Haarfarben

(160)
Sortieren nach:  
Color Intense (dunkel-braun 3.0)
1
Garnier Color Intense (dunkelbraun 3.0)

Coloration

Die Coloration von Garnier überzeugt aufgrund ihrer einfachen Anwendung und der durchweg positiven Ergebnisse. Zudem muss man dafür nicht sonderlich tief in die Tasche greifen. Kritik gibt es für die nicht so akzeptable Lichtbeständigkeit.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 3 Meinungen

 

Pflanzen-Haarfarbe (Nussbraun)
2
Sante Naturkosmetik Pflanzenhaarfarbe (Nussbraun)

Naturhaarfarbe

„Knapper Sieg. Färbeergebnis, Farberhalt, Haarzustand und Anwendung sind gut. Nur die Gleichmäßigkeit nach vier Wochen ist befriedigend. Färbt unter anderem mit Henna, Indigo und Walnussschalen. Mit “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: test (Stiftung Warentest), Heft 3/2014 Natürlich brünett Naturhaarfarben: Fünf Pflanzenfarben mit Henna, Walnuss und Co. überraschen im Test mit satten, gleichmäßigen Tönen. Was wurde getestet? Im Vergleich befanden sich 5 Naturhaarfarben für braune Farbtöne. Die Benotungen waren jeweils „gut“. Als Testkriterien dienten sowohl Färbeergebnis (Farbgenauigkeit, Gleichmäßigkeit), Farberhalt (Farbzustand sowie Gleichmäßigkeit nach 4 Wochen, Wasch- / Lichtbeständigkeit), Haarzustand nach dem Färben (Kämmbarkeit, Griff / Glanz) als auch Schadstoffe und Anwendung (Vorbereitung, Auftragen / Verteilen, Ausspülen, Anfärben der Kopfhaut / Abfärben auf Textilien). Zudem wurden Deklaration und Werbeaussagen bewertet. Des Weiteren stellte man 3 noch im Handel erhältliche Haarfarben vor, die in Ausgabe 5/2013 getestet wurden. In dem PDF ist ein zweiseitiges Adressverzeichnis enthalten. … zum Test

Pflanzenhaarfarbe Color Creme (Nougatbraun)
3
Logona Pflanzen-Haarfarbe Color Creme (Nougatbraun)

Naturhaarfarbe

„Favorit in der Anwendung. Die Fertigmischung lässt sich am besten auftragen und ausspülen. Fast durchweg gute und sehr gute Ergebnisse. Nur die Gleichmäßigkeit nach vier Wochen ist befriedigend. …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 36 Meinungen

 

 
Intensiv-Color-Creme Dunkel-Braun 30
4
Rossmann / Accent Intensiv-Color-Creme Dunkelbraun 30

Coloration

Rossmanns Intensiv-Color-Creme der Marke Accent ist bezahlbar und verfügt über eine sehr ordentliche Abdeckung von grauem Haar. Die Farbe hält bis zu vier Wochen. Leider wird die Kopfhaut stark eingefärbt, was nicht jedem gefällt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Pflanzenhaarfarbe (Nussbraun-Kastanie)
5
Logona Pflanzen-Haarfarbe (Nussbraun-Kastanie)

Naturhaarfarbe

„Bester Glanz. Die Haare sind nach dem Färben sehr weich und glänzen sehr. Färbeergebnis und Farberhalt sind gut. Auftragen, Verteilen und Ausspülen der Farbmasse ist aber nur befriedigend. Färbt …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

Sublime Mousse Nr. 400 Reines Braun Permanente Schaum-Coloration
6
L'Oréal Sublime Mousse, Reines Braun 400

Coloration

L'Oréals Colorations-Mousse für reines Braun erscheint nach dem Färben etwas dunkler als auf der Verpackung angegeben. Kopfhaut und Stoffe, mit denen man in Berührung kommt, werden leicht eingefärbt. Die Sublime Mousse hinterlässt einen „guten“ Gesamteindruck.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

