Laubsauger & Laubbläser

(107)
Sortieren nach:  
GECL 18 Li Kit
1
Einhell GE-CL 18 Li Kit

Laubbläser; Betriebsart: Akku

„Der Einhell Akku Laubbläser GE-CL 18 Li Kit ist ein leichtes, handliches Gerät, das mit passabler Lautstärke und ausreichend Power Flächen und Winkel von Laub befreit. Die Betriebszeit von maximal “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

Weitere Informationen bei: Technik zu Hause.de, 10/2014 Einhell GE-CL 18 Li Kit Wenn die ersten Blätter von den Bäumen fallen, kommt er zum Einsatz: Ein Laubbläser, der das trockene Blattwerk von Rasen und Gehwegen pustet. Besonders praktisch sind Akku-Geräte wie der Einhell Laubbläser GE-CL 18 Li Kit. Er gehört zur Power X-Change-Familie – das neue Batteriesystem von Einhell mit untereinander austausch- und koppelbaren Akkus. Wir haben den Laubbläser in der praktischen Anwendung getestet. Auf dem Prüfstand befand sich ein Laubbläser, welche die Endnote „sehr gut“ erzielte. Man prüfte die Kriterien Ausstattung, Bedienung und das Einsatz-Ergebnis. … zum Test

BGA85
2
Stihl BGA 85

Laubbläser; Betriebsart: Akku

Das Spitzenmodell von Stihl erleichert die Laubbeseitigung ungemein. Da das Gerät mit einem Akku betrieben wird stören keine lästigen Kabel beim Arbeiten. Außerdem verfügt der BGA 85 über eine enorme Leistung von maximal 166 Kilometern pro Stunde. Wer sich nicht scheut für das Gerät viel auf den Tisch zu legen, wird sicherlich nicht enttäuscht und hat lange etwas davon.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Artikel

 

80 V Pro Blower (2,1 Ah)
3
Greenworks Pro 2400 407

Laubbläser; Betriebsart: Akku

„Bei Powertools setzten Profis schon lange auf den Akku. Bei Gartengeräten herrscht noch viel Skepsis. Die ist jedoch unbegründet. Bestes Beispiel dafür ist der Bläser von Greenworks Pro. Er erreicht “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: Heimwerker Praxis, Heft 6/2014 Tornado mit Akku-Power Mit der neuen 80-V-Serie betritt Greenworks gleich zweimal Neuland. Einen 80-V-Akku hat bisher kein anderer Hersteller. Außerdem läuft die Serie unter der Marke Greenworks Pro, richtet sich also an gewerbliche Anwender. Deren Ansprüche gehen logischerweise über die des ambitionierten Heimwerkers hinaus. Geprüft wurde ein Laubbläser. Er schnitt mit der Note 1,2 ab. Testkriterien waren Funktion, Bedienung und Ausstattung. … zum Test

 
SHE71
4
Stihl SHE 71

Laubbläser, Laubsauger; Betriebsart: Netzbetrieb

Wenn man ein großes Grundstück besitzt, auf dem viele Bäume stehen, für den wird es im Herbst Zeit das Laub zu entfernen. Mit dem SHE 71 kann das Laub nicht nur weggeblasen, sondern auch aufgesaugt werden. Der Umbau des Elektrogeräts ist problemlos ohne jegliches Werkzeug durchführbar. Das Kraftpaket aus dem Hause Stihl überzeugt vor allem aufgrund der extremen Leistung, die mit 1100 Watt nicht zu verachten ist.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

SH56D
5
Stihl SH 56-D

Laubbläser; Betriebsart: Benzin

Das mit Benzin betriebene Gartengerät aus dem Hause Stihl überzeugt aufgrund seiner unkomplizierten Bedienung, die selbst bei längeren Einsätzen ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht. Zudem verfügt der SH 56-D über einen Katalysator, wodurch schädliche Stoffe aus der motorbedingten Verbrennung ausgefiltert werden. Mit dem Testsieger des ETM Testmagazin kann man also nichts verkehrt machen, wenn man viel Laub zu beseitigen hat.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

