Medikamente Schlafstörungen

(132)
Sortieren nach:  
  Baldrian Forte Beruhigungsdragees

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Frei verkäuflich; Darreichungsform: Dragees

„Baldrian wirkt allenfalls schlafanstoßend. Die bislang vorliegenden Studien reichen noch nicht aus, um die therapeutische Wirksamkeit abschließend nachzuweisen. Kindern keine Lösung geben …“

1 Testbericht | 13 Meinungen (Gut)

 

 
  Nachtruhe Einschlafkapseln

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Frei verkäuflich; Darreichungsform: Kapseln

„Mittel, die nur Baldrian - ausreichend hoch dosiert - enthalten, sind vorzuziehen. Diese Medikamente haben allenfalls eine schlafanstoßende Funktion.“

1 Testbericht | 14 Meinungen (Gut)

 

 
  Kytta-Sedativum Dragees

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Apothekenpflichtig; Darreichungsform: Dragees

„Mit Einschränkung geeignet bei Schlafstörungen. Mittel, die nur Baldrian - ausreichend hoch dosiert - enthalten, sind vorzuziehen.“

3 Testberichte | 1 Meinung (Sehr gut)

 

 
 
  Baldrian 500mg Filmtabletten

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Frei verkäuflich; Darreichungsform: Tabletten

„Baldrian wirkt allenfalls schlafanstoßend. Die bislang vorliegenden Studien reichen noch nicht aus, um die therapeutische Wirksamkeit abschließend nachzuweisen. Kindern keine Lösung geben …“

1 Testbericht | 2 Meinungen (Sehr gut)

 

 
  Baldriparan - Stark für die Nacht

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Frei verkäuflich; Darreichungsform: Dragees

„Baldrian wirkt allenfalls schlafanstoßend. Die bislang vorliegenden Studien reichen noch nicht aus, um die therapeutische Wirksamkeit abschließend nachzuweisen. Kindern keine Lösung geben …“

3 Testberichte | 3 Meinungen (Sehr gut)

 

 
  Dorm 50mg Tabletten

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Apothekenpflichtig; Darreichungsform: Tabletten

„Nicht länger als einige Tage anwenden, da sonst Gewöhnung eintreten kann, die Wirkung nachlässt sowie zahlreiche Nebenwirkungen auftreten können: wie Schläfrigkeit am folgenden Tage, Kopfschmerzen, …“

1 Testbericht | 13 Meinungen (Befriedigend)

 

 
  Euvegal Balance 500 Filmtabletten

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Frei verkäuflich; Darreichungsform: Tabletten

„Mit Einschränkung geeignet bei Schlafstörungen. Die therapeutische Wirksamkeit ist noch nicht abschließend zu beurteilen.“

2 Testberichte

 

 
  SchlafTabs-ratiopharm 25mg Tabletten

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Apothekenpflichtig; Darreichungsform: Tabletten

„Nicht länger als einige Tage anwenden, da sonst Gewöhnung eintreten kann, die Wirkung nachlässt sowie zahlreiche Nebenwirkungen auftreten können: wie Schläfrigkeit am folgenden Tage, Kopfschmerzen, …“

1 Testbericht

 

 
  Hova, Filmtabletten

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Frei verkäuflich; Darreichungsform: Tabletten

„Mit Einschränkungen geeignet bei Schlafstörungen, wenn nicht-medikamentöse Maßnahmen versagt haben.“

1 Testbericht

 

 
  Nervo OPT N, Tabletten

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Apothekenpflichtig; Darreichungsform: Tabletten

„Nicht länger als einige Tage anwenden, da sonst Gewöhnung eintreten kann, die Wirkung nachlässt sowie zahlreiche Nebenwirkungen auftreten können: wie Schläfrigkeit am folgenden Tage, Kopfschmerzen, …“

1 Testbericht

 

 
 
  Vivinox Sleep Schlafdragees

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Apothekenpflichtig; Darreichungsform: Dragees

„Nicht geeignet unter anderem bei Asthma, grünem Star und Epilepsie. Der Wirkstoff wurde früher auch als Antiallergikum eingesetzt und kann bis zu drei Tage nach der Einnahme das Ergebnis von …“

1 Testbericht

 

 
  Luvased Nacht zum Einschlafen, Tabletten

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Frei verkäuflich; Darreichungsform: Tabletten

„Mittel, die nur Baldrian - ausreichend hoch dosiert - enthalten, sind vorzuziehen. Diese Medikamente haben allenfalls eine schlafanstoßende Funktion.“

1 Testbericht

 

 
  Diazepam-ratiopharm Tropfen

Schlafstörungen, Phobien / Angstzustände

„Mit Einschränkung geeignet zur zeitlich begrenzten Anwendung bei Angststörungen: Sehr lange Wirkdauer. Dadurch tagelang anhaltende Beeinträchtigung mit erhöhtem Unfallrisiko; besonders gefährdet …“

2 Testberichte | 1 Meinung (Sehr gut)

 

 
  Sedacur forte Beruhigungsdragees

Schlafstörungen

„Wenig geeignet bei Schlafstörungen. Die therapeutische Wirksamkeit von Melisse ist nicht ausreichend nachgewiesen.“

1 Testbericht

 

 
  Calmaben Dragees

Schlafstörungen; Verschreibungspflichtig; Apothekenpflichtig; Darreichungsform: Dragees

