Heckenscheren

(289)
Sortieren nach:  
Gras- und Strauchschere Isio mit Multiklick (0600833102)
1
Bosch Akku-Gras- und Strauchschere Isio (Set)

Heckenschere; Betriebsart: Akku

„Kompakt und handlich; Schneller Wechsel der verschiedenen Aufsätze; Nützliches Zubehör wie Teleskopstiel und Pflanzensprüher verfügbar. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 50 Meinungen

 

AHS35-15 LI
2
Bosch AHS 35-15 LI

Heckenschere; Betriebsart: Akku

Boschs AHS 35-15 LI punktet mit ihrer Handlichkeit und eignet sich somit sehr gut für die Bearbeitung von Hecken. Der wechselbare Akku lässt sich auch für andere Geräte nutzen. Einziger Knackpunkt ist die Anschaffungssumme.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 25 Meinungen

 

THSLi-18/42
3
Gardena THS Li-18/42

Heckenschere; Betriebsart: Akku

„Plus: Dank Teleskopstange bis drei Meter Reichweite; Wiegt relativ wenig; Wechselakku lässt sich auch in anderen Gardena-Geräten verwenden ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 20 Meinungen

 

 
Ergo-Lite 6028
4
McCulloch ErgoLite 6028

Heckenschere; Betriebsart: Benzin

Mit der Benzinmotor-Heckenschere kann man leicht und komfortabel arbeiten. Wie der Name ErgoLite schon erahnen lässt, ist sie ergonomisch konzipiert, damit man mit ihr angenehm arbeiten kann. Dies äußert sich zum Beispiel im drehbaren Gas-Hebel. Des Weiteren überzeugen die Schnittergebnisse der McCulloch und dass man dank des durchscheinenden Tanks erkennt, wann der Kraftstoff zur Neige geht.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 15 Meinungen

 

Weitere Informationen in: selbst ist der Mann, Heft 10/2012 Pflegekraft Es wurde eine Motor-Heckenschere geprüft, die als Bewertung ein „sehr gut“ erhielt. … zum Test

GECH 1855 Li Kit
5
Einhell GE-CH 1855 Li Kit

Heckenschere; Betriebsart: Akku; Schnittstärke: 11 mm

„... ein leistungsstarkes Gerät, das mit seinen beidseitig und gegenläufig schneidenden Stahlmessern auch mit dichtem Gestrüpp sehr gut zu Recht kommt. Unabhängig von Steckdose und ohne Kabel lässt …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

OHT 1850 X mit verlängertem Griff
6
Ryobi OHT1850X

Heckenschere; Betriebsart: Akku; Schnittstärke: 16 mm

„Plus: Kraftvoller Schnitt für Äste bis ca. 16 mm; Mit dem Schnittgutkehrer werden Äste und Blätter gezielt zur Seite geschoben ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 9 Meinungen

 

GH-EH4245, 420 Watt
7
Einhell GH-EH 4245

Heckenschere; Betriebsart: Netz; Schnittstärke: 450 mm

Einhells GH-EH 4245 ist besonders erschwinglich und überzeugt in der Praxis durch ihre Leichtigkeit. Ihre Spezialität sind eher kleine oder mittelgroße Gewächse.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

RHT 1851R15 (50 cm)
8
Ryobi RHT 1851 R15

Heckenschere; Betriebsart: Akku

„Plus: Kraftvolle Akku-Heckenschere für kleinere Hecken; Gute Ergonomie, verdrehbarer Griff für die Bearbeitung der Heckenflanke ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

HSA66
9
Stihl HSA 66

Heckenschere; Betriebsart: Akku; Schnittstärke: 23 mm

Die akkubetriebene Heckenschere zeigt sich in der Praxis bestens aufgestellt. Der Akku hält lange durch und die Leistungen beim Schneiden sind ausgezeichnet. Dafür muss man aber auch ordentlich Geld auf den Tisch legen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

GTC 3655L
10
Black & Decker GTC3655L

Heckenschere; Betriebsart: Akku

Mit genügend Power für die meisten Anwendungsfälle, der großen Reichweite dank des langen Schwerts und dem geringen Gewicht hat Black & Decker mit dem GTC3655L ein großartiges Produkt abgeliefert.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 20 Meinungen