Weitere Informationen in: test (Stiftung Warentest), Heft 5/2013 Dunkelbraun statt Grau Haarfarben: Dunkelbraun ist beliebt. Wir haben permanente Haarfarben mit dieser Farbnuance getestet. Gute gibt es schon für weniger als 3 Euro, den Testsieger für 6,50 Euro. Was wurde getestet? Im Vergleich waren neun Haarfarben (dunkelbraun), die neben Dauerhaltbarkeit auch perfekte Grauabdeckung versprechen. Sechs Produkte waren „gut“, zwei wurden als „befriedigend“ eingestuft, eines erhielt die Endnote „ausreichend“. Als Testkriterien dienten Färbeergebnis (Farbgenauigkeit, Gleichmäßigkeit, Grauabdeckung) und Farberhalt (Farbzustand, Gleichmäßigkeit, Grauabdeckung, Wasch- und Lichtbeständigkeit). Des Weiteren wurden bei der Vergabe der Endnoten der Haarzustand nach dem Färben, die Anwendung (Verteilen / Tropfverhalten, Ausspülen / Anfärben der Kopfhaut, Abfärben auf Textilien ...) sowie die Deklaration und die Werbeaussagen berücksichtigt. Bei „befriedigendem“ Färbeergebnis konnte das Qualitätsurteil nicht besser lauten. Bei „ausreichender“ Anwendung konnte das Qualitätsurteil nur eine halbe Note besser sein. … zum Test

Pflanzen-Haarfarbe (Natürliches Nussbraun)
7
Khadi Pflanzenhaarfarbe (Natürliches Nussbraun)

Naturhaarfarbe

„Nicht so gleichmäßig. Gutes Produkt mit Abstrichen bei der Gleichmäßigkeit der Farbe, bei Lichtbeständigkeit, Vorbereitung und Auftragen. Wasser zum Anrühren soll maximal 50 Grad warm sein. Große …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 137 Meinungen

 

Perfect Mousse Permanente Farbe (Dunkel-Braun 400)
8
Schwarzkopf Perfect Mousse Permanente Farbe (Dunkelbraun 400)

Coloration

Das Haarfärbemittel enthält neben allergisierenden Färbechemikalien den Stoff Resorcin. Er kann die Haut reizen und hatte in Zellversuchen eine Schädigung der Chromosomen zur Folge. PEG und deren Derivate sind weitere problematische Inhaltsstoffe, da sie die Haut durchlässiger und damit anfälliger für Fremdstoffe machen. Die Inhaltsstoffe der Coloration wurden somit als „ungenügend“ bewertet. Weitere Mängel wurden nicht festgestellt.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte

 

Weitere Informationen in: Konsument, Heft 9/2013 Schön günstig Drogerie- und Supermärkte bieten gute Haarfärbemittel, die zudem nicht viel kosten. Was wurde getestet? Geprüft wurden sieben Haarfarben (dunkelbraun), die neben Dauerhaltbarkeit auch perfekte Grauabdeckung versprechen. Fünf Produkte wurden für „gut“ befunden, die verbleibenden zwei Haarfarben waren jeweils „durchschnittlich“. Als Beurteilungsgrundlage dienten die Kriterien Färbeergebnis (Farbgenauigkeit, Gleichmäßigkeit, Grauabdeckung), Farberhalt (Farbzustand, Wasch- und Lichtbeständigkeit ...), Anwendung (Auftragen, Verteilen, Ausspülen ...), Haarzustand nach dem Färben sowie Deklaration und Werbeaussagen. … zum Test

9
Abtswinder Henna (Braun)

Naturhaarfarbe

„Günstigste Farbe im Test. Keine Wärmehaube mitgeliefert, ein Handtuch soll die Haare warm halten. Die Urteile für Lichtbeständigkeit, Auftragen und Abfärben auf Textilien lauten nur befriedigend. …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Sensual Colors Dunkel-Braun 400
10
Schwarzkopf Sensual Colors Dunkelbraun 400

