Mobilfunk-Provider

(127)
Filtern nach

Produktwissen und weitere Tests

Durchgefallen! Telecom Handel 12/2014 - So gehen die Anbieter bei der Prüfung vor - Wird ein Kunde abgelehnt, bieten sich verschiedene Alternativen. Auf einer Seite beschreibt die Zeitschrift Telecom Handel (Ausgabe 12/2014), nach welchen Richtlinien Kommunikationsprovider eine Bonitätsprüfung für Vertragsabschlüsse bewerten. Außerdem wird erklärt, welche Wege es gibt, wenn ein Kunde abgelehnt wurde.

Für jeden gibt's ein Drittel Telecom Handel 21/2013 - Die Übernahme von E-Plus durch Telefónica wirbelt den deutschen Mobilfunkmarkt durcheinander – Schließungen von Doppelstandorten erwartet – D-Netz-Anbieter forcieren Zweimarken-Strategie.

Der PC-Welt Tarif-Check 2014 PC-WELT 7/2014 - Schnell surfen, viel telefonieren und trotzdem wenig zahlen. Klingt unmöglich, ist aber machbar. Natürlich nur, wenn man im Tarifdschungel den Durchblick behält. Dabei hilft Ihnen dieser Artikel.

Handytarife: „Sicher vor Kostenfallen“ Finanztest 4/2014 - 3,20 Euro im Monat für Wenigtelefonierer. 25 Euro für Nutzer einer All-Net-Flatrate. Mit diesen Tarifen haben Eltern die Handykosten der Kinder im Griff. Auf insgesamt drei Seiten stellt Finanztest (4/2014) verschiedene Handytarife für Kinder und Jugendliche vor, darunter günstige All-Net-Flatrates sowie Prepaidtarife. Außerdem gibt es allgemeine Hinweise zur Kostenkontrolle.

Eine Armlänge voraus Telecom Handel 15/2014 - Die Telekom verteidigt erfolgreich den Titel des ‚Besten Mobilfunkanbieters des Jahres‘ – Mobilcom-Debitel erreicht den zweiten Platz – Vodafone holt wieder auf. Auf insgesamt 5 Seiten informiert Telecom Handel (15/2014) über die Ergebnisse der Leserwahl zu den aktuell beliebtesten Mobilfunkanbietern. Die Schiedsrichter setzten sich aus Fachhändlern und Partnershop-Betreibern zusammen. Die Zeitschrift präsentiert die jeweils 6 besten Anbieter in insgesamt 23 Kategorien, darunter unter anderem Disziplinen wie Ehrlichkeit/Zuverlässigkeit, Preis-/Tarifgestaltung, Händler-Hotline sowie Beratung und Service.

Die besten Allnet-Flats Android Magazin 4/2013 (Juli/August) - Mit welchem Tarif kann man am günstigsten surfen, telefonieren und SMS verschicken? Der Markt ist hart umkämpft und die Anbieter unterscheiden sich in den Details. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten.

All inclusive für Ihr Handy PC Magazin 10/2013 - Festnetzvertrag, Handyvertrag, Internetanschluss: Eine interessante Alternative dazu ist die All-Net-Flat inklusive Handy. Wenn Sie die versteckten Kostenfallen kennen, dann lässt sich mit diesen Flats bares Geld sparen.

Kostenfrage connect 8/2013 - Die Mobilfunker rüsten nicht nur ihre Netze auf, sondern passen auch ihre Tarife dem wachsenden Datenkonsum an. Wir haben die aktuellen Pakete der Netzbetreiber durchleuchtet und zeigen, wer was für den Smartphone-Einsatz im In- und Ausland bietet.

Tarife für iPhone 5S/C Macwelt 11/2013 - Wenn man mit dem iPhone nicht nur telefonieren möchte, sondern auch unterwegs surfen, wird es kompliziert. Unser Überblick zu Tarifen und Tarifmodellen hilft bei der Entscheidung.

Internet im Urlaub PC-WELT 8/2011 - Roaming-Kosten, Daten-Spezialtarife und Zugang zu ausländischen WLAN-Netzen: Wer im Urlaub ins Internet will, muss einiges beachten. Lesen Sie hier, wie Sie ohne böse Überraschungen erreichbar bleiben.

Das neue 3 E-MEDIA 17/2013 - Zum Start des neuen 3 gibt es wenig Spektakuläres, dafür aber viel Altbekanntes. Und das manchmal zu schlechteren Konditionen. E-Media (17/2013) informiert auf diesen zwei Seiten über das neu aufgestellte österreichische Mobilfunkunternehmen Drei und berichtet über dessen Veränderungen und Neuerungen. Zu zwei der sich im Sortiment befindlichen Smartphones wird je ein Tarif vorgestellt.

