Multifunktionswerkzeuge

(74)
Sortieren nach:  
PMF-250CES Basic
1
Bosch PMF 250 CES

Boschs Oszillationsgerät ist durch die Zugabe eines extra Handgriffs noch handlicher. Das Gerät punktet aufgrund des Wechselmechanismus und weil die PMF 250 sehr stabil gebaut ist.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 120 Meinungen

 

Weitere Informationen in: selbst ist der Mann, Heft 1/2013 Alleskönner Es wurde ein Oszillationsgerät geprüft und für „sehr gut“ erachtet. … zum Test

8300-9 Oszillationsgerät Multi-Max
2
Dremel Multi-Max 10,8 V Li-Ion

Dremel ist das Synonym schlechthin, wenn man von Multifunktionswerkzeugen spricht. Der Multi-Max ist stufenlos regulierbar und erhält von seinem 10,8-Volt-Akku ordentliche Power. Durch ein umfangreiches Zubehörsortiment ist der kleine und gut zu handhabende Helfer für fast jede Gelegenheit das richtige Werkzeug - egal, ob zum Sägen, Schleifen, Fräsen oder Schaben.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 10 Meinungen

 

Weitere Informationen in: ModellWerft, Heft 10/2011 Multi-Max von Dremel Glaubt man den Werbetexten des Hauses Dremel, so haben wir hier das ultimative Werkzeug für den ambitionierten Fliesenleger und Trockenbauer vor uns. ... … zum Test

3000-15
3
Dremel 3000

Dremels 3000er Modell zeichnet sich vor allem durch seine vielseitige Einsetzbarkeit und die hohen Drehzahlen aus. Zudem ist das Gerät sehr handlich. Wenn man mit der biegsamen Welle arbeitet, muss man sich jedoch den zusätzlichen Ständer anschaffen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 20 Meinungen

 

Weitere Informationen in: Modelleisenbahner, Heft Nr. 11 (November 2012) Multitalent Eines der vielseitigsten Werkzeuge, das es für den Modellbauer gibt: Der Dremel 3000. Ein Multitool wurde in Augenschein genommen. Das Testergebnis lautete „sehr gut+“. … zum Test

 
Modell 8200 2/45 Akku
4
Dremel 8200-2/45

Dieses Set beinhaltet die Akkuvariante des Multifunktionstools von Dremel. Das Gerät ist schnell einsatzbereit und leistungsfähig. Den 8200 kann man durch Erweiterung des Zubehörs als zuverlässigen Allrounder einsetzen, egal, ob man etwas bohren, schleifen, schneiden oder polieren muss.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 24 Meinungen

 

Weitere Informationen bei: Motorradreisefuehrer.de, 5/2013 Starker Drehling: Dremel 8200 Es wurde ein Multifunktionswerkzeug näher untersucht und mit der Note „top“ versehen. … zum Test

Weihnachts-Jubiläums-Edition 2012
5
Dremel 3000 Limited Edition

Die Geschenk-Box mit dem 3000er Modell von Dremel ist in Anbetracht des Zubehörumfanges eine bezahlbare und empfehlenswerte Sonderedition. Das Multifunktionstool überzeugt mit seinen guten Eigenschaften.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 4 Meinungen

 

Multimaxx RT-MG 200 E
6
Einhell Multimaxx RT-MG 200E

Der Multimaxx wird mit diversem Zubehör im Koffer geliefert. Das Gerät ist von den Maßen her schmal geschnitten. Leider passt die Maschine, wenn sie mit ihrem Zubehör versehen wurde, nicht mehr in den Koffer. Somit muss sie immer wieder auseinandergebaut werden, um sie ordentlich zu verstauen. Insgesamt überzeugt Einhells multifunktionales Werkzeug in allen Bereichen mit sehr guten Leistungen, sodass es beim nächsten Gang ins Fachgeschäft einen Blick wert ist.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 37 Meinungen

 