GBLS 2500 Laubsauger
6
Güde GBLS 2500

Laubbläser, Laubsauger; Betriebsart: Benzin

Mit dem Schnäppchen von Güde ist nicht nur das Aufsaugen und Wegblasen von Laub möglich, sondern auch das Häckseln. Der benzinbetriebene GBLS 2500 kann mithilfe des beigefügten Tragegurts recht bequem getragen werden, sodass die knapp 6,5 Kilogramm Gewicht gut verteilt sind.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 30 Meinungen

 

Weitere Informationen in: ETM TESTMAGAZIN, Heft 10/2012 Wenn die Blätter fallen... Die Sonne wirft lange Schatten, die Bäume schillern in bunten Farben und auf den Beeten sind die letzten Rosen verblüht. Dies sind untrügliche Anzeichen dafür, dass der Herbst Einzug gehalten hat in deutschen Landen und spätestens mit ihm beginnt der Laubfall, welcher vielen Gartenbesitzern wieder eine Menge Arbeit beschert. Was wurde getestet? Getestet wurden 25 Laubbläser unterschiedlicher Antriebsarten. Darunter waren 9 Benzin- und 9 Elektro-Geräte sowie 7 Akku-Laubbläser (2 x 36 Volt, 5 x 18 Volt). Das Urteil lautete 6 x „sehr gut“, 14 x „gut“ und schließlich 5 x „befriedigend“. Als Testkriterien dienten jeweils Dokumentation / Inbetriebnahme, Ausstattung / Verarbeitung, Handhabung, Leistung sowie Sicherheit. … zum Test

SHE81
7
Stihl SHE 81

Laubsauger; Betriebsart: Netzbetrieb

Mit dem SHE 81 kann man Laub per Luftstrom zusammenblasen und aufsaugen. Das Gerät von Stihl ist sehr leistungsstark aber einfach zu bedienen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

3 in 1 Benzin Laubbläser Laubsauger Laubhächsler
8
eCon Handel LS 1.0

Laubbläser, Laubsauger; Betriebsart: Benzin; Fangsackvolumen: 50 Liter

Der LS 1.0 von eCon Handel garantiert einfache und spaßige Laubbeseitigung. Dank der Häcksel- und Saugmodi kann man das Restvolumen zusätzlich stark verringern.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

ES255ES
9
Echo ES-255ES

Laubbläser; Betriebsart: Benzin

Wenn viel Laub wegzuräumen ist, kann der ES-255ES der Firma Echo weiterhelfen. Das benzinbetriebene Gerät saugt und bläst das Laub weg und kann einfach mithilfe von Werkzeug, das sich im Lieferumfang befindet, umgebaut werden. Damit man nicht all zu viele schädliche Abgase einatmet, verfügt das Echo-Gerät über einen Katalysator. Mit seinen 4,4 Kilogramm Gewicht gehört es mit zu den leichteren Vertretern dieser Gattung. Egal, ob man Rechts- oder Linkshänder ist, jeder kann den Laubbeseitiger benutzen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

EBV260 BN
10
Fuxtec EBV260BN

Laubbläser, Laubsauger; Betriebsart: Benzin; Fangsackvolumen: 50 Liter

Der in der Oberklasse angesiedelte EBV260BN, macht seine Sache gut. Der Benziner verfügt über ein Fangsackvolumen von knapp 50 Litern und arbeitet mit einer Leistung von 1,0 PS. Er überzeugt mit seiner Arbeitsleistung und belastet den Geldbeutel nicht all zu sehr.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
PB251
11
Echo PB 251

Laubbläser; Betriebsart: Benzin

Bei Aufräumarbeiten auf Grundstücken hat sich der PB 251 von Echo als verlässliche Hilfe erwiesen. Der positive Eindruck wird durch die besonders einfache Handhabung noch zusätzlich bestärkt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

SBL260 H
12
Stiga SBL 260 H

Laubbläser; Betriebsart: Benzin; Fangsackvolumen: 50 Liter

Stigas benzinbetriebenes SBL 260H punktet vor allem auf großen Flächen mit hohem Laubaufkommen. Durch die speziell geformte Düse lässt sich Laub auch von Rasenflächen problemlos entfernen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

