Sessel

(31)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Keyton (3)
  • Human Touch (3)
  • Nortrek In-Novis (2)
  • Mendler (2)
  • Brubaker (2)
  • SMV Sitz- & Objektmöbel (1)
  • Sitwell Gernot Steifensand (1)
  • brainLight (1)
  • HoMedics (1)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Fauteuil

Sich einfach sauwohl fühlen FACTS 4/2016 - Grundsätzlich handelt es sich bei einer Chaiselongue (wörtlich übersetzt "langer Stuhl") um ein Möbel, das sich weder als Bett noch als Sofa einordnen lässt, sondern einen Liegeplatz für den Mittagsschlaf oder einfach nur zum Füße hochlegen bieten soll. Für einen ausgiebigen Schlaf am Mittag ist das WorkPad eher nicht geeignet - wohl aber für entspanntes Arbeiten, zum "Abhängen" in der Mittagspause oder zum Relaxen zwischendurch. Besonders gefallen hat der Redaktion das Design.

Ihr Kino ganz individuell video 8/2013 - Sofa-Varianten des Herstellers bieten zudem Staufächer für Fernbedienungen oder Mobilgeräte. Der kleine Luxus in dieser Kategorie hat seinen Preis: Erst ab rund 2.000 Euro pro Sessel ist man mit dabei. Stilvoll sitzen im Kino Ob ausladende bequeme Möbel oder stilechte Original-Kinositze, für beide Wünsche existieren Lösungen, die den Kinoraum auf den ersten Blick als solchen wirken lassen. Es gibt auch vibrierende "4D"-Modelle.

Die schönste Zeit des Tages FACTS 7/2013 - So gibt Sitwell zehn Jahre Garantie auf die Stahlkonstruktion und die Mechanik, fünf Jahre auf den Polsterschaum, das Holzgestell und den Lederbezug. Auf die Mittagspausen freuten sich die Tester während der Testphase ganz besonders: eine halbe Stunde Zeitung lesen oder entspannen erwies sich auf dem Relax-Sessel als besonders angenehm und war eine willkommene Abwechslung zum aufrechten "Sitzmarathon" auf dem Bürostuhl.

Panasonic stellt Relax Chair ‚yasumi‘ vor Technik zu Hause.de 9/2010 - In drei verschiedenen Programmstufen vermitteln die Schwin‐ gungen ein Gefühl des freien Schwebens. Die ber uhigenden Impulse verschaffen Regeneration nach einem anstrengenden Tag oder wiegen sanft in den Schlaf. Zudem wurde von Panasonic eine Viel‐ zahl von Klang‐ und Musikfunktionen integriert. Neben sechs vorinstallierten Musikstücken besteht die Möglichkeit, über einen Anschluss für externe Geräte, eigene Lieblingssongs einzuspielen.

Nobel Creativ Sitzsack Zone3 'Race' digital home 1/2007 - Der Blick auf die durchgesessene Couch verrät es: Darauf schlägt man den Freund nach fünf Stunden virtuellen Autorennen allenfalls noch im Schnell-Einschlafen. Die Lösung für das Sitzproblem bietet Nobel Creativ mit dem speziell für Gamer konzipierten Sitzsack Zone3 „Race“. Dieser besteht aus drei Modulen, die je nach Vorliebe verschieden kombiniert werden können.

Hollywoodschaukel mal ungewöhnlich Wer trotz Wirtschaftskrise einen gut gefüllten Geldbeutel hat und einen großes Garten respektive eine große Dachterrasse/Balkon sein Eigen nennt, der kann sich mit der Hollywoodschaukel von Loom Living nicht nur ganz stilvoll, sondern auch ganz schön ungewöhnlich in den Feierabend schwingen. Denn diese Schaukel schwingt nicht vor- und rückwärts, sondern nach rechts und links. Oder auch vor- und rückwärts, nämlich dann, wenn man es sich liegend auf der Schaukel bequem gemacht hat. Das ist Entspannung pur, ein Buch dazu, ein kaltes Getränk – so lässt sich der Tag wunderbar verbringen. Das nötige Kleingeld – in diesem Fall knapp 3000 Euro – vorausgesetzt.

