Hollandräder

(49)
Sortieren nach:  
Koga Prominence (Modell 2015)
1
Koga Prominence (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Aluminium

„Plus: harmonische Fahreigenschaften; Schaltung für Touren; Details; hochwertiges Rad/Ausstattung. Minus: Griffe könnten ergonomischer geformt sein.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

2
Gaastra Bikes Fyts 4.08 (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Stahl

„Plus: Wartungsarmut; viele durchdachte Details; Fahreigenschaften; Rahmen. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Arroyo-Excellent - Shimano Deore (Modell 2013)
3
Gazelle Arroyo Excellent - Shimano Deore (Modell 2013)

Trekkingrad, Hollandrad; Rahmenmaterial: Aluminium

„Modernes, relativ leichtes Hollandrad mit top Fahreigenschaften. Überragender Allrounder.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Traveller KS-LF28 (Modell 2013)
4
Koga Traveller KS-LF 28 (Modell 2013)

Hollandrad; Rahmenmaterial: Aluminium

„Plus: bequem und komfortbetont zu fahren; gepflegte Teileauswahl; Riemenspannung korrekt. Minus: entlastetes Vorderrad neigt zum Untersteuern.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Gazelle Comfort Impulse - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2013)
5
Gazelle Comfort Impulse - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2013)

Hollandrad, E-Bike, Citybike; Rahmenmaterial: Aluminium

„Entspanntes Radeln ist mit diesem Gazelle garantiert. Stabiler Rahmen, unaufdringlicher Mittelantrieb mit Rücktritt, schöne Detaillösungen - absolut gelungen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Cortina Transport U4 (Modell 2015)
6
Cortina Transport U4 (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Aluminium

„Plus: Straßenlage; satte Fahreigenschaften; Stabilität, Ausstattung; Coolnessfaktor. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Batavus Dutchman (Modell 2015)
7
Batavus Dutchman (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Stahl

„Plus: kultiviert-lässige Fahreigenschaften; elegante Optik; wartungsarme Komponenten. Minus: Rollenbremse.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Batavus Monaco (Modell 2015)
8
Batavus Monaco (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Aluminium

„Plus: moderne Optik, Integration; Sitzposition, konzipiert auf Alltagstauglichkeit; Fahrverhalten. Minus: Rollenbremse vorn.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

9
Van De Falk Nostalgie (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Stahl

„Plus: Optik, schönes Dahinrollen; Wartungsarme Ausstattung; Ausstattung nach Wunsch. Minus: kein Standlicht (am Testrad).“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Electra Bike Amsterdam Royal 8i (Modell 2015)
10
Electra Bike Amsterdam Royal 8i (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Aluminium

„... Die knifflige Aufgabe, Form und Funktion in einem ausgewogenen Verhältnis abzuliefern, ist an diesem Modell gelungen. ... Einen Preis von 899 Euro ruft der Hersteller für das Modell auf. Das ist …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Batavus Old Dutch Plus (Modell 2014)
11
Batavus Old Dutch Plus (Modell 2014)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Stahl

„Tausendfach bewährtes Konzept mit fast idealen Stadtqualitäten. Komfortabel, sorglos, stark beladbar und richtig günstig. Unser Tipp für ebene Städte.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

12
Azor Carolina (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Stahl

„... Einmal Platz genommen auf dem großzügig dimensionierten Fahrrad, überzeugt zunächst das komfortable Sitzgefühl. Dazu garantiert der typische Hollandradlenker eine aufrechte Haltung und …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Torrente-Excellent - Shimano Deore (Modell 2013)
13
Gazelle Torrente Excellent - Shimano Deore (Modell 2013)

Trekkingrad, Hollandrad; Rahmenmaterial: Aluminium

„Das Gazelle Torrente ist absolut solide und bietet vertraute wie robuste Technik. Kleinigkeiten kosten das ‚Sehr gut‘.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Tour Populair T8 USA (Modell 2015)
14
Gazelle Tour Populair 8-Gang USA (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Stahl

„Der Klassiker mit guter Sitzgeometrie und herausragenden Fahreigenschaften.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Green's Eton (Modell 2015)
15
Green's Eton (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Stahl

„... Dank Lenkerbügel gelingt die erwartete Sitzhaltung gut. Der steife Doppelrahmen reicht für bequemes Fahren. ... Das Eton-Modell zeichnet sich auch durch einen vernünftigen Geradeauslauf aus. …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Cortina Soul (Modell 2015)
16
Cortina Soul (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Stahl