RBV 26
13
Ryobi RBV26

Laubbläser; Betriebsart: Benzin

Ryobi hat mit dem RBV 26 eine leistungsfähige Kombination aus Sauger und Bläser im Angebot, das zudem noch sehr erschwinglich ist. Zwar ist das Montieren der Saug- und Blasrohre etwas umständlich, aber das ist ohnehin nur ein einmaliger Arbeitsaufwand.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 5 Meinungen

 

RBL 36B
14
Ryobi RBL36B

Laubbläser; Betriebsart: Akku

Ryobis Akku-Bläser arbeitet mit einer Akku-Ladung eine knappe Dreiviertelstunde zuverlässig. Das Gerät kann Laub von Rasenflächen und Beeten entfernen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 5 Meinungen

 

RB 24E
15
Hitachi RB24E

Laubbläser; Betriebsart: Benzin

Hitachis Benzin-Bläser spielt seine Leistungsfähigkeit vor allem auf großen Flächen aus. Die Geräuschbelastung liegt bei 89 Dezibel, was sich im normalen Rahmen bewegt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 8 Meinungen

 

16
Toro Ultra Bläser

Laubbläser

Mit dem Ultra Bläser von Toro kann man kleinere Flächen bequem von Laub befreien. Da stört es nicht weiter, das es sich hierbei um ein kabelgebundenes Gerät handelt. Es zeichnet sich durch sein Gewicht, die Leistung und die Bedienbarkeit aus.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

BG-PB33
17
Einhell BG-PB 33

Laubbläser

Einhells Modell kann man auf dem Rücken tragen. Somit lassen sich auch umfangreichere Flächen gut bearbeiten. Das Blasrohr ist jedoch nicht sehr elastisch. Man erhält für den geringen Geldeinsatz aber ein ordentliches Gerät.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 6 Meinungen

 

GW3030
18
Black & Decker GW 3030

Laubbläser, Laubsauger; Fangsackvolumen: 50 Liter

Der GW 3030 von Black&Decker kann Laub zusammenblasen und aufsaugen. Das Gerät zeichnet sich durch seine leistungsstarke und universelle Art aus und ist einfach zu bedienen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 21 Meinungen

 

GMB415
19
Güde GMB 415

Laubbläser

Güdes GMB 415 ist wie ein Rucksack zu tragen, was bei dem Gewicht auch angemessen erscheint. Das Gerät bietet eine hohe Blasleistung, für die man etwas tiefer in die Tasche greifen muss.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 22 Meinungen

 

GWC 1800L
20
Black & Decker GWC1800L

Laubbläser; Betriebsart: Akku

Black & Deckers GWC1800L zeichnet sich durch seine Handlichkeit aus. Das Modell kann vor allem trockenes Laub von mittelgroßen Flächen entfernen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 4 Meinungen

 

Neuester Test: 24.10.2014
 

1 2 3 4 5 6


» Alle Tests anzeigen (34)

Tests


Testbericht über 1 Akku-Laubbläser

Wenn die ersten Blätter von den Bäumen fallen, kommt er zum Einsatz: Ein Laubbläser, der das trockene Blattwerk von Rasen und Gehwegen pustet. Besonders praktisch sind Akku-Geräte wie der Einhell Laubbläser GE-CL 18 Li Kit. Er gehört zur Power X-Change-Familie – das neue Batteriesystem von Einhell mit untereinander austausch- und koppelbaren Akkus. Wir haben den …  

Heimwerker Praxis

Testbericht über 1 Laubgerät

Mit der neuen 80-V-Serie betritt Greenworks gleich zweimal Neuland. Einen 80-V-Akku hat bisher kein …  

staubsauger.net

Testbericht über 1 Laubgerät

Testumfeld: Ein Laubsauger befand sich auf dem Prüfstand. Das Testurteil lautete 4,5 von 5 Sternen. …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (9)

Produktwissen

Saugleistung wichtiger als Kilowatt


Benzinbetriebene Geräte, die Laub aufsaugen können, gibt es in den verschiedensten Varianten. Zum einen existieren reine Laubsauger, zum anderen und in der Mehrzahl sind Modelle im Handel, die zusätzliche …  

Den Garten winterfest machen


Im Herbst muss der Garten für die kalte Jahreszeit vorbereitet werden. Testberichte.de stellt viele nützliche Geräte vor, die die Gartenarbeit erleichtern.