MT143
7
Black & Decker MultiEvo

Black & Deckers Systemwerkzeug ist aufgrund der reichhaltigen und qualitativ hochwertigen Zubehöre vielseitig einsetzbar. Die verwendete Akkutechnologie ist auf dem heutigen Stand und die Werkzeugaufsätze lassen sich einfach wechseln.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 4 Meinungen

 

Weitere Informationen in: selbst ist der Mann, Heft 9/2013 Ein Antrieb für alle Geprüft wurde ein Multitool-Werkzeugsystem, das man mit „gut“ bewertete. … zum Test

MultiMaster AFMM 14 + Zubehör (71290961000)
8
Fein Akku Multimaster

Der akkubetriebene Multimaster AFMM14 aus dem Hause Fein ist der perfekte und gleichwertige Ersatz für das kabelgebundene Gerät FMM252Q. Im Akkubetrieb hat man bedeutend mehr Bewegungsfreiheit, die sich der Hersteller gut bezahlen lässt.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 1 Meinung

 

Akku-Multifunktionswerkzeug RT-MG 10,8/1 Li
9
Einhell RT-MG 10,8 Li

Einhells oszillierendes RT-MG 10,8 Li arbeitet mir einem Lithium-Ionen-Akku und macht das Gerät vielseitig einsetzbar. Die Arbeitsergebnisse können sich sehen lassen, wodurch sich auch in Bezug auf die finanzielle Aufwendung eine Empfehlung aussprechen lässt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 12 Meinungen

 

WX-677
10
Worx WX677

Das Oberklassegerät von Worx wird durch einen Lithium-Ionen-Akku angetrieben. Das WX677-Modell überzeugt in jeglichen Arbeiten mit seiner Leistung und den Endergebnissen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
AMS10,8 Li
11
DWT AMS-10,8 Li

Oszillierende, multifunktionale Werkzeuge werden nunmehr von vielen Herstellern angeboten. Was den Heimwerker freuen mag, weil sich dadurch die Investitionen in Grenzen halten. Die Leistungen des auf Akkubasis arbeitenden AMS-10,5 Li sind in Ordnung. Beim Zubehör wurde gespart, was jedoch durch im Handel erhältliche Sortimente ausgeglichen werden kann.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

OmniMT + BWS12C
12
AEG Omni-MT

Der Omni-MT-Aufsatz von AEG arbeitet in Verbindung mit dem BWS12C sehr zuverlässig und ist nicht nur für den passionierten Heimwerker gedacht. Beim Sägen sollte man jedoch Vorsicht walten lassen, damit man keine verbrannten Stellen im Holz hinterlässt.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

BWS 12C
13
AEG BWS 12 C

Wenn man ein Werkzeug hat, das mit wenigen Handgriffen schleifen, sägen, bohren und fräsen kann, bedeutet dies eine enorme Zeitersparnis. Außerdem benötigt man weniger Platz zum Verstauen. Der BWS 12 C vereint alle diese Eigenschaften. Das Gerät fällt vor allem durch seine ausgewogenen Funktionen, den hohen Durchzug und den überzeugenden Kurvenschnitt positiv auf. Wirklich negative Eigenschaften sind an diesem Oberklasse-Gerät nicht ausfindig zu machen.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 1 Meinung

 

Dremel Trio
14
Dremel Trio

Dremel ist das Synonym für qualitativ hochwertige, multifunktionale Elektrowerkzeuge. Das Gleiche kann man auch über den Trio sagen. Wer schon ein Multitool besitzt, kann sein Equipment damit sinnvoll erweitern. Durch den variabel einstellbaren Griff sind sehr akkurate Fräsarbeiten möglich, egal ob man an der Wand oder Decke arbeiten muss.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 22 Meinungen

 

PMF 10,8 Li
15
Bosch PMF 10,8 Li

Durch die Drehzahlsteuerung kann Boschs PMF 10,8 Li alle möglichen Arbeiten ausführen, da man die Kraft gut dosiert einsetzt. Insgesamt überzeugt das Gerät mit seinen Leistungen und ordentlichen Ergebnissen. Zudem liegt es gut in der Hand.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 16 Meinungen

