Weiteres Drucker-Zubehör

(14)
Sortieren nach:  
Tesa Clean Air Feinstaubfilter für Laserdrucker
Tesa Clean Air Feinstaubfilter für Laserdrucker

„Mit ein paar einfachen Handgriffen lässt sich der tesa Clean Air am Drucker anbringen. Er nimmt selbst ultrafeine Partikel auf und bindet sie dauerhaft. So sind die Anwender dank des Drucker-Kats “

2 Testberichte | 29 Meinungen (Gut)

 

 

Weitere Informationen in: Das Büro, Heft 5/2011 Für ein besseres Klima Vor Zigarettenqualm sind Nichtraucher in deutschen Büros sicher, weil ihre Arbeitgeber sie vor Nikotinattacken schützen müssen. Doch Büroangestellte können nicht wirklich aufatmen, denn mehr als 70% von ihnen arbeiten mit Feinstaub ausstoßenden Laserdruckern. Der Feinstaubfilter tesa Clean Air schafft Abhilfe. … zum Test

Freesculpt FX1Free
Pearl Freesculpt FX1-Free

„... Für Luftzeichnen zum Spaß reicht der Freesculpt aus - zu für den Alltag brauchbaren Objekten langt es nicht. Will man Freihand-Skulpturen von höherer Qualität herstellen, ist der zirka sechzig “

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: c't, Heft 9/2014 Freihand-3D-Drucker Mit dem 3D-Druckstift von Pearl zeichnet man zwei- oder dreidimensionale Figuren von Hand. Ein 3D-Druck-Stift wurde geprüft, aber nicht benotet. … zum Test

I-Tractive
Samsung ITractive

„... Eine spezielle, Web-basierende Design-Anwendung erlaubt selbst technisch weniger versierten Usern, Anwendungen einfach und individuell auf die grafischen Benutzeroberflächen ihrer “

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: Business & IT, Heft 5/2012 Folgen Sie mir unauffällig! Sicherheit, Druckkosten-Zuordnung, hohe Flexibilität – die Anforderungen an moderne Drucklösungen steigen ständig. Die Pull-Print-Lösung von Samsung, bei der der Druckjob dem Anwender folgt und nicht umgekehrt, ist ein intelligenter und effektiver Ansatz. Getestet wurde eine Pull-Print-Lösung. Eine Endnote wurde nicht vergeben. … zum Test

 
3T Supplies Resetter für Canon PGBk-525, CLI-526
3T Supplies Resetter für Canon PGBk-525, CLI-526

„... Die Handhabung des Resetters ist denkbar einfach ... Das Ganze funktioniert nur mit originalen Canon-Chips, die Zähler von Nachbaupatronen kann man damit nicht zurücksetzen. ...“

1 Testbericht | 4 Meinungen (Gut)

 

 
SIHL T-Shirt Transferfolie

„Einfach in der Anwendung und ansprechende Ergebnisse - vor allem beim Druck auf hellen Stoffen. Bei den dunklen wird es naturgemäß schwieriger, aber das können die Profis auch nicht viel besser.“

1 Testbericht

 

 
Colour Confidence Print Profiler
Colour Confidence Print Profiler

Gesamtpunktzahl Profilqualität (2/3): 3,5 von 6 Punkten; Gesamtpunktzahl Ausstattung (1/3): 1,5 von 6 Punkten.

1 Testbericht

 

Print Fix Pro Suite
Colorvision PrintFix Pro Suite

„Die Colorvision-Suite sorgt mit relativ wenig Aufwand für eine korrekte Bildschirmdarstellung und eine kalibrierte Druckausgabe.“

2 Testberichte | 1 Meinung (Sehr gut)

 

Weitere Informationen in: PROFIFOTO, Heft 3/2007 Farb-Spinnereien Zur Kalibration von Monitor und Farbdrucker bietet ColorVision mit der PrintFix Pro Suite eine ungewöhnlich preisgünstige Komplettlösung an. Im ProfiFoto-Test musste sie zeigen, ob sie mit anderen Lösungen mithalten kann. … zum Test

Colorvision Colorplus
Colorvision Colorplus

„Plus: Benutzerfreundlich; Preisgünstig; Software inklusive; Technische Unterstützung.“

3 Testberichte | 4 Meinungen (Gut)

 