Coloration

Das recht teure Sensual Colors Dunkelbraun 400 färbt das Haar eine Nuance zu dunkel und hält die Farbe auch nicht sehr lang. Vor allem unter Lichteinfluss und beim Waschen lässt die Farbwirkung nach. Sensorisch wenig zu beanstanden.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 10 Meinungen

 

 
PflanzenhaarfarbeDunkelbraun
Khadi Pflanzenhaarfarbe Dunkelbraun

Die Henna-Pflanzenhaarfarbe von Khadi begeistert ihre Käufer, ist aber angesichts ihrer intensiven Geruchsentwicklung nichts für empfindliche Nasen. Das von Khadi Naturprodukte vertriebene rein …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 188 Meinungen

 

 
Combe Pharma Just for Men Pflege-Tönungs-Shampoo Natur Mittelbraun
Combe Pharma Just for Men Pflege-Tönungs-Shampoo Natur Mittelbraun

Inhaltsstoffe: „ungenügend“; Weitere Mängel: „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 47 Meinungen

 

 
Cover Your Gray Stick
Cover Your Gray Stick

Wer eine simple Alternative zum häufigen Nachfärben grauer Haaransätze sucht und bei der Waschbeständigkeit lediglich moderate Ansprüche hegt, wird mit dem Abdeckstift aus dem Hause Cover Your Gray …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 58 Meinungen

 

 
Casting Crème Gloss 1013 sehr helles Licht-Blond
L'Oréal Casting Crème Gloss 1013 sehr helles Lichtblond

Coloration

L'Oréals Coloration Casting Crème Gloss 1013 sehr helles Lichtblond zeigte bei der Prüfung der Inhaltsstoffe mehrere problematische Substanzen auf. So wurden Haarfärbesubstanzen verwendet, die Allergien auslösen können. Das Färbemittel Resorcin wird als starkes Kontaktallergen beurteilt. Hinzu kamen der Nachweis von halogenorganischen Verbindungen sowie der Fund von PEG/PEG-Derivaten. Während PEG die Haut durchlässiger für Fremdstoffe macht, sind etliche Vertreter der halogenorganischen Verbindungen als krebserzeugend und allergieauslösend bekannt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 11 Meinungen

 

 
ReNature Dunkel für Männer Repigmentierung
Schwarzkopf Re-Nature Dunkel für Männer Repigmentierung

Wer sich aus Sorge vor den chemischen Substanzen gegen Colorationen oder Tönungen entscheidet, muss im Bemühen um Grauabdeckung nicht zwangsläufig in eine Daseinskrise geraten. Auch mit einer …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 35 Meinungen

 

 
MedisSun Glow Hair Mascara
FPE Medis Sun Glow Hair Mascara

Wer lediglich den Ansatz bereits colorierter Haare bis zur nächsten Haarwäsche nachfärben oder gezielt Abwechslung mit farbigen Strähnchen ins Spiel bringen möchte, wird mit dem Sun Glow Hair Mascara …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 75 Meinungen

 

 
Nutrisse Creme 100 Sommer-Blond
Garnier Nutrisse Creme 100 Sommerblond

Blondierung

Die Färbestoffe der Garnier Nutrisse Creme 100 Sommerblond waren problematisch. Nachgewiesen wurde unter anderem das aromatische Amin p-Aminophenol, das möglicherweise erbgutverändernd wirken kann. Dieser Stoff wird nach EU-Chemikalienrecht als sogenannter CMR-Stoff eingestuft und sollte daher nicht in kosmetischen Produkten verwendet werden. Allerdings erlauben die aktuellen Bestimmungen zur Stoffkonzentration einen Einsatz. Im Sinne des Verbrauchers wurde hier jedoch abgewertet. Auch Resorcin als Färbemittel wurde kritisiert. Der Stoff ist hautreizend und zeigte in Versuch mit Blutzellen Veränderungen an den Chromosomen. Halogenorganische Verbindungen sowie PEG/PEG-Derivate waren weitere Negativpunkte.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 8 Meinungen

 

