Medikamente Hämorrhoiden

(13)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • ALTANA Pharma (4)
  • Dr. Kade (8)
  • Winthrop Arzneimittel (1)

Produktwissen und weitere Tests

Wenn der Magen rebelliert Konsument 1/2016 - Modernere Präparate enthalten häufig eine Kombination aus aluminium- und magnesiumhaltigen Verbindungen, die weniger unerwünschte Nebenwirkungen aufweisen. Ebenfalls häufig angewendet werden säurehemmende (H2-Rezeptorantagonisten) oder säureblockierende (Protonenpumpenhemmer) Präparate. Letztere sollten erst dann eingenommen werden, wenn andere Medikamente keine Wirkung zeigen. Darüber hinaus sind auch Pflanzenextrakte auf dem Markt.

‚Was hilft, hat recht‘ segeln 3/2013 - Der körperliche Grundzustand spielt eine entscheidende Rolle. Ein beschäftigter Magen ist ebenfalls von großer Bedeutung und kann entscheidend zur Verbesserung des Befindens beitragen. Medikamente zur Vorbeugung gibt es kaum. Die meisten machen müde und träge, bringen also schon zwei Grundsymptome der Seekrankheit mit sich. Wenn man Medikamente einnimmt, sollte man dies jedoch vor Reiseantritt tun. Die Wirkung ist dann deutlich besser.

Darmkrebs-Früherkennung: „Schaun wir mal“ test (Stiftung Warentest) 1/2013 - Aber diesmal beginnt sie zu lachen: "Das war's? Ich hab ja gar nichts gemerkt." Wenig später schiebt die Narkoseschwester sie auf ihrer Liege in den Aufwachraum. Tipp: Sie dürfen wählen, ob Sie Schmerzoder Narkosemittel möchten. Diese Medikamente können Herz-Kreislauf-Probleme verursachen und Sie den Rest des Tages benommen machen. Dafür verhindern sie mögliche Schmerzen und machen die Koloskopie angenehmer.

Was tun, wenn's brennt? healthy living 5/2010 - Das Medikament kann die Wirkung bestimmter Antibiotika herabsetzen (bitte Beipackzettel beachten!). Man sollte es nicht gemeinsam mit säurehaltigen Getränken wie Fruchtsaft oder Wein einnehmen. Auch als Kautablette erhältlich. Der Wirkstoff regt die Produktion von Magenschleim an, wodurch die Schleimhäute geschützt werden. Er bindet zudem überschüssige Säure im Magen. Nicht verbrauchter Wirkstoff bleibt im Magen als Reserve für den nächsten Säureschub. Daher hält die Wirkung lange an.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen Stiftung Warentest Online 4/2010 - Mesalazin ist schwächer wirksam als Glukokortikoide. Aus nicht magensaftresistenten Tabletten und Granulaten beginnt die Freisetzung des Wirkstoffs bereits im Magen. Magensaftresistente Tabletten und Granulate entfalten ihre Wirkung dagegen vorwiegend im Darm. Rektal anzuwendende Zubereitungen wie Rektalschaum, Zäpfchen und Klysmen sind nur angezeigt, wenn die Krankheit tatsächlich den Dickdarm betrifft.

Verstopfung Stiftung Warentest Online 4/2010 - Dieser Wirkstoff steht im Verdacht, bedrohliche Elektrolytstörungen hervorrufen zu können. Wenn nach der Einnahme der Mittel starkes und wiederholtes Erbrechen oder Krampfanfälle auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und den Elektrolythaushalt kontrollieren lassen.

Selamat Jala, gute Reise! REISE & PREISE 4/2009 - JAVA ist die Hauptinsel und das Herz des indonesischen Archipels, wirtschaftliches und politisches Zentrum des Landes. Rund 1.000 Kilometer sind es von Jakarta bis zur Ostküste Javas, wo die Fähren nach Bali ablegen. Eine faszinierende und abenteuerliche Tour.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Medikamente Hämorrhoiden.

Infos zur Kategorie

Umgangssprachlich meint man mit Hämorrhoiden eine Erkrankung, jedoch ist es eine anatomische Gegebenheit, die das arteriovenöse Blutgefäßpolster am After beschreibt. Das Hämorrhoidalleiden wird häufig mit der Perianalthrombose verwechselt, die man im Volksmund als äußere Hämorrhoiden bezeichnet. Zur konservativen Behandlung stehen Salben und Zäpfchen zur Verfügung. Jeder Mensch besitzt die drei Gefäßpolster rund um den Schließmuskel des Afters, die durch Senkung und Vergrößerung zum so genannten Hämorrhoidal-Leiden führen können. Dieses ringförmig um den Enddarmmuskel angelegten Blutgeflechte dienen dem Feinverschluss des Anus. Der venöse Anteil, der für den Abfluss des Blutes verantwortlich ist, verläuft durch den inneren Schließmuskel. Deshalb kommt bei der Betätigung der Bauchpresse zur verstärkten Füllung der Venen, die bei Bindegewebsschwächen dann nach unten gedrückt und Beschwerden hervorrufen können. Typische Symptome sind leichte Blutungen, die sich als hellrotes Blut auf dem Stuhl zeigen, sowie verstärktes Druckgefühl, Juckreiz, Ekzeme oder gar Stuhlinkontinenz. Ursächlich gibt es keine gesicherten Angaben, jedoch vermutet man, dass ballaststoffarme Koste die Entwicklung der Erkrankung fördert. Zum anderen kommt die genetisch bedingte Bindegewebsschwäche hinzu sowie übermäßiges Pressen beim Stuhlgang. Als unechte bzw. äußere Hämorrhoiden bezeichnet man fälschlicherweise die Perianalthrombose. Dabei kommt es zur Bildung eines Blutgerinsels in einer Analvene, das sich nach außen vorstülpt. Es wird dann als blauschwarzer Knoten sichtbar und ist sehr schmerzempfindlich und neigt zu Entzündungen. Schmerzmittel und Sitzbäder können meist schnell für Linderung sorgen. Das echte Hämorrhoidal-Leiden kann man als Volkskrankheit bezeichnen, da ein sehr großer Teil der Menschen darunter zu leiden hat – der aufrechte Gang spielt wohl ebenfalls eine Rolle bei den Ursachen. Neben der richtigen Diagnose durch den Facharzt (Proktologen), der über die konservative oder chirurgische Behandlung entscheidet, kann man sich mit verschiedenen Salben und Zäpfchen selbst helfen. In diesen sind meist Bismutgallat und Titandioxid enthalten – in schweren schmerzhaften Fällen kommen auch Lokalanästhetika (Lidocain) zum Einsatz.