Akkuschrauber

(477)
Sortieren nach:  
MAS 12ib 2.0
1
Meister i-drill 2.0

Bohrschrauber

Der 12V-Akku-Bohrschrauber zeichnet sich durch seine kompakten Maße aus und ist gleichzeitig sehr handlich, was in erster Linie dem Softgriff zu verdanken hat. Zusammen mit dem Schnellladegerät eine bezahlbare Alternative.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 41 Meinungen

 

Einhell TE-CD 18 Li
2
Einhell TE-CD 18 Li

Bohrschrauber

„... ein sehr handliches und leistungsstarkes Gerät, mit dem sich unabhängig von der Steckdose und mit den üppigen Einstellmöglichkeiten vielseitige Bohr- und Schraubarbeiten erledigen lassen. Sehr …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 8 Meinungen

 

DCD732D2-QW 14,4V/2,0 Ah
3
DeWalt DCD732D2

Bohrschrauber

„Plus: Gürtelclip; Bithalter; Koffer; Effizienter Motor. Minus: Mäßiges Drehmoment im Grenzbereich.“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 2 Meinungen

 

 
DCD 790D2
4
DeWalt DCD790D2

Bohrschrauber

Der DeWalt DCD790D2 punktet mit kompakter Bauform und einer herausragenden Bohrleistung. Eine echte Erwerbsempfehlung wird er erst recht in Hinblick auf die UVP: 290 EUR ist für so ein Werkzeug sehr erschwinglich.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 22 Meinungen

 

BS14G2 (inkl. 2 x 1,5 Ah PRO-Li-Ion- Akkus)
5
AEG BS 14 G2

Bohrschrauber

„‚Aus Erfahrung gut‘ war einmal ein Slogan von AEG. Unser Fazit: Für dieses Gerät stimmt das immer noch! Wer sich für den BS14 G2 entscheidet, erhält ein praxisgerecht zusammengestelltes Paket, an …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

G-24 Cordless 2-Speed Compact Drill
6
Greenworks Compact Drill Modell 3700507a

Bohrschrauber

„Plus: gut ausgewogen / hochwertige Verarbeitung. Minus: Anlaufverhalten zu schnell.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Bosch PSR Select
7
Bosch PSR Select

Minischrauber

Die Einsatzwerkzeuge des PSR Select von Bosch sind gut integriert und umgesetzt. Bits lassen sich schnell und unkompliziert wechseln und laufen dabei nicht Gefahr, verloren zu gehen. Alles in allem stellt der Bosch eine gute Investition für Hobby-Heimwerker und Arbeiten an Gartenhäusern und Ähnlichem dar.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 60 Meinungen

 

RCD1802
8
Ryobi RCD 1802

Bohrschrauber

Ryobis One+-Serie wird durch den RCD-1802 komplettiert. Bohren und Schrauben gehen mit knapp 1,2 Kilogramm leicht von der Hand. Der qualitativ hochwertige und leistungsstarke Helfer zeigt sich von seiner besten Seite und braucht sich im Vergleich mit den Vorgängern der Serie nicht zu verstecken.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 19 Meinungen

 

T12DD, 12 Volt (2 x 1,5 Ah)
9
Triton Tools T12 DD

Bohrschrauber

„Der Triton T12 DD ist der ideale Arbeitspartner, wenn es eng wird. Bei Möbelmontagen oder anderen Einsätzen unter beengten Platzverhältnissen ist er in seinem Element.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

ASCM18 QX 18Volt, 2x 4 Ah
10
Fein ASCM 18 QX

Bohrschrauber

„... Von sensiblen Schraubarbeiten mit kleinen Schrauben bis zum kraftvollen Bohren mit großen Durchmessern ist alles möglich. Das überzeugt. Einziger Kritikpunkt ist das Gewicht. In dieser Disziplin …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

 
AD14,4/3,0
11
Flex AD 14,4

Bohrschrauber

Das Profigerät zeigt sich hinsichtlich der Bedienung, Verarbeitung und der Leistungen von seiner besten Seite. Es ist etwas für Profis und Heimwerker, auch wenn man dafür ein klein wenig tiefer in die Tasche greifen muss.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

IXO IV 1x3.6V/ 1,5Ah (215 1/min.)
12
Bosch IXO IV upgrade

Minischrauber

„... Beim Schrauben gibt er sich keine Blöße, seine kompakte Bauform in Zusammenhang mit den Zusatz-Bitaufnahmen erlaubt es, in jeder noch so winkligen Ecke zu arbeiten. Seine hohe Leerlaufdrehzahl …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 671 Meinungen

 

