuer am See oder bei kleinen Theateraufführungen: Oftmals benötigt man ein kleines, leistungsstarkes Soundsystem für Musikwiedergabe und Verstärkung der Sprache. Das DJX 50 PA von Scott ist eine pfiffige und preisgünstige Lösung für mobile Beschallung. Testumfeld: Bewertet wurden Klang, Ausstattung und Praxis.

Black is beautiful Klang + Ton 4/2009 - Subwoofer-Aktivmodule sind ein begehrtes Gut. Allzu viele Hersteller gibt es nicht, Preise und Ausstattungen unterscheiden sich zudem enorm. Tendenziell sind die Module im Laufe der letzten Jahre definitiv zahlreicher und bezahlbarer geworden, echte Preis-Leistungs-Champions sind aber auch heutzutage noch selten. Der SubAmp 1 von XTZ schickt sich an, diese höchsten Weihen zu erlangen.

Ed Wood LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2006 - Was hat ein bildschöner Röhrenvollverstärker mit dem anerkannten schlechtesten Filmregisseur aller Zeiten zu tun? Nun, nich viel, außer der gemeinsamen Namensabkürzungen und die stark von Holz geprägte Optik des Edgar. Was Edward D. Wood jr. nicht abgesprochen werden kann, ist sein ungebrochener Idealismus - den man auch den Machern des Edgar TO 101 Mk. II mit Fug und Recht zuschreiben kann, treten sie mit ihrem Amp doch gegen eine übermächtige Konkurrenz an.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Vor-Stufen. Ihre E-Mail-Adresse:


Vollverstärker aus Vor- und Endstufe sind im mittleren bis oberen Preissegment für Audiophile eine relative kostengünstige Alternative zum Kauf getrennter Geräte. Die meisten Modelle setzen dabei auf alltagstaugliche Transistorenverstärker, während Röhrenverstärker eine kleine, aber treue Fangemeinde haben. Ebenfalls im Trend liegen wegen ihrer hohen Ausgangsleistung Digitalverstärker.


Vollverstärker vereinen die Funktion eines Vorverstärkers (Steuerung der Tonquellen) sowie einer Endstufe (Leistungsverstärkung) in einem Gerät. Sie dominieren mittlerweile den Audiomarkt im gesamten HiFi-Segment und richten sich an Audiophile, die nicht unbedingt über ein exorbitant hohes Budget jenseits der 10.000-Euro-Marke verfügen. Dabei ist generell die oft beworbene Watt-Leistung eines Vollverstärkers nicht das entscheidende Kriterium. Eine Ausgangsleistung von ungefähr 50 Watt ist für die Beschallung eines Wohnzimmers durchaus ausreichend. Wesentlicher wichtiger ist dafür ein hochwertiges, gut abgeschirmtes Netzteil, das eine konstante, stromstabile Leistung auch unter Dauerbelastung erbringt. Das Gros der modernen Vollverstärker, insbesondere im unteren und mittleren Preissegment, arbeitet mit Transistoren zur Spannungs- und Stromverstärkung, die einen nahezu verschleißfreien Betrieb sowie einen hohen Wirkungsgrad als Vorteile für sich verbuchen können. Audiophilen wiederum ziehen ihnen immer noch Röhrenverstärker wegen der besonderen Klangqualitäten vor, obwohl sie wesentlich störanfälliger sind, die Röhren nach einiger Zeit ausgetauscht werden müssen und aufgrund der freigesetzten Wärme ihr Wirkungsgrad geringer ausfällt. Digitalverstärker, auch als Class-D-Verstärker bezeichnet, sind seit einiger Zeit sehr im Trend,da selbst relativ günstige, kompakte Geräte bereits eine beachtliche Ausgangsleistung aufgrund des geringen Leistungsverlustes bei der digitalen Signalverarbeitung bieten. Die analogen Endverstärker wiederum werden je nach Transistorfunktionsweise in Class A, B oder A/B eingeteilt. Class-A-Verstärker besitzen nur einen Leistungstransistor, durch den auch im Ruhezustand Strom fließt. Dies belastet nicht nur die Stromrechnung, die Geräte müssen auch gut gekühlt oder die Betriebsspannung verringert werden, weswegen ihre Ausgangslesitung nicht sehr hoch ist. Class-B-Verstärker hingegen setzen zwei Transistoren zur Verstärkung des Musiksignals ein und sind energieeffizienter, da sie im Ruhezustand keinen Strom benötigen. Dadurch werden auch die Verstärker weniger belastet und eine hohe Verstärkerleistung kann erbracht werden. Die meisten Modelle jedoch sind derzeit Class-A/B-Verstärker, die bei geringeren Leistungsanforderungen im Class-A-Modus arbeiten, bei höheren jedoch selbständig in den Class-B-Modus umschalten.