Bügelsägen

(19)
Sortieren nach:  
Laubsägebogen LS250
1
Hegner LS 250 / LS 300

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Einfacher Blattwechsel; Sägeblatt-Enden sind verdeckt - so wird das Verletzungsrisiko reduziert; Leichter, handlicher Bogen.“

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: selbst ist der Mann, Heft 10/2013 Laubsäge vom Profi Es wurde ein Laubsägen-Duo geprüft und für „sehr gut“ erachtet. … zum Test

2
Hellweg / My Tool Spannbügelsäge

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Eine Bügelsäge für den Garten und die Baustelle, mit der sich schnell Schnitte ausführen lassen. Bei Ihnen sollte es nicht so genau drauf ankommen, ob die Schnittflächen sehr schön sind. Alles in …“

1 Testbericht

 

9150.00 Multifunktionssäge
3
Carolus Multifunktionssäge

Bügelsäge; Geeignet für: Metall

„Eine sehr gute Bügelsäge, die in keinem Werkzeugsortiment fehlen sollte. Mit ihrem Preis von 15 Euro ist sie auch noch außergewöhnlich günstig.“

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: Heimwerker Praxis, Heft 5/2012 (September/Oktober) Verwandlungskünstler Eine Metallsäge gehört in jede Werkzeuggrundausstattung, doch auch hier gibt es Unterschiede. Es wurde eine Metallsäge geprüft und mit der Note 1,4 bewertet. In die Betrachtungen flossen Funktion, Bedienung und Ausstattung ein. … zum Test

 
Bügelsäge 21 Zoll
Fiskars Bügelsäge 21''

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Sägt schnell, ergonomische Nutzung; mechanische Schwächen.“

1 Testbericht | 31 Meinungen (Gut)

 

Bahco Eisensäge (400 mm)
Bahco Eisensäge (400 mm)

Bügelsäge; Geeignet für: Metall

„Mit einem neuen Bi-Metall-Blatt war ein Achter-Draht in knapp zwei Minuten durchtrennt, Handschuhe zwingend nötig. Das steifere Rod lässt sich leichter sägen.“

1 Testbericht

 

 
Ergo Force 21 Zoll
Bahco Ergo Force 21''

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Beste Sägeergebnisse im Test; einfache, ergonomische Nutzung.“

1 Testbericht | 4 Meinungen (Sehr gut)

 

Augusta Metallsäge

Bügelsäge; Geeignet für: Metall

„Obwohl diese Säge mit einem hochwertigen Bi-Metall-Blatt ausgestattet war, dauert der Kappvorgang sehr lange und ist ab einer gewissen Drahtstärke zu anstrengend.“

1 Testbericht

 

Dieter Schmid Feine Werkzeuge Laubsäge- und Bohrwinde-Set
Dieter Schmid Feine Werkzeuge Laubsäge- und Bohrwinde-Set

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„... Die Pebaro Laubsäge (20,50 Euro), das stabile Laubsägetischchen mit zwei Zwingen (rund 8 Euro) und die Bohrwinde Kuri Kuri (rund 46 Euro) sind in Form und Funktion absolut kindgerecht und auch …“

1 Testbericht

 

Wolf-Garten Bügelsäge RE-VM
Wolf-Garten Bügelsäge RE-VM

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Kompakte Form, schwerer; auch mit Stiel nutzbar.“

1 Testbericht | 4 Meinungen (Sehr gut)

 

Berger Bügelsäge 67042
Berger Bügelsäge 67042

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Sägt sauber und schnell; leicht, klassische Bauart.“

1 Testbericht

 

 
Art.-Nr. 8747
Gardena Comfort 530

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Sägt sauber und schnell; einfache Anwendung, preiswert.“

1 Testbericht | 8 Meinungen (Befriedigend)

 

Augusta Master Class
Augusta Master Class

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Sägeleistung im Mittelfeld, Blattspannung zu schwach.“

1 Testbericht

 

Praktiker / Budget Multisäge 3 in 1

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Für das Sägen von Holz nicht sinnvoll einsetzbar.“

1 Testbericht

 

Lux Tools 518 225 Profi 530 mm

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Sägt langsamer und schwergängig, Blattwechsel hakelig.“

1 Testbericht

 

Black & Decker 610 mm

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Sägt sauber und schnell; mechanische Schwächen.“

1 Testbericht

 

Max Bahr Bügelsäge 728228

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Sägeleistung im Mittelfeld, Blattwechsel hakelig.“

1 Testbericht

 

Lux Tools 518 226, 530 mm

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Sägt sauber und schnell; mechanische Schwächen.“

1 Testbericht

 

Westfalia Werkzeugcompany Elektrische Bügelsäge

Bügelsäge

„Auch dickwandige Rohre und Profile lassen sich mit der Säge gut ablängen - für die Führung sorgen verstellbare Anschläge.“

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: selbst ist der Mann, Heft 12/2004 Elektrische Bügelsäge Wer oft und viel Metallprofile und Rohre sägt, muss sich mit der vom Werkzeugversender Westfalia als Weltneuheit vorgestellten Elektrischen Bügelsäge künftig weniger anstrengen. … zum Test

Stihl Bügelsäge
Stihl Bügelsäge

Bügelsäge; Geeignet für: Holz

„Sägt sauber und schnell; Blattwechsel nicht ganz einfach.“

1 Testbericht | 1 Meinung (Befriedigend)

 

 

Ratgeber zu Bügelsägen

Auf die Art der Bügelsäge achten

Bügelsäge Bügelsäge von Fiskars

Bügelsägen besitzen wie der Name bereits sagt einen u-förmigen Bügel. Meist ist mithilfe von Spannschrauben in der unteren Waagerechten ein Sägeblatt eingespannt. Unterschieden werden Bügelsägen in Hand- und Maschinensägen sowie Sägen für die Metall- oder Holzbearbeitung.

