Lacke

(141)

  • bis
    Los
  • Schöner Wohnen (7)
  • Alpina (6)
  • Epifanes (4)
  • Dupli Color (4)
  • Glasurit (4)
  • Düfa (4)
  • Bio Pin (4)
  • Ultra-Color (3)
  • mehr…
  • Klarlack (21)
  • Buntlack (17)
  • Lack-Lasur (1)
  • Weißlack (40)
  • Grundierung (5)
  • Hybridlack (4)
  • Sprühlack (2)
  • Boot (17)
  • Haus & Garten (73)
  • Auto & Motorrad (2)
  • Außen (66)
  • Innen (65)

Produktwissen und weitere Tests zu Lack-Farben

Schnell wieder schön Heimwerker Praxis 3/2013 (Mai/Juni) - Mit der Maschine kommt man meist nicht weit. Holz neu versiegeln Nach dem Schleifen kann nun eine neue Oberflächenbeschichtung aufgetragen werden. Entweder man verwendet eine außenbeständige Lasur oder einen entsprechenden Lack. Holz, das noch gut in Schuss ist, kann man einfach mit einem Öl imprägnieren. Mit geringem Zeit- und Geldaufwand werden Holz-Gartenmöbel wieder fit. Und im Winter Im Winter sollten Gartenmöbel aus Holz richtig gelagert werden.

Glanzstücke segeln 3/2013 - Dadurch wird für die nachfolgenden Lackschichten nicht nur eine gute Basis geschaffen, sondern das rohe, hellere Holz dunkelt nach und passt sich der Umgebung farblich an. Sind die Unterschiede aber immer noch zu deutlich sichtbar, empfiehlt es sich, besonders stark pigmentierten, also dunklen Bootslack (zum Beispiel "Hartholzlacköl" oder "Benar-Öl") als Grundierung zu verwenden.

Schnelle Brüter Motorrad News 2/2013 - Zudem schlägt sich nach solch einem Kurzstart Kondenswasser auf den heißen Teilen nieder und kann auch da zu Korrosion führen. Die UV-Strahlung im Sonnenlicht hat ebenfalls großen Einfluss auf die Alterung. Das kurzwellige Licht greift organische Verbindungen an - viele Kunststoffe reagieren mit Versprödung und Zersetzung, Lack bleicht aus, Leder wird brüchig, Reifen und Gummiteile rissig. Auch Ozon lässt Gummi altern, gegen das Gas kann man allerdings wenig unternehmen.

Fast alles im Lack test (Stiftung Warentest) 6/2011 - Preisgüns- tigster Lack im Test. Auf der Dose fehlen die Sicherheitshinweise und detaillierte Angaben zur Wahl des richtigen Werkzeugs. Wegen geringer Blockfestigkeit nicht gut zum Lackieren von Fenstern und Türen geeignet. Mäßig deckender Biolack auf Basis natürlicher Rohstoffe. Sehr geringe Luftbelastung, enthält aber kritische Kobaltverbindungen. Sehr blockfest, daher für Fenster und Türen sehr gut geeignet. Vergilbt sehr stark und ist nur mäßig abriebfest.

Holzanstrich: Bio Pin Wohnen Deko-Trend, Nebel ÖKO-TEST 3/2009 - Da Kobaltverbindungen hautsensibilisierende Eigenschaften haben, enthält die Verpackung korrekterweise einen entsprechenden Warnhinweis und der Hersteller weist auf die beim Schleifen erforderliche Schutzmaske hin. Das findet ÖKO-TEST wichtig, da Kobaltstäube, wie auch Holzstäube, sogar Krebs erregen können. Die Deklaration ist – soweit dies von uns beurteilt werden kann – in Ordnung, so dass wir auch hier keine Minuspunkte vergeben.

Schicht für Schicht Heimwerker Praxis 4/2009 - Im nächsten Schritt wird ein Universalhaftgrund aufgestrichen, um für optimale Haftung der folgenden Anstriche zu sorgen. Ist dieser getrocknet folgt eine Schicht Metallschutzlack zur Versiegelung und schlussendlich der farbig frei wählbare Schlussanstrich. Bei allen Anstrichen ist zu jeder Zeit darauf zu achten, dass sich keine „Tränen“ bilden, sie sind durch alle weitern Schichten sichtbar. Um die Farbe aufzubringen, können Rollen, Pinsel oder auch Lackiergeräte benutzt werden.