CDM1108 S
13
Ferm CDM1108S

Minischrauber

„Eine gute Maschine aus dem Hause Ferm, die ihrem Besitzer viel Freude machen wird. Den Preistipp verfehlt diese Maschine nur knapp.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

CDC 1802M
14
Ryobi CDC1802M

Bohrschrauber

Ryobis 2-Gang-Modell ist unter Berücksichtigung aller Aspekte und der Ausgaben für Akku und Ladegerät eine absolute Empfehlung. Mit dem 18-Volt-Akku steht genügend Energie zum Schrauben und Bohren zur Verfügung.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 6 Meinungen

 

2 Gang LI-ION 12V-Akkuschrauber (7580)
15
Germania 12V-Akku-Bohrschrauber

Bohrschrauber

„... Beim Bohren in Metall fällt die fehlende Drehzahl auf. Die Maschine liegt gut ausgewogen in der Hand und lässt sich gut ansetzen und führen. Positiv fällt auch die hohe Kapazität des Akkus auf, …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

SE 3.6Li (2 x 1,5 Ah Li-Ion)
16
AEG SE 3.6 (2 x 1,5 Ah Li-Ion)

Knickschrauber

„Ein tolles Gerät der Spitzenklasse. Er ist kraftvoll und besitzt eine sehr gute Abstimmung zwischen Akku und Antrieb. Sein Knickgelenk ermöglicht den Einsatz unter beinah allen Verhältnissen.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 2 Meinungen

 

WX 252 4V Li
17
Worx WX252

Minischrauber

„... Beim Schrauben gibt es keine Kritik. Es fällt jedoch auf, dass der Mindestplatzbedarf der Maschine für die Kompaktklasse recht hoch ist. Dafür funktioniert die ausziehbare Spindel sehr gut unter …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

BT-CSD002
18
Batavia Duo

Knickschrauber, Minischrauber

„Ein toller Schrauber, der durch seine kurzen Ladezeiten beinah ununterbrochenes Arbeiten ermöglicht.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 4 Meinungen

 

Einhell RT-SD 3,6/1 Li
19
Einhell RT-SD 3,6/1 Li

Minischrauber

Der rote Minischrauber ist aufgrund des beweglichen Griffs in einen Stabschrauber verwandelbar, was je nach Anwendung praktisch sein kann. Zu den positiven Eigenschaften gehören die Ausdauer pro Akkuladung und das einstellbare Drehmoment sowie die Bit-Arretierung, wodurch selbst kleine Bohrarbeiten möglich werden. Leider gehören weder Tasche noch Koffer zum Lieferumfang. Außerdem sollte man das Akkuladegerät, wenn es nicht mehr benötigt wird, von der Stromquelle trennen, da der Verbrauch im Stand-by-Betrieb doch erheblich ist. Im Großen und Ganzen ein durchweg gutes Produkt, das man sich auf jeden Fall näher ansehen sollte.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 42 Meinungen

 

R14DDELL15S
20
Ryobi R14DDE-LL15S

Bohrschrauber

Ryobis Akku-Bohrschrauber verfügt über eine elektronisch gesteuerte Abschaltfunktion, die vor Überlastung schützt und vollends überzeugt, aber auch die Arbeitsleistung mit ihren guten Eigenschaften und die Ausstattung können sich sehen lassen.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 6 Meinungen

 

Neuester Test: 01.01.2015
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 24


» Alle Tests anzeigen (186)

Tests


Testbericht über 1 Akkuschrauber

Akku-Werkzeuge sind eine feine Erfindung, ermöglichen sie doch das Arbeiten unabhängig von Raum und Steckdose und ganz ohne Kabelgewirr. Wir haben den Einhell Akku Bohrschrauber TE-CD 18 Li auf seine Leistungsfähigkeit getestet. Er gehört zur Power X-Change-Familie – das praktische Batteriesystem von Einhell mit untereinander austausch- und koppelbaren …  


Testbericht über 14 Akkuschrauber

Sie schrauben und sie bohren – ohne lästiges Stromkabel, über das man stolpern könnte. …  


Testbericht über 9 Kompakt-Akkuschrauber verschiedener Preisklassen

Kompakt-Akkuschrauber sind heute keine exotische Werkzeugklasse mehr. Es gibt sie von Einstiegs- …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (15)

Produktwissen


Im Weinfass träumen – diesen Luxus gönnen sich Weinliebhaber dort, wo ihr Getränk zu Hause ist: in der DROSSELGASSE ZU RÜD DESHEIM. In Ausgabe 5/2010 berichtet die Zeitschrift active von einem Weinfass-Hotel und erzählt warum dies ein ganz besonderes Schlaferlebnis darstellt. Zusätzlich werden weitere Fasshotels …  

Typen und Leistung


Akkuschrauber werden immer kleiner, handlicher und leistungsstärker. Ihre Kernaufgabe ist das Ein-und Ausdrehen von Schrauben. Einige Geräte können auch Bohren, dann handelt es sich aber eigentlich schon um …  

Handhabung und Ausstattung


Einer der großen Vorteile von Akkuschraubern ist die Kompaktheit und die daraus resultierende leichte und bequeme Handhabung. Ebenso das geringe Gewicht. Viele Minischrauber wiegen circa zwischen 300 und 450 …  


Ratgeber zu Akku-Schrauber

Welche Akkutechnologie wählen?