Bügelsäge Bügelsäge von Gardena

Sägeblatt und Schnellspanntechnik
Bei den Handsägen wird die Säge am Bügel festgehalten. Durch eine Hin- und Herbewegungen wird gesägt. Aufgrund eines schmalen Sägeblatts erfordert das Sägen weniger Kraft, da die Reibungsfläche gering ist. Das Sägeblatt wird durch die Spannung zwischen den Schenkeln straff gehalten. Die spezielle Bügeltechnik sorgt dafür, dass das relativ schmale Sägeblatt nicht abknickt, da es beidseitig fixiert wird. Damit das Arbeitsergebnis gleichbleibend gut ist, besitzen viele Bügelsägen eine Schnellspannmechanik, die mit nur wenigen Handgriffen zu bedienen ist. Steht man vor dem Kauf sollte man daher überprüfen, wie das Sägeblatt zwischen dem Bügel sitzt und wie gut die Spannmechanik funktioniert. Zudem muss man bedenken, dass die Größe des Werkstücks durch die Höhe des Bügels begrenzt wird.

Bügelsäge Bügelsäge für Metallarbeiten von Cekaflex

Arten
Gestellsägen, Laubsägen und Astsägen werden für die Holzbearbeitung eingesetzt. In der Metallbearbeitung verwendet man Maschinen- und Handbügelsägen. Der Bügel einer Metallbügelsägen besitzt nicht so einen großen Schwung wie der einer Holzbügelsäge. Zudem ist in den Metallbügelsägen meist ein Holzgriff integriert, während die Holzbügelsägen direkt am Bügel gegriffen werden. Maschinen-Bügelsägen schließlich kommen bei der Bearbeitung schwererer Werkstoffe zum Einsatz, werden daher eher im Handwerk und in der Industrie benötigt. Mit einer solchen maschinenbetriebenen Säge können fast alle Werkstoffe gesägt werden. Will man Metall bearbeiten sollte es die Möglichkeit geben Kühlflüssigkeit zuzuführen.


Produktwissen und weitere Tests zu Bügelsägen

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Akkubügelsägen. Ihre E-Mailadresse:


Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Bügelsägen. Leichte Modelle sind in aller Regel nur für Holz geeignet, zum Beispiel für Äste oder dünne Spanplatten. Alternativ dazu findet man am Markt zahlreiche Geräte mit robusterem Sägeblatt, die speziell für die Bearbeitung von Metall konzipiert sind.


Wer im Baumarkt nach der passenden Säge sucht, sollte sich zunächst erst einmal klar machen, wofür er sie überhaupt benötigt. Schließlich ist das Angebot nahezu grenzenlos. Es reicht von leistungsfähigen Ketten- und Stichsägen über Handkreissägen für richtige Handwerker bis hin zu den vergleichsweise handlichen Bügelsägen. Letztere bestehen – der Name sagt es bereits – aus einem U-förmigen Bügel, in dem das Sägeblatt eingespannt ist. Generell hat diese Konstruktion insbesondere einen Vorteil. Da die beidseitige Befestigung das Blatt jederzeit straff hält, erreicht man ein wesentlich höheres Arbeitstempo wie zum Beispiel mit einer Wippsäge. Letztere würde stattdessen immer wieder einknicken beziehungsweise einhaken. Rein technisch gibt es am Markt zwei Arten von Bügelsägen: Modelle zur Bearbeitung von Holz und Modelle zur Bearbeitung von Metall. Holzsägen unterscheiden sich je nach Krümmung des Bügels und nach Länge beziehungsweise Dicke des Sägeblatts, wobei folgende Faustregel bei der Orientierung hilft: Je flacher die Krümmung und je länger beziehungsweise je dicker das Sägeblatt, desto robuster darf das bearbeitete Material sein. Im Gegenzug arbeitet eine kleine Bügelsäge – zum Beispiel die Laubsäge – natürlich wesentlich feiner. Darüber hinaus ist es damit möglich, enge Kurven oder sogar Ecken auszusägen. Eingesetzt werden entsprechende Modelle deshalb bevorzugt, um Sperrholzplatten in Form zu bringen. Metallsägen wiederum – also der zweite Typus – verwendet man letztlich nur in richtigen Montagestätten, um einzelne Werkstücke mit notwendigen Einschnitten zu versehen. Im normalen Heimwerkerhaushalt findet man sie eigentlich so gut wie nie. Wer trotzdem Interesse hat, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass sich die Winkel der einzelnen Zähne auf jeden Fall mit der Beschaffenheit des Materials zurechtkommen. Hier kann konkret allerdings nur der Fachhändler weiterhelfen.