 

 
11
Ikra FlexoTrim FHS 1545

Heckenschere; Betriebsart: Netz

„Geringes Gewicht, deshalb sehr gut geeignet für das Arbeiten über Kopf; Für kleine bis mittelgroße Hecken; Lasergeschnittene und diamantgeschliffene Messer.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

HS 86 (114800)
12
Fiskars SmartFit Teleskop-Heckenschere (HS86)

Heckenschere; Betriebsart: Mechanisch

„Eine klassische Teleskop-Heckenschere, die durch Verwendung moderner Werkstoffe zum Leichtgewicht wird. Sie führt präzise Schnitte von hoher Qualität aus und besitzt mit rund 50 Euro einen moderaten …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Meinung

 

AH 3656LGEA
13
Dolmar AH3656LGEA

Heckenschere; Betriebsart: Akku

Eine Akku-Heckenschere ist praktisch, da man nicht auf die Länge des Netzkabels achten muss. Mit der AH 3656LGEA hat man so einen praktischen Gartenhelfer zur Hand, der durch den Akkubetrieb variabel einsetzbar und einfach zu händeln ist. Ihre Schnittleistung überzeugt selbst bei kräftig verholzten Sträuchern.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

500W-Elektro-Heckenschere
14
Stihl HSE 61 (60 cm)

Heckenschere; Betriebsart: Netz

„Positiv: Schneiden frischer Austriebe und mehrjähriger Triebe sehr gut; Hohe Hubzahl; Handgriff zusätzlich verstellbar; Komfortable Reichweitenverlängerung. ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

40V-Teleskop-Heckenschere 51 cm (Modell 22147T)
15
Greenworks G-Max 40V 51 cm Heckenschneider

Heckenschere; Betriebsart: Akku

„Die Greenworks-Teleskop-Heckenschere überzeugt durch gute Arbeitsleistungen und Variabilität. Der kräftige Motor lässt sich auch von dickerem Geäst nicht bremsen. Für längeres Arbeiten fehlt jedoch “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: Heimwerker Praxis, Heft 4/2014 Von der Leine gelassen Finger hoch, wer beim Schneiden der Hecke mit der elektrischen Heckenschere noch nie das Kabel erwischt hat. Das dürften nur sehr wenige sein. Man prüfte eine Akku-Heckenschere und vergab die Endnote 1,4. Das Schneiden, die Bedienung und auch die Ausstattung dienten als Testkriterien. … zum Test

Wellenschliff-Heckenschere P57-25-W-F
16
Bahco P57-25-W-F

Heckenschere; Betriebsart: Mechanisch; Schnittstärke: 20 mm

„Die Bahco Traditionelle Heckenschere P57-25-W-F konnte im Test sowohl mit einer hervorragenden Handhabung als auch mit sehr guten Ergebnissen überzeugen. Mit diesem Modell lassen sich schnell und …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

17
Einhell GH-CH 18 Li

Heckenschere; Betriebsart: Akku

Mit der akkubetriebenen Heckenschere hat man Kabelfreiheit. Das Gerät arbeitet zuverlässig und punktet aufgrund der Leistung und Ausstattung. Einhells Modell ist alles in allem ein absolut bezahlbarer Gartenhelfer.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Art.-Nr. 1010732
18
Freund Victoria Classicline 1912

Heckenschere; Betriebsart: Mechanisch

Die mechanische Heckenschere von Freund Victoria überzeugt aufgrund ihres Schnittverhaltens und der Ausgewogenheit. Dass sie recht schwer ist, stört dabei weniger.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

RGS410 4 Volt/ 1,5 Ah
19
Ryobi RGS 410

Rasenschere, Heckenschere; Betriebsart: Akku; Schnittstärke: 8 mm

Durch die herausragenden Schnittergebnisse kann sich die Ryobi-Heckensäge von der Konkurrenz abheben. Ob an Sträuchern oder Kanten - die RGS 410 überzeugt als leichtes und handliches Arbeitsgerät mit Lithium-Ionen-typischer Leistung. Heimwerker Praxis kürte sie zum Testsieger in der Oberklasse.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 17 Meinungen

