Bässe

(360)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • E-Bass (324)
  • Akustikbass (10)
  • Fretless Bass (16)
  • Kontrabass (2)
  • Halbresonanzbass (7)

Produktwissen und weitere Tests zu Bass-Gitarre

Aria - Pro II IGB-STD BASS PROFESSOR 1/2016 - Der japanische Traditionshersteller Aria bietet in seinem Basskatalog ganz unterschiedliche Instrumentenserien, die auf die verschiedenen Geschmäcker und Bedürfnisse von uns Bassisten zugeschnitten sind. So gibt es für den Einsteigerbereich den Aria Pro II IGB in der Standardausführung, dessen Ursprung sogar bis in die Achtziger Jahre zurück reicht. Ein E-Bass wurde getestet. Das Instrument blieb ohne Endnote.

Fender - Troy Sanders Jaguar Bass BASS PROFESSOR 3/2014 - Der Jaguar Bass befindet sich quasi als ‚neuer Vintagebass‘ schon seit ein paar Jahren im Fender-Katalog. Die reichhaltige Optionspalette wurde jetzt durch das Signature-Modell des Mastodon-Bassisten Troy Sanders erweitert. Dieser Bass ist neben unserem Testkandidaten, der in Mexiko gefertigt wird, auch noch in einer etwas abgespeckten Squier-Version erhältlich. Ein E-Bass wurde getestet, jedoch nicht benotet.

Jack & Danny JB Mini BASS PROFESSOR 2/2015 - Gerade im Einsteigerbereich haben die Branchengrößen mit ihren Hausmarken die Nase oft ganz weit vorne. So lässt etwa der Kölner Music Store unter dem Label ‚Jack & Danny‘ günstige Instrumente in China fertigen. Ganz neu sind die JB Mini-Bässe, die von Preis und von der Größe her einen attraktiven Start für die jüngeren Bassisten ermöglichen. Ein E-Bass befand sich im Einzeltest, verblieb jedoch ohne Endnote.

Gibson 2014 EB Bass & Gibson EB Bass Five-String BASS PROFESSOR 1/2015 - Pünktlich zum 120-jährigen Firmenjubiläum hat der amerikanische Traditionshersteller Gibson seinen schlicht mit ‚EB‘ betitelten Bässen ein kleines Facelift verpasst. Wir hatten einen Vier- und einen Fünfsaiter der 2014er-Edition der ‚Electric Basses‘ zum ausgiebigen Test vorliegen. Testumfeld: Zwei E-Bässe, darunter ein Vier- und ein Fünfsaiter, wurden ausprobiert. Endnoten blieben aus.

Fodera Monarch 4 Standard Fretless BASS PROFESSOR 2/2015 - Schon seit geraumer Zeit sind die Bässe von Fodera die wohl begehrtesten der ganzen Szene. Und das liegt nicht nur an Weltklasse-Endorsern wie Victor Wooten oder Anthony Jackson, sondern auch an einer erlesenen Klangkultur, die bei Fodera an oberster Stelle steht. Leider sind die Bässe alles andere als billig. Um trotzdem halbwegs bezahlbare Bässe ‚Made in USA‘ anbieten zu können, gibt es seit wenigen Jahren die sogenannten Standard-Modelle, die in ihren Bestandteilen nicht verhandelbar sind. Auch der populäre Fodera Monarch ist in der Standard-Ausführung erhältlich. Für den folgenden Test wurde uns vom Musikhaus Thomann netterweise ein Monarch Standard Fretless 4-Saiter zur Verfügung gestellt. Im Check befand sich ein Fretless-Bass, der keine Endnote erhielt.

Franz Bassguitars Merak 5 BASS PROFESSOR 1/2015 - Ein neuer Stern ist am deutschen Bassbauerhimmel aufgegangen: Im oberfränkischen Lichtenfels baut Xaver Tremel unter dem Label Franz Bassguitars seine noblen Basskreationen, die sich durch souveränes Understatement auszeichnen. Mittlerweile hat das Musikhaus Thomann den Vertrieb der Franz-Bässe übernommen und uns freundlicherweise den Merak 5 für einen Test zur Verfügung gestellt. Ein Fünfsaiter wurde in Augenschein genommen. Eine Endnote blieb aus.

