Laubsauger & Laubbläser

(153)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Benzin (46)
  • Akku (18)
  • Netzbetrieb (43)

Produktwissen und weitere Tests zu Laubgebläse

Sturm am langen Arm Heimwerker Praxis 4/2015 - Vielmehr kommt es auf das Zusammenspiel zwischen Getriebe, Antrieb und Versorgung an. Ist hier die Abstimmung nicht zu 100 Prozent gelungen, nützt der stärkste Akku nichts. Kapazität von 4 Ah. Das Gerät ist jedoch auch mit Akkus mit 2,4 Ah und mit 1,25 Ah erhältlich. Einsatzbereit wiegt unser Testgerät gerade einmal 2,8 Kilogramm. Zum Lieferumfang gehört ein Schulterriemen, der bei längerem Arbeiten durchaus Sinn macht und den Arm entlastet.

Sturmfront Heimwerker Praxis 6/2011 - Nach kurzem Warmlauf ist der Bläser einsatzbereit. Das mögliche hohe Luftvolumen hat eine entsprechend hohe Luftgeschwindigkeit zur Folge, die wiederum in engen Bereichen gedrosselt werden sollte. Bei voller Leistung werden immerhin 12,7 m3/min Luft bewegt. Der Motor zeichnet sich durch gleichmäßigen Lauf aus. Bei der Luftfilterreinigung geht es etwas eng zu, da die Abdeckung unter dem Bügel des Handgriffs liegt.

Rasender Bläser Heimwerker Praxis 6/2008 - Der 54 Liter fassende Fangsack ist im Saugbetrieb schnell gefüllt. Das doppelläufige Rohr hat einen großen Querschnitt für das Saugen und einen schmalen für die Blasfunktion. Laubblasen Mit über 90 Metern pro Sekunde ist der Luftstrom recht heftig und erlaubt so einen großen Wirkungskreis, was das Arbeiten am Kabel deutlich vereinfacht. Auf der anderen Seite sollte gut darauf geachtet werden, wohin geblasen wird.

Laubkombination Heimwerker Praxis 5/2008 - Beim Einsatz als Laubbläser sollte der Fangsack abgenommen werden, da er ansonsten etwas bei der Arbeit behindert. Laubsaugen Mit Umlegen des großen Hebels wird die Saugfunktion aktiviert. Im Vergleich zur Blasfunktion steht die Saugleistung jedoch spürbar zurück. Die Saugleistung ist zwar ausreichend, bremst aber den Arbeitsfortschritt deutlich. Die Entleerung des Fangsacks ist durch einen langen Reißverschluss einfach durchzuführen.

Herbststurm Heimwerker Praxis 6/2013 (November/Dezember) - Damit die Betriebssicherheit gewährleistet ist, gibt es neben dem obligatorischen Kerzenschlüssel noch einfach wie das vorherige "Zusammentreiben". Das integrierte Häckselmesser verringert dabei das Laubvolumen auf 1/12 des Ausgangsvolumens.

Wind im Garten Heimwerker Praxis 6/2012 (November/Dezember) - Ausstattung Bei der Montage des Blasrohres fällt der Beim Blasen und Saugen leistet das Gerät gute Arbeit. Seine Lärmentwicklung ist mit 95 dB(A) recht laut, jedoch im erlaubten Rahmen. Fazit Ein Laubbläser und -sauger der Oberklasse, der über gute Arbeitsleistungen verfügt. Mit seinem Preis von ca. 140 Euro ist er für seine Klasse recht günstig.

Fünf Laubsauger und -bläser im Test - Ökokreislauf in Aufruhr Laubgeräte machen enormen Lärm und stören den Ökokreislauf des Gartens. Wer trotzdem nicht auf die lärmenden Reinigungsgeräte verzichten will, greift laut ''selber machen'' am besten zum Stihl BGE 81, das Gerät konnte als einziges Gerät im Test mit ''gut'' abschneiden und setzte sich somit souverän gegen seine vier ''befriedigenden'' Konkurrenten durch.

Luft bewegt - Laub Heimwerker Praxis 6/2015 - Statt herabgefallene Blätter mühsam mit Besen und Rechen aufzuklauben, können sie mit einem Laubbläser schnell und effektiv zu Haufen gesammelt werden. Besitzen die Maschinen auch eine Saugfunktion, können sie die Blätter direkt aufnehmen. Ist dann der Sauger auch mit einem Häcksler ausgestattet, wird das Laub effektiv zerkleinert und erhöht so die Fülldichte im Fangsack. Neun Teilnehmer haben sich in unserem Testfeld zusammengefunden.

NABU - Laubsauger zerstören Ökobalance im Garten Alle, die im Herbst gerne mal ihren Garten vom bunten Laub befreien und dazu Laubsauger benutzen, werden diese Nachricht nicht gerne hören: Laut Nabu sind Laubsauger wahre Tiermörder, denn mit dem Laubsauger saugt man nicht nur Laub ein, sondern gleichzeitig auch Unmengen von Kleinstlebewesen, die zwischen den Blättern oder auf dem Boden leben. Hat der Laubsauger auch noch einen integrierten Häcksler, kommt es zu einem regelrechten Gemetzel, denn der schreddert nicht nur die Blätter, sondern auch die Tierchen. Dadurch kann sogar das ökologische Gleichgewicht gestört werden, auch langfristig. Doch das ist noch nicht alles, denn durch das Entfernen der wärmenden Laubschicht sind die Lebewesen dem Frost ausgesetzt und kommen nicht über den Winter. Davon sind nicht nur kleine Tierchen betroffen, sondern auch Nützlinge wie Igel.