Im Urlaub online bleiben iPhoneWelt 5/2013 (August/September) - Fotos statt Postkarten in die Heimat senden, spontan nach dem Weg suchen oder sich die Speisekarte übersetzen lassen? Das kann im Ausland teuer werden. Auf zwei Seiten gibt iPhoneWelt (Ausgabe 5/2013) Auskunft über günstige Mobilfunk-Flatrates und zeigt, wie man auch im Ausland sein iPhone normal weiternutzen kann, ohne dabei teure Roaming-Gebühren zahlen zu müssen.

Stromfresser Mobilfunknetz connect 8/2013 - Display und Prozessor eines Smartphones verbrauchen viel Energie. Doch auch der Netzbetreiber beeinflusst, wie schnell dem Telefon die Puste ausgeht. Auf zwei Seiten erklärt connect (8/2013), welche Faktoren beim Energieverbrauch eines Smartphones eine Rolle spielen.

Der große Mobilfunk-Netztest connect 1/2016 - Doch vor allem angesichts der Gesamtplatzierung im Drei-Länder-Vergleich dürfen sich auch Kunden von T-Mobile Austria bei ihrem Netzbetreiber sehr gut aufgehoben fühlen. Mit dem Testsieg 2015 belegt Swisscom zum sechsten Mal in Folge Platz eins in der Schweiz. Sechs Siege in Folge sprechen für sich: Obwohl seine beiden Mitbewerber bei Netzausbau wie auch Angeboten mächtig auf die Tube drückten, konnte der Schweizer Marktführer seine Topposition auch im Jahr 2015 halten.

Die besten Mobilfunk-Tarife MAC LIFE 5/2015 - In praktisch allen Tarifen ist beispielsweise die Festnetzrufnummer nach wie vor beinhaltet. Oberstes Ziel für die E-Plus-Gruppe, zu der unter anderem die Marken "Base" und "Simyo" gehören, ist augenscheinlich die absolute Preisführerschaft im deutschen Mobilfunkmarkt. Dementsprechend kostet der "Premium"-Tarif bei Base dann auch nur rund die Hälfte des Premium-Tarifs bei O2. Noch krasser wird das Preisverhältnis bei Vergleichen mit Vodafone oder der Telekom.

Deutschland deine Netze Android Magazin 6/2014 - Das untere Ende der Geschwindigkeits-Skala bildet Thüringen. Netze im Vergleich Diskonter im Vergleich Neben den großen Netzbetreibern haben wir auch die Dienste von fünf Mobilfunk-Diskontern getestet. Da diese natürlich auf die Netz-Infrastruktur der vier "Großen" zurückgreifen, haben wir diese Disziplin nicht bewertet - es zählen jeweils die Werte der verwendeten Netze, die in der Tabelle angeführt sind - sofern der Datendurchsatz im Tarif nicht beschränkt ist.

Netzcheck PC NEWS 1/2014 (Dezember/Januar) - Erwähnenswer t sind zudem preislich sehr attraktive All-Inclusive-Tarife. T-Mobile Austria ging 2002 aus dem ehemaligen Mobilfunkpionier max. mobil her vor. Heute ist die Tochter der Deutschen Telekom in Sachen Kundenzahlen der zweitgrößte Mobilfunkanbieter in Österreich und hatte im vergangen Jahr rund 4,1 Millionen Kunden (Marktanteil 31 Prozent).

So schnell ist Deutschland Computer Bild 23/2013 - Nur im Telekom-Netz ist ein Original-Tarif deutlich schneller als vom Discounter im selben Netz. D-Netze gleich fix beim Upload Mittlere Datenrate beim Senden von Dateien im UMTS-Netz Im vergangenen Jahr war Vodafone noch vor der Telekom, jetzt sind beide gleichauf. Offenbar hat die Telekom eine Drosselung für den Upload aufgehoben. Reaktionszeit nur im Mittelmaß Die Latenz (Antwortzeit) von Datenanforderungen soll kurz sein.

Der Kampf um den Mobilfunk-Kunden connect 9/2013 - Damit ist der kleinste Netzbetreiber deutlich günstiger als die D-Netz-Konkurrenz, aber mit höchstens 50 Mbit/s auch deutlich langsamer. Mobilcom-Debitel Der Service-Provider übernimmt die Gravis-Shops und will neue Märkte abseits der Telekommunikation erschließen. Der größte Service-Provider, der 2008 vom Internet-Provider Freenet geschluckt wurde, will ebenfalls wachsen: Mit dem Kauf des populären Berliner Apple-Händlers Gravis Ende letzten Jahres wurden die ersten Weichen gestellt.