Sandberg Electra Vs4 BASS PROFESSOR 5/2012 - Als wenn der enorme Erfolg der California-Bässe nicht ausreichen würde, legt Sandberg mit einem neuen Modell noch einmal nach. Dieses dürfte schon wegen des attraktiven Preises viele Käufer finden. Vorhang auf für den Sandberg Electra! Ein E-Bass befand sich im Einzeltest, erhielt jedoch keine Endnote.

Ernie Ball Music Man Game Changer Reflex HH 4 BASS PROFESSOR 3/2012 - Fast bekommt man ein wenig Angst, schaut man sich die Vielzahl an Innovationen an, die die Firma Ernie Ball/Music Man in den letzten Jahren veröffentlicht hat. Und so wundert es nicht, dass auch in diesem Jahr der Stand der Kalifornier eine der Hauptattraktionen auf der Musikmesse war. Vorgestellt wurden – neben den etablierten Modellen und Saiten – die neuen Cobalt-Strings, aber auch der erste mit dem patentierten Game Changer-System ausgestattete Reflex-Bass in der Viersaiterversion. Und eben dieser Bass liegt uns heute zum Test vor, was für uns beim BASS PROFESSOR eine große Ehre ist! Eine Bassgitarre wurde näher betrachtet. Eine Benotung blieb aus.

De Gier BeBop 5 BASS PROFESSOR 2/2012 - Auf diesen Bass war ich sehr gespannt. In der Web-Präsenz wird schließlich damit geworben, dass Marcus Miller und Richard Bona die ersten beiden BeBops genommen haben. Ist es dem Niederländer De Gier tatsächlich gelungen, ein altbewährtes Konstruktionskonzept so zu verändern, dass es sich deutlich von ähnlichen Modellen anderer Anbieter abhebt? Ein fünfsaitiger E-Bass befand sich im Einzeltest. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Test: KRAMER STRIKER 422S Amazona.de 9/2010 - Das Unternehmen Kramer ist in den heutigen Tagen wahrscheinlich zum überwiegenden Teil unseren Kollegen an den sechs dünnen Saiten ein Begriff, die Musik der härteren Gangart begrüßen. Mitte der 70er Jahre gegründet sorgte das Unternehmen Kramer anfangs mit Gitarren und Bässen für Furore, welche mit Hälsen aus Aluminium ausgestattet waren, was allerdings schon bald aufgrund fehlender Experimentierfreudigkeit der damaligen Musiker durch eine konventionelle Bauweise aus Holz abgelöst wurde. Anfangs überwog noch die Produktion von E-Bässen, was sich in den nächsten Jahren jedoch drastisch ändern sollte.

Fender American Precision Bass Amazona.de 12/2009 - Seit Mitte 2003 heißt die neue Standard USA Version des beliebten Fender P-Bass American Precision Bass. Der Urvater aller E-Bässe präsentiert sich in einem technisch modernen Gewand mit zum Teil edlen Features, die früher nur der Deluxe Serie vorbehalten war.

Hot Wire The Force Pro Gitarre & Bass 9/2009 - Bert Gerecht ist ein alter Hase in der Bass-Branche, der weiß, was man in der Praxis braucht. Das Grundkonzept seiner Marke Hot Wire verbindet klassische Qualitäten mit dem entscheidenden Schuss Modernität, den ein zeitgemäßer Bass eben einfach haben muss.

Road Worn Precision & Jazz Bass Gitarre & Bass 7/2009 - Wer im Laden ein zerklatschtes Instrument angeboten bekommt, handelt natürlich den Preis herunter. Bei den Road-Worn-Bässen von Fender wird das aber trotz drastischer Spielspuren kaum gelingen. Testumfeld: Im Test waren zwei Gitarren, die keine Endnoten erhielten.

SB-CB Aria Pro II Gitarre & Bass 7/2009 - SB steht für Super Bass, und das trifft das Wesen dieses posthumen Tribute-Instruments genau. Ungemein lebendig, Sustain-stark und präzise geht das kultivierte Instrument zu Werke und bietet eine verblüffend facettenreiche Sound-Variabiltät.

Ibanez GVB36 / GVB1006 BASS PROFESSOR 5/2012 - Bei der elektrischen Ausstattung tun sich dagegen größere Differenzen auf: Der GVB36 bietet die beliebten Bartolini MK-1 Abnehmer, die in Fernost gefertigt werden, mit dem Ibanez-eigenen EQB-3SP, einem 3-Band EQ. Den hat auch der GVB1006, allerdings aus dem Hause Aguilar in Kombination mit US-Bartolinis. Beiden EQs gemein ist, dass ein Zug am Mittenpoti die bearbeitete Frequenz verschiebt.

