Hollandräder

(17)
Sortieren nach:  
Traveller KS-LF28 (Modell 2013)
1
Koga Traveller KS-LF 28 (Modell 2013)

Hollandrad; Geeignet für: Damen; Rahmenmaterial: Aluminium

„Plus: bequem und komfortbetont zu fahren; gepflegte Teileauswahl; Riemenspannung korrekt. Minus: entlastetes Vorderrad neigt zum Untersteuern.“

1 Testbericht

 

Arroyo-Excellent - Shimano Deore (Modell 2013)
2
Gazelle Arroyo Excellent - Shimano Deore (Modell 2013)

Trekkingrad, Hollandrad; Geeignet für: Herren, Damen; Rahmenmaterial: Aluminium

„Modernes, relativ leichtes Hollandrad mit top Fahreigenschaften. Überragender Allrounder.“

1 Testbericht

 

Batavus Old Fashion (Modell 2012)
3
Batavus Old Fashion (Modell 2012)

Hollandrad; Geeignet für: Herren, Damen; Rahmenmaterial: Stahl

„PLUS: klasse Fahreigenschaften; gute Verzögerung; Lichtanlage, Preis; flatterfreier Rahmen. MINUS: moderne Scheinwerferoptik.“

1 Testbericht

 

 
Retro Deluxe - Shimano Nexus Inter3 (Modell 2012)
4
Green's Bike Manufacture Retro Deluxe - Shimano Nexus Inter 3 (Modell 2012)

Hollandrad; Geeignet für: Herren, Damen; Rahmenmaterial: Stahl

„PLUS: Fahrleistungen, Preis; tiefer & breiter Einstieg; flatterfreier Rahmen; Sattel; Korb inklusive. MINUS: Frontlicht funzelig.“

1 Testbericht

 

Chamonix Excellent - Shimano Nexus Inter8 (Modell 2012)
5
Gazelle Chamonix Excellent - Shimano Nexus Inter 8 (Modell 2012)

Hollandrad; Geeignet für: Herren, Damen; Rahmenmaterial: Aluminium

„PLUS: viel Komfort; sehr wartungsarm; Integration (u. a. Frontlicht). MINUS: etwas schwer, Lampe blendet, Rücklicht batteriebetrieben.“

1 Testbericht

 

Prominence - Shimano DeoreLX (Modell 2012)
6
Koga Prominence - Shimano Deore LX (Modell 2012)

Hollandrad; Geeignet für: Herren, Damen; Rahmenmaterial: Aluminium

„PLUS: Gesamtkonzept, Ästhetik; Bremsen, Fahrleistungen; Rahmen, stimmige Details. MINUS: Schaltweg links (Testrad), Tageslicht-Dioden blenden Fahrer.“

1 Testbericht

 

Roadster 8FL - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2012)
7
VanDeKlok Roadster 8 FL - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2012)

Trekkingrad, Hollandrad; Geeignet für: Herren, Damen; Rahmenmaterial: Aluminium

„Sehr guter Langstreckentourer für Genießer, die Flachreviere lieben.“

1 Testbericht

 

Batavus Ventoux (Modell 2014)
8
Batavus Ventoux (Modell 2014)

Trekkingrad, Tourenrad, Hollandrad; Geeignet für: Herren, Damen; Rahmenmaterial: Aluminium

„Das Ventoux fühlt sich wohler, je glatter und flacher das Terrain ist. Dabei ist es trotz großer Masse sehr agil. Die Technik benötigt noch etwas Harmonie.“

1 Testbericht

 

Tour Populair - Shimano Nexus Inter8 (Modell 2012)
9
Gazelle Tour Populair - Shimano Nexus Inter 8 (Modell 2012)

Hollandrad; Geeignet für: Herren, Damen; Rahmenmaterial: Stahl

„PLUS: klassische Optik; Geradeauslauf; Rahmen, Details. MINUS: Kurvenfahren; Bremswirkung.“

1 Testbericht

 

Batavus Ventoux - Shimano Deore (Modell 2013)
10
Batavus Ventoux - Shimano Deore (Modell 2013)

Trekkingrad, Tourenrad, Hollandrad; Geeignet für: Herren, Damen; Rahmenmaterial: Aluminium

„Das Ventoux ist ganz Hollandrad. In diesem Sinne aber durchaus sportlich. Sein Revier werden trotzdem die Ebenen sein und nicht die Berge wie der Mont Ventoux.“

1 Testbericht

 

 
Diva - Shimano Nexus Inter7 (Modell 2012)
11
Batavus Diva - Shimano Nexus Inter 7 (Modell 2012)

Hollandrad; Geeignet für: Damen; Rahmenmaterial: Aluminium

„PLUS: Geradeauslauf; wartungsarm; rückweichender Ständer. MINUS: einfache Ausstattung; Batterie-Rücklicht.“

1 Testbericht

 

S 90 - Shimano Deore XT (Modell 2013)
12
Velo de Ville S90 - Shimano Deore XT (Modell 2013)

Tourenrad, Hollandrad; Geeignet für: Herren, Damen; Rahmenmaterial: Aluminium

„Guter Allrounder für zügige Fahrten, der sich in der Stadt, besonders aber auf Touren wohlfühlt.“

1 Testbericht

 

Böttcher Fleur - Shimano Nexus 8-Gang Rücktritt (Modell 2013)
Böttcher Fleur - Shimano Nexus 8-Gang Rücktritt (Modell 2013)

Hollandrad, Cityrad; Geeignet für: Damen; Rahmenmaterial: Aluminium

„Das Böttcher Fleur ist Schönheit, die Klassik mit Moderne, Optik und Technik bestens kombiniert. Fahrfreude inklusive. Um dieses Rad wird man Sie beneiden.“

1 Testbericht

 

 
Ticino 8D
Electra Bike Ticino 8D

Hollandrad; Geeignet für: Herren, Damen; Keine Federung; Rahmenmaterial: Aluminium

„Wunderschön gestaltetes Fahrrad mit reizvoller und gelungener Melange aus historischen Stilzitaten und modern-funktionaler Technik. Ein Rad, leicht, inspirierend und freundlich wie eine frische …“

1 Testbericht

 

Electra Bike Royal 8
Electra Bike Royal 8

Hollandrad; Geeignet für: Unisex; Keine Federung; Rahmenmaterial: Aluminium

„Wer 2010 ein schönes und gleichzeitig funktionelles Fahrrad sucht, sollte das Angebot von Electra genau unter die Lupe nehmen. Die Kalifornier mit Berliner Ursprung bauten ihre Modellpalette extrem …“

1 Testbericht

 

 
Gazelle Orange
Gazelle Orange

Hollandrad

„... Tadellos, ja genial ist die Sitz- und Fahr-Ergonomie des Rades. Die Griffe vermitteln ein gutes Lenkgefühl. Zu zahm war die Verzögerung der Rollen-/Rücktrittsbremsen...“

1 Testbericht

 

Kalkhoff TR 22

Hollandrad

„... Dank Alu-Rahmen, Nabendynamo, gefederte Sattelstütze, Halogenlicht und Ergo-Griffen gewinnt man der gemächlichen Gangart neuen Genuss ab.“

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: Trekkingbike, Heft 6/2004 „Klassische Momente“ - Kalkhoff TR 22 Schönheit liegt im Auge des Betrachters. In Zeiten kurzlebiger Trends wird man umso sensibler für klassische Konzepte. Schön, dass es die gibt. … zum Test

 

Ratgeber zu Hollandräder

Fabrikneue Oldtimer mit modern-funktionaler Technik

Gazelle Damen-HollandradHollandräder trotzen dem aktuellen Fahrradtrend, denn technisch sind sie eigentlich ein Relikt: Die meist starklinigen Stahlrahmen sind relativ schwer, die körpernahen Lenker und gefederten Ledersattel ergeben eine aufrechte Sitzposition, zur Auswahl stehen meist nur drei, fünf oder höchstens sieben Gänge. Dennoch erfreuen sich die Zweiradklassiker wachsender Beliebtheit. Als robuste Alltagsräder mit einer einfachen, aber funktionalen Ausstattung sind sie etwas für Freunde der gemächlichen Gangart, für Einkäufe in der Stadt und gemütliche Flachlandtouren.



Technische Besonderheiten

Als Hollandräder firmieren Fahrräder niederländischer Bauart, die vor allem für ihren Fahrkomfort bekannt sind. Klassisch sind stark gefederte Sattelstützen, gebogene Ergo-Lenker sowie wartungsarme Nabenschaltungen, wobei heute Drei-, Fünf- und Siebengang-Schaltungen die Produktpaletten der Hersteller dominieren. Im Unterschied zur Kettenschaltung sind bei der Nabenschaltung alle Bauteile des Getriebes vor Verschmutzung geschützt, wodurch der Verschleiß gering ist. Anstelle von metallischen Bügeln finden sich bei Hollandrädern meist Gepäckträger mit Spanngummis, die von der Hinterradnabe über den Gepäckträger gespannt sind. Damenmodelle besitzen Doppelrohrrahmen mit geradem Unter- und geschwungenem Oberrohr, der landläufig auch Schwanenhals genannt wird und mit seinem tiefen Durchstieg das Aufsteigen erleichtert; die Herrenmodelle wiederum sind mit Diamantrahmen ausgeführt. Typisch sind Hinterrad-Seitenverkleidungen und ein geschlossener Kettenschutz. Vor allem auf Letztgenanntem basiert diversen Fahrradtests zufolge die besondere Wartungsarmut von Hollandrädern.

Vor- und Nachteile
Bauartbedingt liegen sie relativ behäbig am Berg und in engen Kurven, die robusten Stahlrahmen sind mit rund 25 Kilogramm vergleichsweise schwer, und wer sein Rad häufig irgendwo an- oder hinaufheben muss, dem werden sich diese Pfunde stets in Erinnerung rufen. Allerdings hat das Gewicht auch einen Vorteil: Was schwer ist, liegt auch solide auf der Straße und rollt, einmal in Schwung, bequem wie von selbst. Hinzu kommt eine angenehme Sitzhaltung. Der Lenker ist vergleichsweise nah am Körper, wodurch sich eine aufrechte Sitzposition ergibt, die Rücken und Hände entlastet. Zur guten Fahr- und Sitzergonomie gesellt sich ein angenehmes Lenkgefühl. Verantwortlich hierfür ist der relativ flache Lenkkopfwinkel und der meist hervorragende Geradeauslauf. Tester benennen auch immer wieder die Wartungsarmut und Langlebigkeit von Hollandrädern, die sich insgesamt auch im Wiederverkaufswert niederschlägt. Denn ein gepflegtes Markenmodell verliert nur wenig an Wert und findet in der Regel sehr schnell einen neuen Käufer.

Vorsicht bei Zulassungsbeschränkungen
Wer eines der klassischen Modelle erwerben möchte, kann sich im Sortiment des Marktführers Gazelle oder des Traditionsherstellers Batavus umsehen. Renommierte Portfolios führen auch Electra Bike und der deutsche Hersteller Kalkhoff. Immer mehr Hersteller bauen ihre Modellpalette aus und setzen auf modern-funktionale Technik zugunsten von Käufern, die Alternativen zum Trekkingrad mit sportlich-leichten Fahreigenschaften suchen. Bei den Reifen- und Felgengrößen findet sich das verbreitete 28-Zoll-Standardmaß. Achtung: Zwar sind die meisten nach Deutschland importierten Hollandräder gemäß der StVZO (Straßenverkehrszulassungsordnung) verkehrssicher mit Handbremse, dynamobetriebenem Scheinwerfer und Schlussleuchte ausgestattet. Doch werden auch zunehmend Modelle mit Dynamo verkauft, der nur den Schweinwerfer mit Strom versorgt, während das Rücklicht batteriebetrieben ist. Umrüstungen entsprechend der StVZO gelten in der Regel als schwierig, da bauartbedingt der Austausch des gesamten Vorderrades erforderlich wäre.


Produktwissen und weitere Tests zu Hollandräder

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Hollandräder. Ihre E-Mailadresse:


Hollandräder in der Originalversion sind charakterisiert durch ihre robuste Bauweise. Sie sind wegen der aufrechten Sitzposition des Fahrers gerade für kürzere Einkaufsfahrten ideal. Die Bezeichnung Hollandrad wird mittlerweile auch für nicht-sportliche Fahrradtypen wie City-, Freizeit- und Tourenräder übernommen.


Die Bezeichnung „Hollandrad“ hat sich mittlerweile als Sammelbegriff für mehrere Fahrradtypen eingebürgert. Ursprünglich war damit ein aus Holland bekanntes Fahrrad für Einkaufsfahrten in der Stadt oder auf dem Land gemeint. Seine charakteristischen Kennzeichen sind die stabile, robuste Rahmenkonstruktion, die für das relativ große Gewicht verantwortlich ist, die 3-Gang-Schaltung und Rücktrittsbremse sowie vor allem die aufrechte Sitzposition durch die erhöhte Lenkstangenposition. Das typische „Original“-Hollandrad erlaubt daher eine bequeme Fortbewegung auf kürzeren Strecken. Die sprichwörtliche Alltagstauglichkeit der Hollandräder ist vermutlich der Grund dafür, dass die Bezeichnung häufig auch für City-, Freizeit- und Tourenräder übernommen wird. Der gemeinsame Nenner liegt darin, dass diese Räder nicht primär für eine sportliche Fahrweise geeignet sind. Stattdessen sind sie mit einer 7- oder Mehrgangschaltung, einem bequemen Sattel komfortabel für kleine Touren ausgelegt. Preislich sind die original Hollandräder unter 500 Euro angesiedelt, vereinzelt können aber auch Exemplare mit hochwertiger Ausstattung diese Grenze deutlich überschreiten. Für Freizeit- und Tourenräder dagegen liegt die Obergrenze für ein gut ausgestattetes Rad bei etwa 1000 Euro.