Vollverstärker

(936)
Sortieren nach:  
PMA-1520-AE
1
Denon PMA-1520AE

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 140 W

„Plus: Sehr spritzig, großflächige Abbildung, sehr differenziert, transparent, tolle Attacke. Minus: Quellenanzeige-LED vorm Gerät nicht sichtbar.“

Vergleichen
Merken

5 Testberichte | 2 Meinungen

 

CD-708
2
Auna CD708

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2;

„Plus: Solide Materialqualität; Gebürstete Alu-Front; Praxisgerechte Anschlüsse; Solide akustische Grundeigenschaften. Minus: Verarbeitung im Detail; Einfache Fernbedienung.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 2 Meinungen

 

MA1000
3
Magnat MA 1000

Vollverstärker; Hybrid; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 115 W

Klangqualität: „überragend“; Labor: „gut“; Ausstattung: „sehr gut“; Verarbeitung: „sehr gut“.

Vergleichen
Merken

5 Testberichte

 

 
Wadia Intuition 01
4
Wadia Intuition 01

Vollverstärker; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 350 W

Die Präzision des Wadia-Vollverstärkers Intuition 01 ist erstaunlich. Sowohl Instrumente, Effekte als auch Stimmen werden räumlich perfekt wiedergegeben. Das macht einfach nur Spaß.

Vergleichen
Merken

7 Testberichte

 

RV3
5
Magnat RV 3

Vollverstärker; Hybrid; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 200 W

Schick sieht der RV 3 aus. Da steckt dann auch die Performance dieses Röhrenverstärkers nicht zurück und bietet ein kultiviertes Klangbild, das man genießen kann. Angesichts der Leistungen ist er fast schon ein Sparangebot.

Vergleichen
Merken

6 Testberichte

 

S550i
6
Krell S-550i

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2;

Krell verlangt für den S-550i viel Geld, geizt aber selbst etwas in Sachen Ausstattung. Nur drei Cinch-Eingänge und ein fehlender Phono-Eingang schränken ein. Klanglich braucht er sich aber nichts vorwerfen lassen.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

P112
7
Audio Exklusiv P 112

Vollverstärker; Hybrid; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 210 W

„Der P 112 von Audio Exklusiv ist kein Verstärker für jedermann, an seinem Design können sich die Geister ebenso scheiden wie an seiner puristischen Ausstattung. Wer innerhalb der realisierbaren …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

PM11S3
8
Marantz PM-11S3

Vollverstärker; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 200 W

Für seine Klasse bietet der Marantz-Vollverstärker technisch ein sehr ausgereiftes Paket. Eine komfortable Bedienung, beste Klangeigenschaften und eine durchdachte Ausstattung lassen beim PM-11S3 kaum Wünsche offen.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

A-50-K
9
Pioneer A-50

Vollverstärker; Digital; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 90 W

„Plus: sehr gute Verarbeitung, hervorragender Klang; symmetrisches Schaltungsdesign. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 9 Meinungen

 

X-I 90
10
Advance Acoustic X-I90

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 120 W

„Plus: integrierter D/A-Wandler, umfangreiche Ausstattung. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
PA3000 HV
11
T + A PA 3000 HV

Vollverstärker; Hybrid; Anzahl der Kanäle: 2;

„Der PA 3000 HV ist ein Prachtexemplar von Vollverstärker und neuer Maßstab für diese Gruppe in der High-End-Klasse! Verarbeitung, Ausstattung sowie Klangeigenschaften sind jenseits aller Kritik, und …“

Vergleichen
Merken

5 Testberichte

 

HTA700B
12
Taga Audio HTA-700B

Vollverstärker; Hybrid; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 33 W