Beim Kauf eines Akkuschraubers hängt viel von der verwendeten Akkutechnologie ab. Zum Glück ist kein langes Rätseln angesagt: Wer mit ordentlich Schmackes Schrauben in Regalwände eindrehen möchte, greift zu einem Modell mit 4,6 Volt Arbeitsspannung und Lithium-Ionen-Technologie. Denn Lithium-Ionen-Akkus besitzen eine mehr als doppelt so hohe Energiedichte wie herkömmliche Akkutypen, darüber hinaus können sie ohne jede Bedenken beliebig wieder aufgeladen werden.

Denn bei einem Lithium-Ionen-Akku treten weder ein Memory- noch der Lazy-Battery-Effekt auf. Dadurch ist der Umgang mit einem solchen Akkuschrauber besonders einfach und erfordert keine spezielle Aufmerksamkeit. Das Arbeitsgerät kann unabhängig vom Ladestand verwendet und wieder geladen werden, zudem fällt die Selbstentladung sehr niedrig aus. Oft kann ein Akkuschrauber auch nach Wochen noch zumindest für eine handvoll Schrauben verwendet werden. Vielfach wird zudem eine Tiefentladung im Betrieb durch eine interne Sicherung verhindert.

Einziger Nachteil von Lithium-Ionen-Akkus ist die vergleichsweise geringe Anzahl an Ladezyklen. Während klassische NiCd-Akkus auf 1.500 Zyklen kommen und NiMH-Akkus noch 1.000 Zyklen schaffen, sind es bei Lithium-Ionen-Modellen meist nur wenige hundert Ladevorgänge. Das wird natürlich durch die insgesamt selteneren Ladezyklen bedingt durch die geringere Selbstentladung zu einem gewissen Grad kompensiert, bleibt aber nach wie vor ein gewisses Problem. Behelfen kann man sich zudem, indem man den Akku seines Schraubers nie bis ganz ans Ende treibt, das steigert die Lebensdauer erheblich.

NiCd-Akkus stehen ohnehin bald nicht mehr zur Verfügung. Mit kleinen Ausnahmen müssen solche Akkus per EU-Richtlinie nach und nach aus dem Verkehr gezogen werden. Ihre Nachfolger, die Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH), ersetzen das giftige Cadmium durch eine Wasserstoff speichernde Legierung. Dadurch reagieren sie aber empfindlicher als andere Energiezellen auf Überladung, Überhitzung, falsche Polung oder auch Tiefentladung. Durch diese Vorgänge wird die Zelle irreparabel geschädigt. Und vor allem Tiefentladungen können bei einem Werkzeug ohne Akkuanzeige eben sehr schnell vorkommen ...


Produktwissen und weitere Tests zu Lithium-Ionen-Akkuschrauber

Kompaktes Kraftpaket Heimwerker Praxis 2/2013 (März/April) - In unserem großen Vergleichstest kompakter Akkuschrauber in der Ausgabe 5/2011 konnte uns der kleine WX125 von Worx auf der ganzen Linie überzeugen. Offensichtlich nicht nur uns – wurde er doch von unseren Lesern zum Werkzeug des Jahres 2012 gewählt. Zeit für uns, uns mal ein größeres Gerät von Worx anzusehen. Testumfeld: Im Check der Zeitschrift Heimwerker Praxis befand sich ein Akku-Bohrschrauber, der die Note 1,4 erhielt. Als Kriterien dienten Bohren, Schrauben, Akkukapazität, Bedienung und Ausstattung.

Lithium-Dreh selbst ist der Mann 5/2010 - Mit Lithium-Ionen-Technik werden Akkuschrauber hoher Voltklassse kleiner und leichter handhabbar.

