Tomaten

(25)
Sortieren nach:  
  Aldi Nord Rispentomaten, lose

1 Testbericht

 
  Edeka Runde Tomaten, lose

1 Testbericht

 
  Aldi Süd Parque Nat. Rispentomaten

1 Testbericht

 
 
  Kaufland Rispentomaten, lose

1 Testbericht

 
  Lidl Luctor Strachtomaten, lose

1 Testbericht

 
  Penny Rispentomaten, lose

1 Testbericht

 
  Galeria Kaufhof Runde Tomaten, lose

1 Testbericht

 
  Netto Evident Runde Tomaten, lose

1 Testbericht

 
  Gemüseladen Strauchtomaten, lose (Türkei)

1 Testbericht

 
  miniMAL Fruitland Packing Runde Tomaten

1 Testbericht

 
 
  Kaisers Tengelmann Runde Tomaten, lose

1 Testbericht

 
  Plus Naturally Tasty Vicasol Romatomaten

1 Testbericht

 
  Spar / Die Sparsamen Rispentomaten, lose

1 Testbericht

 
  Real / Cali Runde Tomaten

1 Testbericht

 
  Extra Verbrauchermarkt Cali Rispentomaten

1 Testbericht

 
  Karstadt Strauchtomaten, lose

1 Testbericht

 
  Gemüseladen Rispentomaten, lose

1 Testbericht

 
  Reichelt DC Prominent Rispentomaten

1 Testbericht

 
  Wal-Mart Strauchtomaten, lose

1 Testbericht

 
  EO Komma Runde Bio-Tomaten, lose

1 Testbericht

 
 

1 2


» Alle Tests anzeigen (1)

Tests


Testbericht über 25 Tomaten-Sorten

Die Deutschen konsumieren im Jahr rund 1,6 Millionen Tonnen Tomaten – 20 Kilogramm pro Kopf. Für solche Mengen sind riesige Anbauflächen nötig. Ein Haken an der Massenproduktion ist: Wie die meisten Gemüsearten sind auch Tomaten anfällig für Schimmelpilze, Krautfäule und andere Krankheiten. Daher setzen Bauern häufig chemische Hilfsmittel ein, um das rote Gemüse zu … weiterlesen


» Komplettes Produktwissen anzeigen (7)

Produktwissen

Im Arabischen heißt dieser erfrischende Salat Tabbouleh. Die Hauptzutaten sind glatte Petersilie, Bulgur und Tomaten. Im Libanon oder in Syrien isst man ihn ohne Gabel – dafür mit arabischem Brot oder großen Salatblättern. Im Heft 5/2012 zeigt die Zeitschrift test wie man einen einfachen aber leckeren Bulgur- … weiterlesen

Lektion eins: Auch ohne riesige Parmesanhügel schmeckt uns die südländische Küche. … weiterlesen

Jetzt ist die Zeit für leichte, frische und unkomplizierte Küche – undenkbar ohne Tomaten! … weiterlesen


Produktwissen und weitere Tests zu Fleischtomaten

Italienisch für Anfänger healthy living 5/2010 - Lektion eins: Auch ohne riesige Parmesanhügel schmeckt uns die südländische Küche. Und diese sechs Rezepte sind wirklich leicht – also einfach und fettarm. In diesem 8-seitigen Artikel zeigt healthy living (5/2010) viele Rezepte der südländischen Küche, die leicht und bekömmlich sind.

Die Schätze des Sommers healthy living 7/2009 -  Im Spätsommer aus italienischem Freilandanbau unschlagbar aromatisch. Cherry-Rispen Tomate Leicht süßliche, knackige Früchte mit wenig Fruchtfleisch, sehr saftig. Solo oder im Salat essen. Grüne Tomate Spezielle Sorte, die auch reif nicht rot wird. Feinsäuerlich mit typischem Tomatenaroma. Ideal zum Einkochen, für Barbecue-Soßen und Chutneys. Gelbe Kirschtomate Milde, süß-saftige Früchte mit knackiger Schale.