„Plus: hervorragender Klang; hervorragende Verarbeitung; AptX-Bluetooth-Übertragung“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Weitere Informationen in: tablet pc, Heft 4/2014 Röhre trifft Bluetooth Warm glimmende Glaskolben und Musik vom Smartphone, wie geht das zusammen? Ganz einfach, sofern der Verstärker mit den Röhren über eine moderne Bluetooth-Schnittstelle verfügt. Wenn diese dann auch noch mit dem AptXCodec arbeitet, gibt es keinen Grund mehr, auf audiophilen Röhrenklang aus dem Smartphone zu verzichten. Was wurde getestet? Es wurden ein Lautsprecher und ein Verstärker in Augenschein genommen. Der Lautsprecher erzielte die Note 1,1, der Verstärker eine Bewertung von 1,2. Testkriterien waren in beiden Fällen Klang, Labor und Praxs. … zum Test

A-70S
13
Pioneer A-70

Vollverstärker; Digital; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 90 W

Pioneers leistungsstarker Vollverstärker klingt hervorragend, ist toll ausgestattet und auf dem neuesten Stand der Technik. Vor allem Nutzer, die ihre Musik über den Computer laufen lassen, werden begeistert sein.

Vergleichen
Merken

6 Testberichte | 1 Meinung

 

V250
14
AudioBlock V-250

Vollverstärker

„Plus: Preis-Leistung, Phono-Eingang, Systemfernbedienung. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

AV2CD508
15
Auna AV2-CD508

Vollverstärker; Anzahl der Kanäle: 2;

„Plus: echter Ein-/Aus-Schalter; Systemfernbedienung; günstiger Preis. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 95 Meinungen

 

Burmester 101 Integrated Amplifier
16
Burmester 101 Integrated Amplifier

Vollverstärker; Digital; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 120 W

„... Der 101 entwickelt unten enorme Kraft ... Der ausgiebige Höreindruck bestätigte das. Weder ist diesem Vollverstärker jemals die Puste ausgegangen, noch hat man das Gefühl gehabt, dass die …“

Vergleichen
Merken

6 Testberichte

 

Naim Audio Supernait 2
17
Naim Audio Supernait 2

Vollverstärker; Transistor; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 130 W

„Der Naim Supernait 2 ist ein fantastisch klingender Vollverstärker. ... Er bietet keine Ecken und Kanten, an denen man sich reiben könnte. Die Musik fließt harmonisch aus den Lautsprechern. …“

Vergleichen
Merken

5 Testberichte

 

Tube65
18
Auna Tube 65

Vollverstärker; Röhre; Anzahl der Kanäle: 2; Leistung/Kanal (4 Ohm): 300 W

„Röhrensound für 170 Euro? Der Tube 65 macht's möglich. Mit seiner alltagstauglichen Ausstattung, ausreichend hoher Leistung und seinem warmen und harmonischen Sound ist der Auna Tube 65 ein …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 8 Meinungen

 

MA-5200
19
McIntosh MA5200

Vollverstärker; Anzahl der Kanäle: 2;

„... Empfand ich den Klang des Amerikaners doch von Anfang an als mustergültig ausgewogen, sehr, sehr fein ausbalanciert in einer Art und Weise, die einfach keinerlei Auffälligkeiten hergibt. Solche …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Devialet 110
20
Devialet 110

Vollverstärker; Digital; Anzahl der Kanäle: 2;

„... Musik hören mit dem Devialet 110 ist zweifelsohne ein Erlebnis der besonderen Art. Der Begriff ‚spektakulär‘ ist hierbei durchaus angebracht, auch wenn sich das keineswegs in grobdynamischem …“

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

Neuester Test: 22.08.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 47


Produktwissen und weitere Tests zu Voll-Verstärker

Dänische Delikatessen image hifi 4/2012 (Juli/August) - Aus unserem nördlichen Nachbarland stammen nicht nur fragwürdige Filmkomödien wie ‚Dänische Delikatessen‘, sondern auch vernünftige HiFi-Leckerbissen wie die Lautsprecher von Dali oder die Elektronik von Primare. Wenn man so will, stellen sie die sozialdemokratische Variante von High-End dar: noch bezahlbar und trotzdem von hoher Qualität - Luxus für viele eben. ... Testumfeld: Getestet wurde ein Verstärker, der ohne Endnote blieb.