 

GS 3,7Li Multicutter
20
Al-Ko GS 3,7 Li

Rasenschere, Heckenschere; Betriebsart: Akku; Schnittstärke: 8 mm

„Der AL-KO GS 3,7 LI Multicutter eignet sich hervorragend zum Stutzen von Büschen und Sträuchern. Dank der beiden beweglichen Klingen sind auch Gewächse mit stärkeren Zweigen kein Problem.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

Neuester Test: 01.10.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15


» Alle Tests anzeigen (113)

Tests


Testbericht über 1 Akku-Heckenschere

Ab Ende September dürfen wieder Hecken geschnitten werden. Aber auch anderes Gestrüpp und Gehölz muss regelmäßig gestutzt werden. Mit einer Akku-Heckenschere lassen sich diese Arbeiten bequem erledigen. Wir haben die Akku-Heckenschere GE-CH 1855 Li Kit von Einhell ausprobiert. Testumfeld: Getestet wurde eine …  


Testbericht über 1 Heckenschere

Für jeden, der entweder keinen Stromanschluss im Garten hat oder es leid ist, aus Versehen das …  


Testbericht über 1 Heckenschere

Für die meisten Gartenbesitzer ist eine gute Heckenschere unverzichtbar. Wir haben ein …  


Ratgeber zu Heckenscheren

Die Heckenschere

Für kleinere Hecken oder zur Nachbesserung genügt normalerweise eine manuell betriebene Heckenschere. Ihre langen Griffe erleichtern aufgrund der Hebelwirkung das Schneiden von Sträuchern und Büschen. Eine Schnittlänge von bis zu 25 Zentimetern ist ideal für Kleinhecken oder unzugängliche Stellen, mit bis zu 40 Zentimetern stutzen sich größere Flächen schneller. Wichtig sind eine solide Mechanik sowie ein sauberer Schnitt, um auch dünne Hölzer akkurat schneiden zu können. Für dickere Äste gibt es Getriebescheren mit einer zusätzlichen Übersetzung, deren Öffnungswinkel jedoch häufig sehr groß ist und auf Dauer ermüdend sein kann. Ein Komfortmerkmale wiederum ist ein gepolsterter Anschlag.

Bei großen Hecken hingegen ist es sinnvoll, gleich zu einer elektrisch oder mit Benzin betriebenen Heckenschere zu greifen. Dabei ist die Länge des Messerbalkens beziehungsweise der auf diesem angebrachten Sägen kaufentscheidend. Üblicherweise sind sie zwischen 50 und 70 Zentimeter lang. Ausnahmemodelle erreichen sogar bis zu 1 Meter Schnittlänge und sind entsprechend unhandlich, aber effektiv für großen Flächen. Die Messer wiederum sollten wenn möglich beidseitig schneiden, da dies eine zügigere und komfortablere Arbeitsweise ermöglicht.

Die meisten gängigen Heckenscheren eignen sich für einen Astdurchmesser von bis zu 2 Zentimetern. Die Obergrenze größerer Modelle liegt etwa bei 4 Zentimetern. Hinsichtlich der Leistung wiederum sind 400 bis rund 600 Watt für einen normalen Garten genug. Messer mit gegenläufig sich bewegenden Schneiden bieten in der Regel eine bessere Schnittqualität als einfach gegenläufige Messer. Bei einer unregelmäßig geformten Hecke erleichtern verstellbare Messerköpfe die Arbeit, da das Gerät der Heckenform angepasst werden kann. Einige Modelle lassen sich außerdem zum Stutzen hoher Hecken mit einer Teleskopstange verlängern.

Benzin-Heckenscheren sind leistungsstark, aber laut, während die ähnlich starken elektrischen Modelle abhängig von ihrer Kabelreichweite sind. Etwas weniger an Leistung, dafür ein Plus an Flexibilität bieten akkubetriebene Heckenscheren. Die Akkulaufzeit beträgt bei guten Modellen fast eine Stunde – ein Ersatzakkus sollte deshalb selbst bei einer durchschnittlich großen Hecke bei der Hand sein. Markenprodukte besitzen darüber hinaus diverse Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel einen 2-Hand-Schalter, einen Messerstopp sowie Schwert- oder Handschutz.