Laubgeräte im Test - Testsieger laut und stark Der Herbst und damit die Zeit der fallenden Blätter rückt immer näher. Viele Kleingärtner werden den bunten Laubbergen wieder mit schwerer Technik zu Leibe rücken und den Laubsauger oder Laubbläser zücken. Doch welches Gerät bringt eine gute Leistung, und mit welchem bewahrt man den Nachbarschaftsfrieden? Die Zeitschrift ''Emporio'' testete acht Laubgeräte. Keines der Geräte kam über ein ''gut'' hinaus. Auch der Testsieger schaffte nur ein ''gut'', unter anderem wegen seiner Lautstärke.

Gardena 9335 Accu staubsauger.net 10/2015 - Testumfeld: Ein Laubbläser befand sich auf dem Prüfstand. Das Gerät erhielt die Endnote „gut“. Ausstattung, Handhabung, Verarbeitung und Preis-Leistungsverhältnis dienten als Testkriterien.

Viel Puste selbst ist der Mann 12/2011 - Mit einem Laubsauger und -bläser werden Sie altes Laub bequem los.

Power Puster Heimwerker Praxis 5/2004 - In der Regel ist der Gartenbesitzer spätestens ab September in regelmäßigen Abständen damit beschäftigt heruntergefallenes Laub von Bäumen und Büschen zusammenzufegen. Auf Dauer ist das ganz schön nervig. Schneller und leichter geht's mit Hilfe eines Laubbläsers.

„Wenn die Blätter fallen...“ - Laubbläser ETM TESTMAGAZIN 9/2008 - Testumfeld: Im Test befanden sich zwei Laubbläser, die beide jeweils die Bewertung „gut“ erhielten. Testkriterien waren Leistung (Laubsaugen trocken/nass, Laubblasen trocken/nass), Handhabung (Inbetriebnahme, Griffigkeit / Handling, Gewicht ...) sowie Sound und Sicherheit. Zudem erhielt eines der getesteten Produkte einen Bonuspunkt.

Gardena 9332-20 staubsauger.net 9/2014 - Testumfeld: Man prüfte einen Gartensauger und vergab abschließend 4 von 5 Sternen. Dazu wurden die Kriterien Ausstattung, Handhabung, Verarbeitung und Preis/Leistung bewertet.

Bosch ALS 25 0.600.8A1.000 staubsauger.net 9/2014 - Testumfeld: Ein Laubsauger befand sich auf dem Prüfstand. Das Testurteil lautete 4,5 von 5 Sternen. Dazu wurden den Kriterien Ausstattung, Handhabung, Verarbeitung und Preis/Leistung bewertet.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Laubgebläse. Abschicken

Laubgebläse

Moderne Laubgeräte kombinieren die Funktionen von Laubpuster und Laubsauger. Während Laubpusten das Laub durch komprimierte Luft schlicht woanders hin blasen, funktionieren Laubsauger wie Staubsauger. Sie saugen das Laub auf, zerkleinern und sammeln es in einem Behälter. Alle Geräte neigen jedoch zu extremer Lautstärke. Wenn im Herbst das Laub von den Bäumen purzelt, mag das bei vielen romantische Gefühle auslösen. Für die meisten Gartenbesitzer dagegen bedeutet das vor allem eins: Viel Arbeit. Da wird der Rechen ausgepackt und so mancher Nachmittag mit dem Zusammenkehren verbracht. Doch es geht auch anders: Laubpusten und Laubsauger erleichtern das Arbeiten immens. Beinahe alle modernen Geräte kombinieren gleich beide Funktionen miteinander. Laubpusten nutzen schlicht die schiere Kraft komprimierter Luft und pusten das Laub problemlos aus dem Weg – selbst, wenn es feucht ist. Der Nachteil dieser Geräte ist jedoch, dass sie das Laub nur woanders hin schieben. Sie entfernen es nicht. Zudem ist es für so manchen Gartenbesitzer eine kleine Kunst, mit einem Laubpuster das Laub auch wirklich auf einen großen Haufen zusammen zu blasen – ohne dass dieser aus Versehen sofort wieder zerstäubt wird. Anschließend will dieser Haufen auch noch entsorgt werden, wobei einem der Laubpuster ebenfalls nicht hilft. Dazu kommt, dass gerade die Laubpuster einen erheblichen Lärm verursachen und bei Nachbarn ausgesprochen unbeliebt sind. Wer das Laubproblem endgültig anpacken möchte, der greift daher zu einem Laubsauger. Diese Geräte funktionieren im Prinzip wie Staubsauger – sie saugen das Laub auf, schreddern es oftmals auch gleich dabei und sammeln die Überreste in einem Beutel, der bequem entsorgt werden kann. Laubsauger sind geringfügig leiser als ihre blasenden Gegenstücke – von wirklich „leise“ kann dabei allerdings nicht wirklich die Rede sein. Der Nachbar wird einem auch den Einsatz dieses Gerätes nicht wirklich danken. Wer also auf gute nachbarschaftliche Beziehungen Wert legt, sollte daher zumindest bei kleineren Laubansammlungen zum herkömmlichen Rechen greifen.