Einmal zu viel test (Stiftung Warentest) 8/2005 -  Selbst Konfitüre aus ganz grünen Tomaten ist deshalb kein Problem – wenn man nicht mehr als sonst bei normaler Konfitüre zulangt. Wer Tomaten kauft, kauft meist noch ein paar Pestizide mit. Allerdings sind die Mengen vergleichsweise gering, wie unsere Stichprobe ergab. Ganz frei von Pestiziden waren die drei Sorten Bio-Tomaten im Test – allerdings mit 3,60 Euro bis 5 Euro pro Kilogramm auch relativ teuer.

Rezept des Monats: „Arabischer Bulgur-Salat“ test (Stiftung Warentest) 5/2012 -  2. Wichtig für die Zubereitung der Kräuter: sie mit einem scharfen Messer schneiden, nicht mit dem Messer hacken. Sonst verfliegt das Aroma (siehe Test S. 28). 3. Experimentieren Sie ruhig: Nehmen Sie neben Roma-Tomaten auch halbgetrocknete Tomaten, neben Petersilie auch Basilikum. Geben Sie Oliven zum Salat - sowie gewürfelten italienischen Hartkäse. 4. Unschlagbar ist Tabbouleh im Nahen Osten. Im Libanon, in Syrien, Palästina und Jordanien wird er mit vielen anderen Gerichten gereicht.

Leichter Leben - Die sieben Geheimnisse schlanker Frauen healthy living 3/2008 -  Wir stellen Ihnen drei sinnvolle vor. Wer an einer Stoffwechselstörung wie z. B. Diabetes leidet, sollte sich jedoch von einem Arzt beraten lassen. ESSEN NACH FARBEN Wie wäre es mit einem Tag, an dem nur Rotes (oder Gelbes, oder Grünes) auf den Tisch kommt? Der könnte so aussehen: Erdbeer-Joghurt-Shake, Tomaten und Paprika mit Chili-Frischkäse, Beeren-Smoothie, Rote-Bete-Orangen-Suppe mit Lachs … Sehr gesund, denn es wird viel Obst und Gemüse gegessen.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Eiertomaten. Ihre E-Mailadresse:


Die vitaminreiche Tomate ist das beliebteste Gemüse der Deutschen und in zahlreichen Farben, Größen und Formen erhältlich. Neben der mehrfach gekürten „Aranka“, gilt die „Campari“ als sehr schmackhafte Tomatensorte. Zum Kochen, Braten und Backen sind vor allem saftige Fleischtomaten zu empfehlen.


Tomaten sind aufgrund ihrer auffälligen Farbe nicht nur sehr dekorativ und gute Geschmacksträger, sondern auch noch richtige Vitaminbomben. Neben einer Menge Kalium und Karotin sind außerdem noch Vitamin C und E in den Nachtschattengewächsen enthalten. Daher sind Tomaten optimal zur Kräftigung des Herz-Kreislauf-Systems und zur Prostatakrebs-Vorbeugung geeignet. Früher war das meist rote Gemüse als Auslöser des Liebeswahns verschrien und durfte deswegen nicht von jungen Mädchen verzehrt werden. Nach Schätzungen gibt es weltweit über 2.500 Tomatensorten. Diese können so klein wie Johannisbeeren, oder aber bis zu einem Kilogramm schwer sein. Aber auch die Farbe kann von Gelb über Rot zu Violett oder auch Grün variieren. Generell kann man sagen, je dunkler die Frucht, desto intensiver ist der Geschmack. Eine sehr beliebte Sorte ist die „Aranka“, welche ein Zwischentyp zwischen Garten- und Cocktailtomate ist und bereits vier Mal zur „Tomate des Jahres“ gewählt wurde. Die „Campari“ gilt als besonders schmackhaft und wird auch bei Discountern wie „Aldi“ angeboten. Saftige Fleischtomaten wie die „Berner Rose“ oder die „St. Pierre“ sind hervorragend zum Kochen, Braten und Backen geeignet. Beim Tomatenkauf sollte man auch einen Blick auf das Etikett riskieren, da darauf die Handelsklassen verzeichnet sind. Die „Klasse Extra“ steht für die höchste Qualitätsstufe und für ausgezeichnete Produkte. Früchte der „Klasse I“ sind gut für Salate geeignet, während die „Klasse II“ eher für Suppen und Soßen verwendet werden sollte. Empfehlenswert ist es, Tomaten nicht im Kühlschrank, sondern lieber an sonnigen und luftigen Plätzen zu lagern und sie innerhalb von fünf Tagen zu verbrauchen.