 

Weitere Informationen in: Heimwerker Praxis, Heft 5/2013 (September/Oktober) Werkzeug-Swing Oszillierende Multitools sind schon seit einiger Zeit von verschiedenen Herstellern als netzabhängige oder akkugetriebene Maschinen erhältlich. Wir haben uns vier Akku-Geräte der Oberklasse näher angeschaut. Was wurde getestet? Vier Multitools befanden sich im Vergleich und erhielten Bewertungen von 1,5 bis 1,7. Anwendung, Bedienung und Ausstattung wurden als Testkriterien herangezogen. … zum Test

3000-Serie mit Welle 25 Zubehör-Teilen
16
Dremel 3000-1/25

Quadratisch, praktisch, gut! Quadratisch kann man auf den Aufbewahrungskoffer beziehen und praktisch ist das Dremel-Werkzeug ohnehin. Besonders hervorzuheben sind die einfache Bedienbarkeit und das Auswechseln der Zubehörteile. Das passende Werkzeug findet gleich unter einer Klappe am Gerät seinen Platz, damit man es nicht verliert. Pluspunkte sammelt das Gerät durch das umfangreiche Ausstattungskonzept mit diversen Bohr-, Schleif-, Fräsaufsätzen sowie der biegsamen Welle. Einziges Manko sind die eindeutig zu spürenden Vibrationen. Im Großen und Ganzen ist die 3000-Serie Dremel jedoch gut gelungen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 81 Meinungen

 

8200 1/35 Akku
17
Dremel 8200-1/35

Das Set mit dem Akku-Dremel 8200 verfügt über eine Ladestation und einen Zusatzhandgriff, der bequemeres Arbeiten erlaubt. Damit gelingen selbst anspruchsvolle Trenn- und Schleifarbeiten problemlos, auch wenn sie etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 16 Meinungen

 

Weitere Informationen in: ROTOR, Heft 2/2013 Arbeitstier Winfried Ohlgart hat sich das derzeit stärkste kabellose Multifunktionswerkzeug von Dremel genauer angeschaut. Es wurde ein Multifunktionswerkzeug in Augenschein genommen, jedoch nicht benotet. … zum Test

Modell 8100-1/15
18
Dremel 8100

Dem akkubetriebenen Dremel 8100 gelingt der Mix aus Ergonomie, Handhabung und Praxistauglichkeit. Sehr gut ausgestattet lassen sich die Werkzeuge problemlos wechseln. Nur bei der Betriebslautstärke muss man Abstriche machen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 11 Meinungen

 

Weitere Informationen in: selbst ist der Mann, Heft 5/2013 Neuer Akku-Dremel Geprüft wurde ein Multifunktionswerkzeug, das die Note „gut“ erhielt. … zum Test

Multi-Flex für Multi-Max
19
Dremel Multi-Flex

„Gut geeignet bei sehr feinen Sägearbeiten; Leicht montierbar; Für den sehr speziellen Nutzen teuer.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

20
Black & Decker HPL108MTKA

„Handliche Akkumaschine; Cleveres System für den einfachen Werkzeugwechsel; Starke Vibrationen; Absaugadapter fehlt.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

Neuester Test: 08.05.2014
 

1 2 3 4


» Alle Tests anzeigen (59)

Tests


Testbericht über 3 Poliergeräte im Yachtbereich

Ein auf Hochglanz polierter Rumpf und Aufbau erfordert Muskelschmalz. Poliermaschinen sollen die Arbeit erleichtern. Doch kann die günstige Maschine wirklich Arbeit abnehmen? Testumfeld: Im Vergleich befanden sich drei Poliermaschinen, die Bewertungen von 1 bis 4 von jeweils 5 Sternen erhielten. …  


Testbericht über 4 Multifunktionswerkzeuge

Oszillierende Multitools sind schon seit einiger Zeit von verschiedenen Herstellern als …  

JET POWER

Testbericht über 1 Multifunktionswerkzeug

Testumfeld: Im Fokus des Testberichts stand ein Multifunktionswerkzeug. Eine Endnote wurde nicht …  


Ratgeber zu Multifunktionswerkzeuge

Allrounder mit Schwächen

Der Platz in den meisten Haushalten ist begrenzt: Für einen gut bestückten Hobby-Keller oder wenigstens eine Kammer mit allen gängigen Werkzeugen bleibt da nicht immer genügend Raum. Da liegt es nahe, statt vielen spezialisierten Einzelgeräten einfach Allrounder zu erwerben. Daher gibt es auf dem Werkzeugmarkt elektrische Multifunktionsgeräte, die auch als "Multifunktions-werkzeuge", "Kombiwerkzeuge" oder "Multitools" bezeichnet werden. Kompromisse sind dabei aber unumgänglich.

Multifunktionswerkzeuge sind eben kleine Alleskönner: Sie erlauben es nicht nur, wahlweise zu bohren oder zu schrauben, sondern können mit Spezialaufsätzen auch gleich noch zum Schleifen in unzugänglichen Ecken oder zum Schneiden von Fliesen und Metallwerkstücken eingesetzt werden. Dabei liegt der Anschaffungspreis in der Regel deutlich unterhalb desjenigen, der für den Erwerb der jeweiligen Einzelgeräte anfiele. Und der geringe Platzbedarf ist sicherlich der größte Pluspunkt: Meist handelt es sich schlicht um einen kleineren Koffer, in dem alles ordentlich untergebracht ist.

Doch gerade die genannte Universalität beim Einsatz bringt so einige Tücken mit sich. Denn fast zwangsläufig ergibt sich gegenüber den Fähigkeiten der Einzelgeräte ein Kompromiss zwischen Funktionalität und Qualität: Ein Schleifgerät muss eigentlich klein und handlich sein, doch ein Bohrer sollte im Gegenteil eher Masse besitzen, um nicht in Schwingungen zu geraten. Zudem unterstützt ein massives Modell den Anwender beim Ausüben von Druck auf das Bohrloch. Es gilt also, hier durch Testen die persönlich optimale Balance zu finden.

Wichtig ist zudem der Blick auf den integrierten Akku. Gerade die kleinen und handlichen Allrounder haben das Problem, dass entsprechend auch die Akkuleistung eher mager ausfällt. Das ist beim Schleifen nicht so gravierend, beim Bohren oder Schrauben dagegen sorgt das für extrem kurze Einsatzzeiten, was schnell entnerven kann. Hier ist tendenziell also ein Mehrgewicht zugunsten einer längeren Ausdauer in Kauf zu nehmen. Etwas größere Geräte bieten zudem den Vorteil, dass bei ihnen die einzelnen Steckbits leichter auszutauschen sind.


Produktwissen und weitere Tests zu Multifunktionswerkzeuge

Mädchen für alles GEAR 1/2013 - Bei normalen Multitools steht meist die Zange im Vordergrund. Klingen, Sägen und Feilen kommen – im Wortsinn – oft zu kurz. Nicht so bei diesen Schweizer Multitalenten. Testumfeld: Gegenstand des Vergleichs waren zwei Schweizer Taschenmesser, deren abschließende Bewertungen allerdings ausblieben.

Ein Neuer am Start Heimwerker Praxis 2/2012 (März/April) -  Das Ladegerät sorgt innerhalb einer Stunde für Nachschub von Akkupower. Ein weiterer Vorteil des Akkube- triebes ist das Fehlen des unbeabsichtigten Anlaufs der Maschine, wie es bei kabelgebundenen Geräten ohne entsprechende Sicherung vorkommen kann. Anwendung Das Werkzeug wird mit einer Innensechskantschraube fixiert und kann in sechs verschiedenen Positionen angebaut werden; so wird für jede Arbeit die optimale Maschinenhaltung sichergestellt.