„Geeignet bei Schlafstörungen zur kurzzeitigen Anwendung. Der enthaltene Wirkstoff Diphenhydramin-hydrochlorid wird üblicherweise bei Allergien bzw. Übelkeit und Erbrechen eingesetzt. ... macht sehr …“

1 Testbericht

 

 
  Zolpidem AL 10 mg, Filmtabletten

Schlafstörungen; Verschreibungspflichtig; Apothekenpflichtig; Darreichungsform: Tabletten

„Bei Schlafstörungen, vor allem beim Einschlafen, zur zeitlich begrenzten Anwendung.“

1 Testbericht

 

 
  Einschlaf-Dragees Baldrian & Hopfen

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Frei verkäuflich; Darreichungsform: Dragees

„Mittel, die nur Baldrian - ausreichend hoch dosiert - enthalten, sind vorzuziehen. Diese Medikamente haben allenfalls eine schlafanstoßende Funktion.“

1 Testbericht | 1 Meinung (Mangelhaft)

 

 
  Zopiclon STADA 7,5 mg Filmtabletten

Schlafstörungen; Verschreibungspflichtig; Apothekenpflichtig; Darreichungsform: Tabletten

„Geeignet bei Schlafstörungen, vor allem beim Einschlafen, zur zeitlich begrenzten Anwendung.“

4 Testberichte

 

 
  Tranquase 10 mg Tabletten

Schlafstörungen, Phobien / Angstzustände

„Mit Einschränkung geeignet zur zeitlich begrenzten Anwendung bei Angststörungen: Sehr lange Wirkdauer. Dadurch tagelang anhaltende Beeinträchtigung mit erhöhtem Unfallrisiko; besonders gefährdet …“

2 Testberichte

 

 
  Gittalun Trinktabletten

Schlafstörungen; Rezeptfrei; Apothekenpflichtig; Darreichungsform: Brausetabletten

„Nicht länger als einige Tage anwenden, da sonst Gewöhnung eintreten kann, die Wirkung nachlässt sowie zahlreiche Nebenwirkungen auftreten können: wie Schläfrigkeit am folgenden Tage, Kopfschmerzen, …“

1 Testbericht

 

 
 

1 2 3 4 5 6 7


Ratgeber zu Schlaflosigkeit

Schnell einschlafen und ausgeruht aufwachen

Die Erwartungshaltung an den Schlaf ist recht einfach zu definieren: Schnell einschlafen, durchschlafen und wohl ausgeruht aufwachen. Eine Störung dieser drei Zustände wird sehr subjektiv bewertet und nicht jeder, der etwas länger zum Einschlafen benötigt, empfindet sich als beeinträchtigende Störung. Gleichermaßen kann es vorkommen, das jemand in der Nacht aufwacht, einige Seiten liest, weiterschläft und morgens trotzdem ausgeruht und leistungsfähig ist. Andererseits befinden sich viele Menschen, die über Schlafstörungen klagen in ärztlicher Behandlung, oder behelfen sich selbst mit pflanzlichen Präparaten.

Ursachen
Die Gründe für einen nicht erholsamen Schlaf können sehr unterschiedlich sein und hängen meist von Dauer und Ablauf ab. Es gibt jedoch keine Norm bezüglich der Schlafdauer, um einen erholten Eindruck zu empfinden. Es gilt jedoch die Leitlinie der AWMF: „Es gibt keine verbindliche zeitliche Norm für die Menge an Schlaf, die erforderlich ist, eine Erholsamkeit zu gewährleisten. Die meisten Menschen kennen aus eigener Erfahrung die Schlafmenge, …“. Ursächlich kann der Schlaf durch unterschiedliche Faktoren gestört werden, die durch äußere Reize, den Konsum von Alkohol, Tabak und Kaffe, organische Erkrankungen, Stress oder psychische Leiden hervorgerufen werden. Hier spricht man von einer sekundären Insomnie (Schlafstörung), während für die primäre Form keine konkrete Ursache festgemacht werden kann. Wenn die empfundene Schlafstörung eine Beeinträchtigung des Tagesgeschehens nach sich zieht, sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen. Die Diagnostik kann sich als schwierig und langwierig erweisen, da sehr viele Faktoren eine störende Rolle spielen können.

Behandlung
Bei der Behandlung mit Schlafmitteln unterscheidet man generell zwischen kurzer und langer Wirkdauer der Präparate. Bei Einschlafstörungen können leichte pflanzliche Mittel wie Baldrian schlafanstoßend wirken und die Einschlafphase verkürzen. Die Wirkung wird allgemein als beruhigend empfunden und können rezeptfrei in der Apotheke ind Form von Tabletten, Dragees oder auch Tinkturen erworben werden. Bei Durchschlafstörungen nützen diese pflanzlichen Präparate jedoch nichts. Das gilt auch für die leichten Schlafmittel, die chemisch hergestellt werden. Starke Schlafmittel sind immer verschreibungspflichtig und unterstehen einer ärztlichen Kontrolle. Nimmt man diese Präparate über einen längeren Zeitraum, kann dies zu einer Abhängigkeit führen. Die Nebenwirkungen dieser starken Schlafmittel sind nicht zu unterschätzen. Da diese sich nur langsam im Körper abbauen, kommt es morgens zu einem „Kater“ wie nach zu starkem Alkoholkonsum und die Leistungsfähigkeit kann nicht abgerufen werden. Folglich macht eine ärztliche Aufsicht bei der Einnahme von starken Schlafmitteln Sinn.


Produktwissen und weitere Tests zu Schlafapnoe

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Traumlosigkeit. Ihre E-Mailadresse: