DV-Vollformat

(14)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Sony (7)
  • JVC (5)
  • Panasonic (1)
  • Canon (1)
  • Profi-Camcorder (3)
  • Flash-Memory (1)
  • Speicherkarte (1)
  • Mini-DV (6)
  • Festplatte (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Camcorder DV

Golftours in 3D VIDEOAKTIV 3/2012 (April/Mai) - Der Support Die Ingenieure bei 3D-One schickten sofort Hilfe: Der Techniker Steven Kouwenhoven kam am vierten Drehtag aus Holland angeflogen und montierte eine neue Suchereinheit an die Kamera. Da hatte sich Gremmelspacher schon daran gewöhnt, nur über einen seitlich angesteckten Monitor zu kontrollieren. Bedenklich, denn er filmt auch mit einem unhandlichen Raumschiff wie der CP 31 gnadenlos aus der Hand. "Die Wirklichkeit wartet nicht", ist sein Credo.

Neue 3D-Welt VIDEOAKTIV 1/2011 - Präzisionsarbeit: die Einstellung des Augen abstands im Millimeterbereich. Kontrollarbeit: Das 3D-Analysegerät macht Vorschläge für die 3D-Einrichtung. Komplettaufbau: das 3D-Rig samt Camcorder und dem 3D-Analysegerät (rechts). Profi-Aufbau: ein komplettes 3D-Rig mit beiden Kameras und dem Spiegel system. Inzwischen gibt es auch Ein-Kamera-Lösungen mit speziellen 3D-Camcordern wie dem Panasonic AG-3D A 1. 3D ohne Brille: Funktioniert mit Prismen, die die Bilder für jedes Auge getrennt abliefern.

DAS ASS bleibt noch im Ärmel zoom 5/2010 - Anschlussvielfalt für Profis Canon bringt, wie üblich, zwei Modelle mit unterschiedlichen Ausstattungen. Einen HDMI-Ausgang sowie die XLR-Audiobuchsen für professionellen Ton hat der XF300 zwar auch, nicht aber die Broadcast-Profi-Stöpselei des XF305. Der besitzt zusätzlich je einen SD und HD-SDI-(Seriellen Digital-) Ausgang zum Anschluss von Profi-HD-Monitoren und einen GenLock-Eingang zur Synchronisation mehrerer Kameras.

Filmertypen VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 2/2009 - Wenn Sie wissen, zu welcher Gattung Sie selbst gehören, können Sie über diese Kennziffern leichter einen speziell für Sie passenden Camcorder finden. Zwar ist es bei manchen Cams schwierig, sie eindeutig einer bestimmten Anforderungsklasse zuzuordnen – aber das ist bei der Einstufung von Filmern auch nicht viel einfacher. Wenn es Ihnen hilft, dann nutzen Sie einfach diesen zusätzlichen Service. EASY-FILMER Eine neue Filmer-Spezies, eine neue Cam-Generation.

Welche ist die Beste? schmalfilm 2/2009 - Der Dioptrienausgleich am Sucherokular lässt sich mit einer Schraube per Finger verriegeln. Stromversorgung und Lauffunktionen Mit vier 1,5-Volt-Zellen ist die Fujica ZC 1000 für 1, 12, 18, 24 B/s gut gerüstet. Diese Batterien kommen in der Stirnstütze unter. Weitere vier 1,5 Volt Kraftspender lassen sich im Handgriff platzieren, um 36 oder 72 B/s-Zeitlupe zu aktivieren. 72 B/s sind ein ungeheuer hoher Wert, der ansonsten nur von einigen Beaulieu-Modellen erreicht wird.

Schöne Bilder reichen nicht videofilmen 4/2009 - Urlaub und Reisen gehören zu den beliebtesten Anlässen für private Filme. Tolle Motive und schöne Bilder allein sind aber noch keine Garanten für gelungene Filme. Lesen Sie, worauf es ankommt und profitieren Sie vom Rezept erfolgreicher Reisefilmer. In diesem 6-seitigen Ratgeber zeigt die Zeitschrift videofilmen (4/2009), was man bei Reiseaufnahmen zu beachten hat, damit der Urlaubsfilm gelingt.

Welche Ausstattung braucht man? videofilmen 3/2009 - Vor dem Kauf einer Videokamera wird man mit Funktionen und Ausstattungsmerkmalen förmlich erschlagen. Ob sie nützlich sind und ob man sie unbedingt braucht, erklärt dieser Ratgeber. Die Zeitschrift videofilmen (3/2009) gibt in diesem Ratgeber nützliche Erklärungen zu Camcorderfunktionen und Ausstattungselementen, die je nach Hersteller auch unterschiedlich benannt sein können.

Vergleicht zeigt - Tonqualität hinkt Bildqualität deutlich hinterher Die Stiftung Warentest hat sich 18 HD- und SD-Camcorder vorgenommen, die alle sehr kompakt gebaut sind, aber auf verschiedene Speichermedien aufnehmen. In beiden Gruppen konnten sich Geräte von Canon an die Spitze setzen, weil ihre Bildqualität besser als die der Konkurrenz war. Ähnlich waren sich alle Testkandidaten, was die Tonabteilung betraf: Gerade die Kompaktheit wirkt sich offensichtlich negativ aus und beschert allen Camcordern Testurteile zwischen ''befriedigend'' und ''mangelhaft'' für den Ton.

Prosumermodell im Kurztest Videomedia Nr. 130 (6-8/2008) - Dieser phänomenale Camcorder ist und bleibt für viele Leser sicherlich ein Traum, den mann sich finanziell kaum erfüllen kann.

Panasonic HC-X929 Stiftung Warentest Online 9/2013 - Im Einzeltest befand sich ein Camcorder, dessen abschließende Note „gut“ lautete. Zur Urteilsfindung wurden die Kriterien Video, Foto, Ton, Handhabung sowie Betriebsdauer und Vielseitigkeit herangezogen.

Panasonic HC-V520 Stiftung Warentest Online 9/2013 - Getestet wurde ein Camcorder, der mit der Endnote „gut“ abschnitt. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Video, Foto, Ton, Handhabung sowie Betriebsdauer und Vielseitigkeit.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema DV-Camcorder.

D-V-Camcorder

Camcorder, die das DV-Vollformat verwenden, sind bei Hobbyfilmern und im professionellen Bereich wegen ihrer hohen Bild- und Tonqualität sehr beliebt. Da die Videos zudem nur wenig komprimiert werden, lassen sie sich mit den gängigen Programmen zur Videobearbeitung am PC sehr gut nachbearbeiten. Die Nachbearbeitung des aufgenommenen Filmmaterials ist mittlerweile für die meisten Einsteiger ebenso wichtig geworden wie für Hobbyfilmer oder im (semi-)professionellen Bereich. Die dafür notwendigen Videobearbeitungsprogramme für den PC sind bereits günstig zu bekommen und zumeist in der Anwendung selbst für Laien einfach verständlich. Die mit einem Camcorder im DV-Vollformat aufgenommenen Videos liefern dafür dem Anwender optimale Video-Rohdaten. Die meisten Digitalcamcorder auf dem Markt verwenden daher auch das DV-Band, das sich für unkomplizierte und vor allem bildgenaue PAL-Videoschnitte bewährt hat und gerade für den Hobbyfilmer eine lukrative Alternative zu einer vergleichsweise teuren HD-Ausrüstung darstellt. Dem Käufer steht eine breite Auswahl an Modellen und Zubehör sowie günstige Kassetten zur Verfügung. Dabei werden Videokameras mit DV-Bändern im Vollformat zwar hauptsächlich von ambitionierten Hobbyfilmern wie von Videoprofis eingesetzt. Die Preise für DV-Vollformat-Geräte bewegen sich jedoch in einem weiten Rahmen, der vom preiswerten Einstiegsgerät mit wenig Extras bis zum hochpreisigen Profigerät, das keine Wünsche offen lässt, reicht. Unter den verschiedenen Standards speichert das DV-Format mit am meisten Bildinformationen ab, die zudem nur wenig komprimiert werden, wodurch eine hohe Bild- und Tonqualität für die Nachbearbeitung am PC gewährleistet wird. Zum verlustfreien Kopieren der Videodaten wird in der Regel wegen ihrer höheren Geschwindigkeit eher eine Firewire-Schnittstelle (auch IEEE 1394 oder i.Link genannt) als ein USB-Anschluss oder eine drahtlose Verbindung via Bluetooth verwendet. Bei der Geschwindigkeit des Datenaustausches hinkt Das DV-Format generell allerdings den DVD-, Festplatten oder Flash-Camcordern hinterher. Dafür findet es bei der Schnitt- und Effektsoftware für Videos eine breite Unterstützung, und das Filmmaterial lässt sich gut nachvertonen. Dabei ist für einen DV-Camcorder ein PC nicht unbedingt notwendig. Die Geräte lassen sich nämlich direkt an ein Fernsehgerät zur Wiedergabe des Videos oder an einen Videorecorder zum Kopieren anschließen.