Tuning-Kit CT 01
Geha Tuning-Kit-CT01

„Das Geha-Tintenset für Canon-Drucker funktioniert. Aber der Sparvorteil hält sich in Grenzen. Ein Manko ist auch die geringe Lichtbeständigkeit.“

1 Testbericht

 

 

Weitere Informationen in: test (Stiftung Warentest), Heft 6/2007 Spartinte trotz Canon-Chip Leicht bedienbar, aber Ausdrucke bleichen schnell aus. … zum Test

Pelikan PowerPad Nachfüllset
Pelikan PowerPad Nachfüllset

„Es gibt bessere und billigere Fremdtinten für Canon als das PowerPad von Pelikan.“

1 Testbericht | 2 Meinungen (Ausreichend)

 

 
 
Print FIX Pro
Colorvision PrintFIX Pro

„... Schritt für Schritt wird der Fotograf durch den vollständigen Profilierungsprozess geführt, für eine gleichbleibende Farbenwiedergabe während des ganzen Workflows.“

2 Testberichte

 

Weitere Informationen in: MacUp, Heft 6/2006 Colorvision PrintFIX Pro Bislang waren Messlösungen zur Kalibration von RGB-Tintenstrahldruckern nicht unter 1000 Euro zu haben. Mit PrintFIX Pro senkt Colorvision nun die Kosten für eine messtechnische Kalibration auf fast die Hälfte. Und die Ergebnisse sind zufrieden stellend. … zum Test

Data Becker PrintMaxx Tinten-Nachfüllset für Epson-Stylus

„Ein zwar etwas umständlich zu handhabender, aber durchdachter Refill-Kit.“

1 Testbericht

 

Data Becker PrintMaxx Laser

„Guter Refill-Toner mit entsprechendem Zubehör, aber etwas umständlicher Handhabung.“

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: PC Praxis, Heft 2/2006 PrintMaxx Laser Laserdrucker sind für diejenigen, die hauptsächlich Textdruck nutzen, hinsichtlich der Kosten das A und O. … zum Test

Franzis Tintensparer Superpaket

„...konnte mit den getesteten Patronen überzeugen. Das Befüllen wird dank einer ausführlichen Anleitung schnell zur Routine.“

1 Testbericht

 

Neuester Test: 07.04.2014
 

» Alle Tests anzeigen (19)

Tests

c't

Testbericht über 1 Drucker-Zubehör

Mit dem 3D-Druckstift von Pearl zeichnet man zwei- oder dreidimensionale Figuren von Hand. Testumfeld: Ein 3D-Druck-Stift wurde geprüft, aber nicht benotet. … weiterlesen


Folgen Sie mir unauffällig!

Bei Samsungs neuer Pull-Print-Lösung folgt der Druckjob dem … weiterlesen

Das Büro

Testbericht über 1 Drucker-Zubehör

tesa Clean Air schützt vor Feinstaub aus … weiterlesen


Produktwissen und weitere Tests zu Weiteres Drucker-Zubehör

ePrint your Business CHIP 4/2011 -  Schließlich konnte nicht einmal das brillante Display des iPad viele seiner Besitzer von dem Wunsch abbringen, angezeigte Inhalte auch zu drucken. Resultat: Apple rüstete eine Druckfunktion nach, und viele Apps widmen sich dem Thema Drucken. Insofern macht HP mit der neuen ePrint-Funktion seiner Drucker das Beste aus der Situation: Durch das mobile Drucken via Internet kann jetzt wirklich jeder Ausdruck gleich auf dem Gerät landen, für das er bestimmt ist - das spart wirklich Papier.

Profi-Druck in Eigenregie Business & IT 9/2009 -  Fazit Aus Kostengründen und wegen der Flexibilität wollen auch viele kleine und mittlere Unternehmen Marketing- und andere anspruchsvolle Printmaterialien selbst erstellen. Vor allem die Druckerhersteller, aber auch die meisten einschlägigen Software-Anbieter haben sich auf diesen Trend eingestellt und bieten günstige leicht bedienbare und trotzdem leistungsfähige Hard- und Software-Lösungen für Einsteiger und Fortgeschrittene an.