Gelungene Kombination HIFI-STARS Nr. 16 (September-November 2012) - Den Namen Siegbert Tessendorf hier vorzustellen, hieße vermutlich, Eulen nach Athen zu tragen. Ein Paar von Siegbert Tessendorf aufgearbeiteter Verstärker TE10 ist der Anlaß für diesen Bericht. Genauer gesagt, die nicht vermutete musikalische Qualität der ‚kleinen‘ Endstufe TE10 an meinem Spendor 75/1. Aber der Reihe nach. ... Testumfeld: Ein Verstärker wurde unter die Lupe genommen, ohne das er abschließend benotet wurde.

Der Verstärker, der den Stress vergaß image hifi 1/2012 (Januar/Februar) - Den Lavardin IT gibt es seit 15 Jahren. Wie kann ein Vollverstärker so lange bestehen?

Schwarzes Gold aus deutschen Landen image hifi 1/2012 (Januar/Februar) - Lautsprecherspezialist Quadral stockte seine Aurum-Serie mit Elektronik aus eigener Entwicklung auf. Glänzen die Geräte auch akustisch?

Überzeugender Aufsteiger HIFI-STARS Nr. 20 (September/November 2013) - Testumfeld: Geprüft wurde ein Verstärker, der jedoch keine Endnote erhielt.

Mustergültig HIFI-STARS Nr. 19 (Juni-August 2013) - Testumfeld: Näher betrachtet wurde ein Verstärker, der allerdings ohne abschließende Benotung blieb.

Im Herzen analog HIFI-STARS Nr. 12 (9-11/2011) - Der amerikanische Hersteller Audio Research hat ein ganz klares Image und das lautet: Röhre, Röhre, Röhre! Soweit, so bekannt, auch wenn es dort schon immer transistorisierte Verstärker und Quellengeräte im Portfolio gab. Bei mir im Rack steht nun etwas, das optisch ganz klar sagt: ‚Ich bin ein Audio-Research-Produkt‘, technisch widerspricht das Gerät aber dem Röhren-Image. ...

Ein Königreich für die Dänen HIFI-STARS Nr. 17 (Dezember 2012-Februar 2013) - Testumfeld: Untersucht wurde eine HiFi-Komplettanlage. Es wurde keine Endnote vergeben.

Start - Ziel - Sieg STEREO 4/2011 - Wie aus dem Nichts war er da: der Devialet D-Premier. Dieser Verstärker ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. STEREO enthüllt seine Geheimnisse und beschreibt die Fähigkeiten des Wundergeräts aus Frankreich.

Moon hat das größte Klangpotential Bei Verstärkern um die 1000 Euro ist das Budget schon etwas großzügiger bemessen, so dass immer mehr eigenständige Geräte entwickelt werden, die sich in Klang und Ausstattung voneinander unterscheiden. Die Zeitschrift „Stereoplay“ hat fünf von ihnen auf den Prüfstand geholt, um die Unterschiede genauer zu beleuchten: Das größte Klangpotential bescheinigt man dem Modell von Simaudio.

Dartzeel CTH-8550 image hifi 5/2009 - Bin im Goldrausch. Sitze vergnüglich in der Zwickmühle. Denke an Toto, Lotto, Überfall.

Zwei Klassen, zwei Gewinner Die Zeitschrift „Stereo“ hat zwei Vollverstärker von Krell und von NAD getestet – und zeigt sich begeistert: Beide Geräte haben in ihrer Klasse das Zeug zum Preis-/Leistungsschlager. Während der Krell mit reichlich Kraft und üppiger Ausstattung punktet, gefallen beim neuen C-Klasse-Vollverstärker von NAD vor allem die vielen Detailverbesserungen.

Mobile Beschallung HiFi Test 5/2009 - Ob bei der Gartenparty, einer Betriebsfeier, dem Lagerfeuer am See oder bei kleinen Theateraufführungen: Oftmals benötigt man ein kleines, leistungsstarkes Soundsystem für Musikwiedergabe und Verstärkung der Sprache. Das DJX 50 PA von Scott ist eine pfiffige und preisgünstige Lösung für mobile Beschallung. Testumfeld: Bewertet wurden Klang, Ausstattung und Praxis.