 
Color3-1 Dunkelbraun
Syoss Professional Performance 3-1 Dunkelbraun

Coloration

Eine wenig gelungene Farbgenauigkeit, eine geringe Lichtbeständigkeit sowie eine verfärbte Kopfhaut sprechen gegen die Syoss-Farbe. Dafür greift das Produkt die Haare nur wenig an. Das Haar wirkt gepflegt.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 10 Meinungen

 

Color Mask 910 Perl-Blond
Schwarzkopf Color Mask 910 Perlblond

Coloration

In der Schwarzkopf Color Mask 910 Perlblond ließen sich problematische Färbesubstanzen nachweisen. Das verwendete Resorcin kann die Haut reizen und zeigte in Zellversuchen Veränderungen an den Chromosomen. Auch das Vorhandensein von PEG/PEG-Derivaten wurde abgewertet. So lautete das Testergebnis der Inhaltsstoffe „ungenügend“. Die weiteren Mängel waren „gut“, denn in der Verpackung wurden PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen festgestellt. Diese belasten die Umwelt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

 
Perfect Mousse Permanente Farbe 950 Gold-Blond
Schwarzkopf Perfect Mousse Permanente Farbe 950 Goldblond

Coloration

Die Inhaltsstoffe waren „ungenügend“. In der Coloration wurden allergene Haarfärbesubstanzen nachgewiesen. Auch das Färbemittel Resorcin wurde als bedenklich eingestuft. Das Kontaktallergen kann die Haut reizen und zeigte in Zellversuchen, dass sich die Chromosomen verändern können. Des Weiteren stellte man PEG/PEG-Derivate fest. Dieser Wasser-Fett-Emulgator macht die Haut durchlässiger für Fremdstoffe.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 12 Meinungen

 

 
 

1 2 3 4 5 6 7 8


» Alle Tests anzeigen (26)

Tests


Testbericht über 5 Naturhaarfarben (Brauntöne)

Naturhaarfarben: Fünf Pflanzenfarben mit Henna, Walnuss und Co. überraschen im Test mit satten, gleichmäßigen Tönen. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 5 Naturhaarfarben für braune Farbtöne. Die Benotungen waren jeweils „gut“. Als Testkriterien dienten sowohl Färbeergebnis (Farbgenauigkeit, …  


Testbericht über 9 Haarfarben

Haarfarben: Dunkelbraun ist beliebt. Wir haben permanente Haarfarben mit dieser Farbnuance getestet. …  


Testbericht über 22 Haarfarben

Wem die Natur keine hellen Haare geschenkt hat, der kann mit blonden Haarfarben oder Blondierungen …  


Ratgeber zu Haar-Farben

Coloration, Intensivtönung oder Tönung?

Haarfarben

Das Färben der Haare ist eine schnelle Möglichkeit, sein Aussehen zu verändern. Der Farbwechsel in Eigenregie ist die beliebteste Methode, denn beim Friseur geht das ins Geld: Schnell ist man 60 bis 70 Euro los, im Drogeriemarkt lässt man im Zweifel allenfalls ein Zehntel für die Packung. Doch die Farbveränderung im Hausgebrauch kann auch schnell ins Auge gehen. Wer hier Neuland betritt, sollte mit einer temporären Tönung beginnen, die große Verwandlung aber ist mit Colorationen erreichbar.

Nicht einfach zur Lieblingsfarbe greifen
Nicht nur die Wahl des Farbtons sollte mit Bedacht getroffen werden, sondern auch der Typ des Haarfärbemittels. Denn während Tönungen oder Tönungswäschen nur für kurze Zeit im Haar verbleiben, sind Colorationen nicht auszuwaschen. Sie wachsen mit der Zeit heraus. Entspricht das Ergebnis nicht den Vorstellungen, lebt man bei einer Coloration gezwungenermaßen mehrere Monate lang mit der ungeliebten Farbe. Und leider zeigen Warentests immer wieder, dass es mit der Farbgenauigkeit nicht zum Besten steht, oft ist der Ton sogar deutlich dunkler als auf der Verpackung angegeben. Selbst bei einem erfreulichen Ergebnis hält die Pracht nicht lange vor, im besten Fall muss der Ansatz her häufig nachgefärbt werden. Man sollte also genau wissen, worauf man sich einlässt.