Zone3-Sitzsack Play Zone 3/2007 - Der ideale Sessel für ausgiebige Daddel-Sessions!

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Lehnsessel.

Lehn-Sessel

Sesselformen wie Ohrensessel, Club- / Loungesessel, Cocktailsessel und Freischwinger in modernen Variationen dominieren nach wie vor den Markt. Ebenfalls beliebt sind gepolsterte Relaxsessel, Spezialmodelle mit Massagefunktionen oder der klassische Fernsehsessel. In modernen Wohnzimmern wiederum halten vermehrt akzentsetzende Designerstücke sowie extrem bequeme Couchsessel Einzug. Moderne Designer oder Möbelhersteller greifen gern auf traditionelle Sesselformen zurück, die lediglich leicht variiert in der Material- und Farbauswahl dem Zeitgeschmack angepasst werden. Ohrensessel etwa, die wegen ihrer hohen, nach vorne gezogenen Rückenlehne gut gegen Zugluft schützen, sind in vielen Sortimenten nach wie vor zu finden. Sie werden jedoch immer mehr von extrem bequemen, weil extraweich gepolsterten und ausladend dimensionierten Club- beziehungsweise Loungesesseln abgelöst. Ein weiterer Klassiker ist der Cocktailsessel, ein halbhoher Sessel mit durchgezogener Arm- und Rückenlehre. Er tritt weniger voluminös auf, ohne dass deswegen auf einen hohen Sitzkomfort verzichtet werden muss. Er ist häufig in Clubs und Bars, aber auch in designorientierten Wohnzimmern anzutreffen. Geradezu grazil gegen sie wirken wiederum Freischwinger, ebenfalls halbhohe Sessel mit freistehender Armkonstruktion. Freischwinger – wie auch alle ihnen in der Bauform ähnlichen Pendants ohne Armlehne – laden weniger zum gemütlichen Entspannen und Relaxen ein. Sie übernehmen stattdessen die Funktion bequemer Stühle – etwa auch in Büroräumen – oder repräsentative Funktionen, sofern es sich um Designklassiker handelt. Die derzeit komfortabelste und modernste Form des Relaxsessels wiederum sind Sessel, die auf den ersten Blick einer halbierten Couch nicht unähnlich sind. Eine breite und tiefe Sitzfläche sowie eine extraweiche Komplettpolsterung lassen diese Sessel zu wahren Ruheinseln und perfekten Relaxoasen werden. Noch perfekter als ein Relaxsessel passt sich ein Sitzsack den Körperkonturen sowie der jeweiligen Sitzposition an. Sitzsäcke harmonieren jedoch weniger mit Ambiente und Stil traditioneller, gediegener oder auch moderner Wohnzimmer, sondern eher mit dem von Jugendzimmern, Wohngemeinschaften oder Singlewohnungen. Unter der Bezeichnung Lehnsessel, Recliner oder Fernsehsessel wiederum werden in Sitzhöhe und Neigung verstellbare Rückensessel verstanden. Hochwertige Modelle besitzen zusätzlich eine (ausfahrbare) Fußstütze und können dank beweglicher Rückenteile fast beliebig an die Sitzposition angepasst werden. Designersessel schließlich setzen mit ausgewählt edlen oder außergewöhnlichen Materialien, Bauformen und Farben Akzente in modernen Wohnräumen. Entgegen dem weit verbreiteten Vorurteil, nur schön, jedoch nicht bequem zu sein, zeichnen sich viele Designermöbel sehr wohl gerade durch eine außergewöhnlich gute Ergonomie aus oder – so ein neuer Trend – durch die Verwendung besonders ökologischer Materialien.