„... Beim ersten Probesitzen findet man sich auch sofort in der erwartet aufrechten und bequemen Sitzposition. ... Doch als wir es dann so richtig in Fahrt bringen wollen, klappt es irgendwie nicht …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

B1 RT (Modell 2014)
17
Sparta B1 Rücktritt (Modell 2014)

Hollandrad, E-Bike, Citybike; Rahmenmaterial: Aluminium

„Genuss-Pedelec mit sicheren Bremsanlagen und besonders stadtstimmiger Ausstattung – da kann man das Gewicht verschmerzen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Batavus Flying Dutchman (Modell 2015)
Batavus Flying Dutchman (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Stahl

„... Der Flying Dutchman wurde in der Redaktion lange diskutiert. Unter dem strengen Aspekt des Klassikers scheitert der „Fliegende Holländer“ an seinen Widersprüchen, die man in etwa so umschreiben …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Hercules Venezia (Modell 2015)
Hercules Venezia (Modell 2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Aluminium

„... Auffallend: die schön aufrechte Sitzposition für beste Präsenz und Verkehrsübersicht, die stimmige Lenker-Ergonomie und das passige Sitzen auf dem Breitsattel, seine straffe Polsterung, die …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Böttcher Fleur - Shimano Nexus 7-Gang Rücktritt (2015)
Böttcher Fleur - Shimano Nexus 7-Gang Rücktritt (2015)

Hollandrad, Citybike; Rahmenmaterial: Aluminium

„... Rein funktional liegt man mit dem Fleur nicht falsch. So sticht zum Beispiel die Lenkereinschlagverriegelung positiv heraus. Sie macht sich beim Parken ebenso gut wie der Zweibeinständer ... …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Neuester Test: 17.08.2015
 

1 2 3


» Alle Tests anzeigen (40)

Tests


Testbericht über 7 Hollandräder

Fragt man heute nach dem Hollandrad, öffnet sich gleich ein Raum für zahlreiche Spielarten und Interpretationen. So ist unser Vergleichstest auch eine Suche nach dem Omafiets-Original. Testumfeld: Sieben Hollandräder wurden in Augenschein genommen. Die Bewertungen reichten von 3 bis 4 von 5 möglichen Punkten. …  


Testbericht über 9 Hollandräder

Hollandräder stehen für pure Lebenslust und Lockerheit. Spannend sind die Spielarten der ‚Fietsen‘ – …  


Testbericht über 1 City-Rad

Knallige Farbe in Cayenne-Rot. Sattel, Griffe und Reifen in Creme, ein Schuss Retro-Look - …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (1.171)

Produktwissen


Nur einen Steinwurf von der deutschen Grenze entfernt lockt die holländische Region Veluwe mit einer grandiosen Mischung aus Natur und Kunst. Wer Fahrrad fahren, Natur und andere Länder besuchen verbinden möchte, dem kann dieser 6-seitige Artikel der aktiv Radfahren eventuell hilfreich sein oder inspirieren. …  


Wie Perlen an einer Kette ziehen sich die mittelalterlichen Hansestädte von Kampen bis Doesberg die …  


Po, Hände, Knie – wenn es beim Radeln immer weh tut, ist der Speichen-Flitzer meist falsch …  


Ratgeber zu Hollandräder

Bequemräder mit Kultfaktor

HollandradHollandräder sind eine Welt für sich, in der Entschleunigung, Stilsicherheit und Komfort die Prämissen sind. Wohl kaum eine andere Radgattung als diese wird so oft mit dem Begriff des Anachronismus belegt – fabrikneue Oldtimer als Phänomen des zeitlich Unpassenden in einer Welt der Karbonrärder und Sekundensammler, die leicht und schnell sein müssen – um jeden Preis. Umso erstaunlicher, dass Hollandräder sich in einer gehetzten Gesellschaft wachsender Beliebtheit erfreuen. Ihre sprichwörtliche Qualität und liebevollen Details, der perfekte Geradeauslauf und das angenehme Federn des Rahmens sind zu wertvollen Eigenschaften eines Fahrrads geworden.