Tönungen: Sanfte Veränderungen ohne chemische Reaktion
Sanfte Veränderungen lassen sich mit einer Tönung erreichen. Diese sogenannten temporären Färbemittel lagern sich nur oberflächlich am Haar an und waschen sich bereits nach drei bis acht Haarwäschen restlos heraus, dabei finden keine chemischen Reaktionen mit anderen Bestandteilen statt. Nachteilig ist unter Umständen, dass sich mit einer Tönung keine starke Veränderung erzielen lässt und die Haare lediglich einen dunkleren Ton annehmen können, Aufhellen ist nicht möglich. Tönen ist übrigens auch eine gute Möglichkeit, die Haare etwas zu kräftigen und ihnen einen schönen Glanz zu verleihen – oder schlicht, um mit Farbnuancen zu experimentieren, ohne um den Zustand der Haare oder Kopfhaut fürchten zu müssen.

Intensivtönungen: Weniger strapaziös
Eine Intensivtönung ist eine Zwischenlösung zwischen Tönung und Coloration. Auch hier wird nicht im herkömmlichen Sinn gefärbt, doch hält sie deutlich länger als eine Tönung. Sie ist weniger strapaziös als eine Coloration, denn sie enthält einen geringeren Anteil an Oxidationsmitteln, baut die natürlichen Pigmente im Haar nicht ab und erhält die Haarstruktur. Aufhellung ist allerdings nicht möglich. Vor allem Jugendliche unter 16 Jahren, die gern mit ihrem Schopf Hennaexperimentieren, greifen verstärkt auf Intensivtönungen zurück, da ihnen seit 2011 der Erwerb von Oxidationshaarfärbemitteln per EU-Kosmetikverordnung verboten ist – insbesondere wegen Allergiefahren. Wohl deshalb ist auch der Markt der Naturhaarfarben stark am Boomen – und wächst munter zweistellig weiter. Doch sollte beim Kauf auch hier genau hingesehen werden. So warnte das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) im Jahr 2011 vor Henna-Färbeprodukten aus Asia-Shops, in denen das kritische p-Phenylendiamin (PPD) nachgewiesen werden konnte. Auch in Intensivtönungen können Allergieauslöser der Oxidationshaarfärbemittel stecken. Der Verpackungshinweis "Nicht geeignet unter 16 Jahren" sollte durchaus ernst genommen werden.

Colorationen: Permanent und nicht auszuwaschen
Eine dauerhafte und vor allem extreme Veränderung ist mit einer Coloration möglich. Hier werden mehrere Komponenten zusammengemischt, auf der Verpackung sind diese sogenannten permanenten Haarfarben durch Klasse 3 kenntlich gemacht. Die Wirkstoffe brechen die Haarstruktur auf, ziehen die vorhandenen Farbpigmente aus dem Haar heraus und färben das Haar komplett durch. Dadurch können auch hellere Haarfarben als der Naturton und eine gute Grauabdeckung erreicht werden. Eine Coloration ist für das Haar allerdings nicht gerade eine Wohltat, spätestens nach vier Wochen muss außerdem zum Nachfärben angetreten werden, denn dann ist der Haaransatz zu einem mehr oder weniger kontrastreichen Streifen herausgewachsen. Übrigens muss nach dem aktuellen Wissenstand niemand mehr befürchten, durch Haarfarben Blasenkrebs zu bekommen.

 


Produktwissen und weitere Tests zu Haar-Färbungen

Total Haart ÖKO-TEST 2/2009 -  Den Test Haarfarben, Pflanzenfarben können Sie unter www.oekotest.de bestellen. Wer trotzdem chemisch tönen will: Handschuhe tragen und Einwirkzeiten nicht unnötig in die Länge ziehen. Auf vielen Packungen wird empfohlen, das Produkt 48 Stunden vorher auf Verträglichkeit zu testen. Wer noch nie Probleme hatte, verzichtet besser auf den Test. Wer von Reaktionen auf Haarfarben weiß, macht beim Dermatologen einen Allergietest, um das verantwortliche Allergen zu ermitteln.