Heimwerkers bester Freund Heimwerker Praxis 6/2013 (November/Dezember) -  Hier kommt er beinahe an die beiden besten Geräte heran. Dass der Schrauber eher für den gelegentlichen Einsatz gedacht ist, merkt man beim Gangschalter. Dieser könnte durchaus griffiger sein. Oberklasse Maktec MT070E Maktec ist seit einigen Jahren als Tochterunternehmen des Hauses Makita am deutschen Markt erhältlich. Bei den bisherigen Tests der Marke wurde uns solide Technik präsentiert. Ausstattung Beim Bohrfutter setzt Maktec als einziger Hersteller im Test auf ein Zweihandfutter.

Eine kleine Holzkunde segeln 2/2013 -  Es ist weit verbreitet und bei den meisten Holzhändlern erhältlich. Der Großhändler verkauft nur ungern einzelne Bohlen. Sapeli: Sapeli - gewichtsmäßig vergleichbar mit Sipo-Mahagoni, hat eine sehr schön strukturierte, streifige Maserung, weshalb es gerne für Innenausbauten verwendet wird. Auch für lackierte Leibhölzer und Mittelfische auf Stabdecks ist es gut geeignet.

Schwerarbeiter Heimwerker Praxis 5/2012 (September/Oktober) -  Mit dem R im Namen gibt die Maschine nur an, von welchem Hersteller sie stammt. Es verbirgt sich keine besondere technische Neuerung hinter diesem Buchstaben. Ausstattung Ein klassischer Bohrschrauber, der keine Geheimnisse bei der Bedienung besitzt. Alle Komponenten sind an gewohnter Stelle und gut zu bedienen. Das zweistufige Getriebe ist mit 24 Drehmomentstufen (inkl. Bohrstufe) ausgestattet. Die Bohrstellenbeleuchtung befindet sich im Fuß und ist gut auf die Bohrstelle ausgerichtet.

Kompakt und leistungsstark Heimwerker Praxis 5/2011 -  Praxis Der Akku macht schon nach verhältnismäßig wenig Schrauben Schluss und liegt auf dem Niveau der Ryobi-Maschine. Zum Ausgleich gibt es den zweiten Akku im Lieferumfang. Wer viel schrauben will, kann mit einem Akku arbeiten, während der andere lädt. Ihre Sicherheitsschaltung kostet die Toolcraft Punkte beim Bohren und Schrauben, da sie die Maschine bei drohender Überlast recht früh abschaltet. Die Firma Worx führt seit Jahren ein Schattendasein auf dem deutschen Markt.

Kraftpakete test (Stiftung Warentest) 5/2011 -  Und das Gerät braucht spezielle Bohreinsätze. Übliche SDS-Bohrer können nicht verwendet werden. Schützen: Tragen Sie bei lauten Bohrarbeiten einen Hörschutz. Bei Über-Kopf-Arbeiten schützt eine Schutzbrille vor Staub. Oder schneiden Sie ein Loch mittig in den Boden eines flachen Jogurtbechers und stecken Sie ihn auf den Bohrer. So fällt der Staub in den Becher. Vorbohren: Schrauben lassen sich zwar auch direkt in Holz und Blech drehen, aber schonender klappt es, wenn Sie vorbohren.

Kabel statt Akku Heimwerker Praxis 2/2010 -  Wegen der geringen Drehzahlen wird das Bohren in Metall zur Geduldfrage. Beim Schrauben sieht die Sache schon erheblich besser aus. Vorgebohrt werden 6-Millimeter-Schrauben problemlos versenkt. Da der Skil am Kabel hängt, gibt es kein Limit für die Schraubenzahl. Hier setzt erst die Ausdauer des Anwenders die Grenzen. Hier spielt der Schrauber seine Stärken aus.

Schraube locker? ÖKO-TEST 3/2009 -  Die kleineren Schrauben und Bohrlöcher in Holz bewältigte er noch ganz fix. Im Anwendertest mit den größeren Schrauben und Bohrern klappte jedoch überhaupt nichts, wie es soll. Der Akku hat weniger als die Hälfte seiner angegebenen Kapazität. Der Griff ist nach Ansicht der Tester für mittlere und kleine Hände zu groß, die Bedienelemente sind schwergängig. War als einziges Gerät nach dem Falltest nicht mehr funktionsfähig. Mit Ersatzakku.

Sparschrauber Heimwerker Praxis 4/2009 -  Sparschrauber Viel Leistung für wenig Geld, doch wie soll so etwas umgesetzt werden? Da hilft es nur, an Stellen zu sparen, die vom preisbewussten Heimwerker kaum benötigt werden. Ausstattung Auf den ersten Blick sind äußerlich kaum Unterschiede zu seinem „großen Bruder“ zu erkennen, bei genauerer Betrachtung werden die Unterschiede jedoch deutlich. Es beginnt damit, dass es weniger Grip-Flächen gibt.