Funktion und Leistung


Die meisten modernen Geräte können sowohl Laub blasen als auch saugen. Einige Modelle haben eine zusätzliche Häckselfunktion und schreddern das Laub gleich in kompostierfreundliche Größe. Um einen patenten …  


Produktwissen und weitere Tests zu Laubgebläse

Sturmfront Heimwerker Praxis 6/2011 -  In diesem Fall müssen Tank und Vergaser entleert und der abgestandene Kraftstoff entsorgt werden. Das kann mit Gerätebenzin nicht passieren. Das Gerät ist in dem meisten Fällen auch nach langer Nichtbenutzung sofort einsatzbereit. Gerade für den, der nur gelegentlich die Motorgeräte einsetzt, ein großer Vorteil. Fertigmix Da Zweitaktmotoren gegenüber Viertaktmotoren ein besseres Leistungsgewicht haben, setzen Laubbläser zum Antrieb solche Motoren ein.

Rasender Bläser Heimwerker Praxis 6/2008 -  Der 54 Liter fassende Fangsack ist im Saugbetrieb schnell gefüllt. Das doppelläufige Rohr hat einen großen Querschnitt für das Saugen und einen schmalen für die Blasfunktion. Laubblasen Mit über 90 Metern pro Sekunde ist der Luftstrom recht heftig und erlaubt so einen großen Wirkungskreis, was das Arbeiten am Kabel deutlich vereinfacht. Auf der anderen Seite sollte gut darauf geachtet werden, wohin geblasen wird.

Laubkombination Heimwerker Praxis 5/2008 -  Das doppelläufige Rohr hat einen großen Querschnitt für das Saugen und einen schmalen für die Blasfunktion. Laubblasen Der Luftdurchsatz ist ordentlich und bringt schnell entsprechende Ergebnisse.

Herbststurm Heimwerker Praxis 6/2013 (November/Dezember) -  Damit die Betriebssicherheit gewährleistet ist, gibt es neben dem obligatorischen Kerzenschlüssel noch einfach wie das vorherige "Zusammentreiben". Das integrierte Häckselmesser verringert dabei das Laubvolumen auf 1/12 des Ausgangsvolumens.

Wind im Garten Heimwerker Praxis 6/2012 (November/Dezember) -  Ausstattung Bei der Montage des Blasrohres fällt der Beim Blasen und Saugen leistet das Gerät gute Arbeit. Seine Lärmentwicklung ist mit 95 dB(A) recht laut, jedoch im erlaubten Rahmen. Fazit Ein Laubbläser und -sauger der Oberklasse, der über gute Arbeitsleistungen verfügt. Mit seinem Preis von ca. 140 Euro ist er für seine Klasse recht günstig.

Fünf Laubsauger und -bläser im Test - Ökokreislauf in Aufruhr Laubgeräte machen enormen Lärm und stören den Ökokreislauf des Gartens. Wer trotzdem nicht auf die lärmenden Reinigungsgeräte verzichten will, greift laut ''selber machen'' am besten zum Stihl BGE 81, das Gerät konnte als einziges Gerät im Test mit ''gut'' abschneiden und setzte sich somit souverän gegen seine vier ''befriedigenden'' Konkurrenten durch.

NABU - Laubsauger zerstören Ökobalance im Garten Alle, die im Herbst gerne mal ihren Garten vom bunten Laub befreien und dazu Laubsauger benutzen, werden diese Nachricht nicht gerne hören: Laut Nabu sind Laubsauger wahre Tiermörder, denn mit dem Laubsauger saugt man nicht nur Laub ein, sondern gleichzeitig auch Unmengen von Kleinstlebewesen, die zwischen den Blättern oder auf dem Boden leben. Hat der Laubsauger auch noch einen integrierten Häcksler, kommt es zu einem regelrechten Gemetzel, denn der schreddert nicht nur die Blätter, sondern auch die Tierchen. Dadurch kann sogar das ökologische Gleichgewicht gestört werden, auch langfristig. Doch das ist noch nicht alles, denn durch das Entfernen der wärmenden Laubschicht sind die Lebewesen dem Frost ausgesetzt und kommen nicht über den Winter. Davon sind nicht nur kleine Tierchen betroffen, sondern auch Nützlinge wie Igel.