Ibanez Soundgear SR505 fretless BASS PROFESSOR 4/2012 - Besonders klasse ist auch die Abdeckung der Halsstabsmutter: hier müssen bei Bedarf keine fummeligen kleinen Schrauben gelöst werden, denn es kann einfach seitlich aufgeklappt werden! Der SR505 von Ibanez ist ein echter Flitzebass, sportlich und modern ausgelegt. Dabei gibt er sich erfreulich unkompliziert, wenn einmal Servicearbeiten anstehen sollten. Im Klangtest fällt vor allem die blitzschnelle Ansprache auf, mit der unser Testbass auf jeden spielerischen Kniff reagiert.

G&L M-2500 BASS PROFESSOR 3/2012 - Immerhin ist dieser mit gerade einmal zwei Holzschrauben befestigt. Bei dem L-Modell muss man für diese Servicearbeit noch sechs Schrauben lösen. Der M-2500 weist in punkto Bespielbarkeit die gleichen Eigenschaften und Besonderheiten auf wie der bewährte L-2500. Man hat es also mit einem angenehm handlichen Fünfsaiter zu tun. Die große Frage ist nun: Ist es Paul Gagon gelungen, moderne Klangwerkzeuge in das Konzept zu integrieren, ohne den einzigartigen Klang der L-Serie zu opfern?

Ibanez AGB200 BASS PROFESSOR 3/2012 - Mit ihren Goldkappen passen sie gut zum Rest der vergoldeten Hardware. Zwei Regler für Volumen und Ton - mit griffigen Gummirändern! - sowie ein 3-Weg Schalter zur Pickup-Anwahl komplettieren das Ganze. Passend zu den wunderbaren Artcore-Gitarren bietet Ibanez mit dem AGB200 einen sauber verarbeiteten und gut ausgestatteten Semiakustik-Bass in stilvoller Optik an. Bässen mit kurzer Mensur sagt man in der Regel leichte Bespielbarkeit nach - der AGB200 macht da keine Ausnahme.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bassgitarren.

Bässe

Bässe erzeugen die Töne der Kontra-Oktave, welche besonders tief klingen. Unter diese Instrumentenklasse fallen die E-Bässe, welche in der Pop- und Rockmusik zum Einsatz kommen, die Kontrabässe der klassischen Musikrichtungen sowie die akustischen Kontragitarren, die vor allem in der Volksmusik Verwendung finden. Streng genommen in der Musiklehre nichts weiter als eine Tonlage wird die Bezeichnung Bass umgangssprachlich als Synonym für verschiedene Musikinstrumente dieser Tonlage benutzt. Hierunter zählen in Bezug auf Saiteninstrumente der Kontrabass, die akustische Bassgitarre und der so genannte E-Bass. Daneben gibt es noch Exoten wie den E-Kontrabass und die Kontragitarre. Bass-Instrumente leiten ihren Namen von der Kontra-Oktave ab, deren Töne mit diesen Instrumenten erzeugt werden können. Bei den Saiteninstrumenten stellen die Kontrabässe die ursprünglichsten Vertreter dieser Gattung dar. Diese besitzen zumeist vier Saiten, die in Quarten gestimmt sind. Dadurch fehlen den Kontrabässen jedoch vier Töne, die in modernen Sinfonieorchestern häufig gebraucht werden. Einige Kontrabässe haben daher fünf Saiten. Hiervon wurde die akustische Bassgitarre abgeleitet. Sie besitzt zusätzlich zu ihren sechs normalen Saiten noch Basssaiten auf einem bundfreien Griffstück. Sie findet vor allem in der Volksmusik Anwendung. Um sich in Zeiten der modernen Pop- und Rockmusik gegen die anderen elektrischen Musikinstrumente durchsetzen zu können, wurde aus diesen Instrumenten der E-Bass entwickelt. Bei ihm erzeugt nicht mehr der Resonanzkörper den Klang, sondern ein elektrischer Tonabnehmer, weshalb E-Bässe auch deutlich kleiner ausfallen können als Kontrabässe und zudem die Form des Musikinstrumentes nicht mehr von primärer Bedeutung ist. Die meisten Instrumente in den Tests gehören dieser Gruppe an.