Große Zitterpartie selbst ist der Mann 1/2011 -  Eines dieser beiden Prinzipien nutzen übrigens alle Anbieter. Deshalb kann man in der Regel auf die Einsatzwerkzeuge von Fein (passt auch für AEG und Worx) oder Bosch (passt auch für Alpha Tools, Batavia, Dema und Ferm) zugreifen – inzwischen gibt es sogar Drittanbieter, die passende Einsatzwerkzeuge verkaufen.

Säge und Schleifer in einem Heimwerker Praxis 5/2007 -  Mit einer Schraube wird das Werkzeug in der Aufnahme gesichert. Durch zwölf Stifte an der Aufnahmefläche kann das Werkzeug in 30-Grad-Schritten ausgerichtet werden. Zum Lieferumfang gehören ein Segment-, ein Tauchsägeblatt und eine Schleif- platte mit Schleifblättern. Der Innensechskant-Schlüssel für die Arretierungsschraube der Werkzeugaufnahme kann in einem Halter am Kabel der Maschine untergebracht werden.

Jetzt noch besser Heimwerker Praxis 3/2007 -  Einige werden die Geräte kennen, mit denen Gipsverbände „aufgesägt“ werden, ohne dass der Patient geschnitten wird. Sie sind die direkten Vorfahren der Multimaster. Ausstattung Auch wenn sich der Neue äußerlich kaum von seinem Vorgänger unterscheidet, so sind doch zwei Änderungen auffällig. Als erstes fällt der Umleghebel über der Antriebswelle auf. Mit ihm wird das Werkzeug arretiert oder gelöst. Zweite Auffälligkeit ist das Stellrad am Ende der Maschine.

Multi-Tool für draußen selbst ist der Mann 9/2012 - Ein verlockendes Prinzip: Ein Motor kann für bis zu neun verschiedene Gartenwerkzeuge genutzt werden. So spart man Geld und Stauraum. Ryobi ... hat nun auch elektrisch betriebene Sensen und Trimmer mit Wechselmotor im Programm ... Testumfeld: Ein Garten-Multitool wurde näher untersucht und mit „befriedigend“ bewertet.

Anpassungsfähig Heimwerker Praxis 1/2011 -  Der Schuh kann auch für grade Schnitte einen Parallelanschlag aufnehmen. Das Zubehör enthält Einsatzwerkzeuge zum Schleifen, Schneiden, Fräsen und Bohren in üblicher Dremel-Qualität. Der weite Verstellbereich der Drehzahl erlaubt eine Anpassung an die jeweilige Tätigkeit. Im Einsatz Je nach Anwendung kann die Stellung des Dremel der bequemsten Führung auf Knopfdruck angepasst werden. Dabei ist der persönliche Geschmack ausschlaggebend und wird wohl bei jedem Anwender etwas anders aussehen.

Hochglanz segeln 2/2014 -  Auch das umständliche Bespannen des Poliertellers mit der Lammfelloder Baumwollhaube könnte besser gelöst sein. Jeder Eigner wünscht sich natürlich die eierlegende Wollmilchsau der Bootswerkzeuge. Die Firma Fein kommt mit dem Multimaster diesem Ideal schon sehr nahe. Mittlerweile gibt es auch Polieraufsätze, die an den Deltaaufsatz des Multimasters geklettet werden können.

Keine Zitterpartie selber machen 12/2011 - Dremel hat mit dem ‚Multi-Max cordless‘ ein oszillierendes Akku-Multitool zum Schleifen, Schneiden und Sägen im Programm. Wir haben es ausprobiert.