Bestes Werkzeug des Jahres 2009 Heimwerker Praxis 3/2009 -  Kategorie Winkelschleifer Cross Tools PAG230-2600ESI Mit 2600 Watt maximaler Leistungsaufnahme frisst sich die Maschine in den Werkstoff, unabhängig ob zähes Metall oder harter Beton. Der effektive Vibrationsschutz schont den Arm auch bei längerer Anwendung. Bestückt mit Qualitäts-Schleifwerkzeugen sind gute Arbeitsergebnisse keine Schwierigkeit – auch für den ungeübten Laien nicht.

Ein neues Familienmitglied Heimwerker Praxis 5/2008 -  Ein neues Familienmitglied Grundgedanke des ONE+ Systems ist, dass ein Akku für mehrere Maschinen verwendet werden kann. Natürlich passen die neuen Lithium-Ionen-Akkus auch in alle älteren Maschinen, die für Nickel-Cadmium ausgelegt sind. Ausstattung Ausgeliefert wird die Maschine in einem praktischen Softbag, in ihm finden neben ihr Akkus und Ladegerät Platz.

Magazin Heimwerker Praxis 4/2008 -  Neue Schwingsäge Der neue Worx SoniCrafter ist ein Multiwerkzeug, soll vielseitig wie ein Schweizer Taschenmesser sein, mit dem man sägen, schaben, schleifen, trennen und vieles mehr können soll. Das aus Aluminium-Spritzgruss gefertigte Getriebegehäuse soll für perfekte Stabilität und eine hohe Lebenserwartung sorgen. Das schlanke SlimBody-Design und der Soft-Griff sorgen für einen verbesserten Komfort und ermöglichen immer eine sichere Handhabung.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Stabschrauber. Ihre E-Mail-Adresse:


Kleine Akkuschrauber sind preiswert und genügen zum simplen Eindrehen von Schrauben vielfach aus. Dabei sollte aber auf einen LiIon-Akku mit 4,8 Volt Spannung geachtet werden. Winkel-Akkuschrauber haben ein geknicktes Bohrfutter, um auch hinter Ecken bohren zu können. Praktisch sind auch Stabschrauber. Wer dagegen auch Bohren will, muss zum Akku-Bohrschrauber greifen.


Schnell eine Schraube in den Dübel drehen, um ein Bild an die Wand zu hängen, oder der Zusammenbau eines typischen IKEA-Regals: Ohne einen Akkuschrauber werden solche Tätigkeiten schnell zur körperlichen Kraftanstrengung. Zwar kann auch auf eine kabelgebundene Bohrmaschine mit Schraubaufsatz oder einen großen Akku-Bohrschrauber zurückgegriffen werden, doch sind solche Geräte häufig sehr schwer und für viele Arbeiten in schmalen Ecken wenig geeignet. Daher hat sich mittlerweile der kleine Akkuschrauber für solche Aufgaben durchgesetzt. Vor allem Menschen mit zierlichen Händen und geringerer Körperkraft wissen die kleinen Helfer zu schätzen. Gute Geräte bieten genügend Leistung für das Eindrehen von einigen Dutzend Schrauben, ehe nachgeladen werden muss. Winkel-Akkuschrauber bieten eine ähnliche Leistung, das Bohrfutter ist aber um 90 Grad angewinkelt, so dass auch hinter Ecken geschraubt werden kann. Die kleinen Ausführungen in Stiftform dagegen sind zwar äußerst praktisch für Arbeiten in beengten Verhältnissen, bieten aber nur wenig Leistung und sind schnell aufgebraucht - außer kurzen Montagen ist mit ihnen nicht viel anzufangen. Wer ganz sicher gehen will, prüft unabhängig von der Bauform, dass das neue Gerät einen Lithium-Ionen-Akku nutzt und nicht einen der schwächeren NiCD- oder NiMH-Akkus. Verwendet man den Schrauber nur gelegentlich und bei mittelstarker Belastung auf die Schrauben, genügt ein Akku mit 3,6 Volt. Besser sind aber Geräte mit 4,8 Volt Spannung. Eine typische Anwendung hierfür ist das Aufhängen von Bildern oder das Zusammenbauen eines Schrankes. Sollte allerdings mehr Leistung benötigt werden oder es soll zusätzlich gebohrt werden, greift man eher zu einem Akku-Bohrschrauber mit einem 12-Volt-Akku. Diesen braucht man zum Beispiel für regelmäßige Anwendungen im Innenausbau oder wenn Heimwerken als dauerhaftes Hobby betrieben wird. In solchen Fällen macht ein einfacher Akkuschrauber dann einfach keinen Sinn mehr.