Schönfärberei gegen Grau test (Stiftung Warentest) 6/2009 -  Gleichmäßigkeit und Grauabdeckung auch nach vier Wochen gut, aber wenig lichtbeständig. Kämmbarkeit und Glanz nach dem Färben befriedigend. Rossmann/Accent Färbeergebnis und Farbgenauigkeit befriedigend, ebenso der Haarzustand nach dem Färben mit Kämmbarkeit und Glanz.

Graues Haar: „Mehr Glanz ins Grau“ test (Stiftung Warentest) 2/2009 -  Der angepeilte natürliche Farbton kommt dabei allerdings nicht immer zustande, manchmal gibt es auch einen Stich ins Violette. Bleicht graues Haar in der Sonne noch zusätzlich aus? Der weiße Haaranteil wird nicht heller, kann aber durch Sonnenlicht in der Struktur geschädigt werden. Das noch vorhandene pigmentierte Haar hingegen kann in der Sonne ausbleichen. So entsteht der Eindruck, das „graue“ Haar würde heller. Manch ergrauter Schopf lässt sich durch Strähnchen auffrischen.

„Selten haargenau“ - Haarfarben mit Strähnchenaufhellung test (Stiftung Warentest) 4/2007 -  Die beiden einzigen „guten“ Produkte fanden wir unter den Strähnchenblondierungen: Wella Viva pure Ultra für 7,50 Euro pro An- wendung sowie L'Oréal Hi-Light Styliste Iced Champagne 90 für 8,25 Eu- ro. Zu einem „Gut“ im Blondierergebnis reichte es auch beim Garnier Highlights Set 1 für 5,00 Euro. Allerdings überzeugten nach dem Blondieren weder Kämmbarkeit noch Griff des Haares. Bestes Produkt im Test. Im Durchschnitt gutes Blondierergebnis, aber nicht immer ganz gleichmäßig.

„Selten haargenau“ - Strähnchenblondierungen test (Stiftung Warentest) 4/2007 -  Für Hauben-, Pinselund Kammtechnik. Empfohlen für hellblondes bis hellbraunes Haar. Gutes Blondierergebnis, die Haare werden mit dem beigelegten Pflegeprodukt aber nicht so gut kämmbar. Abteilen feiner Strähnen etwas unbequem. Für Pinselund Bürstentechnik. Nur für licht- bis hellblondes, aber auch für gefärbtes Haar empfohlen. Billigstes Produkt im Test, beste Anwendung, guter Haarzustand nach Blondieren. Aber Blondierergebnis der Strähnen weniger gleichmäßig und farbgenau.

Flüchtiges Rot test (Stiftung Warentest) 11/2005 -  Hilfreich: eine Haarsträhne an eine Farbpalette im Geschäft halten, dann die neue Farbe auswählen. Verzichten: Bei empfindlicher, gereizter oder verletzter Kopfhaut besser nicht färben. Nicht selber testen: Lassen Sie einen Allergietest lieber sein. Hautärzte betonen, dass das gelegentlich empfohlene 48-stündige Auftragen von Farbemulsion hinter dem Ohr Allergien fördern könnte (siehe S. 18). Einwirken: Befolgen Sie auf alle Fälle die Anwendungs hinweise.

Strapaze fürs Haar test (Stiftung Warentest) 10/2012 - Haarentfärber: Der Hair Colour Remover soll bequem ungewünschte Haarfärbungen entfernen. Der Hersteller verspricht mehr, als er halten kann. Testumfeld: Es wurde ein Haarentfärbungsmittel getestet. Eine Endnote blieb aus.