Mobile Beschallung digital home 3/2009 - Der Vollsortimenter Scott forciert mit dem DJX 50 PA den Einsatz als ideales Verstärkersystem. Das wollten wir genauer wissen.

Lebenslänglich LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2009 - Nein, eine Freiheitsstrafe ist nicht gemeint - obwohl ich mir durchaus vorstellen kann, dass Leute, die sich den Densen-Vollverstärker gekauft haben, auf einmal nicht mehr so oft draußen auf der Straße gesichtet werden - das ist aber dann freiwillig.

„Licht - Gestalten“ - Vollverstärker STEREO 12/2004 - Aus dem Schatten abklingender AV-Euphorie lässt Marantz die ´Elfer´-Linie treten. Zwei Stereo-Highlights, die sich auf klassische Tugenden besinnen und einschlagen werden. Testumfeld: in Verbindung mit einem SACD-Player des selben Herstellers.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Vor-Stufen. Ihre E-Mail-Adresse:


Vollverstärker aus Vor- und Endstufe sind im mittleren bis oberen Preissegment für Audiophile eine relative kostengünstige Alternative zum Kauf getrennter Geräte. Die meisten Modelle setzen dabei auf alltagstaugliche Transistorenverstärker, während Röhrenverstärker eine kleine, aber treue Fangemeinde haben. Ebenfalls im Trend liegen wegen ihrer hohen Ausgangsleistung Digitalverstärker.


Vollverstärker vereinen die Funktion eines Vorverstärkers (Steuerung der Tonquellen) sowie einer Endstufe (Leistungsverstärkung) in einem Gerät. Sie dominieren mittlerweile den Audiomarkt im gesamten HiFi-Segment und richten sich an Audiophile, die nicht unbedingt über ein exorbitant hohes Budget jenseits der 10.000-Euro-Marke verfügen. Dabei ist generell die oft beworbene Watt-Leistung eines Vollverstärkers nicht das entscheidende Kriterium. Eine Ausgangsleistung von ungefähr 50 Watt ist für die Beschallung eines Wohnzimmers durchaus ausreichend. Wesentlicher wichtiger ist dafür ein hochwertiges, gut abgeschirmtes Netzteil, das eine konstante, stromstabile Leistung auch unter Dauerbelastung erbringt. Das Gros der modernen Vollverstärker, insbesondere im unteren und mittleren Preissegment, arbeitet mit Transistoren zur Spannungs- und Stromverstärkung, die einen nahezu verschleißfreien Betrieb sowie einen hohen Wirkungsgrad als Vorteile für sich verbuchen können. Audiophilen wiederum ziehen ihnen immer noch Röhrenverstärker wegen der besonderen Klangqualitäten vor, obwohl sie wesentlich störanfälliger sind, die Röhren nach einiger Zeit ausgetauscht werden müssen und aufgrund der freigesetzten Wärme ihr Wirkungsgrad geringer ausfällt. Digitalverstärker, auch als Class-D-Verstärker bezeichnet, sind seit einiger Zeit sehr im Trend,da selbst relativ günstige, kompakte Geräte bereits eine beachtliche Ausgangsleistung aufgrund des geringen Leistungsverlustes bei der digitalen Signalverarbeitung bieten. Die analogen Endverstärker wiederum werden je nach Transistorfunktionsweise in Class A, B oder A/B eingeteilt. Class-A-Verstärker besitzen nur einen Leistungstransistor, durch den auch im Ruhezustand Strom fließt. Dies belastet nicht nur die Stromrechnung, die Geräte müssen auch gut gekühlt oder die Betriebsspannung verringert werden, weswegen ihre Ausgangslesitung nicht sehr hoch ist. Class-B-Verstärker hingegen setzen zwei Transistoren zur Verstärkung des Musiksignals ein und sind energieeffizienter, da sie im Ruhezustand keinen Strom benötigen. Dadurch werden auch die Verstärker weniger belastet und eine hohe Verstärkerleistung kann erbracht werden. Die meisten Modelle jedoch sind derzeit Class-A/B-Verstärker, die bei geringeren Leistungsanforderungen im Class-A-Modus arbeiten, bei höheren jedoch selbständig in den Class-B-Modus umschalten.