Laubgeräte im Test - Testsieger laut und stark Der Herbst und damit die Zeit der fallenden Blätter rückt immer näher. Viele Kleingärtner werden den bunten Laubbergen wieder mit schwerer Technik zu Leibe rücken und den Laubsauger oder Laubbläser zücken. Doch welches Gerät bringt eine gute Leistung, und mit welchem bewahrt man den Nachbarschaftsfrieden? Die Zeitschrift ''Emporio'' testete acht Laubgeräte. Keines der Geräte kam über ein ''gut'' hinaus. Auch der Testsieger schaffte nur ein ''gut'', unter anderem wegen seiner Lautstärke.

Viel Puste selbst ist der Mann 12/2011 - Mit einem Laubsauger und -bläser werden Sie altes Laub bequem los.

Power Puster Heimwerker Praxis 5/2004 - In der Regel ist der Gartenbesitzer spätestens ab September in regelmäßigen Abständen damit beschäftigt heruntergefallenes Laub von Bäumen und Büschen zusammenzufegen. Auf Dauer ist das ganz schön nervig. Schneller und leichter geht's mit Hilfe eines Laubbläsers.

„Wenn die Blätter fallen...“ - Laubbläser ETM TESTMAGAZIN 9/2008 - Testumfeld: Im Test befanden sich zwei Laubbläser, die beide jeweils die Bewertung „gut“ erhielten. Testkriterien waren Leistung (Laubsaugen trocken/nass, Laubblasen trocken/nass), Handhabung (Inbetriebnahme, Griffigkeit / Handling, Gewicht ...) sowie Sound und Sicherheit. Zudem erhielt eines der getesteten Produkte einen Bonuspunkt.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Laubgebläse. Ihre E-Mail-Adresse:


Moderne Laubgeräte kombinieren die Funktionen von Laubpuster und Laubsauger. Während Laubpusten das Laub durch komprimierte Luft schlicht woanders hin blasen, funktionieren Laubsauger wie Staubsauger. Sie saugen das Laub auf, zerkleinern und sammeln es in einem Behälter. Alle Geräte neigen jedoch zu extremer Lautstärke.


Wenn im Herbst das Laub von den Bäumen purzelt, mag das bei vielen romantische Gefühle auslösen. Für die meisten Gartenbesitzer dagegen bedeutet das vor allem eins: Viel Arbeit. Da wird der Rechen ausgepackt und so mancher Nachmittag mit dem Zusammenkehren verbracht. Doch es geht auch anders: Laubpusten und Laubsauger erleichtern das Arbeiten immens. Beinahe alle modernen Geräte kombinieren gleich beide Funktionen miteinander. Laubpusten nutzen schlicht die schiere Kraft komprimierter Luft und pusten das Laub problemlos aus dem Weg – selbst, wenn es feucht ist. Der Nachteil dieser Geräte ist jedoch, dass sie das Laub nur woanders hin schieben. Sie entfernen es nicht. Zudem ist es für so manchen Gartenbesitzer eine kleine Kunst, mit einem Laubpuster das Laub auch wirklich auf einen großen Haufen zusammen zu blasen – ohne dass dieser aus Versehen sofort wieder zerstäubt wird. Anschließend will dieser Haufen auch noch entsorgt werden, wobei einem der Laubpuster ebenfalls nicht hilft. Dazu kommt, dass gerade die Laubpuster einen erheblichen Lärm verursachen und bei Nachbarn ausgesprochen unbeliebt sind. Wer das Laubproblem endgültig anpacken möchte, der greift daher zu einem Laubsauger. Diese Geräte funktionieren im Prinzip wie Staubsauger – sie saugen das Laub auf, schreddern es oftmals auch gleich dabei und sammeln die Überreste in einem Beutel, der bequem entsorgt werden kann. Laubsauger sind geringfügig leiser als ihre blasenden Gegenstücke – von wirklich „leise“ kann dabei allerdings nicht wirklich die Rede sein. Der Nachbar wird einem auch den Einsatz dieses Gerätes nicht wirklich danken. Wer also auf gute nachbarschaftliche Beziehungen Wert legt, sollte daher zumindest bei kleineren Laubansammlungen zum herkömmlichen Rechen greifen.