Aufhellungsspray Sheer Blonde go blonder test (Stiftung Warentest) 10/2011 - Ohne Friseur erblonden: Von mittelblond auf ‚schier blond‘ – das Aufhellungsspray Sheer Blonde soll entweder das ganze Haar blondieren, einzelne Strähnchen oder nur den dunklen Ansatz. Funktioniert das? ...

Londa trifft den Ton Schon 2,35 Euro reichen laut Test der Stiftung Warentest aus, um grauen Haaren den Garaus zu machen. So günstig nämlich ist der Testsieger unter den 21 überprüften Haarfarben, Londa Londacolor, der den Farbton von allen Produkten am genausten traf. Bei vielen anderen Produkten erlebten die Testerinnen teilweise unschöne Überraschungen.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Haarfärbemittel. Ihre E-Mail-Adresse:


Zum kurzfristigen Nachdunkeln besonders von hellen Haaren eignen sich Tönungen, die bei pflanzlichen Farbstoffen besonders mild und schonend sind. Ein länger anhaltendes Ergebnis und die Möglichkeit zur leichten Aufhellung erhält man dagegen mit einer Intensivtönung. Einen beliebigen, länger anhaltenden Farbwechsel schließlich gestatten Colorationen.


Zusammen mit der Mode wechseln mittlerweile auch die Haarfarben jedes Jahr ihren Trend. Nicht nur für modisch bewusste Trendsetterinnen oder experimentierfreudige Frauen ist dies gang und gebe - und mit einem modernen Haarfärbemittel auch überhaupt kein Problem mehr. Wer dabei nur seinen natürlichen Haarfarbton auffrischen beziehungswiese akzentuieren möchte, benutzt dazu eine Haartönung. Dabei lagert sich das gut in der Regel verträgliche Tönungsmittel auf dem Haar ab und wird im Laufe der Zeit durch Waschen wieder entfernt. Tönungen verwenden lediglich eine Komponente und sind vor allem zum Nachdunkeln heller Haaren sehr effektiv, Aufhellungen können mit ihnen jedoch nicht vorgenommen werden. Außerdem eignen sie sich nicht in allen Fällen dazu, weiße oder graue Haare abzudecken. Hier liefern Intensivtönungen ein besseres und länger anhaltendes Färbeergebnis. Sie bestehen aus zwei Komponenten, die vor dem Auftrag vermischt werden. Obwohl ein chemischer Prozess stattfindet, werden die natürlichen Haarpigmente nicht verändert, der Wasserstoffperoxidanteil sorgt aber dafür, dass die Farbstoffe tiefer eindringen und daher länger halten. Der Haarton kann so bis zu drei Nuancen dunkler, aber auch leicht aufgehellt werden. Die neue Farbe verblasst dabei nach und nach, es kommt also nicht zu einem deutlich sichtbaren Haaransatz. Wer einen kompletten Farbwechsel für noch längere Zeit wünscht, muß schließlich zu einer Färbung beziehungswiese Coloration greifen, die durch Packungsangaben wie "Dauerhaft" oder "Grauhaarabdeckung 100%" gekennzeichnet sind. Dabei wird allerdings dem Haar durch die Anwendung eines Oxidationsmittels die eigene Farbe entzogen, so dass jeder wünschbare Farbwechsel vorgenommen werden kann. Da der aufgetragene und fixierte Farbton im Haar eingeschlossen wird, kann die Farbe außerdem nicht herausgewaschen werden, sondern wächst langsam heraus. Wegen der strapaziösen chemischen Behandlungs des Haars empfiehlt sich generell eine Nachbehandlung mit speziellen Pflegeprodukten wie Haarkuren oder Haarspülungen. Außerdem wird die Kopfhaut nicht unerheblich geschädigt, was auf Dauer zu immer dünnerem Haar führen kann. Neuere Colorationen wiederum verwenden statt der aggressiven Oxidantien und Ammoniak auch pflanzliche Mittel, die zum Beispiel aus Zuckerrohr gewonnen werden. Darüber hinaus sollte auf sanfte Shampoos zurückgegriffen werden, die das Haar nicht zusätzlich schädigen.