Farbe bekennen test (Stiftung Warentest) 7/2008 - Spritznebel dürfen nicht eingeatmet werden. Reinigen: Pinsel und Rolle auf Papier ausstreichen und mit warmem Wasser auswaschen. Getrocknete Lackreste über den Restmüll entsorgen. Glossar Acryllack: Umweltschonender Deckanstrich mit Bindemitteln aus Acrylharzen, die in Wasser fein verteilt sind; enthält relativ wenig umweltschädliche Lösemittel, aber Konservierungsmittel. Alkydlack: Traditioneller Malerlack mit Bindemitteln aus Alkydharzen, oft auch Kunstharzlack genannt.

Der Lack ist ab segeln 2/2012 - Gelcoat wie auch GFK müssen dazu akribisch auf kleine Krater, die sogenannten Pinholes, überprüft werden. Diese werden mit einer mitteldichten Spachtelmasse zugespachtelt, um späteren Imperfektionen im Lack vorzubeugen. In dieser Projektphase sollten nun auch gewünschte bauliche Veränderungen durchgeführt werden. So füllten wir die Fugen des Amel-typischen Teakdeckimitats auf, um später leichter eine Antirutschfläche ohne störende Vertiefungen herstellen zu können.

Schichtarbeit segeln 2/2013 - Aber auch eigenes Verschulden, etwa eine Grundberührung, kann die Lebenszeit der schützenden Schichten verkürzen: Das Auflaufen kann zu Spannungsrissen oder gar Abschabungen in der Beschichtung führen. Wohl die meisten Eigner älterer Yachten sind schon mit der Rostproblematik im Kielbereich konfrontiert worden, aber: Wie schlimm ist ein Rostbefall überhaupt? Wehret den Anfängen!

Es grünt so grün ... Heimwerker Praxis 4/2007 - Der unbedenklichste Ersatz ist Wasser. Doch Vorsicht: was als lösungsmittelfreier Lack angeboten wird, hat immer noch einen Lösemittelanteil von bis zu zehn Prozent. Dass Lack nicht gleich Lack ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Dass es aber für fast jede Anwendung einen speziellen Lack gibt, nicht unbedingt. Lasuren Im Außenbereich werden auf Holzbauteilen zunehmend Lasuren eingesetzt. Doch auch hier gibt es Unterschiede, die bei der Verarbeitung beachtet werden müssen.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Lacke. Abschicken

Lacke

Umweltfreundliche Lacke sind begehrt, aber nur schwer zu erkennen. Der giftige Lösungsmittelanteil ist verwirrenderweise gerade in Bio-, Öko- und Naturharzlacken am höchsten. Eine Alternative sind mit Wasser verdünnbare Dispersionslacke wie Acryllack. Wasserlösliche Lacke mit dem "Blauen Umweltengel" schließen zudem weitestgehend die Verwendung von Gefahrstoffen aus. Lack wird als Schutzanstrich oder zur Verschönerung der Farbeffekte von Flächen und Gegenständen aller Art eingesetzt. Die Auswahl des richtigen Lacks ist allerdings oft nicht einfach – in den Regalen der Heimwerkermärkte türmen sich die verschiedensten Produkte von unzähligen Anbietern. In erster Linie ist es wichtig, dass der gewählte Lack umweltfreundlich und nicht gesundheitsschädlich ist. Auf die Zusammensetzung von oftmals giftigen organischen Lösungsmitteln in Lacken sollte ebenfalls geachtet werden, denn das Einatmen von Lackdämpfen kann, je nach seiner Art und Konzentration, zu Kopfschmerzen, Übelkeit oder Schwindel führen.
Einen besonders hohen Anteil an organischen Lösemitteln haben häufig Kunststoff-, Nitro- und Naturharzlacke. Zu Verwirrung führen oft Herstellerangaben wie Bio-, Öko- und Naturlack, denn der Lösemittelanteil ist oft gerade hier besonders hoch. Eine Alternative sind mit Wasser verdünnbare Dispersionslacke wie beispielsweise Acryllack, in denen höchstens 10 Prozent Lösemittel enthalten sind. Wasserlösliche Lacke, die mit dem "Blauen Umweltengel" verzeichnet sind, schließen zudem weitestgehend die Verwendung von Gefahrstoffen aus. Aus Umweltgründen greifen viele mittlerweile zu lösemittelfreien Pulverlacken oder Aufschlemmungen von Lackpartikeln in Wasser. Die meisten Produkte werden für jeden Anwendungsbereich sowohl als Pulver als auch als flüssiger Beschichtungsstoff angeboten.