Wichtig ist außerdem bei allen Heckenscheren das Gewicht. Die leichtesten Modelle bringen gerade einmal 2,5 Kilogramm auf die Waage. Ab vier Kilogramm erfordert eine Heckenschere jedoch auf Dauer eine ausgeprägte körperliche Fitness.


Produktwissen und weitere Tests

Heckenschere von Plus test (Stiftung Warentest) 7/2005 - Pünktlich zur Gartensaison bot Plus eine elektrische Heckenschere für 25 Euro an - auf den ersten Blick ein Schnäppchen.

Frei an der Hecke Heimwerker Praxis 4/2014 - Für jeden, der entweder keinen Stromanschluss im Garten hat oder es leid ist, aus Versehen das Stromkabel beim Heckenschneiden zu durchtrennen, ist eine Akku-Heckenschere eine echte Alternative. Testumfeld: Getestet wurde eine Akku-Heckenschere. Sie erhielt die Endnote 1,5. Als Testkriterien dienten neben Bedienung und Ausstattung auch das Schneiden von dickem und dünnem Astwerk.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Heckenscheren. Ihre E-Mail-Adresse:


Infos zur Kategorie

Wer größere Hecken zu bearbeiten hat, sollte gleich zur elektrischen oder Benzin-Heckenschere greifen. Höher gewachsene Büsche können mit den verwandten Teleskopscheren angegangen werden. Für kleinere Hecken wiederum reichen normalerweise manuell betriebene Heckenscheren aus. Langstielige Stabheckenscheren erfordern hierbei weniger Kraftaufwand, Getriebescheren sind für dicke Äste geeignet.


Wer einen größeren Garten besitzt, ist über jede Hilfe dankbar, die ihm das Pflegen und Zurückschneiden von Hecken und Büschen erleichtert. Elektrisch betriebene Heckenscheren sind daher kaum noch aus dem Gartenwerkzeugbestand fortzudenken. Es gibt sie in klassischer Ausführung mit kurzem Griff und langem Sägeschwert oder in Form von Teleskopscheren für hoch gewachsene Büsche. Die meisten Modelle eignen sich für Astdurchmesser bis zwei Zentimeter, wobei die Leistung in der Regel zwischen 400 und 600 Watt liegt. Es gibt zwar auch noch weitaus stärkere Modelle, für den normalen Garten bis 1.000 Quadratmeter sind diese Modelle jedoch überzogen. Ähnliches gilt für Heckenscheren, die mit einem Benzintank betrieben werden. Sie bieten zwar den Vorteil, nicht auf ein lästiges Kabel Acht geben zu müssen, dafür sind sie aber auch schwerer und lauter. Eine sinnvolle Alternative sind aber akkubetriebene Heckenscheren, die ebenfalls die Abhängigkeit von einem Kabel vermeiden. Sie eignen sich allerdings meist nur für kürzere Arbeiten, da ihnen vergleichsweise schnell die Puste ausgeht. Für das Bearbeiten kleinerer Hecken oder von einzelnen Ästen reichen dagegen in der Regel manuell betriebene Heckenscheren völlig aus. Die Auswahl an verschiedenen Modellen ist immens, selbst sehr kurzgriffige, kompakte Versionen sind am Markt verfügbar. Sinnvoll ist aber dennoch eher die Auswahl einer langstieligen Stabheckenschere, denn die langen Griffe erleichtern die Kraftübertragung, so dass auch dickere Äste abgeknippst werden können. Sie besitzen meist eine Schnittlänge von bis zu 25 Zentimetern, was auch für unzugängliche Stellen geeignet ist. Wenn jedoch ein höheres Arbeitspensum gewünscht wird, sind Heckenscheren mit bis zu 40 Zentimetern ideal. Sollen besonders dicke Einzeläste abgeschnitten werden, sind Getriebescheren mit einer zusätzlichen Übersetzung sinnvoll. Ihr Öffnungswinkel ist jedoch häufig sehr groß, weshalb sie auf Dauer ermüdend sein können.