Schluss mit Abzocke beim Daten-Roaming PC-WELT 7/2013 - Das ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, doch die derzeitigen Preise von 83 Cent pro MB sind immer noch vergleichsweise teuer. Günstiger als jede Datenüber tragung einzeln zu bezahlen, ist das Buchen eines Urlaubs- oder Reisepakets. Praktisch alle Mobilfunk-Provider bieten für den EU-Raum solche EU-Internetpakete an, die häufig 50 MB Datenvolumen beinhalten, eine Woche gültig sind und rund fünf Euro kos ten: Der Preis pro MB beträgt somit nur zehn Cent.

Die besten Tarife für 10 Länder Computer Bild 13/2013 - In den Ruin treibt Sie das Surfen im Ausland aber nicht, denn in der EU sind die Kosten auf 59,90 Euro pro Monat begrenzt. Danach wird die Datenleitung gekappt. Richtig günstig geht's am besten so: Nutzen Sie den Urlaubstarif Ihres eigenen Providers: Eine Übersicht günstiger Auslandsdatentarife der großen Mobilfunkanbieter finden Sie auf Seite 71. Kaufen Sie eine Prepaid-Karte im Ausland: Diese Möglichkeit ist meist am günstigsten. Allerdings erhalten Sie dann für den Urlaub eine neue Rufnummer.

Was bringt LTE-Geschwindigkeit heute? PAD & PHONE 3/2012 (Dezember/Januar) - In den Ballungsgebieten dagegen setzen die Mobilfunker auf die Frequenzen 1.800 und 2.600 MHz. Da eine Mobilfunkzelle nur eine bestimmte Anzahl an Personen versorgen kann, finden sich in den Städten deutlich mehr Antennenstandorte. Und hier bieten sich 1.800 MHz und 2.600 MHz an, die höhere Geschwindigkeiten bieten. Netzausbau Die Telekom ist in Deutschland der einzige Anbieter, der neben 800 und 2.600 MHz auch die Frequenz mit 1.800 MHz anbietet.

Der große Tarif-Check AndroidWelt 6/2012 (Oktober/November) - Die Geschwindigkeit bei UMTS beziehungsweise der darauf basierenden Beschleunigungstechnologie HSPA beträgt unter Alltagsbedingungen zwischen 2 und 20 MBit/s im Download und zwischen 1 und 4 MBit/s im Upload. Die Geschwindigkeit ist einerseits abhängig vom Tarif und vom Ausbau des genutzten Mobilfunknetzes. Andererseits ist aber auch entscheidend, wie intensiv andere Kunden, die in dieselbe Mobilfunkzelle eingebucht sind wie Sie, das Netz gerade nutzen.

UMTS und LTE statt DSL? MAC LIFE 12/2012 - Modems für mobiles Surfen sind nicht selten durch ein sogenanntes SIM-Lock an den Mobilfunkanbieter gebunden und funktionieren nicht mit der SIM-Karte eines anderen Providers. Manchmal gibt es auch ein Net-Lock. Dann funktioniert das Modem nur im Netz eines Mobilfunkanbieters. Möchten Sie sich nicht binden, um gegebenenfalls den Provider schneller wechseln können, müssen Sie ein Modem ohne diese Sperren kaufen. Dann können Sie auch mobile Datenverträge ohne feste Laufzeiten abschließen.

Wo ist der Kunde König? Computer Bild 19/2012 - Unter Simply-Kunden fand sich keine einzige positive Stimme für die Hotline. Wer empfiehlt weiter, wer ist zufrieden? Wer würde seinen Anbieter erneut wählen? Weniger als die Hälfte der Anbieter kann damit rechnen. Am schwächsten war die Quote bei Maxxim, Simply und Klarmobil. Die se drei Anbieter schnitten mit "man gelhaft" ab - viele Kunden nervt das Paket aus schlechter Leistung und dürftigem Service.

Der heiße Draht connect 5/2012 - Auch beim E-Mail-Service mangelt es an Kompetenz: Die Fragen wurden zwar fix meist schon nach drei Stunden beantwortet, doch dafür in der Regel falsch. Fonic Der Hotline mangelt es an Einsatzbereitschaft. Die Zweitmarke von O2 hat sich in kurzer Zeit als einer der führenden Anbieter auf dem Discount-Markt etabliert. So konnten die Münchner mit ihren kreativen und günstigen Tarifen bereits über zwei Millionen Kunden überzeugen.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Mobilfunk-Provider.

Infos zur Kategorie

Flatrate-Tarife für Festnetz-/Mobilfunkgespräche oder die Datennutzung dominieren zunehmend die Tariflandschaft, Minutenpakete sind meist deutlich teurer. Hier haben die Netzbetreiber und ihre Tochter-Provider die Nase vorn. Bei den vertragsfreien Tarifen ohne monatliche Grundgebühr punkten dagegen die Discounter, die oftmals allein das Internet als Vertriebsplattform nutzen.