Kabel contra Akku Heimwerker Praxis 6/2012 (November/Dezember) -  Ein wirklicher Unterschied in der Leistung ist kaum festzustellen. Selbst die fehlenden 2.000 Schwingungen im Vergleich zur Kabelversion spielen bei den meisten Arbeiten keine Rolle. Etwas gewöh- nungsbedürftig ist allerdings die größere Baulänge. Beim Sägen präziser Ausschnitte kann diese sogar von Vorteil sein, da der neue Multimaster noch ruhiger in der Hand liegt. Fazit Was gut ist, kann und sollte Bestand haben.

Multi-Max Modellflug international 3/2012 - Heute schon ‚gedremelt‘? Dieser Begriff ist zwischenzeitlich schon fast zum Synonym dafür geworden, wenn jemand irgendwelche Öffnungen in Rümpfe fräst, schneidet, verschleift oder sonst irgendwie mit einem dieser praktischen Multitools aktiv wird. Spätestens nachdem die Firma Fein mit dem Multimaster auf den Markt kam ... ist vielen Hand- und Heimwerkern wie auch Modellbauern die Oszillationstechnik und ihre Anwendungsvielfalt nicht mehr fremd. ... Testumfeld: Näher betrachtet wurde ein Multitool. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Einer für alle: Black & Decker ‚Multievo‘ selber machen 1-2/2013 - Testumfeld: Getestet wurde ein Multifunktionswerkzeug, das man für „perfekt“ erachtete.

Zwergenaufstand Heimwerker Praxis 3/2003 - Testumfeld: Zwei Mini-Multifunktionswerkzeuge der Oberklasse im Vergleich mit Benotungen von 1,4 und 1,4.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Multifunktionswerkzeuge. Ihre E-Mail-Adresse:


Die meisten elektrischen Multifunktionswerkzeuge beherrschen so ziemlich alle elementaren Arbeiten im Heimwerkerbereich: Vom Schleifen über das Schneiden von Fliesen bis hin zum Bohren. Sie sind günstiger als die Einzelgeräte und nehmen wenig Platz weg. Nachteilig sind jedoch die so erzwungenen Kompromisse zwischen Leistung und Funktionalität.


Elektrische Multifunktionsgeräte – auch "Multifunktionswerkzeuge", "Kombiwerkzeuge" oder "Multitools" genannt – sind kleine Alleskönner: Vom Schleifen in unzugänglichen Ecken über das Schneiden von Fliesen und Metall bis hin zum Bohren können die meisten Modelle so ziemlich alles. Dabei liegt der Anschaffungspreis häufig weit unter demjenigen, wenn alle Einzelgeräte angeschafft werden müssten. Von der Platzersparnis einmal ganz abgesehen. Doch gerade diese Universalität birgt auch große Tücken: Gegenüber spezialisierten Einzelgeräten muss zwangsläufig ein Kompromiss zwischen Funktionalität und Qualität gefunden werden. Denn ein Gerät, welches schleifen kann, muss klein und handlich sein - zum Bohren benötigt der Heimwerker aber im Gegenteil ein massives Gerät, welches nicht allzu leicht in Schwingungen gerät und genügend Kraft liefert. Kritischer Punkt bei den meisten Geräten ist auch der Akku. Oft hält der nur kurz durch oder bringt nicht die erforderliche Drehleistung. Modelle mit starken Akkus dagegen sind oft groß und schwer. Besonders Acht geben sollte man vor der Anschaffung auf die Handhabung im Betrieb und in der Vorbereitung. Bei besonders kleinen Geräten sind die Bits (Schraubköpfe) oft nur ausgesprochen kompliziert auszutauschen. Ein Gerät, das gut in der Hand liegt – das zeigt sich schon nach den ersten Arbeiten – ist Gold wert. Vor dem Kauf sollte man sich auch darüber klar werden, für welche Anwendungen man das elektronische Multifunktionsgerät einsetzen will. Oft sind Modelle, die weniger vielseitig einsetzbar sind, weit besser verarbeitet und bringen mehr Leistung. Die Qualität des Zubehörs (Bits, Schleif- oder Schneideaufsätze) variiert hierbei besonders stark.