Namhafte Hersteller und Billigräder
Hollandräder sind streng betrachtet eine englische Kopie, haben sich aber seit den 1920er-Jahren als Radgattung mit niederländischen Merkmalen herausgebildet, die heute noch ihre Gültigkeit haben: Ein Hollandrad ist der Inbegriff der konservativen Einstellung der niederländischen Radbauer, die eher auf Tugenden wie Qualität und Langlebigkeit abstellten denn auf Innovation. Marktführer und größter Fahrradhersteller ist Gazelle, dicht gefolgt von Batavus, Sparta und Union. Bei Letzterem beginnt ein preislicher und qualitativer Abstieg nach unten und führt über das Baumarktrad unter die 200-Euro-Schwelle, die Experten für Wegwerfräder halten. Als Vorläufer der heutigen City-Bikes mit ihrem Schwanenhals für Damen haben sich typische Merkmale bis heute erhalten, die gut in das Stadtleben und hügelfreie Landschaften passen. Dazu gehören das gebogene, hochgezogene Oberrohr und das gerade Unterrohr für einen tiefen Einstieg für Damen oder das gerade Oberrohr beim Diamantrahmen für Herren, die Seitenverkleidung am Hinterrad und der Gepäckträger mit Spanngummis statt der üblichen, metallischen Federklappe.

Technische Besonderheiten
Hollandräder weisen technische Besonderheiten auf: Der relativ lange Lenkkopf von 23 bis 25 Zentimetern sorgt für eine aufrechte Sitzhaltung, der sehr flache Lenkkopfwinkel von etwa 65 Grad bewirkt den sprichwörtlich perfekten Geradeauslauf. Hände und Arme sind nicht auf den Lenker gestützt, sondern halten ihn locker und bequem, der meist breite und stark gefederte Sattel nimmt das Gewicht des Radlers beinahe komplett auf und ist daher in der Regel komfortabel geformt und aus Leder gefertigt. Der Rahmen des Damenrads hat einen sehr tiefen Durchstieg, der ihn aber auch „schwabbelig“ macht. Das heißt: Sattel und Lenker lassen sich seitlich voneinander einfacher wegbiegen als beim Diamantrahmen. Andererseits sind die bis zu 25 Kilogramm schweren Stahlrahmen perfekt für Kindersitze und täglichen Einkauf. Der wartungsarme Kettenschutz sowie die Beschränkung auf Drei-, Fünf- oder maximal Siebengang-Schaltungen sind ebenfalls typisch, außerdem Räder im 28-Zoll-Format; für den Export nach Deutschland bestimmte Hollandräder besitzen meist eine Rücktrittbremse statt des traditionellen Bremsgestänges zur Bedienung der Trommelbremsen – und ohne zusätzliche Handbremse wie hierzulande vorgeschrieben.

 


Produktwissen und weitere Tests zu Holland-Räder

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Holland-Bikes. Ihre E-Mail-Adresse:


Hollandräder in der Originalversion sind charakterisiert durch ihre robuste Bauweise. Sie sind wegen der aufrechten Sitzposition des Fahrers gerade für kürzere Einkaufsfahrten ideal. Die Bezeichnung Hollandrad wird mittlerweile auch für nicht-sportliche Fahrradtypen wie City-, Freizeit- und Tourenräder übernommen.


Die Bezeichnung „Hollandrad“ hat sich mittlerweile als Sammelbegriff für mehrere Fahrradtypen eingebürgert. Ursprünglich war damit ein aus Holland bekanntes Fahrrad für Einkaufsfahrten in der Stadt oder auf dem Land gemeint. Seine charakteristischen Kennzeichen sind die stabile, robuste Rahmenkonstruktion, die für das relativ große Gewicht verantwortlich ist, die 3-Gang-Schaltung und Rücktrittsbremse sowie vor allem die aufrechte Sitzposition durch die erhöhte Lenkstangenposition. Das typische „Original“-Hollandrad erlaubt daher eine bequeme Fortbewegung auf kürzeren Strecken. Die sprichwörtliche Alltagstauglichkeit der Hollandräder ist vermutlich der Grund dafür, dass die Bezeichnung häufig auch für City-, Freizeit- und Tourenräder übernommen wird. Der gemeinsame Nenner liegt darin, dass diese Räder nicht primär für eine sportliche Fahrweise geeignet sind. Stattdessen sind sie mit einer 7- oder Mehrgangschaltung, einem bequemen Sattel komfortabel für kleine Touren ausgelegt. Preislich sind die original Hollandräder unter 500 Euro angesiedelt, vereinzelt können aber auch Exemplare mit hochwertiger Ausstattung diese Grenze deutlich überschreiten. Für Freizeit- und Tourenräder dagegen liegt die Obergrenze für ein gut ausgestattetes Rad bei etwa 1000 Euro.