„Hard- und Software zur Druckerprofilierung“ - Programme MAC LIFE 8/2008 -  Während von einer High-End-Software wie basIC-Color print erstellte Profile (ganz links) fast identisch mit der Sollfarbe sind, zeigen vor allem das druckerintere Farbmanagement und das von den Herstellern mitgelieferte Farbprofil drastische Abweichungen. Dies ist keine simulierte Darstellung, sondern die bittere Wahrheit: die Farben sind die, soweit der Druck der Mac Life das erlaubt, genaue Wiedergabe unserer Messergebnisse.

Monitor-Tuning PC VIDEO 1/2005 -  Mehrere aufeinanderfolgende Versuche zeigen oft, daß man jedesmal zu anderen Ergebnissen kommt. Aus diesem Grund wird im professionellen Bereich mit speziellen Kolorimetern gearbeitet, die natürlich nicht gerade billig sind.

Gefahr durch Laserdrucker Das Büro 1/2010 - Laserdrucker stoßen teilweise große Mengen Feinstaub aus. Aber nur wenige Menschen wissen das. Noch weniger Menschen wissen laut einer aktuellen Forsa-Umfrage, wie sie sich vor Feinstaub schützen können. Der Feinstaubfilter tesa Clean Air schafft Abhilfe.

Beeindruckender 3D-Druck Computer Bild 19/2012 -  Schicht für Schicht wird das Objekt dann zum Beispiel aus flüssigem Kunststoff aufgebaut. Wie's genau funktioniert, lesen Sie unten. 3d-druck für alle Wer sich den Eigenbau eines Geräts für den Privatgebrauch nicht zutraut und keine 1500 Euro für einen fertigen Drucker wie den MakerBot Replicator (siehe Bild rechts, www.makerbot.com) übrig hat, kann trotzdem loslegen, und zwar in einem "Fab Lab". Diese Hightech-Werkstätten (siehe Kasten rechte Seite unten) ermöglichen jedermann den 3D-Druck.

Kunst der Kalibration Computer Foto 7/2005 - Was in der Druckvorstufe längst Standard ist, wird auch für Fotografen immer wichtiger: die Kalibration von Ein- und Ausgabegeräten.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Druckerzubehöre. Ihre E-Mailadresse:


Fremdtinten können günstiger sein als original Herstellertinten. Oftmals ist aber das mit ihnen erzeugte Druckbild nicht ganz so hochwertig. Für Vieldrucker lohnen sie sich dennoch. Spezielle Nachfüllsets kommen zum Einsatz, wenn nur die Originalkartuschen benutzt werden dürfen. Rekalibrierungssoftware gleicht das Monitorbild mit dem Ausdruck ab.


Für das Arbeiten mit einem Drucker bieten die Hersteller selbst, aber auch viele Drittanbieter verschiedenste Zubehörteile an, die das Arbeiten vereinfachen oder vergünstigen sollen. Ganz oben auf der Liste vieler Anwender stehen dabei die so genannten Fremdtinten für Tintenstrahldrucker. Viele dieser Tinten sind günstiger als die original Herstellertinten, erzielen jedoch häufig nicht die selbe Ausdruckqualität. Aber es gibt auch Ausnahmen, bei denen sich das Zugreifen lohnt. Auch, wer zwar häufig druckt, aber keiner qualitativ hochwertigen Ausdrucke bedarf, fährt mit diesen Tinten gut – denn vor allem diese Folgekosten sind es, die bei Tintenstrahlern den Geldbeutel belasten. Spezielle Nachfüllsets wiederum ermöglichen es, original Druckerkartuschen mit Fremdtinte aufzufüllen – dies eignet sich vor allem bei Druckern, die keine Fremdkartuschen akzeptieren wollen. Um dagegen die Druckqualität zu steigern, gibt es spezielle Rekalibrierungssoftware. Mit ihrer Hilfe können die Farben des Ausdrucks an diejenigen des Bildschirms angepasst werden. Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn der Ausdruck plötzlich ganz anders aussieht als das Monitorbild – bloß, weil der Bildschirm falsch kalibriert ist. Daneben gibt es noch diverses Reinigungszubehör zu kaufen, welches das Leben des Druckers verlängern soll – dazu gehören Pinsel und Reinigungstücher. Allerdings sollen viele moderne Drucker gar nicht mehr von Laien geöffnet und gewartet werden, weshalb sich diese Investition häufig nicht auszahlt.